Posts by Thomas D.

    Hallo,

    eventuell bin ich etwas naiv, aber ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, damit ein Massensterben zu verursachen, ehe eine Pflanzenschutzmittel eingesetzt wird durchläuft es viele Prozesse und Untersuchungen auf diverse Wirkungen und Nebenwirkungen.
    In behandelten Wäldern gibt es doch auch kein Massensterben aller Wirbellosen allgemein, zumindest ist mir darüber nicht´s bekannt und in bisherigen Schulungen zum Thema PSM habe ich davon auch noch nicht´s gehört/gelesen.
    Im Übrigen kann man nicht mal den Prozessionsspinner bzw. deren versch. Entwicklungsstadien mit dem Spritzen "ausrotten" sondern im besten Falle dezimieren, ist sicherlich auch eine Frage der Dosis, Ausbringungsmenge je m², etc.

    Gerade durch das Ausbringen des PSM aus der Luft spielt der liebe Wind ne sehr wichtige Rolle, was wäre mit angrenzenden Biotopen, Schutzgebieten, Feldern, Gärten? Man würde ja im Extremfall das Gleichgewicht der Fauna enorm verändern/zerstören.

    Lasse mich aber auch gern eines besseren belehren wenn es dazu Untersuchungsergebnisse von Studien gibt.


    PS: Ich will nun nicht dazu aufrufen, einfach betroffenes Substratgut zu sammeln, bin selber auch gezielt in einen (eher) unbelasteten Wald gefahren aber ganz Chemiefrei wird es heutzutage gar nix mehr geben denke ich.

    Grüßle,
    Thomas

    huhu,

    damit meint Shura sicherlich, ob es auch "GÜLTIGE" Gesetzestexte dazu gibt oder ob die Info ev. nur aus dem Netz oder vom Hören-Sagen stammt....

    Shura, sorry wenn ich dir da vorweg greife oder Dich falsch verstanden habe.


    Ich sehe das auch als Panikmache mit anderem Hintergrund (Shura hat das schon ganz nett angeschnitten)
    Es handelt sich um Forderungen.... Wie viele Menschen fordern so viele Sachen, das hat noch längst nix zu heißen....

    :)

    So das Terra steht ja nun schon ein paar Tage, sprühe 1 mal täglich (nicht relevant für [lexicon]LF[/lexicon] aber nutze AQ-Wasser) und die relative [lexicon]LF[/lexicon] steht bisher mehr oder minder konstant bei 75-80%. Werde es aber weiterhin beobachten.

    Gestern sind auch die Bewohner heile eingetroffen und noch am Abend eingezogen :)

    Ist ein schöner und auch in meiner Region eher seltener Pilz....

    @ Klaus, ich habe mich all den anderen angeschlossen (inkl. DIR) und nen Tipp dazu gegeben nur halt in Form eines Fotos, wo ist da das Problem?

    Ich hätte auch lösen können sah aber den Sinn darin nicht, da ich dann dran wäre mit nem Ratebild, da ich nicht der Hobbyfotograf bin sieht es mit Bildern allerdings sehr rar aus und daher wollte ich es einfach sein lassen fertig aufzulösen.... ;)

    Naja, ich denke dass das Substrat nicht unbedingt zu feucht ist, überschüssige Feuchtigkeit kann ja dank Dränage-Schicht ablaufen und dank der großen Entlüftungsfläche auch gut verdunsten, hatte heute über den Tag auch die 2 kleinen Türchen auf und morgen wie eben gerade auch im Substrat etwas herum gestochert (umgerührt), ich gehe davon aus das die Wörmis heute ihre Reise angetreten haben gen Dresden und wenn sie frühesten morgen Abend eintreffen sollen sie sich mal noch aklimatisieren und so vergehen ja noch mindestens 26 weitere Stunden bis zum Einzug wenn nicht gar mehr.

