Posts by Godin

    Hi,

    Sorry,bin aktuell nicht wirklich aktiv hier...versuche dies wieder zu ändern...

    Zu den C. splendidus: er hatte definitiv keinen Panzerschaden als ich ihn auf die Reise geschickt habe.

    Gut möglich dass er sich direkt nach Ankunft in eine Häutung begeben hat die er nicht gut überstanden hat...keine Ahnung ehrlich gesagt.

    Natürlich kann es auch sein dass das Tier einfach krank war /ist. Man kann ja leider nicht reinschauen in die Kleinen.

    Grundsätzlich verschicke ich immer nur gesund aussehende , fit wirkende Tiere.

    Ich habe bei meinen Tieren eine minimale Sterberate, was aber natürlich nicht heißt dass das Tier nicht doch irgendetwas hat...ich kanns leider nicht sagen.

    Ich hoffe er kann sich nochmal Häuten und es geht ihm dann gut, Daumen sind gedrückt.

    Ansonsten: schön dass sich die Sp. 6 so schön blicken lassen,das freut mich sehr :):thumbup:

    Hi

    Ich wollte nur kurz Bescheid geben: mein Laptop hat den Geist aufgegeben. Da ich wenig übers Handy mache werde ich in nächster Zeit (bis der neue Laptop da ist) nicht hier sein.

    Danke, Basti

    Zu den Sp.6: kann gut sein dass die sich jetzt dann erstmal in eine Häutung begeben, muss nicht sein, kann aber.

    Viele der Jungtiere sind bei mir vor einer Weile gleichzeitig aus dem Erdreich hoch gekommen und haben sich wild durchs Terra gefressen^^

    Mach dir also keinen Kopf falls du sie nicht gleich wieder siehst. Entweder sie fressen sich durch dein Substrat, müssen sich vom Transport erholen oder gehen Richtung Häutung :)


    Wegen dem Panzerschaden beim Splendidus: sieht für mich auch wirklich eher oberflächlich aus. Das sollte bei der nächsten Häutung wieder behoben sein. Die Splendidus sind kleine Kletter-Junkies...und ab und zu stürzen sie dann auch mal ab. Gut möglich dass dieses kleine Loch daher kommt. Aber sas sieht nicht besorgniserregend aus, alles gut:):thumbup:

    Es wird ja Arten geben, die nicht so Vermehrungsfreudig sind

    Wie schon geschrieben, meiner Erfahrung nach variiert die Menge des Nachwuchses jedes mal...

    Ich möchte da jetzt keine feste Aussage treffen welche Art wenig Nachwuchs produziert...weil bei mir die Nachwuchszahlen immer schwanken...

    Aber vielleicht hat ja jemand anderes eine ,für dich zufriedenstellende Antwort, parat .

    Hi,

    Also es gibt keine Arten die keinen Nachwuchs bekommen^^ und über die Menge des Nachwuchses verschiedener Arten gibt es auch sehr unterschiedliche Erfahrungen.

    Wenn du Nachwuchs auf jeden Fall vermeiden willst kann ich dir nur raten: halte nur Männchen oder nur Weibchen.

    Alles andere könnte (und wird wahrscheinlich auch) zu Nachwuchs führen

    Kann es sein, dass Aoutiis ziemlich verfressen sind? Ich hab das nicht mehr parat, meine aber gelesen zu haben, dass die keine Kostverächter sind.

    Ja, kann man getrost so sagen^^

    die fressen wirklich alles was man so ins Terra gibt... wo andere Arten kurz knabbern und die Lust verlieren stürzen sich die Aoutii wie wild drauf... und das unabhängig davon ob sie frisches Substrta drinnen haben und drei Zentimeter neben ihnen Flechtenäste sind... kleine Fressmaschienen :D:love:

    Die Sp.6 schwarzfuß übrigens auch....da kannst du dich schon mal drauf freuen^^

    Hätte noch ein versiegelte OSB Terrarium von 150x60x60, wäre sowas sinnvoll? Oder hätte im Keller noch ein Terrarium 80x50x50.

