Johnny´s Krabbler

  • Nein, du täuschst dich nicht, ein bisschen transparent ist der Panzer in diesem Alter schon.

    Aber nach der nächsten Häutung sind sie dann schon etwas rötlicher und dann sieht man das weniger.

    Bei dem in der Mitte ist ja eine schwarze Linie auf dem Rücken zu sehen, ich denke mal dass das der Darmkanal ist der da durch den Panzer zu sehen ist.

    Die größeren Tiere haben diese Linie nicht mehr

    Gruß Johnny

  • Ich habs schon wieder getan, Substratwechsel bei beiden großen Terras.

    Zugegeben, bei einem der beiden Terras war es nicht nötig, aber da ich eh was Neues ausprobieren wollte hab ich mir gedacht ich mach gleich beide Terras.

    Und zwar hab ich dieses Mal das Substrat komplett anders gemacht als ich es sonst immer gemacht habe.

    Ich hab im Baumarkt nach Erde gesucht die möglichst "Füßertauglich" ist.

    Das heißt kein Dünger, kein Torf und keine Spuren von Kokosfasern.

    Dabei bin ich bei Hochbeetkompost gelandet.

    Rasenkalk und Spielsand hab ich gleich mit geholt.

    Ansonsten hab ich noch reichlich Laub und auch weißfaules Holz geholt, auch wenn das Holz Diesmal etwas weniger ist.

    Gestern bei Sonnenschein hab ich das gesammelte Zeugs auf der Terasse ausgebreitet um es etwas trocken zu kriegen.

    Das sind etwa 60 Liter Laub-Holz Gemisch die da liegen.

    Dann hab ich heute Vormittag das ganze angemischt, pro Box nach Augenmaß 15 Liter Hochbeetkompost, dann ca. 4 bis 5 Liter Sand/Kalk gemisch dazu und anschließend etwa 30 Liter von dem Futtergemisch.

    Nach dem Vermischen kamen dann 2 Boxen mit fertigen Substrat dabei raus.

    Das sind 65-Liter Boxen, also ich schätz das Endvolumen auf etwa 70 bis 80 Liter

    Und jetzt fing der "spaßige" Teil an, beide Terras komplett leergeräumt, da ich hier nirgendwo Nachwuchs drin habe ging das relativ schnell vonstatten, hab nur natürlich wieder 2 S.Servatius und 2 D.macracanthus in der Häutung gefunden X/

    Und dann ging es Schon los mit der Neueinrichtung.

    Die Kletteräste habe ich diesmal vor dem Substrat reingemacht, dadurch sind die hinterher besser vorm verrutschen gesichert.

    Auch habe ich einige Tiere umsortiert, und zwar jetzt nach Herkunftsgebiet.

    Das linke Terra ist jetzt das Tansania-Becken.

    Hier leben die Dendrostreptus macracanthus, meine beiden Archispirostreptus gigas und alle meine männlichen Spirostreptidae spec.1

    Rechts ist jetzt das Zentralafrika-Becken mit den Spirostreptidae spec.8, den Spirostreptus Servatius und den weiblichen Spirostreptidae spec.1.

    (Auch wenn die spec.1 aus Tansania sind möchte ich nicht so von Nachwuchs erschlagen werden, deswegen die konsequente Geschlechtertrennung)


    Tansaniabecken

    Zentralafrika-Becken


    Ich bin mal sehr gespannt wie die Tiere das Substrat annehmen, bzw. Ob ich irgendwelche Unterschiede erkennen kann

    Gruß Johnny

  • Ich habs schon wieder getan, Substratwechsel bei beiden großen Terras.

    Kannst mich gerne mal besuchen kommen. Mein grosses Terra hätte es nötig :)

    Die Terras sehen wie immer klasse aus und die Trennung nach Herkunft macht Sinn.

    Auch die Geschlechtertrennung bei den S. sp. 1.

    Das sind so wunderbare Tiere, nur leider extrem vermehrungsfreudig.

    Ich bin auch gespannt, wie das mit dem Hochbeetkompost klappt.

    Bei gekaufter Erde habe ich immer Sorge, ob da nicht doch Düngerrückstände drin sind, die durch die Kompostierung nicht abgebaut wurden.

    Oder Spritzmittel.

    Wenn man Komposterde kauft und sich überlegt, was manche Leute in die Biotonne reinmachen, möchte ich das Zeug nicht wirklich haben.

    Wie das beim Garten- und Landschaftsbau ist, weiss ich nicht.

    Hast du schon Paarungen bei den D.macracanthus gesehen?

    Ich habe einige adulte Tiere, inzwischen auch das ein oder andere Männchen. Es tut sich aber noch nichts.

    Liebe Grüße

    Sabine

  • Kannst mich gerne mal besuchen kommen. Mein grosses Terra hätte es nötig

    Haha, gerne:D

    Füßerterras einrichten macht doch echt Spaß:P


    Wie das beim Garten- und Landschaftsbau ist, weiss ich nicht.