    Ich verstehe schon worauf Du hinaus willst, von wegen "fehlender" Randinfos, aber da haben wir ev. einfach aneinander vorbei geredet, ich sehe mich eher weniger als Anfänger und wenn ich für eben diesen gehalten wurde hätte auch eher die Frage auftauchen können, für welche Art/en das Terrarium gedacht ist.

    Und ausgeartet ist es hier in meinen Augen nur wegen bzw. seinem vollkommen unsachlichen Beitrag hier....

    Leider kommt es gerade in Foren (egal wo) immer wieder zu diversen Missverständnissen, man sieht sich nicht bei dieser Art der Kommunikation, sieht keine Mimik des Gegenüber, hört nicht in welcher Tonart gesprochen wird, ...
    In der Regel klären sich die Sachen ja auch meist auf, nur mir geht halt die Hutschnur hoch bei einem Verhalten wie er es an den Tag gelegt hat, er hätte gleichwertig zum Inhalt des Thread beigetragen, hätte er gar nix geschrieben ...

    Nun ist das gegessen, Unklarheiten geklärt und man muss nicht weiter darüber diskutieren, wie sich wer benimmt, jedem das Seine....

    In diesem Sinne noch einen schönen Abend,
    Thomas

    Hallo hallo...

    So, ich versuche mal in einer Reihenfolge die diversen Antworten abzuarbeiten:

    @ Antonia, naja, was heißt Beschuss, also grundlegend weiss ich mit so etwas umzugehen und ich bin auch kritikfähig und lernbereit, gern nehme ich auch sinnvolle Vorschläge und argumentierte Kritiken an, daraus lernt man schließlich und der Mensch lernt NIEMALS aus. Aber ein Beitrag ich zitiere:

    >>nö kein bock auf dich, mach waste willst, bye<<

    ist inhaltlich schon nicht mehr lesenswert, leider hat dadurch auch gleich das Niveau in dem Thread gleich gelitten :(

    Aber wie gesagt, auch mit so etwas komme ich gut klar, ich lerne in der Arbeit sehr oft recht seltsame Menschen kennen... :)

    Danke auch für Dein Lob, ich werde es morgen an meinen Junior weitergeben, der auch heute wieder eine knappe Stunde vor dem Terra gesessen hat und Fragen gestellt hat.


    @ Phili, wie meinst das, mit der Aussage nach einigen Tagen Regen sei das Substrat unbrauchbar? (um Missverständnisse vorzubeugen, es ist eine ernst gemeinte Frage meinerseits, da ich die Aussage so nicht ganz peile)

    Wegen der [lexicon]LF[/lexicon], das Terrarium steht ja im Wohnzimmer, mir ist schon klar, dass es gerade wegen der größeren Öffnung eher eine Anpassung an die [lexicon]LF[/lexicon] der Umgebung geben wird, aber wie gesagt, durch Abdecken eines Teils der Öffnung, durch Sprühen oder Beregnen kann ich da ja eingreifen, sofern nötig. Übrigens habe ich im Wohnzimmer auch 3 Aquarien und trotzdem keine [lexicon]LF[/lexicon] von 90% denn dann wäre es eher unangenehm würde ich meinen. Ist wohl abhängig ob offene AQ´s oder welche mit Abdeckung?!

    Und wegen der Aussage, erst nach der Diskussion war klar, welche Arten einziehen werden, eben darum war der ein oder andere Beitrag wohl unangebracht, es wurde einfach erst einmal etwas schlecht geredet ohne Hintergrundinformationen zu haben, es hat keinen vorher interessiert, was rein kommt, Hauptsache erst mal losgepoltert. Erinnert mich an einen Spruch meines Oberstleutnantes zu BW-Zeiten, ERST die Tür eintreten, dann Klopfen.... :-/

    Und Danke für die Wünsche Deinerseits, ich werde auf jeden Fall (wieder) Spaß an den Füßern haben, so wie schon damals. Ob es meinen Sohn lange fasziniert, ich wünsche es mir doch will und kann ich ihn nicht zwingen, mal schauen wie sich das Ganze entwickelt, gut aufgehoben sind die Tierchen so oder so :)


