Kordel's Einstieg in die Diplopoden-Narretei

  • F├╝sser fressen nicht immer gr├Âssere Mengen. Das wechselt, z. B. fressen sie vor einer anstehenden H├Ąutung kaum bis ├╝berhaupt nichts.

    Vielen Dank, Sabine, für diese Info. Dann kann ich je evtl. etwas entspannter mit den Gegebenheiten umgehen?! Ändern kann ich ja ohnehin nix.

    Sollte ich bis Sonntag keine R├╝ckmeldung von BeetleBreederGermany erhalten haben, werde ich mir dann wohl erst einmal das Flake-Soil vom Onlineh├Ąndler kaufen (m├╝ssen), damit ich wenigstens eine weitere potenzielle Nahrungsquelle f├╝r die Dicken habe.

    Findest du denn entsprechend grosse K├Âttel, die dir anzeigen, dass sie fressen und verdauen?

    Nee, leider nicht. Bei meinen anderen F├╝├čern sehe ich immer wieder regelrechte K├Âttelfelder - im Fischerdorf aber gar nicht!

    Aber das muss ja nix hei├čen, denn als ich meine 4 kleinen S. fischeri aus ihrer ├ťbergangsbox in das 80er umgesetzt habe, fand ich unter einem Moos-bewachsenen Rindenst├╝ck auch eine F├╝├čer-Latrine. Ebenso bei den C. splendidus, als ich vorgestern dort neues Substrat aufgesch├╝ttet und altes Ge├Ąst sowie ein totes Moospolster entfernt habe. Es scheint, als bevorzugen die F├╝├čer manchmal die Abgeschiedenheit f├╝rs gro├če Gesch├Ąft ...

    Aber das Thema "K├Âttel" bringt mich zu einem neuen "Problem": Ich habe Schimmelbefall im 100er, wo die Bolivari, Aoutii und S. spec. 6 leben.

    Nicht nur auf dem Moos, wo sie eine oberirdische Latrine der F├╝├čer befindet, welche jetzt massiven Schimmel angesetzt hat, sondern leider auch an den ├ästen; zu allem ├ťberfluss besonders an einem WFH-Ast, der eine Substrat-st├╝tzende Funktion im Terra hat. Insgesamt fangen die Flechten├Ąste ohnehin meist nach 4 bis 7 Tagen an, Schimmel anzusetzen. Das Geschehen beobachte ich mit gro├čem Unbehagen, denn nicht nur, dass Schimmelsporen nicht zutr├Ąglich f├╝r die Gesundheit sind, nein, ich bin auch allergisch gegen Schimmel! Zwar versuche ich vorsorglich alles Ge├Ąst fr├╝hzeitig aus den Terras zu entnehmen, aber dennoch gelingt es nicht immer, sodass ich also regelm├Ą├čig mit schimmeligen ├ästen zu hantieren habe. So lange kann ich ja gar nicht die Luft anhalten, bis ich mit dem Austausch der befallenen Naturalien fertig bin. Und wie sieht ein m├Âglichst effizientes Austauschen ├╝berhaupt aus? Schimmlige ├äste aus dem Terra entnehmen, in eine T├╝te packen und dann raus damit an die frische Luft. Hier dann ├╝ber einem Beh├Ąlter abklopfen, um etwaige Asselbabies zu retten (besonders auch die teuren Merus)? Dabei atme ich unweigerlich st├Ąndig Schimmelsporen ein - und bei k├╝hlen Temps geht das alles auch nicht, da hierbei die Asselbabies Schaden nehmen k├Ânnten ... Nachdem meine rottigen ├äste dann hoffentlich asselfrei sind, diese in einen Eimer stecken und mit kochendem Wasser ├╝bergie├čen?

    Scheint mir alles sehr ungesund zu sein, besonders, wenn ich das ├╝ber Jahre hinweg praktiziere.

    Aufgrund der mit Besorgnis beobachteten regelm├Ą├čigen Schimmelbildung an den nur 4-7 Tage alten Flechten├Ąsten, kann ich auch die von mir einmal erw├Ąhnte "Sto├čl├╝ftung" nicht praktizieren, denn durch so eine Ma├čnahme w├╝rde ich Schimmelsporen ohne Ende in die Raumluft wirbeln.

    Selbst durch die t├Ągl. Pflegema├čnahmen gelangen ziemlich sicher Sporen in die Luft und in meine Atemwege.

    Und nicht, dass jetzt einer von euch anmerken m├Âchte, dass meine Terras zu feucht seien. Dazu kann ich nur sagen: Ich habe kein Kondenswasser an den Scheiben. Und teilweise ist das Substrat auch eher auf der trockenen Seite, sodass ich manchmal denke, es ist generell eher zu trocken in meinen Terras ...

    Viele Bilder von F├╝├čer-Terras sah ich in letzter Zeit, wo die zur Gestaltung des Terras verwendeten ├äste gar nicht mit Flechten bewachsen sind - einfach "kahle" ├äste. Hier hat man vermutlich nicht so ein gro├čes Problem mit Schimmel. Ich habe aber immer sehr viele Flechten├Ąste in all meinen F├╝├čer-Terras, damit die F├╝├čer permanten Flechten essen k├Ânnen und die Flechten, die nicht binnen weniger Tage verzehrt werden, fangen nun mal an zu schimmeln (hab ja nur verh├Ąltnism├Ą├čig wenige F├╝├čer in meinen Terras). Und K├Âttel, die ich nicht sehe und somit rechtzeitig entfernen kann, schimmeln auch.

    Ich mache mir mal wieder ein paar Sorgen, aber diesmal meine eigene Gesundheit betreffend!

    Gestern lief einer der T. intricatus (ich benenne sie jetzt einfach mal so, bis mir jemand evtl. einen besseren Vorschlag macht) an der Frontscheibe entlang, um dort Wassertropfen aufzunehmen. Das Licht ├╝berm "Fischerdorf" war noch nicht an; die Bild-Quali ist miserabel.