    150x60x60 is meiner Meinung nach viel groß...das musst du erstmal mit Substrat füllen^^||

    Wenn du noch ein 80x50 rumstehen hast dann ist das doch super, nimm das:thumbup:

    Bei dieser Größe kannste aber auch größere Gruppen reinsetzen... eine Gruppe von sagen wir mal 6 Tieren verliert sich da drinnen schnell....

    Ich persönlich finde Terrarien schöner als Boxen.

    Von der Größe her: willst du Tiere die eine Endgröße von 15 cm erreichen halte ich ein 60x40 für sinnvoll.

    Willst du kleinere Arten halten (C.splendidus z.B) würde ein 30X30 theoretisch reichen.

    Obwohl ich immer zu größeren Terras rate. Erstens haben die Tiere einfach mehr Platz, du kannst ihren Lebensraum besser gestalten und sollte es mal zu Nachwuchs kommen hat auch dieser erstmal genügend Platz.

    Je nach Menge und Art der Tiere abhängig... sollen es mehrere Arten zusammen sein mit je 5-6 Tieren auch gerne ein 80x40...

    Hi,

    sorry , bin zur Zeit nicht auf der Höhe, deswegen nicht viel hier und auch die Antworten werden eher kürzer ausfallen.

    Man kann die T. aoutii und sp.6 "schwarzfuß" zusammen halte, da sollte nichts dagegen sprechen.

    Bei mir waren alle adulten Tiere sehr zeigefreudig - aber das hab ich ja auch schön über die Aoutii gesagt...bei mir waren immer welche oberirdisch unterwegs. Warum das dann bei anderen Haltern nicht der Fall ist, keine Ahnung leider.

    Aktuell habe ich viel Nachwuchs, dieser ist auch ziemlich aktiv - dies liegt aber eher daran dass das Substrat langsam zur neige geht und die Tiere eher oberirdisch fressen.

    Also: Ich würde die Aoutii nicht abgeben. Ich glaube immer noch daran dass sich die Tiere bald auch tagsüber blicken lassen werden (so wie es bei mir der Fall war).

    Über eine Vergesellschaftung mit sp.6 kann man ruhig nachdenken - dem steht meiner Erfahrung nach nichts im Wege.

    Aber was macht man nun als wissbegieriger Neuling?

    Wasserschale ja oder nein?

    Ich würde dazu raten es zu lassen. Weil es einfach unnötig ist. Die Tiere nehmen das Wasser entweder durchs Substrat/Moos auf oder durch trinken von den Scheiben.

    Alles klar - dann hatte ich deine Worte (unten zitiert) falsch interpretiert. "Fernhalten" verstand ich gleichzusetzen mit "meiden". ;)

    Ja, sorry das war undeutlich geschrieben:) "Fernhalten" bezog sich nur auf´s fressen der Plastikpflanzen.

    Wieso "umgekehrte Weise" - er spricht doch beides Mal vom Enddarm?

    Ich denke er meinte damit einfach dass Wasser über den Darm aufgenommen und abgegeben werden kann.

    "Umgekehrte Weise" erklärt sich für mich : Wasser wird aufgenommen, IN den Darm.

    Wasser wird abgegeben, AUS dem Darm^^

    Ob die Tiere , wie Sol berichtet, Wasser über den Darm abgeben wenn eine zusätzliche Wasserquelle angeboten wird, das ausstülpen des Darms in diesem Fall also immer bedeutet dass Wasser abgegeben wird und nicht aufgenommen wird...ich kanns dir nicht sagen. Ich konnte das Ausstülpen , als ich noch eine Wasserschale hatte, nur beobachten wenn frisch gesprüht wurde (so wie es jetzt auch der Fall ist).... warum sollten die Tiere das Wasser nur dann abgeben wenn frisch gesprüht wird...?

