Einheimisch oder doch Glück gehabt?

  • Hallo Forum

    Ich war lange nicht hier, mit den Tieren gab es keine Probleme und auch sonst war es für mich nicht von Nöten weitere Informationen zu sammeln. Bis heute, denn ich habe kleine Tausendfüßer in meinem Terrarium gesichtet. Jetzt stellt sich die Frage: Haben sie sich eingeschlichen oder sind sie der Nachwuchs meiner Spirostreptidae spec.1?

    Es wäre echt super wenn mir jemand sagen könnte ob, und wenn ja wie, ich das unterscheiden kann.
    Ein paar Bilder gibts auch, leider nicht so unglaublich gut, da die kleinen wirklich noch winzig sind.

    Danke an jeden, der versucht mir zu helfen. Falls ich einfach zu dumm zum suchen war und es das Thema schon gibt tut mir das wirklich leid.
    Ganz liebe Grüße, Doreen

  • Sieht gut aus, Doro.
    Glueckwunsch zur dreihundertfachen Mutterschaft.
    Und lass dir nich die Haare vom Kopp fressen.

    LG,
    Shura und die ganze Bande

    Edith sagt:
    Achja, Frage mal wieder nur halb beantwortet.
    Einheimische waeren deutlich schlanker bei einer groesseren Anzahl von Segmenten.

  • Hallo nochmal.

    Ich habe noch ein paar Fragen.
    Ich habe mittlerweile die adulten Tiere in ein aderes Terrarium gesetzt. Sie sollten eh in ein größeres ziehen und mir war auf einer relativ kleinen Fläche die Gefahr zu groß, dass die kleinen bei der Häutung von größeren verletzt werden. Bis jetzt wachsen sie auch ganz toll und sind, wenn nicht grade die Sonne in das Terrarium scheint, recht aktiv. Sieht also soweit alles gut aus.
    Ich achte darauf, dass die kleinen genug Kalk zu sich nehmen un dass die Erde weder trocken noch nass ist.

    Ich hätte die Möglichkeit, das Terrarium ein paar Grad wärmer zu halten (mit eingebauter Beleuchtung), sollte ich das tun oder reicht Zimmertemperatur (ca. 20 Grad)?

    Muss ich bei der Fütterung besonderes beachten oder reicht es wenn genug Laub und weißfaules Holz vorhanden ist (ich gebe dazu gelegentlich Gurke mit gemahlener Sephiaschale)?

    Die kleinen sind grade zwischen 1-4cm groß, wie schnell werden sie wachsen und ab wann muss ich jemanden finden der mir ein Paar von ihnen abnimmt?

    Das wären erstmal meine Fragen. Für ein paar Antworten wäre ich sehr dankbar
    Liebe Grüße, Doreen

  • Hallo Doro,

    bei mir wachsen die Einser im Becken der Eltern mit auf- da leben auch Gigas. Ein anderer Teil gedeiht in meinem Blumentöpfen und es sind sogar schon welche in einem Terra groß geworden dessen Bodengrund aus Blähton und Xaximplatten bestand und deren einziges Essen tote Fliegen und Laubfroschk.... war(Nein die waren da nicht absichtlich drinnen, ich habe sie beim Ausräumen des selbigen gefunden).Was ich damit sagen will: Mach Dir bei denen keinen Kopf der Pest ist vermutlich einfacher Einhalt zu gebieten;)

    Jo mit der Abgabe....wenn es Dir zuviel wird würde ich inserieren.

    Viele Grüße...

    Viele Grüße...

  • Hallo Forum.
    Ich mede mich mal wieder mit ein paar Babybildern.
    Die kleinen sind jetzt ein wenig gewachsen, haben noch keine Farbe und ich mag noch nicht so recht glauben, dass es keine Einheimischen sind.
    Es wäre wirklich toll, wenn sie sich jemand mit mehr Erfahrung nochmal angucken könnte.
    Danke im Vorraus.

  • Hi,
    na Glückwunsch.
    Die sind ja entzückend

    Viel Erfolg bei der Aufzucht
    Gruss Eric

    Ein Leben ohne Tausendfüsser ist möglich, aber sinnlos. :P
    (frei nach Loriot)