    Ansonsten keine Sichtung um "Fischerdorf".

    Daf├╝r waren aber vorgestern gleich mal 2 Aoutii f├╝r kurze Zeit am Tage auf Streife.

    Die Splendidus haben sich jetzt alle verkr├╝melt ...

    Hier ne schimmelige S. spec. 6-Latrine:

    Diese 8-Beinerin lebte bis gestern noch im "Fischerdorf. Ich habe sie mit ihrem "Eipaket" umsiedeln m├╝ssen, weil sie ihr Netz an einer der Deckscheiben angelegt hatte, welche ich f├╝r meine Arbeiten im Terra aber abheben musste.

    Letzte Nacht m├╝ssen die Babies geschl├╝pft sein, denn heute sieht es so bei Mama Spinne aus:

    Am 04.05. war dies noch der Stand der Dinge:

    Liebe Gr├╝├če

    Edited once, last by Kordel (May 8, 2024 at 2:00 PM).

  • Letzte Nacht m├╝ssen die Babies geschl├╝pft sein, denn heute sieht es so bei Mama Spinne aus

    Meine G├╝te, sind die niedlich. Im Terra w├╝rde ich die aber nicht haben wollen:).

    Zum Schimmel. Du hast doch Aquarien oder? Da fehlt dann halt ne offene Seite für den Durchzug. Ich hab z. B. keine Schimmelprobleme, egal, welche Äste ich im Terra nutze. Vereinzelt kommt sicher mal ne kleine Stelle, gerade wenn ich WFH nachlege, aber die ist nicht lange da, wird von mir angesprüht und das wars dann.

    Und wenn du mit Maske hantierst?

    Herzliche Gr├╝├če

    Leeloo

  • Und wenn du mit Maske hantierst?

    Das war auch mein erster Gedanke ohne zu wissen, ob FFP2 Schimmelsporen abh├Ąlt.

    Aber das d├╝rfte rauszufinden sein.


    Wie lange ist das Terra denn schon eingefahren? Vielleicht braucht es einfach l├Ąnger, bis das Gleichgewicht passt.

    Kannst du das Substrat mit eingefahrenem Substrat aus einem anderen Terra impfen?

    Die K├Âttel lass bitte drin, auch die tragen zu einem guten Bodenklima bei. Du kannst sie ja unters Moos schieben oder ein wenig ins Substrat "w├╝hlen".


    Ich hab die letzte Zeit ein paar F├╝sser verschickt und die Boxen sind ein paar Tage vorbereitet herumgestanden. Gef├╝llt habe ich sie mit dem alten Substrat aus der Kiste und Moos. Ich habe auch Gurkenscheiben reingelegt, da ist nichts geschimmelt.

    Und die Boxen waren so 2,5 Liter Boxen von Vanilleeis, in die ich mit einem Nagel viele kleine L├Âcher gemacht habe. Also so viel L├╝ftung war da nicht.

    Ich glaube wirklich, dass Schimmel oft am Substrat liegt.

    Wenn ich das Terra neu mache, kommt da auch immer ordentlich altes Substrat mit rein und doch habe ich da die ersten Wochen manchmal kleinere Schimmelprobleme.


    Asseln hast du drin und Springschw├Ąnze, oder? Weil im neuen Terra sind die ja meist auch dezimiert und brauchen wieder eine Weile, bis die Population gross genug ist.

    Was ich jetzt nicht weiss... sind Weisse Asseln "besser" in der Schimmelbeseitigung als andere Asselarten? Weiss das wer?

    Liebe Gr├╝├če

    Sabine

  • Meine G├╝te, sind die niedlich. Im Terra w├╝rde ich die aber nicht haben wollen

    Ich eigentlich auch nicht. Tats├Ąchlich hatte ich zuvor versucht, das Muttertier mitsamt ihrem Eipaket in einer Zimmerecke an der Decke abzustreifen. Sie lie├č sich aber partout nicht dazu bewegen, von der Deckscheibe des Terras zu grabbeln. Also musste ich entscheiden, ├╝ber welchem Terra ich die Deckscheibe tempor├Ąr platziere - das der Merus schied aus, hier habe ich bereits eine Spinnenpopulation, die ich bisher noch nicht wieder losgeworden bin. Sie leben bl├Âderweise n├Ąmlich bodennah, haben ihre Gespinste in den Moosteppichen, was eine Gefahr f├╝r etwaige Meru-Babies darstellt. Es blieb erst mal nur das 100er und ich dachte, da diese Spinnenart ihre Quartiere an der Decke bezieht, wird das erst einmal OK sein und sie k├Ânnen die vermaledeiten Trauerm├╝cken fressen, bis ich sie nach und nach abfange und umsiedele.

    Da fehlt dann halt ne offene Seite für den Durchzug. Ich hab z. B. keine Schimmelprobleme, egal, welche Äste ich im Terra nutze. Vereinzelt kommt sicher mal ne kleine Stelle, gerade wenn ich WFH nachlege, aber die ist nicht lange da, wird von mir angesprüht und das wars dann.

    Quote

    21┬░ hab ich im Terra. Ich spr├╝he t├Ąglich, Luftfeuchtigkeit meist zwischen 75 und 85. Also feucht genug sollte es in meinem Terra sein.

    An mangelnde Durchl├╝ftung wegen des fehlenden Schornsteineffekts m├Âchte ich nicht so recht glauben.