    Also wenn man der Verpackung trauen kann, dann ist dass reiner Grünschnittkompost. Also das schlimmste was sein könnte ist, dass da Nadelgehölze enthalten sind. Da das Zeug aber bis zur Unkenntlichkeit durchkompostiert ist, denke ich mal dass alle ätherischen Öle, Harze und Wachse auch sogut wie vollständig abgebaut sind.

    Und selbst wenn da noch Reste sind: Du sagst ja selber ein paar Nadeln im Substrat schaden nicht wirklich.

    Bezüglich Spritzmittel, auch die verschwinden beim Kompostiervorgang nahezu vollständig falls die enthalten sein sollten.

    Beim industriellen Kompostieren wird das Zeug ja an die 60 °C heiß, und da geht schon einiges bei kaputt. (Unter Anderem auch das Lignin im Holz wird bei solchen Temperaturen abgebaut)

    Gruß Johnny

  • Beim industriellen Kompostieren wird das Zeug ja an die 60 °C heiß, und da geht schon einiges bei kaputt.

    Das klingt irgendwie überzeugend. Das ist bei meinem Gartenkompost das Problem. Der liegt zwar zwei Jahre aber den Unkrautsamen beeindruckt das nicht. Da braucht es dann die höhere Temperatur. Ich bin auf deine Erfahrungen gespannt.

    Die beiden Terras sehen richtig schön aus. :thumbup:.

    LG Beate

  • Hallo,

    Letzens gabs ein richtiges Festmahl für meine Füßer

    Champignonstiele, Apfelkitschen, matschiger Pfirsich und Pflaumenkerne mit Resten dran.

    Meine Idee war es das Futter Abends in die Terras zu verteilen, damit ich dann am nächsten Morgen wenn das Licht angeht ein paar Wimmelbilder bekomme...

    ...Dem war nicht so...

    ...Alles weggefressen...:D

    Lediglich im Bolidenterra waren noch ein paar mit den Resten beschäftigt

    Und hinten in der Ecke hat sich ein tot aussehendes Jungtier über Nacht gehäutet:)

    Gruß Johnny

  • Ich kann meine Finger echt nicht still halten...

    ...Hab wieder an den Terras gebastelt...

    Diesesmal hab ich meine beiden großen Terras "geteilt"

    Da ich noch jede Menge Schwarzkorkplatten habe und schon länger mit dem Gedanken gespielt hatte habe ich jetzt die Korkplatten so zugeschnitten dass sie jeweils die Terrarien genau halbieren.

    Jetzt halte ich quasi jede Art (bis auf die S.spec.1) in ihren eigenen Terrarienteilen.

    Terra 1

    Spirostreptus Servatius

    Spirostreptidae spec.8 +spec.1 Weibchen

    Terra 2

    Dendrostreptus macracanthus

    A.gigas + S.spec.1 Männchen


    Ein Spec.1 beim Hallo sagen

    Und Spirostreptus Servatius beim futtern


    Mein erster Eindruck von dem Hochbeetkompost-Substrat ist recht gut, das Zeug hält unglaublich lange die Feuchtigkeit und die Tiere nehmen es auch an wie jedes andere Substrat vorher:thumbup:

    Von meinen S.spec.8 leben inzwischen nur noch 2 Tiere, ein Männchen und ein Weibchen.

    Wobei ich ehrlich gesagt denke dass das Männchen nicht mehr lange leben wird, es ist schon recht langsam geworden und hat an einigen Stellen starken Pilzbefall am Panzer.

    Die beiden dürfen hier noch ihre letzten Tage verbringen aber danach werde ich diese Art nicht mehr halten. Ich habe den Eindruck dass diese Art mit meinen Bedingungen nicht so 100 %ig klarkommt?(

    Gruß Johnny

  • Hallo Johnny

    Geniesse es, dass du die Zeit und Energie hast, so viel an den Terras zu basteln.

    Es ist mal wieder sehr hübsch geworden.

    Die Tiere sind toll.

    Deine Einstellung finde ich gut. Man sollte die Tiere haben, die mit den vorhandenen Bedingungen klar kommen und nicht die Bedingungen an die Tiere anzupassen versuchen.

    Macht nur Arbeit und oft auch Frust.

    Liebe Grüße

    Sabine

  • Hallo✌🏼

    Meine S.Servatius sind inzwischen alle durch mit der Häutung, es waren wirklich alle Ende Juli/bis jetzt in der Häutung.

    Auf jeden Fall sind das riesige Monster geworden 8|

    Der größte ist bei 17/18 cm und immernoch nicht adult

    Auch die S.caudulanus sind ordentlich gewachsen


    Bei den D.macracanthus hat sich einer unterm Moos gehäutet

    Und zwei Jungs haben was ganz anderes im Kopf...😅

    Auch der C.Mosambik wollte sich paaren, leider hats dieses Mal den kleinen P.ligulatus erwischt

    Ach ja, ich war auch mal wieder im Wald unterwegs und habe wieder einmal eine riesige WFH-Stelle gefunden: eine alte Buche

    Zum Größenvergleich mit meinem Fuß (Größe 45)

    Da werde ich im Herbst wohl noch ein paarmal hingehen 😁

    Gruß Johnny