    @ Morg, Danke auch dir für deine Wünsche, meine Junior wird morgen sicher mit stolz geschwollene Brust im Kindergarten aufkreuzen wenn ich ihm Euer Lob weitergebe :)


    In diesem Sinne noch einen schönen (wenn auch nur noch kurzen) Abend,
    Thomas

    So habe interessehalber die [lexicon]LF[/lexicon] in dem so schlechten Becken gemessen, morgens (ca. 5.45 Uhr) lag sie bei knapp 90%, was etwas hoch ist, aber daran liegt dass das Substrat erst gestern eingebracht wurde eben so die anderen Einrichtungsgegenstände und beim Sammeln hatten wir Regen/Schneeregen, einige Tage zuvor auch schon mehrfach.
    Heute Abend (ca. 19.15 Uhr) lag die rel. [lexicon]LF[/lexicon] bei 85%.

    Wenn die Oberfläche nun soooo schlimm ist und die [lexicon]LF[/lexicon] nicht halten kann, dann wären die 5% Abbau der [lexicon]LF[/lexicon] wohl arg wenig oder? Dann hätte ich eher mit 75 bis 70% gerechnet.

    Achso, und da ja beim Einrichten alles so schön feucht war habe ich bisher NICHT gesprüht.

    Die Skeptiker mögen nun sagen, anfangs sinkt die [lexicon]LF[/lexicon] langsamer da Substrat so feucht ist etc. ich werde deswegen die [lexicon]LF[/lexicon] weiterhin im Auge behalten und berichten ob bzw. wie sie sich hält.

    Achso und bisher habe ich die offene Fläche oben nicht abgedeckt, ev. ist es schon hilfreich, dass das Becken a) geschützt steht (keine immense Luftzirkulation) und b) es nur etwa 10cm Luft nach oben hat zu einem Hängeschrank der Wohnwand?!


    Noch einen schönen Abend wünsche ich,
    Thomas

    Guten Morgen,

    Also einziehen werden da Spirostreptidae. spec.1 sowie ein paar unbestimme afrikan. Spirostreptidae.

    Ich denke bei um die 4cm KL bei Ankunft wird sich da keiner mehr hinter verschanzen, sollte ich selbiges wider Erwarten beobachten können, kann die Wand ja von oben jederzeit und ohne Probleme entfernt werden und ich werde dies dann hier auch gern berichten.

    Im Schlaf fiel mir gestern direkt noch etwas ein, zum Thema Verdunstungsfläche und deiner leicht ironischen Antwort, ich könne das Becken ja fluten und müsste dann länger nicht sprühen, fluten muss ja nicht gleich sein aber hier würde ich ja behaupten, ist die Dränage-Schicht von Vorteil, welche überschüssiges Wasser, also jenes, was das Substrat nicht mehr aufnehmen kann aufnimmt und langfristig wieder den Boden damit sättigt, das ist kein Ersatz für das Sprühen aber eine gewisse Unterstützung ist es durchaus.


    In diesem Sinne allen einen arbeitsreichen und angenehmen Wochenstart,

    Thomas

    1. Die Tiere können sich hinter bzw unter der Rückwand verklemmen.

    2. Habe leider keine Millimeterangabe der Lüftungslöcher, aber je nach Art und Größe des Nachwuchs kann schonmal ein Jungtier durchfallen (zB Anadenobolus, Centroboluso.Ä. kleine Arten). Na lass doch mal eine Nacht das Terra offen, dann siehste schon welche Wesen Fluchtdrang haben :)

    3. Wie du bemerkt hast kannst du mit allen Türen etwas einklemmen. Hier aber besonder leicht, da die Türen seitlich aufgeklappt werden und dann rechts und links schöne breite Spalten sind, die man bei wenig Aufmerksamkeit gerne mal vergisst und da kanns schonmal passieren dass man einen Füßer versehentlich einklemmt.

