Flake Soil als Substrat

  • Hallo,

    ich werde vermutlich demnächst ( unter anderen angeregt von Phili ) mit einem Substrat Experiment mit FalkeSoli und unechtem Kinshi für Tausendfüßer beginnen...

    Ich hab eine Quelle für FlakeSoil, und dort hieß es dass man wenn man FalkeSoil mit Standardsubstrat mischen möchte es nicht klassisch durchmischen, sondern quasi eine Hälfte der Box mit normalem Substrat und die andere Hälfte mit FlakeSoil befühlen, da sonst das Substrat ebenfalls fermentiert und es zu Gasentwicklung etc. kommen kann...Was meint ihr dazu???
    Vielleicht gibt es hier ja den einen oder anderen der Käfer züchtet und mit Substratmischungen Erfahrungen gemacht hat...?


    Mich würde auch interessieren ob überhaupt schon jemand Erfahrungen mit den oben genannten Substraten gemacht hat?


    LG Simon

  • Hallo Simon,
    da bin ich schon mal gespannt, wie deine Resultate aussehen werden.

    Was meinst du denn mit unechtem Kinshi?

    Dass das Flake Soil mit dem anderen Substrat weiterfermentiert ist meines Wissens Blödsinn. Aber lies dich hier am besten nochmals in einem Käferforum ein, dort gibts definitiv mehr Erfahrungen.

    LG
    Phili

  • Shura: ist mir schon klar dass die Arten die gut zu halten/züchten sind mit dem momentanen Substrat zufrieden sind, aber wie schaut es mit den Arten aus die nicht/schlecht/selten gezüchtet werden? Wenn sich zeigt dass Tausendfüßer auf dem einen oder anderen Substrat vielleicht besser wachsen könnte man ja mal versuchen heiklere Arten auf unterschiedlich angereichertem Substrat zu halten...

    @Phili:mit unechtem Kinshi ist folgendes gemeint: Ich kenne jemanden der Speisepilze züchtet, und da könne ich verschiedene Substrate haben von denen kaum mehr etwas zu ernten ist...

    LG Simon

  • Hallo Simon,

    Flake Soil stammt ja eigentlich aus der Käferszene und wird dort
    auch mit großem Erfolg verwendet. Als Flake Soil Produzent habe ich
    schon früh erste Versuche an Taussis gemacht mit großem Erfolg!

    Bei vielen Arten ist es in der Tat nicht nötig und ich verwende weiterhin
    guten Laubwaldhumus. Aber bei Arten die einen erhöhten bedarf an Cellulose
    besitzen, vornehmlich die Arten die immer mit einem großen Hunger auf Weiß-
    faulem Holz beschrieben werden bringt es schon was!

    Von daher ist der Ernährungshintergrund analog zu Käfern. Und die denkweise
    kann übernommen werden. Somit stellt sich auch nicht mehr die Frage von
    Shura denn die Antwort ist einfach: Es klappt einfach noch besser!

    Arten wie Pelmatojulus oder auch Aphistogoniules sind wie gemacht für
    Flake Soil und die Erfolge sind deutlich besser wie auf den 08/15 Substraten.

    Gemischt sollte Flake Soil in der Tat nicht mehr da es in seltenen Fällen noch
    zu reaktionen kommen kann. Diese sind zwar bei einer ausreichenden Lüftung
    nicht weiter schlimm.... but safaty first!
    Aber warum sollte man auch ein Top Substrat mit schlechteren Substrat mischen?
    Wir geben nur Calciumquellen zum Puffern von pH-Peaks hinzu und Urgesteinsmehl
    zum Aufbau der Tiere.

    Kinshi ist ähnlich interessant und bescherte mir gute Zuchterfolge bei Arten
    wo ich Anfangs keinen oder nur wenigen und labilen Nachwuchs hatte.
    Aber das ist wieder ein anderes Substrat welches sich dazu noch ganz verhält.

    Viele Grüße
    Jens

  • Hallo Jens

    Quote

    von Jens: "Gemischt sollte Flake Soil in der Tat nicht mehr da es in seltenen Fällen nochzu reaktionen kommen kann. Diese sind zwar bei einer ausreichenden Lüftung zu reaktionen kommen. Dies ist zwar bei einer ausreichenden Lüftung nicht weiter schlimm... but safaty first!"

    Diese Reaktionen von denen du schreibst äußern sich wie? Fermentation des gesamten Substrates und Geruchsentwicklung?

    Quote

    von Jens: "Aber warum sollte man auch ein Top Substrat mit schlechteren Substrat mischen?"

    Wenn ich mir nicht sicher bin welche Art wie auf welches Substrat reagiert, aber weiß dass die Arten mit Standardsubstrat auch zu pflegen sind dann möchte ich eigentlich kein Risiko eingehen, und den Tieren die Möglichkeit geben sich im Fall das FlakeSoil oder Kinshi nicht geeignet ist von den Bestandteilen des normalen Substrats zu ernähren...
    Wie du richtig schreibst handelt es sich bei besagten Substraten um "Käfer Substrate" und die Erfahrungsberichte die man bezüglich Tausendfüßerhaltung hiermit macht sind wenige und meist eher wage.
    ...und nachdem hier bisher noch niemand von belegten guten/schlechten Erfahrungen berichtet hat, geh ich lieber auf Nummer sicher ;)


    Du schreibst von Erfolgen bei Aphistogoniulus, und dass sie wie gemacht für FlakeSoil sind...wie äußert sich das? Nachzuchterfolge?

    Kann mich Phili nur anschließen: gute Erfahrungen mit Kinshi bei welchen Arten??

    LG Simon

  • Hallo, du beziehst dich hier auf Händleraussagen (Wirbellosen Welt), die ein Interesse daran haben, Flake Soil zu verkaufen. Ich habe von diesen Leuten noch keinen A.hova Nachwuchs gesehen und auch nicht darüber gelesen.

    Die neueste "Untersuchung" von Simon zeigt ein anderes Bild. Man muss sie nur aufmerksam lesen.

    Meine Erfahrung mit A.hova kannst du hier nachlesen, da wirst du nichts von Flake Soil lesen. :)

    Gruß, Sol :wink: