Posts by Björn

    hi ...

    also ich kann da nur sagen das ich entweder keine beleuchtung drüber habe (im hellen zimmer langt das tageslicht volkommen) oder bei den terrarien die dunkler stehen hab ich für 4 Terras einen micro-led strahler. der verbraucht 10 watt und macht n schönes licht. gibts in kaltweiss und warmweiss. über ebay bekommt man solche strahler schon ab und zu für 8 euro plus versand.

    ansich ist das nicht so schlimm wenn da nur buchenblätter ( ich selber mische immer buche und ahorn, wegen der abwechslung ) drin sind .... wichtig ist halt wie schon gesagt unterschiedliche zersetzungsstadien und das sie unbelastet sind. wobei ich bei meinen macracantus die erfahrung gemacht hab das denen der zersetzungszustand der bätter sch... egal ist. die fressen echt alles. wenn du die zersetzung etwas vorantreiben willst, und dir einen vorrat ansetzen willst, dann nimm einfach n paar der blätter, mach sie feucht, pack das ganze in eine plastiktüte und leg es warm .... dann verrotten die blätter relativ schnell und du kannst dir verschiedene stadien der zersetzung sichern.
    ansonsten kann ich zum substrat nur sagen das ich immer etwas gras vom rasenmähen mit untermische und etwas hanfschaben.
    was auch gern genommen wird als zusatzfutter sind flechten an ästen ( aber keine nadelhözäste nehmen ).

    Hi giga ...

    Also für die schnurfüsser giftige Moose kenn ich zwar keine, aber was das mit dem Nadelholz angeht ... Solange der Anteil eher verschwindend gering ist, sollte das nichts machen. Darf nur nicht zuviel sein, da der Boden sonst zu sauer ist, was wiederum schlecht wäre. Was den Kot auf dem weißfaulem Holz angeht ... Ich friere das Zeug immer erst mal ne Woche ein um eventuelle Untermieter und oder dessen Eier zu beseitigen. Dann gibts eigentlich keine Probs.

    Gruß

    Björn

    Sechelleptus hätte ich vom aussehen her auch gedacht ... Aber wenn ich mir die blassen Farben so ansehe und das Verhalten, dann passt das ganze nicht so ganz mit Shuras Buch überein.
    Aber sie wären zumindest bei der Lieferung von Odenwald dabei gewesen. Hatten damals ne zeitlang so ne sonderaktion außerhalb ihres normalen lieferprogramms. 25 St für 75 Euro .... Hatten auf die Art auch anadenobolus monilicornis und aphistogoniulus corallipes bekommen. Des weiteren waren glaub ich noch harpagophoridae, thyropygus, doratogonus stylifer, dendrostrptus macracanthus und noch paar andere dabei. Mein Chef hatte das ganze 3 mal bestellt und die Tierchen immer wieder ins gleiche Terra gemixt.

    Hab mal in nem zoofachmarkt gearbeitet in dem der Eigentümer ca 20 verschiedene Arten in einem Terra gehalten hat. Als alle verkauft waren hab ich mir einfach die Erde mitgenommen ( mit Erlaubnis ;) ) in der Hoffnung das Eier drin sind ... Das Ergebnis sind jetzt über 200 kleine krabbler die alle gleich aussehen. Weis aber leider nicht welche Arten da alle drin waren. Kann dir nur sagen das es ne Lieferung von Odenwald-Exoten war. Hab die Tierchen jetzt ca 2 Jahre ...

    hi leute ...

    hab hier ca. 200 junge Krabbler bei denen ich nicht genau weis welche es sind .... denke mal irgendeiner der folgenden 4 Arten

    Sechelleptus pyrhozonus
    Centrobolus splendidus
    Centrobolus ruber vulpinus
    Centrobolus fulgidus


    würde mich freuen wenn ihr mir da irgendwie helfen könnt. Die kleinen sind jetzt ca. 6 - 7 cm lang, 4 - 5 mm dick. Vom Verhalten her sind sie fast nur unter der Erde (zusammengerollt). Haltung erfolgt bei tagsüber ca. 25 grad und nachts ca 20 grad. Als Futter reiche ich die ganze Pallette. Von weißfaulem Holz über Laub, Obst und Gemüse sowie Proteinreiche Nahrung .... anrühren tun sie davon scheinbar nichts. Aber trotzdem stirbt auch keiner ... scheinen also doch genug zu fressen.
    Kann auch noch weitere Fotos machen falls die nicht genügen
    Vielleicht habt ihr ja noch n paar ideen :)