    4. Halten keine Luftfeuchtigkeit, die ist dann in etwa der Zimmerluftfeuchte gleichzusetzen.
    Klar kannste ein Teil der Lüftung abdecken. Kannst aber auch offen lassen, wenn du alle paar Stunden sprühen willst oder du flutest das Becken, dann musst du länger nich mehr sprühen :)

    5. Im Verhältnis zu gleich großen Becken mit ähnlicher Qualität sind ExoTerras teurer.

    Hallo Phili,

    DAS ist zumindest mal etwas in argumentierender Art....

    Also zu 1.: Unter der Rückwand ist ein Einklemmen unmöglich da die Rückwand formschlüssig ist (Ev. 1 Grund, warum die Becken NEU so teuer sind?!) Einzige Aussparungen sind oben für ev. einzuführende Kabel und diese werden morgen, wenn wieder ein Baumarkt offen hat verschlossen :) SInd aber auch zu klein (in der Tiefe) um das einer rein käme, ist einfach eine Sache die ich dennoch verschließen mag.

    2.: die Löcher zur BElüftung schauen von AUSSEN größer aus, als sie von innen sind, dort sind sie unter 2mm ;) Zum geöffneten Terra über Nacht, ich habe dieses "Experiment" von einigen Jahren mit einer adulten Acanthoscurria geniculata geführt, sie war durchaus des Nachts auf Streifzug und morgens nicht im Terrarium, aber bereits mit Anbruch des Tages (Sonnenaufgang) schlenderte sie so mir nix dir nix auf einmal das Regal hinauf und verschwand im geöffneten Terrarium in ihrer Höhle... Kann man nun sicher nicht auf alle Spezies projektieren, was ich damit sagen wollte ist, dass in der Regel aber auch kein Tier sofort nach der Geburt/dem Schlupf nix anderes zu tun hätte als auszubrechen

    3.: Das mit dem Einklemmen könnte ich mir vorstellen bei größeren Türen aber die Türen sind je 27,5 * 22 cm uns gut im Blickfeld, ausserdem kommt noch das ExoTerra Schloss davor um ein Öffnen durch eines der Kinder ohne Beisein eines Erwachsenen zu unterbinden. Finde da die Falltür-Terrarien weitaus riskanter...

    4.: Naja da schallt nun doch kurz die Ironie heraus, aber ich ignoriere diese einfach mal und betone nochmals, durch beispielsweise eine Beregnungsanlage kann man da gut gegen vorbeugen und durch Abdecken von Teilflächen kann man die [lexicon]LF[/lexicon] ebenfalls konstanter halten, wie ich in meiner Vorstellung bereits erwähnte halte ich doch schon einige Jahre diverse Tierchen mit gewissen Ansprüchen, habe schon viel probiert und dazugelernt und ich würde mir nicht blindlings ein Becken kaufen, wenn ich nicht weiss, dass ich es auch zweckmäßig nutzen könnte...

    5.: Ich betone nochmals, NEU sind die sicherlich teuer (das in meiner Größe glaub ich 89,00€, ich habe 20,00€ bezahlt, das ist für ein Becken welches knapp 6 Monate alt ist verdammt günstig ;)

    Ich wünsche noch eine gute Nacht,
    Thomas

    wow, was ist das?

    Kannst Du nicht argumentieren was zu für Mängel aufzeigst?

    Da fällt mir spontan was ein, da geht es um Trolle ^^

    Weist angebliche Mängel in einem DISKUSSIONSforum auf, kann diese aber nicht annähernd fundiert erklären, ich bin begeistert.


    Quote

    im übrigen kann ein vier jahre alter mensch keine verantwortung lernen, der ist noch nicht soweit in der entwicklung

    Ist das auch eine These von Dir privat?
    Entweder ist es (wieder) verallgemeinernd, oder Du kennst meinen Sohn mindestens ebenso gut wie ich selber?!

