Doku: Mein 45 cm x 30 cm x 35 cm - Becken für Odontostreptus spec. Kamerun

  • Hallo Füßerfreunde,

    nachdem ich nun seit nahezu drei Wochen immer mal wieder an meinem ersten „perfekten“ Tausendfüßerbecken gefeilt habe (noch sitzen alle in Faunaboxen), bin ich nun endlich vorläufig zufrieden. Manchmal ist es echt lästig, wenn man perfektionistische Ansprüche hat, man kommt einfach nicht zu Potte. :thumbdown:
    Egal, nun ist es also soweit:

    Zuerst kam das Becken, wobei ich ewig zwischen Terrarium und Aquarium schwankte. Es siegte dann aus Schönheits- und praktischen Gründen das Aqua. Eines mit abgerundeten Ecken vorne an der Frontscheibe ist es geworden, denn dadurch trübt keine Silikonnaht das Sichtvergnügen. Ich hatte das Glück eines in den Maßen 45 cm x 30 cm x 35 cm für 29 € zu ergattern. Für diese Beckenart wirklich sehr günstig.

    Teuer kam mich dann allerdings die Abdeckscheibe, die habe ich nämlich extra von dem Aquarienbauer meines Vertrauens anfertigen lassen. 5 mm Glasstärke, also ordentlich schwer, mit zwei Lochbohrungen a la 5 cm als Lüftungsfläche und abgerundeten Ecken (keine Verletzungsgefahr). Das hatte natürlich auch seinen Preis und so habe ich dafür um die 25 € gelöhnt :|

    Die Bohrungen habe ich mit Fliegendraht vergittert, den ich mit Silikon befestigt habe.
    Damit die Scheibe nicht versehentlich verrutschen kann, habe ich von der Innenseite vier Glasknöpfe angeklebt (Silikon).
    Damit passt die Scheibe wie die Faust aufs Auge auf das Becken, da wackelt und rutscht nichts mehr und keine noch so kleine Ritze gibt den Füßern eine Chance zu Entkommen.

    Das Ganze war ziemlich aufwändig zu basteln, weil ich vorher nicht so genau wusste wie ich realisieren sollte was ich im Kopf hatte…Aber das ist es mir wert, es sieht richtig gut aus, bis auf die nicht ganz perfekte Silikonnaht, und ist wie ich glaube zu 100% ausbruchssicher. Mich würde interessieren was ihr davon haltet, ich war mir ehrlich gesagt unsicher wegen der Größe der Bohrungen --> Lüftungsfläche.

    So, dann also der übliche Inhalt: Walderde, Waldsand, Buchenlaub und weißfaules Holz plus Kalk als Substrat. Vorne sind es nur ca. 8 cm auf 5 cm Breite, dann habe ich einen großen Stein quer durchs Becken als Substratspeere eingesetzt und dahinter steigt der Boden dann auf ca. 15 cm an. Darauf sitzt dann ziemlich flächendeckend eine kuschelige Moosdecke zum drunter kuscheln und verstecken, die auch die Feuchte im Boden super hält.

    So steht das Ganze seit einer Woche (LF um die 70-80 % bei 21 Grad tagsüber) und gestern habe ich dann noch eine Pflanze eingesetzt, siehe mein anderer Thread „Neue Pflanzen wässern?“.

    Darauf liegen noch ein Stück gewölbte Rinde und zwei weißfaule Äste mit Flechten und Moos.

    An die Rückwand habe ich noch zwei kleine getrocknete Baumpilze geklebt, so als zusätzliche Kletterfläche.
    Wie ich zu denen gekommen bin ich eine besonders nette Geschichte *öhem* Wenn es nicht interessiert, der überlese bitte den blauen Absatz.

    Da ich zwei Hunde habe, bin ich ohnehin jeden Tag draußen und hatte mir dabei gemerkt, dass ich letztes Jahr an einer bestimmten Stelle recht viele Baumpilze gesehen hatte. Also lief ich mit meinen Mädels los und lief und lief und kam nach einer dreiviertel Stunde am Ziel an. Auf Pilzsuche schlugen wir uns quer durchs Unterholz und ich hatte bald mehr Pilze als ich tragen konnte. Da ich mich nicht entscheiden konnte, mussten aber trotzdem alle mit. Etwa auf halber Strecke –meine Arme fielen schon fast ab- begegnete mir noch ein wunderschöner bemooster Ast, klar musste der auch mit, egal wie. Ich klemmte ihn mir unter den Arm… Dann kam noch einer mit Flechten, den klemmte ich mir unter den anderen. Unterwegs fragte ich mich mehrfach selbst, ob ich nicht einen an der Waffel hätte (und warum zum Teufel ich die Tüte vergessen hatte), zumal ich immer wieder Pilze verlor und Krämpfe in den Fingern bekam. Ich glaube meine Hunde dachten das auch, fanden es aber lustig... :P
    Na jedenfalls habe ich letztlich nur genau die zwei kleinsten Pilze eingeklebt, nun liegen hier noch zehn größere herum und die Wurzel passte letztlich auch nicht mehr rein, ich habe sie den Rosenkäfern meines Bruders gespendet, die sie in nur einer Nacht zerlegt haben. ;(
    Mein Gott, ich habe echt einen an der Waffel… :rolleyes:

    Gleich habt ihr es geschafft, denn nun kommt nur noch eine von außen angebrachte Korkrückwand als Abschluss hinzu und das war es auch schon.
    Das Ganze steht auf einem Expedit von Ikea. Ich bin mit meinem Ergebnis nach dem vielen Hin und Her sehr zufrieden, zumal es mein erster Versuch ist und natürlich arg gespannt was die Bewohner (und ihr) dazu sag(en/t)...