    Du hast doch auch beschrieben und gezeigt, dass dein Terra so eng in einem Regal unter dem Goldringegrundel-AQ steht, dass nach oben praktisch kaum Luft zirkulieren kann (#96 in deinem Faden). Vorne hinaus hat es auch keine Lochblechleiste, sondern wohl diesen Schieber, mit dem man die Durchl├╝ftung regulieren kann. Wenn aber oben alles so "zu" ist, entsteht auch bei kompletter ├ľffnung des Schiebers sicherlich nur ein geringer (bis kein?) Schornsteineffekt.
    Ich vermute eher, dass auch bei dir/euch Schimmel entstehen w├╝rde, h├Ąttest du (oder auch ihr anderen) im Verh├Ąltnis zur Gr├Â├če so wenige Tiere im Terra, wie ich?! Zudem sehe ich auf den Bildern auch viel weniger Flechten├Ąste als bei mir. Ich habe mir extra die Bilder der hier postenden Mitglieder angeschaut. Es wimmelt teilweise wirklich von F├╝├čern und die fressen eingebrachte frische Flechten├Ąste binnen weniger Tage kahl - dann schimmelt da auch nix mehr, so wie bei mir, wo es aufgrund der wenigen Tiere lange dauert, bis die Flechten und Bel├Ąge weggefressen werden - mal so theoretisch ├╝berlegt, ohne rechtfertigend oder "anklagend" sein zu wollen, sondern auf der Suche nach "logischen" Erkl├Ąrungen!

    Und wenn du mit Maske hantierst?

    Herk├Âmmliche FFP2-Masken fangen Schimmelsporen nicht ab! Dazu ben├Âtigte ich seine solche Maske:

    Quote

    https://handwerkerratgeber.info/atemschutzmaske-gegen-schimmel/#

    Atemschutzmaske

    Wichtig ist, dass Sie sich nicht f├╝r irgendeine beliebige Maske entscheiden. Die Sporen der unterschiedlichen Schimmelarten sind in der Regel sehr klein und vor allem hartn├Ąckig. Sie sollten hier auf jeden Fall eine hochwertige Maske erwerben. Die Schutzklassen FFP 1 und FFP 2 eigenen sich hier nicht. Achten Sie auf die FFP 3 Klasse. Au├čerdem sind ein Ausatemventil und ein Aktivkohlefilter hier sehr sinnvoll. Achten Sie darauf, dass die Maske auf dem Gesicht gut abschlie├čt. Die Sporen k├Ânnen durch die kleinste ├ľffnung gelangen.

    Aber wenn ich tats├Ąchlich t├Ągl. mit so einem Teil an meinen Terras arbeiten m├╝sste, dann h├Ârt der Spa├č auf!

    Zudem gelangen durchs Hantieren die Sporen ja in die Raumluft, wo ich sie sp├Ąter dann ja doch einatme.

    Wie lange ist das Terra denn schon eingefahren? Vielleicht braucht es einfach l├Ąnger, bis das Gleichgewicht passt.

    Das 100er ist seit Februar am Start. Aber ich k├Ąmpfe ja nicht nur dort mit Schimmel - praktisch in jedem meiner Terras bildet sich Schimmel an den Flechten├Ąsten. Bei meinen Schnecken, wo praktisch keine Luftzirkulation stattfindet, weil es komplett mit Glasscheiben abgedeckt ist, habe ich keine Probleme mit Schimmel - dort herrscht "gespannte Luft", die Fronstscheibe hat immer einen Feuchteflim und die LF liegt bei ca. 95%. Die Flechten├Ąste fangen hier komischerweise sp├Ąter an zu schimmeln als ich den deutlich "zirkulierten" F├╝├čer- und Asselterras!

    Die K├Âttel lass bitte drin, auch die tragen zu einem guten Bodenklima bei. Du kannst sie ja unters Moos schieben oder ein wenig ins Substrat "w├╝hlen".

    Das ist leider gaaaar keine Option, denn, wie gesagt, bin ich allergisch gegen Schimmelsporen. Durch das Untergraben sammeln sich Sporen im Terra an.

    Ich glaube wirklich, dass Schimmel oft am Substrat liegt.

    Das Substrat schimmelt nicht! Es sind die Flechten├Ąste. Dieses Substrat verwende ich auch im Schneckenterra und - wie oben beschrieben - habe ich hier kein Schimmelproblem und selbst jetzt nicht, wo alle Asseln aus dem Terra entfernt wurden und das Terra erst vor 2 (?) Wochen komplett neu eingerichtet wurde. Selbst die Springschwanzkolonie ist noch l├Ąngst nicht so zahlreich, dass man sagen k├Ânnte, sie w├╝rden prophylaktisch gegen Schimmel vorgehen. Dennoch ... Schnecken-Terra: kein Schimmel.

    In all meinen F├╝├čer-Terras habe ich hingegen viele Springschw├Ąnze, ja, ganze Heerscharen - und Asseln! Dennoch: Flechten├Ąste schimmeln schnell.

    Ich werde jetzt wohl alle Flechten├Ąste noch h├Ąufiger ersetzen m├╝ssen, auch wenn sie noch lange nicht leergefressen sind und auch die WFH-St├╝cke entfernen. WFH werde ich dann nur noch als "Granulat" im Bodengrund anbieten.

    K├Âttel kann ich zudem auch nicht ├╝berall liegen lassen - auch Kevin sammelt die ja aus seinen Boxen, wie man dem Video entnehmen kann.

    Also: mit wenig Arbeit, Kosten und Aufwand verbunden ist dieses Hobby sicherlich nicht ...

    Liebe Gr├╝├če

  • Wenn aber oben alles so "zu" ist, entsteht auch bei kompletter ├ľffnung des Schiebers sicherlich nur ein geringer (bis kein?) Schornsteineffekt.

    Ich habe keine Schieber. Ein Teil der rechten Seite ist offen und eben oben, wo an den Seiten der Folie jeweils ca. 7 cm offen sind.

    Es wimmelt teilweise wirklich von F├╝├čern und die fressen eingebrachte frische Flechten├Ąste binnen weniger Tage kahl - dann schimmelt da auch nix mehr, so wie bei mir, wo es aufgrund der wenigen Tiere lange dauert, bis die Flechten und Bel├Ąge weggefressen werden - mal so theoretisch ├╝berlegt, ohne rechtfertigend oder "anklagend" sein zu wollen, sondern auf der Suche nach "logischen" Erkl├Ąrungen!

