• Hallo,

    ich bin Isa, bin 16 Jahre alt und wohne in Mülheim.

    Ich habe mich schon immer für alle möglichen Tiere interressiert die nicht ganz "normale" Haustiere sind (obwohl ich auch gerne einen Hund hätte ;) ;) ) Ich habe im Moment drei Frettchen und ein Aquarium. Auf Tausendfüßer bin ich vor ca. 2 Jahren gekommen als ich ein Bio-Referat über die halten musste :P Als ich klein war wollte ich immer unbedingt ein Schlange haben, doch ich denke mal ich würde mit der Fütterunhg von Lebendfutter nicht so klarkomen, obwohl meine Frettchen auch Küken fressen, aber die sind schon tot und gefroren wenn ich die kriege.

    Meine Mutter hält nicht so viel von Krabbeltieren, aber ihr hab ich Tausis schon recht schmackhaft gemacht ^^ , blöderweise ist mein Vater immernoch der überzeugung ich hätte viel zu viele Hobbies, und wenn ich was neues haben will muss ich mit was anderem aufhören. Das ist bei mir aber irgendwie schwierig 8) , meine Frettchen und das reiten würde ich auf keinen Fall aufgeben, und meine Musik auch nicht. Bleibt nur noch Leichtathletik, aber so gar keinen Sport ist halt auch schlecht. :S

    Allerdings habe ich früher auch schon alles mögliche an Tieren im Wald eingesammelt, und die durfte ich auch meistens behalten. Als ich ganz kleich war hab ich immer die Ameisen bei uns am Balkon eingesackt, und Kellerasseln, aber di ehab ich nach spätestens einem Tag eh wieder verloren :D Wir haben auch mal Baby-Erkröten gehabt, aber dann haben wir festgestellt das die geschützt sind und haben sie wieder da hingebracht wo sie herkamen.

    Mein Plan war eigentlich, mein altes Zuchtbecken von den Fischen, 50x30x30, auf meinem Schreibtisch für Füßer einzurichten, aber wie gesagt, mein Dad ist nicht so begeistert. Also werde ich jetzt versuchen ein paar Füßer im Wald zu finden und erstmal in einer großen Dose zu halten, wenn mein Dad die dann immer noch nicht will kann ich sie ja da in den Wald tuen wo ich sie gefunden habe, und wenn er sich dran gewöhnt hat, kann ich ja das andere Becken aufstelllen. Meine M;utter war von dem Plan zwar nicht mega begeistert, aber ich darfs ausprobieren.

    Ich hab auf eionem Qald Spaziergang mit den Frettchen neulich schon alles mögliche eingesammelt, einen über-Faust-großen klumben weißfaules Holz, eine Tüte Laub und alles Mögliche an Stöckchen und Erde in verschiedenen zuständen.

    Jetzt meine erste Frage an euch: Meint ihr ich könnte ein paar einheimische Tausendfüßer artgerecht halten?

    Und wenn, wo finde ich die?


    So, ich denke das reicht erstmal an vorstellung,

    lG Isa :thumbup:

  • Hi
    erstmal ein :welcome: von mir.
    Ich hab auch erstmal ein halbes Jahr gebraucht ( hat sich auf jeden fall so angefühlt) bis ich dann eeeeendlich ein Füssler hatte.
    Die Haltungsbedingungen hören sich gut an. Du musst unter Steinen und Holz suchen oder mal im Laub rumwühlen dann findest du sicherlich welche!
    LG Robert

    Grüße
    Robert

  • Ich war heute mal auf dem Dachboden und hab mir das kleine Auarium angeschaut und nachgemessen.

    Es ist 60x30x30 groß und hat eine normal schwarze Plastik AQ-Abdeckung mit einer Leuchtstoffröhre drin.

    Meine Plastik Dose hat eine quadratische Grundfläche von 17x17 cm, ist 10cm hoch und wird nach obern hin etwas breiter? Meint ihr das wäre genug um einige einheimische kleine Füßer zu halten??

  • Ja, reicht vollkommen aus, musst halt paar Löcher reinmachen zur Belüftung.

    Vielleicht findest du ja paar Saftkugler zusammen mit den Einheimischen. :)

    Musst mal im Unterforum "Einheimische Tausendfüßer" nachlesen, wo die immer gefunden werden.

    Gruß, Sol :wink: