Neuling mit tausend Fragen...

  • Hallo zusammen,
    ich wollte mir nun auch einen (oder vllt zwei) Füßler ins Haus holen, nun habe ich aber noch ein paar Fragen die ich hier so über die Suchfunktion noch nicht richtig gefunden habe.

    Dann fang ich mal mit meiner größten Sorge an!
    Wir leben hier in einem alten Bauernhaus in dem es nachts auch bei den derzeitigen Temperaturen draußen mal locker auf 12-16 Grad absinken kann, im Winter sicherlich noch viel weiter, darum meine Frage, wie schaffe ich genügend Wärme für die Tausis? Ich habe schon von einfachen Schreibtischlampen gehört, aber stört sie das denn nicht?
    Immerhin sind sie doch nachtaktiv ?(

    Meine zweite Frage wäre welchen Tausi sollte ich als absoluter Terraristik-Anfänger nehmen?
    Ich denke an Mardonius parilis acuticonus oder alternativ Archispirostreptus gigas.
    Könnte man auch beide zusammen halten?
    Wäre eine Schnecke zusätzlich sinnvoll?
    Reicht ein Terrarium mit den Maßen 45x45x60 für die oben genannten Arten aus?

    Für das Substrat wollte ich als Hauptbestandteile Erde aus unserem Wald und Erde nehmen, die aus unserem Komposter stammt, also da sind schon reichlich Eierschalen drin verwurstet. Sollte ich trotzdem noch mit Kalk anreichern? Und wenn ja in welcher Form und wie viel?
    Und wie häufig sollte ich das Substrat wechseln?

    Ich hab sicherlich noch mehr Fragen, aber wenn diese beantwortet sind sind meine wichtigsten erstmal geklärt. :)

    Ich danke euch!

  • Hi Ann,

    belass es mal bei einer Füßer-art zu Anfang - zum Üben.
    Da dafür dann ruhig mehrere Tiere 3-4stk. oder so.
    Das Terri reicht aus.

    Als Wärmequelle ist die Schreibtischlampe gut geeignet. Das reicht aus. Licht stört die Füßer tagsüber nicht.
    Notfalls kann man eine wattschwache Heizmatte seitlich am Terrarium über dem Substrat anbringen. (Exo-Terra Klebematten - die grünen)

    Schnecken bitte nicht: Vergesellschaftung von Tausendfüßern und Achatschnecken?
    Das Substrat wird hier erklärt - auch die Kalkzugabe:Substratbeschaffung
    Zusätzliche Erde aus dem Komposter ist perfekt - da ist kein Dünger drin.

    Gruß Joschka

    "I´m the lizard king, i can do everything" - Jim Morrison

  • Danke für die schnelle Antwort!
    Natürlich fang ich erst mit einer Füßer-Art an! :)
    Habe nur interessehalber schonmal nachgefragt!

    Ja das sie das Licht tagsüber nicht stört hab ich mir schon fast gedacht! :P
    Hier haben wir ja das Problem das es nachts so kalt wird...

    Jetzt hab ich nochmal eine (wahrscheinlich bescheuerte) Frage:
    Wenn ich mehrere Tiere halte, dann habe ich ja sicherlich irgendwann Nachwuchs und ich kann mir vorstellen das ist dann nicht grade wenig.
    Was mache ich denn dann?
    Gerät das nicht außer Kontrolle? Kann hier ja nicht Hunderte Füßer beheimaten! :D

  • Hey Ann,
    erstmal willkommen im FOrum.
    Die sehr geringe Temperatur im Winter könnte wirklich ein Problem werden, vorallem für kleineren Nachwuchs. Wohne selbst in einem alten Bauernhaus (zumindest wenn ich bei meiner Family bin) und die Winter waren manchmal nicht ganz einfach. Würde dir empfehlen im Winter das Terra an den wärmsten Ort zu stellen, vlt ins Wohnzimmer oder vlt über eine Heizmatte das Becken von oben beheizen. Solltest aber aufpassen,dass das Substrat nicht zu schnell austrocknet, das passiert mit Heizmatten schnell mal.

    Würde dir zu den Mardonius raten, die züchten besser als die Gigas.
    Um unkontrollierbare Nachwuchsmengen würd ich mir keine Sorgen machen, hier im Forum sind immer wieder abnehmer zu finden. Und im Notfall kannst du sie auch an gut informierte/aufgeklärte Zooläden abgeben.

    Vergiss beim Substrat das Laub und das weißfaule Holz nicht, dass ist dringend nötig, auch wenn die MPAs viel Gemüse fressen.