    Da magste recht haben. Viele Tiere fressen auch viel Zeugs, sogar Schimmel.

    Um was f├╝r Flechten handelt es sich auf den ├ästen? Diese gelblich-gr├╝nen? Versuche es doch mal mit anderen Flechten├Ąsten. Oder gar keine Flechten, sondern gr├╝nen Algenbelag. Der geht bei mir viel besser als Flechten├Ąste. Die lege ich gar nicht so h├Ąufig nach.

    Herzliche Gr├╝├če

    Leeloo

  • Um was f├╝r Flechten handelt es sich auf den ├ästen? Diese gelblich-gr├╝nen? Versuche es doch mal mit anderen Flechten├Ąsten.

    Tats├Ąchlich biete ich alle m├Âglichen auffindbaren Flechten an, wie man auf meinen Bildern recht gut erkennen kann, hoffe ich. Meine Aoutii fressen jedoch am liebsten die gr├╝n/gelben. Die S. spec. 6 scheinen eher eine Vorliebe f├╝r dunkelgr├╝nes, kurzfloriges Material zu haben (Algen?). Die C. splendidus nehmen gef├╝hlt alles, was da kommt und die T. intricatus habe ich bisher noch nie selbstgesammelte Naturalien fressen sehen (wie gesagt, fressen sie - soweit ich bisher beobachten konnte, nur sehr wenig und dann war das Gammarus und Birne sowie Gurke).

    ____________________________________________________________________________________________

    :!:Wir unterbrechen die gegenw├Ąrtige Diskussion f├╝r eine Eilmeldung :!:

    Im Fischerdorf baut man Insider-Informationen zufolge ohne beh├Ârdliche Genehmigung Pilze an!

    Wie uns soeben aus geheimer, aber absolut vertrauensw├╝rdiger Quelle bekannt gegeben wurde, sind unbekannte Kulturen einer vermutlich hoch halluzinogenen Pilzart in diesem Dorf erfolgreich nachgezogen worden. Besagtes Fischerdorf soll den Angaben zufolge mittlerweile effizient eine Reinkultur des Pilzes in gro├čen Mengen produzieren. Die Beh├Ârdenermittlungen laufen derzeit auf Hochtouren. Doch best├Ątigen sich die ersten Indizien, so haben wir es hier vermutlich mit einer noch nie dagewesenen Super-Pilzkultur zu tun ...

    In der Vergangenheit versuchte, soviel ist bekannt, eine kleine Goldfisch-Gemeinde ebenfalls den Anbau einer bestimmten Pilzkultur. Unser Informant konnte streng unter Verschluss gehaltene Dokumente einsehen, die belegen, dass damals die Zerschlagung der illegalen Pilzkultur nur unter Aufbringung aller Mittel m├Âglich war, und dies, noch ehe gr├Â├čere Mengen des Materials in Umlauf gebracht werden konnten:

    Wollen wir hoffen, dass es diesmal nicht zu sp├Ąt ist!

    Jedoch fanden die Beh├Ârden bei ihrer Razzia verd├Ąchtige Spuren anderer, augenscheinlich sehr gef├Ąhrlicher Pilzkulturen, deren genauere Bestimmung nun dem Expertenteam vor Ort obliegt:

    Die Polizei fahndet auf Hochtouren nach diesem mutma├člichen Bandenmitglied:

    Der Verd├Ąchtige konnte sich der Festnahme entziehen und ist derzeit auf der Flucht.

    Die Befragung anliegender Bewohner verlief erfolglos; sie verweigern die Aussage und h├╝llen sich in tiefes Schweigen:

    Man muss leider festhalten, dass die Ermittlungen bisher ins Leere zu laufen drohen, zumal es eindeutige Indizien f├╝r eine organisierte Untergrundbewegung gibt, die mutma├člich mit den Verd├Ąchtigen zusammenarbeitet.

    Die ├ľffentlichkeit wird um ihre Mitarbeit gebeten: Sollte jemand die genaue Identit├Ąt des Fl├╝chtigen kennen oder zumindest eine gerechtfertigte Vermutung ├Ąu├čern k├Ânnen, so bittet die Polizei um sofortige Kontaktaufnahme. Alle Informationen werden selbstverst├Ąndlich vertraulich behandelt!

    Wir danken f├╝r Ihre werte Aufmerksamkeit

    Liebe Gr├╝├če

  • Hallo,

    K├Âttel kann ich zudem auch nicht ├╝berall liegen lassen - auch Kevin sammelt die ja aus seinen Boxen, wie man dem Video entnehmen kann.

    das w├Ąre mir neu! Au├čerdem, die K├Âttel kann man als Halter garnicht alle entfernen (es wird viel unterirdisch gefressen und gekotet) und sch├Ądigt das gesamte Unterfangen. Sie sind essenziell f├╝r die Jungtiere und einige Arten verpacken ihre Eier darin. Ich denke auch, dass das Problem darin liegt, dass das Substrat nicht anst├Ąndig eingefahren ist. Flechten├Ąste schimmeln bei mir auch nach einer Woche in den Kugleboxen, die Bel├╝ftung dieser bel├Ąuft sich aber etwa auf Null.

    Lieber nur die halbe Menge der ├äste reingeben, dann fressen die F├╝├čer alles schnell und daf├╝r hast du keinen Schimmel im Terrarium. Wirklich jeden Tag brauchen sie die Flechten nicht.