    Sicher kann er sich nicht alleine kümmern, aber was spricht denn bitte dagegen, ihm eine gewisse Art Verantwortung zu übertragen? Das Risiko, dass er das Interesse verliert ist sicherlich gegeben und auch einkalkuliert, ich würde mich keine Tiere zulegen nur weil meine Kinder es wollen, wenn ich es nicht auch selber will ;)

    Denk einfach mal drüber nach ;)

    hmm bin kein exoterra fan für füsser-----------

    • rückwand wird zur falle weil die tiere sich dort festklemmen
      lüftungsöffnungen lassen jungtiere durch
      türen klemmen tiere ein
      trocknen zu schnell aus weil oben zu zu viel Gitterfläche
      viel zu teuer bei zu schlechten Bedingungen

    Hallo OceanMan....

    ein wenig verallgemeinert das Ganze oder?


    WO in der/ an der Rückwand soll sich ein Tier verfangen können? ?(

    Keine Ahnung was für Lüftungsöffnungen Du kennst aber so bedeutend groß sind die nicht, habe auch nie gehört/gelesen, dass Jungtiere nach dem Schlupf nach Fluchtwegen suchen, halte seit Jahren diverse Tiere und habe die Erfahrungen gemacht, stimmen die Haltungsbedingungen hat ein Wesen auch kein Interesse zu türmen, unabhängig davon, habe ich erwähnt, dass ich züchten will? Achso, und wenn Du das so genau weisst, sprich doch bitte (für Unwissendere) mal an, wie groß die Öffnungen sind, weist Du das?

    Türen klemmen Tiere ein???? Gibt es bei ExoTerra etwa auch selbst schließende Automatiktüren ohne Bewegungsmelder? ?( Dann könnte man auch sagen Wohnungstüren klemmen Menschen ein? Bus-Türen auch! :thumbup:

    Trocknen zu schnell aus, was heißt zu schnell? Für DICH zu schnell? Ist wohl abhängig davon wie/wann man sprüht/beregnet, wie auch immer, oder? Was spricht gegen eine Abdeckung eines Teils des Deckels? ^^

    Viel zu teuer bei zu schlechten Bedingungen,,, das SCHLECHT kommt von Dir, Du redest das ja hier in erster Linie schlecht. Und zu teuer? Für wen? Welche finanziellen Verhältnisse rechnest Du ein? Das durchschnittliche Jahreseinkommen eines Arbeitnehmers mittleren Alters? Und woher weist Du, was ich dafür bezahlt habe? Ich erinnere mich nicht, das erwähnt zu haben.... :whistling:


    Also ich bin gern jederzeit offen für Lob UND Kritik, aber bitte dann auch sinnvoll und nicht allzu verallgemeinernd. :thumbup:


    Ach so noch etwas zum Abschluss, zeige mir doch bitte mal auf, wo ich in kurzer Zeit ein Terra her bekomme, 45 * 45 * 45cm, Glas, KEINE Falltür (DIE ist gefährlich), maximal 20,00€, keine Versandoptionen oder Versand muss in den 20,00€ inbegriffen sein....... Bin schon ganz gespannt :) :P


    EDIT: Habe extra mit Smilies gearbeitet, also nicht als nen persönlichen Angriff werten oder so, nur fundierter begründen bitte :)

    So, da ja mein Junior den Wunsch hatte durfte/sollte/musste er natürlich auch fleißig sein, so lernt er ja auch am ehesten, Verantwortung zu übernehmen...

    War heute mit beiden Rackern auswärts in einem Mischwald (Fagus/Quercus) und dort haben wir emsig gesammelt :)
    Die Einrichtung, also alles über dem Substrat er er mehr oder minder alleine vollbracht mit ein wenig Unterstützung meinerseits.