    LG
    Phili

    Habe öfter mal Nachwuchs div. Tausis abzugeben.
    http://echinops.de.tl/

    Edited once, last by Phili (May 18, 2012 at 6:01 PM).

  • Laub und Holz liegen hier auch reichlich rum, kommt alles mit rein! ;)
    Wie ist das jetzt eigentlich? Muss ich das vorher heiß abwaschen? Was mach ich denn dann mit der
    Erde? Da ist ja auch alles Getier drin.
    Oder kann ich es "unbehandelt" mit ins Terra füllen/stellen/legen?

    Ich hab ja erstmal nicht unbedingt vor zu züchten! :D
    Denk mir nur das sowas ja mal passieren kann, wenn man mehrere zusammen hält!

    Na das sie viel Gemüse fressen ist ja schön, dann passen sie wenigstens zu mir! :thumbup:

    Da mein Terra ja im Hochformat ist und hinten so eine schöne "natürliche Steinmotivwand" hat hätte
    ich versucht die Matte an der Rückwand zu befestigen?! Da kann sie dann nicht ganz so powern und
    sehen tut man sie dann ja auch nicht.

  • Nö, Laub und Co brauchste nicht extra waschen.
    Von der Sterilisierung des Substrats ist sogar abzuraten, da man sonst das Mikroklima aus dem Gleichgewicht bringt und sowas zu einem Massenaufmarsch von Milben führen kann.
    Ist aber nicht schlecht vorher mal das Getier das einen stört rauszufischen. Am Besten is es , wenn du das Substrat einige Zeit vor Verwendung sammelst, dann ein paar Wochen trocknen lässt und ca ne Woche vorher wieder bischen anfeuchtest, damit verhinderst du das Einschleppen von fiesen Anaerobiern, welche echt schlimme Folgen haben können.

    LG
    Phili

  • So....
    das Terrarium ist da und wird in den nächsten Tagen von mir eingerichtet. :)

    Ich habe allerdings noch zwei Fragen bevor es dann wirklich los geht.

    Zum Einen wollte ich wissen ob ich zusätzlich Kalk ins Substrat geben muss, wenn ich kompostierte Erde benutze (sind ja auch Eierschalen etc drin) und wenn ja welchen ihr mir da empfehlen würdet?!
    Habe hier schon was von zwei unterschiedlichen Kalkprodukten gelesen wobei das eine wohl gefährlich ist?!
    Also am besten mit Namen angeben, damit ich ja nicht das Verkehrte kaufe! ;)

    Und zum Zweiten wollte ich wissen wie viele Tiere max. in mein Terrarium passen würden, damit alle noch ausreichend Bewegungsfreiraum haben. (Ich werd das max. sowieso nicht ausnutzen, aber wäre mal schön eine Zahl zu hören, damit ich weiß ich welchen Dimensionen ich so denken kann).

    (Mein Terra hat übrigens die Maße 45x45x60 cm)

    Wenn es mit den MPA´s gut klappt wollte ich evtl. später noch A. gigas zusätzlich ins Terra einziehen lassen, dass das
    von der Vergesellschaftung gut klappt konnte ich ja schon in diversen anderen Threads nachlesen. ^^

    Vielen Dank!

  • Hallo Ann,

    Kalk mußt Du eigentlich nicht extra dazu geben, er wird eher sicherhaltshalber zugegeben. Ich meine das -Klaus?- irgendwann einmal geschrieben hat, dass bei richtiger Substratherstellung genügend Kalk im Futter wäre. Wenn Du sichergehen willst kannst Du gerne zermahlene Sepiaschalen, einfachen Gartenkalk, oder Futterkalk z.B. für Nager (habe ich zumindest schon gemacht) untermischen. Oder Du reibst einfach etwas Sepia über das Zusatzfutter. Ist aber wie gesagt vermutlich unnötig. Wie viele Füßer du in dem Becken halten kannst kommt ganz auf die Arten an. Ich habe ein 100x40x65 Becken und ungefähr 45 (+/-) Füsser drinnen und sie treten sich immer noch nicht auf die Füße;-), allerdings nicht nur "Riesen" sondern auch kleinere Arten. Also wirst Du auch einiges in Dein Becken setzten können:-)

    Viele Grüße und viel Freude...

    Viele Grüße...