    MfG

  • Hallo

    Mir stellen sich noch folgende Fragen: 1) verwendest du die Flechten noch lebendig, oder machst du etwas mit ihnen (z.B. erhitzen), wodurch die Flechten vorg├Ąngig absterben? Abt├Âten erh├Âht sicher die Schimmelgefahr. 2) Stellst du die Flechten├Ąste trocken rein oder feucht, bzw. werden sie angespr├╝ht? Trocken => weniger Schimmel. Bei mir kommt es eigentlich fast nie zu Schimmel, selbst wenn die ├äste mehrere Tage drin sind und die Flechten nicht sofort gefressen werden. Sonst ist sicher Beetlebreeder's Tipp von Nutzen: Wenn etwas nicht sobald gefressen wird, dann mengenm├Ąssig weniger davon reinstellen.

    Die K├Âtel zu entfernen erscheint mir auch unn├Âtig und kontraproduktiv. Nach einem halben bis einem Jahr ist ja das meiste Substrat verbraucht. Wenn ich das recht verstehe besteht das verbrauchte Substrat ja dann fast nur noch aus F├╝sserk├Âtel und (als Einzelteile weniger erkennbar) Assel-, Springschwanz-, Trauerm├╝cken- und Mirkoorganismenk├Âtel. Auch nur ein Grossteil der K├Âtel zu entfernen ist da ein Ding der Unm├Âglichkeit.

    LG, Mohammed

  • das w├Ąre mir neu!

    Kevin ├Ąu├čert sich in dem erw├Ąhnten Video auf die Frage : "what do you do with the waste that millipedes produce?" ab Min 56:40 "It's a lot of cleanings ..."

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Er sagt, er habe (letztlich) aus 3 Beh├Ąltern ca. 10 Gallonen (knapp 40 L) Kot herausgeholt und er habe noch einige mehr zu s├Ąubern. Den Kot "schmei├čt" er in eine T├╝te und friert ihn f├╝r ein paar Tage ein, um ihn dann als D├╝nger f├╝r seine Pflanzen zu verwenden ...

    Wie ich ihn also verstehe, sammelt er regelm├Ą├čig Kot ab, sonst w├╝rde er ja das gesamte Substrat entfernen und nicht den Kot m├╝hsam mit einer Schippe heraussammeln, oder habe ich ihn da missverstanden?

    die K├Âttel kann man als Halter garnicht alle entfernen (es wird viel unterirdisch gefressen und gekotet)

    Nat├╝rlich nicht, das ist mir ja durchaus bewusst. So habe ich es auch nicht gemeint. Ich habe z. B. bei meinen C. splendidus auf einer Wurzel K├Âttel liegen, die nicht schimmeln und dabei liegen die schon seit geraumer Zeit dort und dieses Terra ist jenes, welches die geringste Luftzirkulation aufweisen d├╝rfte, da ich es f├╝r die Merus (welche es feuchter m├Âgen) gr├Â├čtenteils mit Glas abgedeckt habe. Hier leben aber auch wirklich viele Springschw├Ąnze. Ich sammele die K├Âttel erst ab, wenn sie anfangen, Schimmel anzusetzen. Vermutlich habe ich mich missverst├Ąndlich ausgedr├╝ckt und hoffe, es hiermit klargestellt zu haben?!

    Lieber nur die halbe Menge der ├äste reingeben, dann fressen die F├╝├čer alles schnell und daf├╝r hast du keinen Schimmel im Terrarium.

    Ja, das wird meine Strategie sein. Ist nur bl├Âd bei den Klettermaxen (C. splendidus und S. spec. 6), da die ihre Flechten gerne "in der H├Âhe" abgrasen, wie ich bisher beobachten konnte.

    Mir stellen sich noch folgende Fragen: 1) verwendest du die Flechten noch lebendig, oder machst du etwas mit ihnen (z.B. erhitzen), wodurch die Flechten vorg├Ąngig absterben? Abt├Âten erh├Âht sicher die Schimmelgefahr. 2) Stellst du die Flechten├Ąste trocken rein oder feucht, bzw. werden sie angespr├╝ht?

    Also ich lagere die Äste für Tage und Wochen trocken (sammele die bei fast jedem Gassigang auf Vorrat und stelle oder lege sie in eine offene Plastikbox im Keller). Bis gestern standen diese Äste noch im Dunklen und ich dachte mir also gestern, dass dies evtl. dazu führt, dass die Flechten absterben und darum im Terra so schnell schimmeln. Darum habe ich die Box also gestern in unseren 2., hellen Keller gestellt.

    Wenn ich jetzt frische Flechten ben├Âtige, spr├╝he ich die immer noch mal kurz mit Regenwasser aus meiner Spr├╝hflasche an, damit sie nicht so trocken sind ...

    Liegt hier vielleicht der/die Fehler?

    Auch nur ein Grossteil der K├Âtel zu entfernen ist da ein Ding der Unm├Âglichkeit.

    Wie gesagt, habe ich mich da wohl missverst├Ąndlich ausgedr├╝ckt, bzw. meine ich das mit dem K├Âttel-Absammeln anders. Ich nehme nur die heraus, die Schimmeln, so wie das auf dem Foto der Fall war, welches ich eingestellt habe: Schimmelherde auf K├Âttel im Moos.

    Hier habe ich das gesamte Moospolster entnommen und gegen ein frisches ausgetauscht, welches ich zuvor f├╝r 2 Tage im Wasser gelagert hatte, um "Untermieter" m├Âglichst auszuschlie├čen.


    Liebe Gr├╝├če

  • Also Kot hat bei mir im Terra noch nie geschimmelt. Und ich lege auch feuchtes bzw. nasses Moos auf ├äste und Substrat. Die gelblich-gr├╝nen Flechten k├Ânnen auch bei mir Schimmel ansetzen. Deshalb meine Frage. Die scheinen daf├╝r anf├Ąllig zu sein, aufgrund der Struktur?

    Herzliche Gr├╝├če

    Leeloo

  • Hm, bei mir schimmeln Flechten├Ąste nicht und es gibt durchaus ├äste, die nicht gleich abgeweidet werden.

    Ich bin auch ein Vorrats Sammler und habe die Flechten in einem Eimer oder Karton im Keller stehen. Mein Keller ist relativ hell, vielleicht macht das den Unterschied.

