• hallo leute,

    mal wieder eine vielleicht etwas naive frage:

    ab wann könnt ihr eigentlich erkennen, welcher art tausie-babies angehören?

    ich hatte ja zuerst nur drei aoutiis (plus ein gigas-pärchen, plus ein paar acuticonus), und als dann mikro-krabbler auftauchten, war ich mir gleich ziemlich sicher, daß das aoutii-babies sein müssen (sahen auch schon als ganz kleine so geringelt aus)

    mittlerweile habe ich mich vom fieber anstecken lassen und nicole und peter sei dank meine artenliste kräftig aufgestockt ;) und siehe da, schon wieder wimmelt das substrat vor kleinen würmchen. so vielleicht 8 mm lang, sehr hell (ich hab das erste gleich für eine insektenmade gehalten, bis ich dann aus der nähe die beine und fühler gesehen habe)

    so - und jetzt hab ich natürlich keine ahnung, wer die eltern der kleinen sind. sie werden im lauf der zeit schon familienähnlichkeit entwickeln, schätze ich. aber wie sind denn eure erfahrungen: welche arten kann man wann ungefähr erkennen? sehen bei manchen die babies ganz anders aus als die großen?

    naja - jedenfalls bin ich schon sehr gespannt, was sich da entwickelt. wenn die überlebensrate ähnlich hoch ist wie bei meinen aoutii-babies, gibts bald wieder was zu verschenken

    Edited 2 times, last by Petronius (August 21, 2007 at 11:44 AM).

  • Hallo,

    ich kenne das Problem:

    Ich hatte hier am 13.06. geschrieben, dass ich in meinem großen Gemeinschaftsbecken Babies zwischen 3 und 5mm entdeckt hatte. Zu der einen Art hat sich mittlerweile eine zweite gesellt und insgesamt habe ich von beiden Arten zusammen bisher exakt 94 Babies gesammelt.

    Mittlerweile haben die größten Babies etwa 15mm erreicht und das einzige, was ich bisher erkennen kann, ist, dass die einen relativ schmal (Spirostreptiden?) und die anderen sehr breit und pummelig (Spiroboliden?) sind. Die schmaleren Babies sind mittlerweile braun-geringelt und die breiteren Babies sind immer noch farblos mit gelblichem Kopf und schwarzem Aalstreifen. Beide Arten kann ich immer noch nicht zuordnen...

    Anders war es bei den Epibolus pulchripes, die waren relativ früh an ihrem erst gelben, dann orangenen und dann roten Kopf zu erkennen.

    Ist Dir zwar keine Hilfe, aber immerhin gehts anderen auch so wie Dir...Viel Spaß mit den Kleinen ^^

    Lg,
    Steffi