Mein Schreibtischterra (u. a. Atopochetus dollfusi)

  • Auf dem letzten Foto sieht man einen A. dollfusi beim Moos-Fressen. Vor kurzem gabs ein Kohlrabiblatt ausm Garten, welches auch gerne genommen wurde. Allgemein sind die Tausis sehr aktiv und ich sehe sie täglich. Allerdings nur zwei. Ich hoffe, dass der verbliebene Dritte im Substrat verweilt.

    Herzliche Grüße

    Leeloo

  • Ach schade - hoffentlich bewahrheiten sich jetzt nicht, was ich als Antwort in Bezug auf die Dollfusi in einer E-Mail erhalten hatte. Ich drück die Daumen, dass die anderen drei sich gut entwickeln werden!

    Liebe Grüße

  • So, gestern gabs einen Substratwechsel. Der eine jüngere A. dollfusi hat sich gehäutet oder anders, er war schon fertig damit. Alle größeren Tausendfüßer haben die Aktion sehr gut überstanden. Im Terra befinden sich jetzt 5 Xenobolus carnifex, 5 Centrobolus splendidus und 3 Atopochetus dollfusi. Hab noch ca. 60 Nachwüchsler der C. splendidus rausgeholt. 50 davon und die A. spinimargo habe ich verkauft. Die restlichen kleineren kommen wieder ins Terra.

    Die Asseln haben sich ordentlich vermehrt, so dass ich hier auch noch mal ca. 15 abgeben werde.

    Ich habe mir einen kleinen Ei-Ultraschallnebler von Hobby gekauft, der mir beim Feuchthalten des Terras hilft. Derzeit ists aber durch das neue Substrat feucht genug.

    Am schwierigsten war es, die ganzen Asseln herauszuholen. Mit ner alten Filmdose gings aber recht gut. Erstaunlich ist, dass die Asseln bei viel Bodengrundbewegung (Gefahr) die Scheiben hochklettern. So kann man sie besonders gut einsammeln:). Ich hab jetzt Rücken und die Asseln sind im neuen Boden verschwunden. Die haben einen Schock:).

    Ein Sorgenkind habe ich aber, ein C. splendidus, der sich nicht wirklich bewegen mag. Hier auch unter einem A. dollfusi.

    Er verhält sich schon länger so an der Oberfläche. Bei Berührung bewegt er sich. Häuten die sich manchmal auch über dem Substrat? Der wird wohl sterben.

    Das alte Substrat kam in eine Box, befinden sich bestimmt noch Eier drin. Ich bin gespannt.

    Herzliche Grüße

    Leeloo

  • Erstaunlich ist, dass die Asseln bei viel Bodengrundbewegung (Gefahr) die Scheiben hochklettern.

    Das habe ich auch jedes Mal beobachtet, wenn ich Terras mit Asseln ausräumen muss. :)

    Häuten die sich manchmal auch über dem Substrat?

    Offensichtlich ja; jedenfalls habe ich hier im Form bereits etliche Berichte darüber gelesen und auch Bilder gesehen. Geraten wird dann immer, das Tier mit einem Moospolster zu bedecken, damit es nicht austrocknet und in Ruhe zu lassen.

    Hoffentlich geht alles gut mit dem Kleinen!
    Um deinen Meru-Nachwuchs beneide ich dich! Bei mir war es offensichtlich noch nicht so weit - oder diese "Fettspinnen" fangen mir den Nachwuchs weg? Ich weiß es nicht ...

    Liebe Grüße

  • Häuten die sich manchmal auch über dem Substrat? Der wird wohl sterben.

    Ja, die häuten sich auch oberflächlich.

    Möglich, dass er sich wegen der bevorstehenden Häutung wenig bewegt. Er sieht recht gross aus, adult oder subadult? Da dauert die Häutung vergleichsweise lange.

    Kann aber auch sein, dass er sterbend ist.

    Geraten wird dann immer, das Tier mit einem Moospolster zu bedecken, damit es nicht austrocknet und in Ruhe zu lassen.

    Genau. Die Zeit oder der Geruch werden es zeigen.

    Gratulation zum zahlreichen Nachwuchs.

    Liebe Grüße

    Sabine

  • Hoffentlich meistert er es. Aber schön, dies auch mal beobachten zu können. Das ist übrigens ein kürzeres Tier, als die anderen 4. Aber recht dick;).

    Ich hatte ihn mit Moos abgedeckt, das war dann nächsten Tag verschwunden. Also hab ichs so gelassen. Luftfeuchtigkeit ist ja hoch bei mir, vertrocknen kann er also nicht.

    Ich war erstaunt, dass ich noch 5 Xenobolus carnifex habe. Einer war ja gestorben. Dann hatte ich insgesamt 6. Jetzt kann ich mich auch erinnern. Hatte 5 gekauft und einen zusätzlich bekommen:).