    Ich spr├╝he die Flechten nicht extra ein, wenn ich sie ins Terra mache. Wenn ich alle 2-3 Tage spr├╝he, bekommen sie aber etwas Spr├╝hnebel ab.

    K├╝rzlich habe ich direkt gesammelte Flechten├Ąste rein, weil ich keine mehr hatte.

    K├Âttel haben mir mal geschimmelt, als das Terra neu gemacht war. Auch so auf dem Moos, wie bei dir.

    Ich habe das Moos komplett umgedreht, dass die K├Âttel Kontakt zum Substrat hatten und dann war das erledigt.


    Eine wirkliche L├Âsung habe ich auch nicht, w├╝rde aber tats├Ąchlich erst einmal auf die Flechten verzichten bzw seltener und weniger anbieten.


    Darf ich fragen, was f├╝r t├Ągliche Pflegemassnahmen du machst?


    Das Video von Kevin habe ich nicht angeschaut, finde es aber ehrlich gesagt ziemlich unn├Âtig, da irgendwelche K├Âttel abzusammeln.

    Schimmlige ok, aber so insgesamt verstehe ich den Sinn dahinter nicht.


    Vielleicht funktionieren meine Terras auch so gut, weil ich eigentlich ziemlich faul bin.

    Ich mache nicht wirklich viel. 2-3 Mal w├Âchentlich spr├╝hen, ab und zu Flechten├Ąste rein, frisches Moos erst, wenn das alte echt durch ist und zum Scheibenputzen sag ich mal nichts.

    Wenn es zu wenig wird, f├╝lle ich Substrat nach und Zusatzfutter bleibt drin, bis es aufgegessen ist. Bei hohem Besatz mit viel Jungvolk steht das Zusatzfutter fast st├Ąndig zur Verf├╝gung.

    Die Substratoberfl├Ąche darf bei mir etwas abtrocknen, vielleicht ist das ja der Trick. Und die Feuchtigkeit ist ungleich im Terra verteilt, weil ich mit Spr├╝hen nicht ├╝berall hinkomme.

    Liebe Gr├╝├če

    Sabine

  • Wenn ich jetzt frische Flechten ben├Âtige, spr├╝he ich die immer noch mal kurz mit Regenwasser aus meiner Spr├╝hflasche an, damit sie nicht so trocken sind ... Liegt hier vielleicht der/die Fehler?

    Die Flechten├Ąste werden bei mir auch trocken gefressen. Du kannst es ja mal mit trockenen ├ästen versuchen, solange du das Schimmelproblem hast.

    So wie auf deinem Bild haben die K├Âttel bei mir noch nie geschimmelt... an was das liegt kann ich nicht sagen.

    LG

  • Er sagt, er habe (letztlich) aus 3 Beh├Ąltern ca. 10 Gallonen (knapp 40 L) Kot herausgeholt und er habe noch einige mehr zu s├Ąubern. Den Kot "schmei├čt" er in eine T├╝te und friert ihn f├╝r ein paar Tage ein, um ihn dann als D├╝nger f├╝r seine Pflanzen zu verwenden ...

    Wie ich ihn also verstehe, sammelt er regelm├Ą├čig Kot ab, sonst w├╝rde er ja das gesamte Substrat entfernen und nicht den Kot m├╝hsam mit einer Schippe heraussammeln, oder habe ich ihn da missverstanden?

    Hallo,

    regelm├Ą├čig macht er das nicht, das sind ÔÇ×gelegentlichÔÇť anfallende Ma├čnahmen, wenn die Boxen sehr voll sind und nurnoch wenig Substrat ├╝brig ist. Dann werden die Tiere rausgenommen, Kot rausgesiebt und wieder frisches Substrat nachgef├╝llt. Bei nicht Geschlechtsreifen Tieren auch kein Problem - solange sich keine unterirdisch H├Ąuten o.├Ą. Aber Kevin ist ja auch kein Anf├Ąnger, er wei├č was er tut. ;)


    MfG

  • regelm├Ą├čig macht er das nicht, das sind ÔÇ×gelegentlichÔÇť anfallende Ma├čnahmen, wenn die Boxen sehr voll sind und nurnoch wenig Substrat ├╝brig ist.

    OK - das habe ich aus seinen Schilderungen in diesem Video so nicht herausgeh├Ârt. Wo sagt er das denn, das w├╝rde ich mir gerne noch einmal anh├Âren ...

    Hier habe ich mal relativ wortgetreu seine Antwort auf die Frage, "what do you do with the waste that millipedes produce?" wiedergegeben:

    It's a lot of cleanings. I recently just emptied out probably 10 gallons of poo from 3 tubs and I have to clean out a lot more this weekend. I try to sift out the dirt and poop. I pull the millipedes, put them aside, toss the poo in a bag, toss the poo in the freezer for a view days and than I use that for the plants around my house. That's the best way I found. But eventually it hits to a point so I got a bunch of bags of poo in the storage. I'm gonna try to do a massive pasteurisation to make sure there is nothing to escape there like any millipedes that could conterminate the environment or anything like that or any eggs and then I probably use that for my garden.

    Dar├╝ber, wie h├Ąufig er so reinigt, sagt er hier doch nichts, oder?

    Aber Kevin ist ja auch kein Anf├Ąnger, er wei├č was er tut.

    Davon gehe ich aus! :):thumbup:

    Quote

    Waldfee

    Mein Keller ist relativ hell, vielleicht macht das den Unterschied.

    Ja, das vermute ich auch - meine Flechten sind vielleicht durch die l├Ąngere Lagerung im Dunkeln bereits abgestorben und darum kommt es zur recht schnellen Schimmelbildung.
    Mal schauen, ob es sich mit frischem und hell gelagertem Material anders verh├Ąlt.
    Bis die Flechten├Ąste, die ich bereits gesammelt und dunkel gelagert habe, aufgebraucht sind, werde ich, wie zuvor gesagt, eben weniger ├äste anbieten.

