Wohin mit der Bodenpolizei

  • Hallöchen an Alle :)


    Ich war jetzt einige Monate stummer Mitleser und fühle mich gewappnet die ersten Tausis bei mir einziehen zu lassen. Ich bin grade dabei das Terrarium einzurichten. Bei der Bodenpolizei stellt sich mir nun eine Frage:

    Weiße Asseln scheinen ja am Besten als Putzkollone zu sein. Aber was mache ich beim Substratwechsel? Die Asseln sind ja teilweise sehr sehr klein, ich kann also unmöglich alle raussammeln. Da die weißen Asseln ja aber nicht heimisch sind (vielleicht irre ich mich da auch) kann ich dann ja das alte Substrat nicht einfach in den Wald kippen oder so. Im "besten" Fall sterben die Asseln, im schlimmsten Fall vermehren sie sich als nicht heimische Art.

    Was macht ihr mit dem alten Substrat?


    Könnte ich auch heimische graue Asseln als Bodenpolizei einziehen lassen?


    Ich hoffe ihr könnt mir da helfen.


    Liebe Grüße

  • Heyho,


    Erstmal herzlich willkommen hier im Forum:welcome:


    Also einen Teil des alten Substrats musst du eh unters neue Substrat mischen.

    Da sind ja dann schon Mal einige weiße Asseln dabei.

    Ich mach's so: ich nehme immer gut die Hälfte des alten Substrats von oben gesehen und gebe sie in eine Plastikbox -

    dieses vermische ich nachher dann mit dem neuen Substrat und gebe es ins Terra.

    Nachdem ich die erste Hälfte entfernt habe gebe ich den Rest der sich noch im Terra befindet in eine andere Box.

    Diesen hebe ich auf da sich evtl Nachwuchs drinn befinden könnte...

    In der unteren Erdschicht sind bei mir kaum Asseln unterwegs, befinden sich fast alle in der oberen Schicht.


    Nach einigen Monaten entsorge ich den Inhalt der Box wenn sich kein Nachwuchs zeigt - wie gesagt, in dieser Erde befinden sich kaum Asseln.


    Einheimische Asseln habe ich als Beifang auch in ein paar Terras.

    Wird oft berichtet dass sie sich extrem vermehren können, war bei mir bis jetzt nicht der Fall..

    Aber auch die weißen Asseln können sich mega schnell vervielfachen.

    Sind es in einem Terra zu viele lege ich einfach ein paar Stücke Zusatzfutter rein und entferne diese dann nach ein paar Stunden - bei einer zu starken Population an Asseln sind die Stücke dann voll mit den Tieren.

    Diese kannst du dann entweder in eine seperate Box geben um sie zu verkaufen oder um sie in ein neues Terra als Bodenpolizei einzusetzen.


    LG,

    Basti

  • Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung und die herzliche Begrüßung.


    Dann werde ich mir wohl die nächsten Tage mal eine geeignet große Box besorgen und ein paar weiße Asseln organisieren. 😊👍


    Die bestellten Korkäste und ein paar andere Kleinigkeiten die noch fehlen sollten auch die nächsten Tage ankommen. Ich bin schon so aufgeregt und freue mich auf das Gestalten des Terras, und auf die Tausis. 😁


    LG

  • Jap, ich denke den Leitfaden kann ich bald auswendig runterbeten. 😅 Vor lauter Angst was falsch zu machen lese ich den immer wieder durch. Es soll den Füßern schließlich gut gehen.


    Da ich ein Hochterrarium frei habe, mein Gecko hat schon vor Jahren ein Upgrade bekommen, wird es wohl eine Kletterfreudige Art. Ich habe bis jetzt alles was mir die Suchfunktion zu D.macracanthus ausgespuckt hat durchgelesen. Die scheinen mir am passensten für das Terra.


    Allerdings habe ich in meiner Nähe jemanden gefunden der ein paar S.servatius Nachzuchten abzugeben hat. Leider weiß ich da nicht ob die von der Höhe auch so profitieren würden.

    Weißt du das zufällig? Die Suchfunktion hier im Forum hat mir dazu noch nichts ausgespuckt. 🤔


    LG

  • Das freut mich dass du dich so ausgiebig mit dem Leitfaden beschäftigt hast, super 👍🙂


    S.servatius halte ich selbst nicht aber ich meine mich zu erinnern dass diese Art sehr gerne klettert, würde also passen mir dem Hochterrarium.

    Vielleicht schreibt Johnny noch was dazu, der hat diese Art 😉


    Wie groß ist dein Terra?


    LG

  • Wobei ein Upgrade generell zur Debatte steht.


    Ich hab hier ja viel mitgelesen und liebäugel mit einem Terrarium mit Flügeltüren und Gazedeckel (Marken sollen ja nicht genannt werden aber ich denke du weißt wovon ich spreche) 😅. Da kann ich dann mit Plexiglasabdeckungen die Luftfeuchtigkeit perfekt regulieren. Und das gibt's halt in den Maaßen 90x45x90. Das wäre so mein langfristiges Ziel. 😁


    LG

  • Wenn's dann so weit ist und du ein neues Terra für die Servatius hast kannst du dir ja überlegen ob du in das Hochterrarium eine kleinere , ebenfalls kletterfreudige Art setzt.

    Centrobolus Arten klettern sehr viel und sind so gut wie immer auf Achse😅👍

    Oder auch Spirostreptus Gregorius...

    Da gibt's immer was zu sehen...

    Aber erstmal die S.servatius😅👍

  • Ich seh mich schon mit 10 Terras in meiner 1 Zimmer Wohnung 😅😂


    2 Terras sind nämlich schon bewohnt von Phasmiden😅. Da entdecke ich auch immer mehr interessante Arten. Und mein Gecko kommt mit seinem gigantischen Terrarium auch demnächst von meinen Eltern hier an.

    Aber wozu braucht man Möbel, Terrarien sind sowieso schöner anzusehen 👍😁

  • Also aus Erfahrung kann ich sagen dass es selten bei einer Diplopoden Art bleibt:D;)

    Habe damals mit einer angefangen und hatte dann zwischenzeitlich 12 Arten oder so...das wurde dann irgendwann zu viel...

    Jetzt sind es vier Terras und 8 Arten, bissl entspannter...

    Na dann gucken wir Mal wann der nächste Beitrag kommt indem du uns die zweite und dritte Diplopoden Art vorstellst die gerade bei dir eingezogen ist...^^


    LG