Ich bin neu und habe Fragen.

  • Hallo,
    Ich bin neu hier und habe mich hier angemeldet,da ich mich für die Haltung interessiere.
    Ich halte noch keine hätte aber gerne welche :)
    Vielleicht könnt ihr mir meine Fragen beantworten.

    1.Was für ein Terrarium??
    -Ich habe noch ein Aquarium mit Abdeckung,geht das?

    2.Substrat..Welches nutzt ihr?
    .-Habe gelesen Cocoshumus ist ungeeignet,was nehmt ihr?

    3.Wie groß muss das Terrarium sein?
    -Ich möchte mir 2 Stück holen,welche Art weiß ich selbst noch nicht.

    Das war es erstmal von meiner Seite.
    LG

  • Servus Frosty, und herzlich willkommen!

    Zu erstens: Ich verwende mittlerweile nur noch Kunststoffkisten. Ist aber eher aus Handlingsgründen. Aquarien eignen sich in meinen Augen nur bedingt, es kommt darauf an wieviel Lüftungsfläche geboten wird.

    Zu zweitens: Ich hab mich damit mal auseinander gesetzt: KLICK, sowie auch Solaris: KLICK

    Zu drittens: kommt auf die Art drauf an. Meine häufigste Unterbrinungsmöglichkeit für Diplopoden misst 40x30x26cm. In dieser Größe lassen sich eigentlich alle Arten gut halten.

    Gruß

  • hi frosty

    ich verwende selber ein aquarium (60x30x30 cm) mit abdeckung, allerdings ist die selber gebaut (läßt ca. ein viertel der oberfläche frei zur lüftung) - das haut ganz gut hin mit der feuchtigkeit. feuchtigkeit bring ich mit frischfutter ein, wenn ich z.b. gurke oder kürbis reinlege (die ziemlich viel wasser enthalten), der rest wird mit der sprühflasche gemacht - nach bedarf halt. ich habe immer eine eher feuchte und eine ehr trockene ecke im substrat, sodaß sich die füßer aussuchen können, was ihnen taugt

    für nur 2 tiere würde ich auch eine vielleicht halb so große plastikbox nehmen (ich hab meine für die jungtiere), da mir die belüftungsfläche zu groß war, hab ich sie teilweise mit folie abgeklebt

    substrat macht erst mal ein bißchen arbeit, falls du einen waldspaziergang als solche ansiehst. alternativ gibts auch leute, die (imho für gutes geld) dir das verkaufen und ins haus liefern, was auch gratis rumliegt. du brauchst walderde (wir reden immer von laubwald, nicht von nadelbäumen), am besten ohne sichtbares krabbelgetier (ausssortieren), wenn die zu fett sein sollte, vielleicht ein wenig sand oder sandige ackererde (keinen lehmigen boden nehmen), etwas kalk (zerstoßene eierschalen oder sepia, gartenkalk...), weißfaules holz (das ist helles(!!!) morsches holz, fühlt sich schwammartig an, läßt sich mit der hand zerdrücken und zerpflücken), und angegammeltes laub. grob teile kleinreißen, das ganze mischen, und fertig ist die laube

    ist aber auch alles schon zigmal hier beschrieben, mußt dich halt ein wenig durchs forum suchen

    lg

    achso, nachtrag: ich halte nur "unempfindliche" arten, wo es nicht auf exakte haltungsbedingungen (temperatur, luftfuchtigkeit...) ankommt, schon weil ich meine tierchen oft wochenlang alleine lassen muß. geht aber sehr gut, nur darf man halt keinen falschen ehrgeiz entwickeln und unbedingt die ausgefallensten tiere haben wollen. was ich auch immer zur verfügung stelle, sind klettermöglichkeiten (einen ast schräg in die ecke des terras stellen) und rindenstücke zum drunter verstecken. das heißt umgekehrt, daß du eine hohe chance hast, dein tiere auh mal zu sehen, wenn du willst - sind mit hoher wahrscheinlichkeit unter der rinde

  • Danke schonmal.
    :)
    Ich lese schon was das Zeug hält.
    Ich glaube ich habe mich für eine Art entschieden.
    Archispirostreptus gigas soll es sein.
    Sie wird auf vielen Seiten als Anfängergeeignet beschrieben.
    Auch soll sie häufig zu sehen sein,auch am Tag.
    Hat jemand erfahrungen mit dieser Art)
    Würde mich freuen,wenn mir jemand ein bischen etwas über die Art sagen kann.
    Nun...Auf Diplopoda.de steht diese Art ist sehr kräftig und braucht ein Ausbruchsicheres Terrarium...
    Gerne hätte nich auch 3-4 Tiere.
    Was nimmt man denn da am Besten???
    Danke,das ihr mir geantwortet habt.
    LG

  • Habe für meine Gigas auch ein Aquarium (100x40x40) habe oben links und rechts mit Silikon breikte Lochbleche aufgeklebt und nehm als Deckel einfach eine 12mm starke Plexiglasplatte, die ist schwer genug um nicht von den Tausis angehoben zu werden.