    K├Âttel haben mir mal geschimmelt, als das Terra neu gemacht war. Auch so auf dem Moos, wie bei dir.

    Ich habe das Moos komplett umgedreht, dass die K├Âttel Kontakt zum Substrat hatten und dann war das erledigt.

    Das kommt f├╝r mich aus besagten Gr├╝nden eben nicht infrage.
    Man, so finde ich, darf die gesundheitliche Gef├Ąhrdung, die von Schimmelsporen ausgeht, welche sich dadurch im Terra m├Âglicherweise anh├Ąufen, auch nicht verharmlosen; besonders nicht, wenn man zus├Ątzlich noch allergisch darauf reagiert, so wie ich!

    Darf ich fragen, was f├╝r t├Ągliche Pflegemassnahmen du machst?

    Nun, mit t├Ągl. meine ich nicht, dass ich jedes einzelne meiner 5 Terras t├Ąglich versorge, sondern t├Ąglich dort hantiere, wo es n├Âtig ist. Mal hier eben schimmlige ├äste entsorgen und gegen frische austauschen, in einem anderen Terra am n├Ąchsten Tag dann Futter nachlegen, am dritten Tag dann ein oder zwei Terras spr├╝hen, so, wie es notwendig erscheint etc.

    Zusatzfutter bleibt drin, bis es aufgegessen ist.

    Das kann ich z. B. auch nicht so handhaben, denn da ich nur so wenige Tiere in den jeweiligen Terras habe (abgesehen von meinem P. laeivs-Terra), wird das niemals aufgefressen, bevor es anf├Ąngt, matschig und dann schimmlig zu werden! Ich denke wirklich, dass der Hauptunterschied, warum es in meinen Terras offensichtlich zu mehr Schimmelbildung an den ├ästen und Zusatzfutter kommt, als bei euch, darin begr├╝ndet liegt, dass ich (bis jetzt) eben nur so wenige F├╝├čer (und auch noch keinen Nachwuchs) habe!

    Mein Futter (Flechten und Gem├╝se) liegt einfach l├Ąnger herum als bei euch ...

    Und die Feuchtigkeit ist ungleich im Terra verteilt, weil ich mit Spr├╝hen nicht ├╝berall hinkomme.

    Ist bei mir nicht anders. Ich habe auch Stellen, die sind wirklich ziemlich trocken.

    Du kannst es ja mal mit trockenen Ästen versuchen, solange du das Schimmelproblem hast.

    Werd ich ab morgen so machen!
    Jedoch werden sie beim Spr├╝hen f├╝r die LF-Regulierung ja irgendwie dann doch befeuchtet, wie Sabine ja auch schon anmerkte.
    Na ja, ich hoffe, ich bekomme den Dreh noch raus. 8)


    Liebe Gr├╝├če

    Edited once, last by Kordel (May 9, 2024 at 11:01 PM).

  • Hallo,

    OK - das habe ich aus seinen Schilderungen in diesem Video so nicht herausgeh├Ârt. Wo sagt er das denn, das w├╝rde ich mir gerne noch einmal anh├Âren ...

    Hier habe ich mal relativ wortgetreu seine Antwort auf die Frage, "what do you do with the waste that millipedes produce?" wiedergegeben:

    It's a lot of cleanings. I recently just emptied out probably 10 gallons of poo from 3 tubs and I have to clean out a lot more this weekend. I try to sift out the dirt and poop. I pull the millipedes, put them aside, toss the poo in a bag, toss the poo in the freezer for a view days and than I use that for the plants around my house. That's the best way I found. But eventually it hits to a point so I got a bunch of bags of poo in the storage. I'm gonna try to do a massive pasteurisation to make sure there is nothing to escape there like any millipedes that could conterminate the environment or anything like that or any eggs and then I probably use that for my garden.

    Dar├╝ber, wie h├Ąufig er so reinigt, sagt er hier doch nichts, oder?

    Versuche mal, regelm├Ą├čig 10 Gallonen aus 3 Zuchtboxen zu entfernen. Wir halten Tausendf├╝├čer, nicht Rinder.

    Das sollte schon alles sagen. Von der allgemeinen Praxis die hier garantiert auch greift, mal v├Âllig abgesehen.


    MfG

  • Versuche mal, regelm├Ą├čig 10 Gallonen aus 3 Zuchtboxen zu entfernen. Wir halten Tausendf├╝├čer, nicht Rinder.

    Stimmt, von der Logik her m├╝sste er extreme Mengen an F├╝├čern in riesigen Boxen halten, um so eine Menge an Output regelm├Ą├čig entsorgen zu m├╝ssen.

    Deine Vermutung wird also zutreffen, wobei das so nicht aus seinen Worten deutlich wird - aber f├╝r einen erfahrenen Halter, der seine Schilderungen h├Ârt, eben schon. Ein erfahrener Halter bin ich ja noch nicht ...

    Liebe Gr├╝├če

  • Hallo Leute,

    abschlie├čend zum Thema Schimmel hier mal ein paar Bilder des Zusatzfutters, welches ich im "Fischerdorf" ausgelegt hatte. Da aber derzeit keine F├╝├čer mehr oberirdisch unterwegs sind - jedenfalls nicht, wenn ich schaue oder wach bin - setzen die Futterst├╝cke schon binnen 3 Tagen Schimmel an:

    Hier vorrangig an einer Bananenscheibe. Der Schimmel geht bereits auf die M├Âhrenstreifen ├╝ber.

    Obwohl ich Asseln im Terra habe und auch Springschw├Ąnze, ist deren Interesse am Futter wohl nicht gro├č genug, als dass sie es innerhalb der Zeit auffressen w├╝rden, die es braucht, bis sich Schimmel zeigt. Meine Aramdillidium sind viel mehr an nat├╝rlichem Futter interessiert.

