Posts by Kerl

    Da gab es wohl ein Missverständnis. Mein Substrat ist schon so tief, wie es sein soll.

    Aber IN DAS SUBSTRAT wird eine Trinkschale gelegt. Die ist dann gerade so so tief, dass ich ganz kleine Wasserpflanzen rein setzen kann, die vlt 3 cm hoch werden. Daher ist der "Teich" am Rand nur so 0,5 cm tief und in der Mitte max 6 cm. "Aquarium" hat sich jetzt falsch angehört. Unten wuseln dann Bachflohkrebse rum und oben zusätzlich Moina-Wasserflöhe und Wasserlinsen.

    Hier ein Bild:


    Meine Frage also:

    Wenn ich Afrikanische Riesentausendfüßer habe und so einen Mini-Teich mit max. 6 cm Wassertiefe, aber dafür keine steilen Wände, sondern einfach zum wieder rauslaufen ...

    ... könnte das kompatibel sein oder kann mir irgendwer jetzt schon sagen, dass selbst große Tausendfüßer darin ertrinken?

    Das ganze wird sowieso ins Terrarium gesetzt, weil ich ja eben garkeine Tiere drin habe. Ich will nur dann eben wissen, ob ich es auf jeden Fall wieder rausnehmen muss, sobald Tiere rein kommen oder ob zumindest große Tausendfüßer damit kein Problem haben.

    Prinzipiell ist es eigentlich das selbe wie eine kleine Pfütze in der Natur und müsste daher doch kein Problem sein?

    THXX


    PS: Nachzuchten wird es da keine geben, ich setze wenn dann nur Tiere mit dem selben Geschlecht rein, die Tiere sollen eher *Bonus* sein, als dass das Terrarium wirklich für sie selbst gebaut ist (natürlich ist es trotzdem exakt jetzt schon auf Bedürfnisse von Diplopoden ausgelegt).

    Hallo!

    Ich richte mir derzeit ein Terrarium eher als Deko ein. Ganz evtl. würde ich in Zukunft dort Diplopoden reinsetzen wollen. Eine Wasserschale ist für diese ja überflüssig.

    Allerdings würde ich gerne einen kleinen *Teich* darin haben. Ich überlege mir also, eine Wasserschale zu holen und die so ins Substrat einzubetten, dass sie praktisch damit verschmilzt. Trotzdem so herrichten, dass kein Substrat im Übermaß drüber fällt und das Wasser kippt. Anschließend ein bisschen Steine hineingeben und Wasserlinsen drauf, ggf. ein paar sehr niedrig wachsende Pflanzen hinein und Bachflohkrebse, Schnecken und Moina (japanische Kugelwasserflöhe) aus einem meiner Aquarien.

    Alles in allem wird es dann also praktisch ein eingebautes Mikro-Aquarium, bei dem nichts zugefüttert werden muss und alle der kleinen Tiere sich selbst versorgen.

    Nur für soetwas sollte ich ja schon einige cm Tiefe haben. Vlt 4-5 cm.

    Wenn ich also später Afrikanische Riesentausendfüßler rein setze, wäre das der sichere Tod? Ich würde die Ränder so gestalten, dass es keine Wände gibt und man einfach rausklettern kann. Die Riesentausendfüßler werden 30 cm groß, dementsprechend hätte ich nun vermutet, dass sie sowieso ab und zu in ihrem natürlichen Habitat ein kleines Rinnsal durchqueren und das sollte bei ihrer Größe auch kein Problem sein, solange sie nicht feststecken.

    Sehe ich das so richtig?

    Falls es ein absolutes No-Go gibt, würde ich die Schale einfach herausnehmen, sobald ich entsprechende Tiere reinsetze. Mir ist schon bewusst, dass kleinere Tausendfüßler von < 10 cm Länge dort Probleme bekommen, deshalb ist die Frage speziell an die Riesentausendfüßler gerichtet. Derzeit ist ein Besatz noch nicht geplant, aber wäre schon mal gut für die Zukunft zu wissen.

    THXXX

    Hallo!

    Derzeit richte ich ein Terrarium ein, allerdings soll es erstmal ohne Tiere sein - lediglich Natur-Deko.

    Ich weiß nicht mal, ob ich jemals Tiere reinsetzen werde. Aber FALLS, dann sollen es Riesentausendfüßler sein. Dementsprechend gestalte ich es jetzt schon so, dass später die Tausendfüßler ein artgerechtes Terrarium hätten.

    Dementsprechend ist das Substrat auch bereits ohne Kokosfasern etc. bzw. auch die restlichen Elemente.

    Da ich nun aber eben sensibilisiert bin auf Dinge, die evtl gefressen werden könnten und das Tier dann daran stirbt, weiß ich nicht, ob Styropor in Ordnung ist.

    Andere Beiträge habe ich hier nun schon gesehen, wo eine Rückwand aus Styropor gebaut wurde. ABER da wird ja dann scheinbar immer noch mal ein Lack drüber gemacht.

    Ich will dagegen z.B ein paar Styroporplatten reinlegen, damit ich in einer Ecke einen Hang bauen kann. Zudem soll ein Korkast unten gestützt werden, damit er nicht ins Substrat reinsinkt.

    Dieses Styropor wird also nicht nochmal irgendwie versiegelt.

    Werden (zukünftige) Tausendfüßler dieses Styropor anfressen und daran sterben oder gibt es dafür keinen Grund, wie sonst bei Kokosfasern?


    THXX für Antworten!