    Die rechte Korkeichenrindenwand hab ich entfernt. Die Wand, hinter der die Reste des toten A. dollfusi gelegen haben. Dort war es nämlich ziemlich trocken. Wenn ich gesprüht habe, ist dort nichts angekommen. Der Boden war allgemein etwas trocken, obwohl ich auch Wasser reingegossen habe. Ich brauche ne kleine Gießkanne mit Aufsatz. Mal sehen, ob es sowas gibt:). Das neue Substrat ist noch so feucht, dass es alleine die LF auf über 80 % halten kann.

    Fotos mach ich dann später mal.

    Herzliche Grüße

    Leeloo

  • Ich brauche ne kleine Gießkanne mit Aufsatz. Mal sehen, ob es sowas gibt

    Huhu Leeloo,

    vielleicht könnte dieses kostengünstige Teil hilfreich sein - hatte ich selbst schon mal auf meiner Wunschliste, dachte dann aber, dass man die Pump-Sprühflasche ja auf Strahl einstellen kann, was mir noch effektiver und auch besser dosierbar erscheint als eine "Gießkanne" oder diese Applikationsflasche.

    Spritzflasche - Kerf Terraristik Onlineshop - Futtertiere und Zubehör, 4,50 €
    Spritzflasche in Werkzeuge & Hilfsmittel, Zubehör
    kerf.de

    Es freut mich sehr, dass dein "kurzes, dickeres" Würmchen sich nicht zum Sterben niedergelegt hat, sondern sich häutet. Hoffentlich, wie du ja selbst schon anmerktest - packt er das ohne Probleme. Da er ja von der Statur offensichtlich leicht auffällig ist (eben gedrungener, als die anderen) hat man ja den von Johnny verlinkten Beitrag im Hinterkopf, der einem bei so einer Schilderung ein wenig Sorge bereiten könnte ...

    Liebe Grüße

  • Hey,

    ne, ich möchte ja was mit Tülle, damit sich die Strahlen weitreichender verteilen, wenns denn nötig ist. Da ist dein Modell also nicht geeignet.

    Der C. splendidus hat sich schon etwas bewegt. Scheint ihm gut zu gehen. Die Hülle sieht so schön aus. Kann man die konservieren:D?

    Herzliche Grüße

    Leeloo

  • Huhu Leeloo,

    Und nun frisst er seine Haut

    Das wollte ich in Bezug auf deine Frage gestern ...

    Die Hülle sieht so schön aus. Kann man die konservieren :D ?

    ... schon beinahe anmerken, doch dann wurde mir aufgrund deines Smileys klar, dass du die Frage gar nicht ernst meintest. :D

    Wie schön, dass es ihm offensichtlich gut geht. Bei meinem "Sorgen-Splendidus" sieht es leider nicht so prickelnd aus. ?(

    Liebe Grüße

  • A. dollfusi in 3 Akten

    Du hast einen Füsser beim Kötteln fotografiert :D

    Dort war es nämlich ziemlich trocken. Wenn ich gesprüht habe, ist dort nichts angekommen

    Ich finde es nicht schlecht, wenn es unterschiedlich feuchte Bereiche gibt, bzw. auch trockenere Bereiche. Die Tiere können es sich ja aussuchen, wo sie sich aufhalten wollen.


    Freut mich, dass die Häutung von dem C. splendidus geklappt hat und du so gute Nachzuchterfolge hast.

    Liebe Grüße

    Sabine

  • Ich finde es nicht schlecht, wenn es unterschiedlich feuchte Bereiche gibt, bzw. auch trockenere Bereiche. Die Tiere können es sich ja aussuchen, wo sie sich aufhalten wollen.

    Könnte es z. B. auch sein, dass der A. dollfusi als Neuzugang den Weg aus dieser Ecke nicht mehr gefunden hat? Oder geschwächt nach dem Versand dort liegengeblieben ist, an falscher Stelle? Es gibt auch trockene Ecken, nur hält sich da in der Regel kaum einer auf. Die mögen lieber feuchtes Futter (Moos oder Holz). Auch die C. splendidus.

    Herzliche Grüße

    Leeloo

  • Könnte es z. B. auch sein, dass der A. dollfusi als Neuzugang den Weg aus dieser Ecke nicht mehr gefunden hat? Oder geschwächt nach dem Versand dort liegengeblieben ist, an falscher Stelle?

    Hm, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.

    Also geschwächt vielleicht schon. Man steckt ja nie drin, wie fit die sind.

    Aber wenn er den Weg da raus nicht gefunden hätte, wäre er ja lebensuntüchtig. In der natürlichen Umgebung kommen die Tiere ja auch zurecht.

    Ganz kleine Jungtiere sind mir schon hinter der Rückwand vertrocknet. Deshalb habe ich auch keine mehr. Für so ein Jungtier ist der Weg aber auch viel weiter und es vertrocknet viel schneller.

    Liebe Grüße

    Sabine