    Keine Ahnung^^

    Beobachtest du das Ausstülpen des Rektums nach Sprühen der Scheiben jetzt auch noch, da du keine Wasserschale mehr anbietest?

    Ja, kann ich immer noch ab und zu beobachten. Wenn dann direkt nach dem sprühen. Dies kann auf dem Boden , auf Moos oder auch Ästen stattfinden. Dieses ausstülpen kann ich also seit dem Anfang meiner Haltung beobachten, mit und ohne Wasserschale.

    Ich selbst verwende in meinen Terras auch Kunststoffpflanzen - meine Tiere meiden oder mieden sie nicht:

    Meiden tun meine die Plastikpflanzen auch nicht. Wie man an vielen Bildern sehen kann werden sie eifrig bekrabbelt, teilweise sogar für Häutungen genutzt. Nur gefressen werden sie nicht. Klar, ich muss eingestehen dass ich jetzt nicht jede Pflanze mit der Lupe untersuche ob da irgendwo mal reingebissen wurde^^ aber selbst wenn ja, so konnte ich noch nie ein Tier dabei beobachten (was auch wieder nix aussagt^^)

    Hi Beate,


    tut mir leid für den Kleinen und dich ;(

    Ich habe beides schon mehrfach gesehen. Oberflächlich liegende Tiere die sich irgendwo zusammenrollen und dann versterben aber auch unterirdisch verstorbene Tiere (gefunden dann beim Substratwechsel)...

    Dies Antwort ist nicht sehr hilfreich, sorry:D

    Was konntest du beobachten, als du die Wasserschale noch im Terra hattest?

    1. Wurde sie von den Tieren (häufig/ausgiebig) genutzt?

    Sie wurde regelmäßig genutzt. Ich hatte sehr viele Tiere damals im Terra (Nachwuchs), es kam allerdings nie zu einem Stau vor der Schale^^ soll heißen ab und zu hat mal einer getrunken...

    2. Hattest du den Eindruck, die Füßer tranken "viel" Wasser?

    Da ich nicht einschätzen kann wie schnell so ein Tier wirklich trinken kann ist das schwer zu beantworten...

    Kann also nicht sagen dass wenn da ein Tier zwei Minuten am Wasser war es auch zwei Minuten getrunken hat...

    3. Konntest du einen Zusammenhang zwischen Wasseraufnahme und Nahrungsangebot feststellen (weniger Wasseraufnahme, wenn das Substrat neu war oder du gesprüht hattest oder Ersatzfutter angeboten hast)?

    Nein, konnte da nix feststellen

    4. Hattest du den Eindruck oder konntest du beobachten, die Füßer schieden Wasser rektal aus oder ist dir ein relativ schnelles "Versumpfen" des Soils aufgefallen?

    Ich konnte das Ausstülpen des Rektums nur beobachten wenn ich frisch gesprüht hatte. Sie nahmen dann Wasser auf. Ein ausscheiden von Wasser konnte ich noch nie beobachten. Dementsprechend war mein Substrat auch nie wirklich versumpft..und wenn es doch an paar Stellen feuchter war als gewünscht dann lag´s an meiner Sprühkunst^^

    5. Erschien dir die "Gesundheit" deiner Füßer durch das zusätzliche Wasserangebot irgendwie beeinträchtigt/anders im Vergleich zum Verhalten der Tiere, als du kein offenes Wasser mehr angeboten hast? Etc. ...

    Nein. Ich konnte da keine Beeinträchtigung beobachten/feststellen


    Zu dem anderen Thema, die Tiere fressen was gut für sie ist bzw. fressen nichts was schlecht für die ist:

    Ich kann hier immer nur für mich sprechen, aus meinen Erfahrungen der letzten Jahre berichten.