    Kurze Infos zu den Bildern, eigentlich sind sie ja selbst klärend:

    Bild 1 einige cm Kies als Dränage-Schicht
    [Blocked Image: http://www.gruen-fetzt.de/diplopoda/ersteinrichtung/01.jpg]


    Bild 2 Trennschicht zwischen Kies und Substrat aus Geo-Vlies
    [Blocked Image: http://www.gruen-fetzt.de/diplopoda/ersteinrichtung/02.jpg]


    Bild 3 erste Schicht Substrat
    [Blocked Image: http://www.gruen-fetzt.de/diplopoda/ersteinrichtung/03.jpg]


    Bild 4 zweite Schicht Substrat und Platzieren von 2 Untertöpfen für die Pflanzen
    [Blocked Image: http://www.gruen-fetzt.de/diplopoda/ersteinrichtung/04.jpg]


    Bild 5 dritte Schicht Substrat und Pflanzen sind eingetöppelt (Efeutute - Ableger der x-ten Generation) danach weitere Substratschichten ohne Fotos
    [Blocked Image: http://www.gruen-fetzt.de/diplopoda/ersteinrichtung/05.jpg]


    Bild 6 Sohnemann hat eingerichtet
    [Blocked Image: http://www.gruen-fetzt.de/diplopoda/ersteinrichtung/06.jpg]


    Bild 7 ein weiteres Bild der Einrichtung
    [Blocked Image: http://www.gruen-fetzt.de/diplopoda/ersteinrichtung/07.jpg]


    Bild 8 noch einmal
    [Blocked Image: http://www.gruen-fetzt.de/diplopoda/ersteinrichtung/08.jpg]


    Bild 9 Papa hat aus der Zeit der Spinnenhaltung noch eine einfache kleine Aufliegelampe heraus gekramt, so kommt etwas mehr Licht zu den Grünpflanzen
    [Blocked Image: http://www.gruen-fetzt.de/diplopoda/ersteinrichtung/09.jpg]


    Bild 10 wie Bild 9
    [Blocked Image: http://www.gruen-fetzt.de/diplopoda/ersteinrichtung/10.jpg]

    Angemerkt sei noch, in das Substrat wurde auch kalkhaltiger Sand mit eingearbeitet, sieht man auch auf Bild 10 unterhalb der Tür stellenweise.


    PS: Die Qualität der Bilder ist sicherlich nicht umwerfend, ist aber zum Einen mit dem Handy fotografiert und zum Anderen mit dem MS-Bildbearbeiter noch fix verkleinert worden...


    Beste Grüße,
    Thomas

    An dieser Stelle nochmals ein liebes Hallo an alle User von diplopoda.de,

    es ist heute nicht mein erster Tag hier, daher verzeiht mir die Unhöflichkeit, dass die Vorstellung meiner Person erst jetzt erfolgt...

    Also mein bürgerlicher Name ist kein Geheimnis, siehe Nickname ;)
    Ich war vor bis vor ca. 6 Jahren bereits hier registriert, dann kam so nach und nach Ruhe in das Thema Tausendfüßer (und andere Tierchen).
    Vor 6 Jahren wurde ich erstmals Papa, es gab plötzlich andere Prioritäten als Internet und Krabbeltierchen und einige Zeit später stand ich vor der Entscheidung größere Wohnung (auf jeden Fall) und bleibt bei einem Kind, dafür Terrarienzimmer oder halt ein 2. Kind.
    Jede/r, die/der ein Kind hat kann nun sicherlich nachvollziehen, warum meine Entscheidung für das 2. Kind lautete. Damit musste aber so nach und nach mein Tierbestand dezimiert werden, zuerst gingen die ersten Vogelspinnen weg, zwischendurch dann die Scolopender und die Tausendfüßer... Nur die Fische und die Kornnatter konnten und durften mit umziehen...

    Und nun stellt sich die Frage, wieso bin ich plötzlich wieder hier?
    --> Vor ein paar Monaten stand mein 4-jähriger Junior vor mir und hat mir felsenfest überzeugt erklärt: "Papa, ich wünsche mir vom Weihnachtsmann nix.......................... nur ein paar Räupchen."
    So, nun stand ich erst mal da und wusste so spontan gar keine Antwort, also vertröstete ich ihn auf den folgenden Tag und hielt abends Krisensitzung mit meiner Regierung (in Fachkreisen auch als Ehefrau/Gattin/Gemahlin bekannt).