    Da mir aber auch - wie erw├Ąhnt - immer wieder Felchten├Ąste schimmeln, habe ich es wohl mit der F├╝tterung bzw. Futterversorgung allgemein immer etwas zu gut gemeint. Ich werde mich da noch herantasten m├╝ssen, wie viel Futter ich anbieten kann, bevor der Schimmel kommt, sprich, so, dass die Terra-Bewohner es vorher weggefressen haben.
    F├╝r einen Neueinsteiger in ein Hobby ist ja anf├Ąnglich viel Lernen angesagt, bis eine gewisse Routine und auch Gelassenheit einkehrt.

    Hier noch druckfrische Bilder von heute Morgen. Meine S. spec. 6 machen mir viel Freude.

    Gestern beobachtete ich zum ersten Mal seit ihrer Ankunft, dass sich einer der H├╝bschen an einem Ast bis zum Boden heruntergehangelt hatte, um dort am M├Âhrenstreifen zu knuspern.

    Leider sehe ich bisher nach wie vor nur 3 der Tierchen gleichzeitig. Ich hoffe, den anderen beiden (wenn ich ├╝berhaupt davon ausgehen kann, dass ich immer dieselben 3 sehe!) geht es auch gut?!!!

    Liebe Gr├╝├če

  • Hi Kordel

    Ich habe ja einen eher hohen Tausendf├╝sser-Besatz in meinem Terrarium und auch viele Asseln. Trotzdem gebe ich nur ein- bis zweimal pro Woche die Menge von ca. 1/3 Bananenscheibe ins Terri, und auch noch etwas Fischfutter. Das h├Ąlt dann auch f├╝r 2-3 Tage. Du kannst also gut weniger Futter reingeben. Wenn dann sofort alles gefressen wird, kannst du die Menge ja immer noch erh├Âhen.

    LG, Mohammed

  • Guten Morgen, Gemeinde,

    dass die Aoutii f├╝r diese Art der Darreichungsform von M├Âhre schw├Ąrmen (n├Ąmlich "spargesch├Ąlert"), davon hatte ich ja bereits berichtet und einige von euch waren nicht ├╝berzeugt, dass F├╝├čer an knackige M├Âhre gehen, haben es dann aber selbst ausprobiert und konnten feststellen, dass auch ihre F├╝├čer die M├Âhre in d├╝nnen Streifen offensichtlich gerne wegschreddern.

    Gestern habe ich meinen derzeit "aktiven" F├╝├čern (das sind die S. spec 6, die Aoutii und seit gestern auch wieder einer der "roten Knaller", C. splendidus) mal wieder spargesch├Ąlerte M├Âhrenstreifen offeriert. Die Schwarzf├╝├čer (so wundersch├Âne Tierchen, schon jetzt, obwohl sie ja bisher erst einen Bruchteil ihrer sp├Ąteren Sch├Ânheit zeigen - aber diese schwarzen Beinchen machen sie f├╝r mich wirklich atemberaubend!) haben sich mit Hingabe dar├╝ber hergemacht.

    Was ihr auf den Bildern seht:

    Der erste S. spec 6 hangelte sich - wie am Vortag schon einmal von mir erw├Ąhnt, aber noch nicht via Bildmaterial gezeigt - wieder zu der Stelle, wo er auch gestern M├Âhre gefressen hatte. Da die Aoutii aber nichts davon ├╝brig gelassen hatten, als einen klitzekleinen Fitzel, bin ich schnell in die K├╝che, um Nachschub zu holen. Der kleine Wurm hat den Streifen M├Âhre sofort angeknuspert und dankte mir die Gabe mit einem K├Âttel, den er sogleich auf der Gurke platzierte. Kurze Zeit sp├Ąter folgte die Verklappung eines weiteren K├Âttels. :P

    In der Zwischenzeit wurde ein weiterer Schwarzf├╝├čer munter und auch er bekam einen M├Âhrenstreifen direkt ins Ge├Ąst geh├Ąngt, denn ich habe den Eindruck, dass zumindest meine Bande sich vorwiegend in luftiger H├Âhe aufh├Ąlt, um zu fressen - jedenfalls bis vorgestern, als einer von ihnen mitbekommen hatte, dass es eine Futterstelle am Boden gibt, die offensichtlich ebenfalls feine Leckerlis bereith├Ąlt.

    Und nicht lange danach erschien ein drittes W├╝rmchen im Ge├Ąst und knusperte gemeinschaftlich an dem M├Âhrenstreifen:

    Hier alle drei:

    Der S. spec.6 am Boden fra├č stundenlang - auch noch, als es rot wurde im 100er. Das ist eher ungew├Âhnlich, denn bisher sind meine 3 Schwarzf├╝├čer immer aktiv, wenn das Terra hell erleuchtet ist, sobald aber das Rotlicht dar├╝ber erstrahlt, verkr├╝meln sie sich meist.

    Jedenfalls hat die verdr├╝ckte M├Âhre daf├╝r gesorgt, dass die Verklappung auf Hochtouren lief, was die zahlreichen K├Âttel auf der Gurkenscheibe eindeutig belegen:

    Und hier noch einer der C. splendidus; sie sind ja nach ihrer anf├Ąnglichen Dauerpr├Ąsenz jetzt seit Tagen verschwunden. Er hier kam gestern mal wieder an die Oberfl├Ąche und mochte die M├Âhre auch:

    Baumfarn

    Richtig: wie ich mittlerweile auch festgestellt und weiter oben in einem Post bereits angesprochen hatte, habe ich es wohl immer zu gut gemeint mit der F├╝tterung (egal, ob Flechten├Ąste oder Zusatzfutter) und zu viel von allem angeboten. Das liegt mir vermutlich so im Blut aufgrund meiner Erfahrungen mit den Achatschnecken. Aber ich passe die Mengen jetzt an die neuen Gegebenheiten (Tierart)! :):thumbup:

    Liebe Gr├╝├če