    Meiner Erfahrung nach halten sich die Tiere von Plastik fern. Bringe ich neue Plastikpflanzen ein werden sie befühlt und mehr nicht. Hätte ich jemals beobachten können dass da auch nur einer dran rum knabbert hätte ich die Pflanzen aus dem Terra genommen. Mag sein dass da andere Halter andere Erfahrungen gemacht haben, gut möglich.

    Zusatzfutter wie z.B Banane lege ich immer in eine kleine Plastikschale. Auch dort konnte ich noch nie beobachten dass auch nur ein Tier dran geknabbert hätte...

    Ob unsere Tiere wirklich wissen was gut für sie ist und was nicht ist eine Frage die wahrscheinlich jeder Halter, je nach Erfahrung und Beobachtungen, unterschiedlich beantworten wird. Ich spreche nur für mich, ich gehe stark davon aus dass es die Tiere wissen.

    Hi,

    Sorry, bin z.Z nicht wirklich aktiv hier, hat gesundheitliche Gründe...

    Also, ich hatte am Anfang auch eine Wasserschale im Terra, diese wurde auch gut genutzt. Aufgrund dieses Beitrags (von Sol) hab ich sie dann entfernt.

    Ich gehe davon aus dass die Tiere ihren Wasserhaushalt über das Substrat regeln. Wenn ich sprühe sehe ich ab und zu mal ein Tier dass das Wasser von den nassen Scheiben aufnimmt, dies ist aber nicht sehr oft der Fall. Und wenn dann sind es einzelne Tiere und nicht alle die sich drauf stürzen.

    Ich denke es ist nicht so einfach zu sagen dass Tiere in der freien Natur nie von Wasserstellen/Pfützen usw trinken...

    Bzw kann ich mir gut vorstellen dass dies eben doch der Fall ist.

    Selbst wenn die Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum erforscht/beobachtet werden kann das Trinken ja auch sehr schnell übersehen werden. Befinden sich Tiere nicht direkt an der Oberfläche kann man schwer beurteilen ob sie nicht doch vom Wasser dass sich auf Blättern oder auch kleinen Pfützen unterhalb der Oberfläche sammelt trinken.

    Ich möchte die Studien dazu nicht als falsch hinstellen aber ich wage mal zu bezweifeln dass man die Tiere immer und überall im Blick hat um eine allgemeine Aussage zu treffen.

    So ist die Wasseraufnahme eines einzelnen Tieres vielleicht auch immer abhängig vom aktuellen, individuellen Ernährungszustand dieses Tieres. Ein Tier dass unterirdisch schon genügend Substrat gefuttert hat und somit auch schon genügend Feuchtigkeit aufgenommen hat trinkt vielleicht eher nicht von der Scheibe/Blatt oder auch Gurke als ein Tier dass eine längere Zeit oberirdisch eingerollt auf einem Ast verbracht hat. Könnte ich mir auf jeden Fall so vorstellen...ob dies natürlich der Wahrheit entspricht kann ich nicht sagen, leider^^

    Dass Tiere direkt aus dem Gurkenwasser trinken habe ich auch schon mehrmals beobachten können.

    Da gehe ich aber von aus dass die Tiere schon wissen was ihnen gut tut und was nicht. So fressen sie ja z.B auch die Plastikpflanzen in den Terras nicht an da sie wohl "wissen" dass diese nicht zu ihren Nahrungsmitteln gehören. Davon halten sie sich fern. Beklettert werden sie, aber nie angefressen.

    Wenn ich also mal ein Tier beobachte dass von einem Blatt indem sich Wasser gesammelt hat oder eben von einer Gurke trinkt dann mache ich mir da keinen Kopf. Wie gesagt, ich kann mir sehr gut vorstellen dass die Tiere auch im natürlichen Lebensraum ab und zu (und mehr ist es bei mir im Terra ja auch nicht, eben ab und zu) ihre Flüssigkeit auch abseits des Substrats aufnehmen.