    Wir kamen recht schnell auf einen gemeinsamen Nenner, er kann ja Wörmis haben, also hab ich ihn am folgenden Tag mit Bildmaterial von Tausendfüßern eingedeckt, ihm Grundlagen zur Haltung erklärt und er kam (wieder voll von sich überzeugt) zu dem Schluss: "Papa, die sind cool, kannste dem Weihnachtsmann ja sagen, dass ich mir die wünsche..... 2 Stück..... oder vielleicht auch 5 und dafür nicht die Feuerwehr von Playmobil (ich liebe ihn für solche Aktionen noch mehr *g*)

    Naja, und so kam der Stein schließlich in´s Rollen, ich erinnerte mich an dieses Forum und auch noch an einige der damaligen Leute hier (Lothar Gutjahr, JoeBest, Shura, Millipeter, woermi, Robert und einige andere... von denen sind einige ja mittlerweile nicht mehr hier vertreten...)

    So und dank Shura kommt in den nächsten Tagen hier eine Fracht Wörmis (oder um es in den Worten meines Sohnes zu sagen: "Raupis") an und er ist vollkommen hippelig und aufgeregt, denn er wirkt (schließlich war es ja SEIN Wunsch) sehr aktiv an allem mit (Substratbeschaffung, Terarieneinrichtung, Aussuchen der Füßer, ...).

    So das soweit von mir, sollte irgendjemand Fragen haben kann er diese ja jederzeit gern stellen.


    In diesem Sinne viele Grüße aus Dresden,
    Thomas

    Auf die Gefahr, das man hier vom Thema abkommt,

    Danke, Solaris für das Verlinken, natürlich weis ich, wie WFH aussehen und beschaffen sein sollte, ich habe vor einigen Jahren bereits Füßer gehalten, jedoch habe ich auch optisch gewisse Ansprüche an ein Terrarium, es soll ja für´s Auge auch was hermachen und da gehört natürlich auch der ein oder andere Ast/Zweig mit rein, der auf dem Waldboden lag und mit Moos überwachsen ist.
    Den größten Teil des WFH habe ich zerbröselt in das Substrat eingemischt aber einige Stücken habe ich sehr behutsam transportiert und ins Becken gebracht eben wegen der Optik :)

    Gruß,
    Thomas

    EDIT: @Solaris, kannst natürlich ned wissen inwiefern schon Erfahrung vorhanden ist, ich werde später noch die ausstehende Begrüßung anfertigen ;)

    Hallo Solaris,

    er meinte sicherlich diese Lochziegel, ich verstehe Deine Bedenken aber es ist letztlich doch nur davon abhängig, wie/wo der Stein platziert wird, wenn der auf dem Grund des Terrarium´s steht und das standfest (ohne zu kippeln) dann wird er auch durch die Grabetätigkeit der Wörmis nicht absacken oder ähnliches....

    Gruß,
    Thomas

    PS: Mein erstes Barsch Becken - waren schön Steine gestapelt um Höhlen anzubieten, ruckzuck wurde diese untergraben und die Statik litt darunter, seitdem werden da auch die Steine am Grund mit AQ-Silikon fixiert und auch alle darauf aufbauenden Steine werden mit den darunterliegenden Steinen "versilikonisiert" *g*

    So, Terrarium wurde eingerichtet, für den Lochstein war letzendlich leider gar kein Platz, das kleine Terrarium läßt leider nur sehr beschränkte Dekorationsaktivitäten zu. Habe ja noch das alte Terrarium meiner Schlange da aber leider nicht den nötigen Platz, dieses aufzustellen, wirklich schade....

    Nun habe ich die Mangrovenwurzeln sowie den Lochstein (alles bewuchert mit Java-Moos) hier herumliegen ohne richtige Verwendung, eigentlich schade drum....