  • Soooooo....
    Das Substrat ist gemischt und verteilt, die Äste in Position gebracht und das Futterschälchen steht auch schon.
    Fehlt nur noch das Moos, die Tonschale, die Pflanze und natürlich die MPA´s dann ist´s komplett!
    Wollte meinen Teilerfolg in Sachen Terrariumgestaltung bzw. -vorbereitung schonmal mit euch teilen! ^^

  • Oh...is ein Exoterra.
    Musst ein wenig drauf achten dass du durch die Lueftungsflaechen nicht soviel Feuchtigkeit verlierst und auch falls du irgendwann Jungwuermer haben solltest dass die nicht durch die Loecher im Rahmen schlupfen.

    LG,
    Shura und die ganze Bande

  • Na jetzt gings dann doch schnell! :D
    Da sind sie schon!

    Ja auf die Luftfeuchtigkeit achte ich, sonst deck ich oben einen Teil der Lüftungsgitter ab! ;)
    Habe sogar im Substrat nen Temp. und Feuchtigkeitsmesser! ^^

    Das Exo-Terra fand ich so gut, weil man da gleich das Substrat so schön hoch einfüllen kann und trotzdem wenn man die Türen öffnet quasi auf einer Ebene ist.

    Jetzt hab ich fix noch ein paar Bilder gemacht von den 3 Süßen und schwupps sind sie schon im Boden versunken! :D
    Mal sehen, wann ich sie wiedersehe?!

    Freu mich so über die Kleinen! :hurrah:

  • Hallo,

    Willkommen hier :D bist hier bestens aufgehoben,schönes Terrarium.
    ...hast dir paar Mardonius parillis acuticonis besorgt hmm gute Anfängerart,
    wenns keine sind trotzdem viel Glück mit ihnen,meine sin immer im Substrat verbuddelt.

    kongo

  • Hey Phili,
    was hast du denn in deinem Terra für eine Temperatur momentan so?
    Von meinen Kleinen hat sich bisher nur einer einmal kurz blicken lassen und
    an der Gurke sind sie auch noch nicht so richtig interessiert :huh:
    Oder brauchen sie einfach noch ein bisschen Zeit zum eingewöhnen? :)

  • Abend,
    bei mir sind meist so 20-23Grad am Tag, an heißen Sommertagen auch mehr, und nachts beträgt die Temperatur so 18Grad. Es könnte sein, dass sich deine momentan in der Häutung befinden, einer von meinen ist auch schon seit ca 2Wochen zusammengerollt in der oberen Laubschicht.

    LG
    Phili

  • Ja ich fang ja jetzt nicht an nach denen zu suchen, dementsprechend
    weiß ich nicht wo sie wie liegen oder krabbeln! :D
    Die Gradzahl passt hier auch so ungefähr, also daran kann es nicht liegen...
    Hmm, dann hoffe ich mal das sie sich bald eingewöhnt haben und ich sie
    dann mal ein wenig häufiger zu Gesicht bekomme! ;)
    Wie lange sind die eigentlich von der Bildfläche verschwunden wenn die
    sich zur Häutung eingraben?

  • je nach Wärme können sie 1-2 Wochen wegsein, aber auch schonmal mehr.

    wie Shura bin ich kein Fan von Exoterra für Wirbellose, sie trocknen schnell aus. Du solltest die Dachfläche wenigstens zur Hälfte oder mehr abdecken. Wenn die hinter die Styroporwände geraten, da sind Aussparungen drin, können junge Füsser festhängen. Und mit den Flügeltüren sind sie auch schnell eingeklemmt und totgedrückt.

    ich bin nicht sicher das du weißfaules Holz drinhast, sollte es aber besser.

    du kannst aber ruhig eine 2te Art mit denen halten, und ein paar Tiere mehr, nichts ist frustrierender als wenn man lange nix sieht.

    Viel Spass weiterhin, Achim... ;)

  • Hallo Ann,

    wenn Du nur 3 Stück hast wirst Du diese vermutlich auch nicht immer sehen. Als ich am Anfang nur 2 A. gigas hatte, habe ich sie manchmal wochenlang nicht gesehen. Einzig S. gregorius ist bei mir (fast) immer zu sehen- und von denen habe ich eine ganze Menge, abgesehen davon sind die gregoris tierisch verfressen und zudem im höchsten Grade notgeil- und dafür müssen sie sich ja auf der Oberfläche versammeln:-). Als Gegenbeispiel habe ich nur 2 T. aoutii- die sehe ich so gut wie nie, seit April habe ich vielleicht 2x einen gesehen und der Gesehene hat sich dann gleich beobachtet gefühlt und ist sofort wieder getürmt.
    Also zum "Füsserseeing" empfehle ich: Je mehr desto besser;-) -natürlich immer die Beckengröße im Auge behaltend.

    Viele Grüße...

    Viele Grüße...