    Gruß Benny

  • Ich habe ein 60x30x30 Aquarium.
    Dafür baue ich eine Abdeckung und ich gehe in den Wald um mir das Bodensubstrat "zusammen zu mixen".
    Würde es reichen,für 2 A.Gigas?
    Dazu habe ich noch eine Heizmatte für die Temperatur.
    Würde mir dann noch etwas fehlen?
    Ich würde das Terra erstmal vorlaufen lassen,um alles richtig eingestellt zu haben.
    LG

  • Was hast du denn da für eine Abdeckung?
    Das were für mich eine gute Option :)

    ich hab mir aus holzleisten, glas von billigen wechselrahmen (2 stk. 30x20 cm) und plastikgaze (fliegengitter) einen deckel gebaut. kleine an den seiten aufgeleimte leisten verhindern ein verschieben, wenn der deckel auf dem glasquader liegt - das ist wichtig, weil schon durch kleine ritzen (deckel schief aufgelegt) tiere abhauen können. insbesondere meine spirostreptus spec 1 sind wahre ausbruchskünstler und klettern locker an der silikonfuge hoch

    mit so einem deckel hältst du auch gigas sicher drin - sie können ihn nicht anheben, aber leichtgängige schiebetüren eventuell schon aufschieben

    heizung hab ich keine - zimmertemperatur reicht. auch stoßlüftung des raums im winter ist kein problem

  • Nochmal ein paar Fragen von mir.
    Habe mich echt schlau gelesen was das Zeug hält und habe das ganze Forum und andere Seiten durchstöbert. :)
    Habe da jetzt nur noch ein Proble bei dem ihr mir hoffentlich helfen könnt?
    Ich weiß nicht welche Art für mich geeignet ist...:(

    Hier mal meine Vorstellung:
    1.Auch am Tag mal zu sehen.
    2.Die Größe/Farbe oder ähmliches ist mir eig. egal.
    3.Eine Art die für Anfänger geeignet ist.

    Klar hätte man gerne was zum bestaunen,aber das hat man denke ich eh,wenn man solch interessanten Tiere hält :)
    Danke schonmal für eure Hilfe und Liebe Grüsse

  • Heyho,
    würde dir da die Gattung Centrobolus ans Herz legen, vorallem die Centrobolus [lexicon]sp.[/lexicon] MOSAMBIQUE sind echte Farbtupfer und auch sehr aktiv, zumindest die Adulten.
    Dendrostreptus macracanthus waren bei mir auch immer ganz interessant zu beobachten.

    LG
    Phili

  • Erstmal danke für deine Antwort :)
    Die erste Art hatte mir auch schon ganz gut gefallen,aber auch die 2. scheint interessant zu sein.
    Bei der 2. Habe ich gelesen,dass sie sehr schwer zu händeln seien,auf grund des Wehrsekrets?!
    Die 2. Art wäre vielleicht wirklich etwas für mich.In einem Hochterrarium sollen sie sich sehr wohl fühlen.
    Ich habe noch eines,das ist 45 hoch,30tief und 30 breit.
    Würde das für ein paar Tiere reichen?
    Wenn ja,für wie viele.?

    LG

  • Gut strukturiert dürfte das Becken für ca. 10Dendros+Jungvolk passen.
    Jopp, Dendrostreptus sind sehr kletterfreudig und man sollte ihnen auch diese Möglichkeit bieten. Sie geben zwar wirklich sehr gerne Wehrsekret ab, aber wenn man sich damit abfindet und nur dann mit ihnen hantiert, wenns wirklich nötig ist, ists auch kein Problem, Das Wehrsekret färbt lediglich die Hände und riecht etwas (ich fand den Geruch mit der Zeit sogar sehr angenehm :)), ist also nicht dramatisch.

    LG
    Phili

  • 10 Stück? :O
    Wow.Ich hötte jetzt mit 2-4 gerechnet. :)
    Aber so ist es auch gut.

    Also,ich dneke das diese Art mir echt gut gefällt.
    Hält jemand von euch diese Art? Wir können ja dann vielleicht ein bischen über die Dendros plaudern.

    LG

  • ich hab seit ein paar monaten 4 dendros

    hatten sich die erste zeit kaum sehen lassen , waren scheinbar alle fast gleichzeitig in der häutung , aber seit sie wieder aufgetaucht sind, sind sie so gut wie immer zu sehen

    hängen teilweise den ganzen tag oben an der lüftung rum und sind oft sehr aktiv unterwegs