    Wer nun hofft für die Strapazen des Lesens wenigstens mit Bildern belohnt zu werden, den muss ich vertrösten, denn dazu muss ich an den Festrechner und in dem Zimmer schnarcht mein Freund schon lautstark vor sich hin. Die bekommt ihr dann morgen, versprochen.

    Dann ziehen auch endlich die Bewohner ein, aber dazu dann ebenfalls morgen mehr.

    Gute Nacht und lieben Gruß Jenny :wink:

  • Hi Jenny,

    Hört sich ja ganz schön nobel an... :D

    Kannst du mal ein Foto des Abdeckers machen?

    Ich glaube dass die Lüftungsfläche fast zu klein ist... Weisst du der Fliegendraht bietet ja auch nur in wirklichkeit 2/3 Lüftungsfläche.
    Aber probiers einfach mal aus, ob die Luft darin trotzdem noch gut abziehen kann... ansonsten müssen noch ein paar mehr löcher rein.

    Gruß Joschka

    "I´m the lizard king, i can do everything" - Jim Morrison

  • Ja Jenny, das hört sich wirklich nach einer Luxuswohnung an.

    Mit der Lüftung könnte Joschka recht haben, ich würde es aber erst ausprobieren. Brauchst du halt nicht so oft sprühen.

    Und wenn es wirklich beschlagene Scheiben gibt, kannst du ja unter die Deckelecken 3mm dicke Silikontropfen kleben, so dass ringsrum ein Spalt von eben 3mm ist.

    Jeder, der mal Phasmiden hatte, und auf dem Friedhof nachts Liguster geschnitten hat, dem macht es gar nichts aus beladen mit Tüten voller Laub und Holzstücken durch den Wald zu marschieren. ^^

  • Schönen Nachmittag,

    so nun habe ich Bilder gemacht und verkleinert, hier sind sie:

    Also zuerst die Gesamtansicht, rechts im Bild sieht man noch die Pilzinvasion :D

    Das ist die Abdeckung:

    Und nochmals in Nahaufnahme die "Stopper" aus Glas, die auf der Unterseite mit Silikon aufgeklebt sind und das Verrutschen verhindern:

    Und zum Abschluss noch ein paar Einrichtungsdetails,
    die Pflanze ,
    die Rinde mit Moos ,
    einer der Pilze mit dem Thermometer...

    Die Bewohner schlafen noch und werden umgesiedelt sobald sie munter werden.
    Ich freu mich schon auf ihre Reaktion, die Faunabox ist gut halb so groß wie das Becken und "langweiliger" eingerichtet, da pilgern sie zum Futter und das war es dann an Bewegung auch wieder.

    Gruß Jenny

  • Jeder, der mal Phasmiden hatte, und auf dem Friedhof nachts Liguster geschnitten hat, dem macht es gar nichts aus beladen mit Tüten voller Laub und Holzstücken durch den Wald zu marschieren. ^^

    Oha, wenn da jemand vorbei gekommen wäre....da klingt meine Geschichte glatt harmlos dagegen.
    Och mit Tüten beladen durch die Pampa zu wandern find ich völlig Ok, aber die von dir besagten Tüten hatte ich doch vergessen gehabt ;)
    Man muss sich dazu auch noch zwei Hunde vorstellen die um mich kreisten und die ich per Pfeifen diriegiert habe, denn wir mussten auch noch diversen Spaziergängern und Hunden an der Leine ausweichen. Da ich meine nicht anleinen konnte und nicht zu den Leuten gehöre die ihre Hunde auf andere losrennen lassen, sind wir zig Mal quer durch den Wald vom Pfad abgekommen und so muss ich auf andere wie eine Bekloppte gewirkt haben. Ich hab nur gebetet das mich der Jäger nicht erwischt, unangeleinte Hunde, quer durchs Unterholz laufen mit beiden Armen und Achseln voll Pilzen, Moos und Flechten. Oh oh.... :whistling:

    Gruß Jenny


  • Kannst du mal ein Foto des Abdeckers machen?

    Ich glaube dass die Lüftungsfläche fast zu klein ist...

    Schon passiert :)

    Das kann sein, das waren auch meine Bedenken, zuerst hatte ich an 2 x 10 cm gedacht. Es dann aber verworfen, weil ich in der Wohnung doch immer so Probleme mit der Luftfeuchte und Schimmel hatte. Das renovierte Zimmer soll nun so wenig LF wie möglich anstauen und daher bin ich dann auf die 5cm gekommen.

    Kurzfristig hatte ich auch an 3 Löcher al la 5cm gedacht, wollte aber verhindern das die Scheibe instabil wird und bei kleinen Stößen oder Belastungen bricht. Da war ich mir unsicher, ob 3 Löcher nicht zu viel des Guten sind.

    Mehr Löcher bekomme ich als Privatmensch nachträglich nicht rein, in Glas kann man runde Löcher nur mit einer speziellen Maschine bohren die auch permanent mit Wasser gekühlt wird, sonst platzt das Glas.

    Also bisher scheint es ganz gut zu klappen, an drei Seiten ist keinerlei Schwitzwasser, die Rückwand ist auf dem ersten Drittel minimal feucht, da ist der Bodengrund auch am höchsten. Im Sommer könnte es problematischer werden bei Hitze.

    Die Idee notfalls am Rand eine Lücke zu basteln finde ich nicht schlecht. Abwarten....

    Lieben Gruß Jenny

  • Na,

    keine Meinungen zum bebilderten Becken? Schade...

    Also ich habe das Pärchen O. spec. Kamerun vor gut einer halben Stunde eingesetzt, nachdem ich beide lauwarm abgebraust und ihn noch von einer fiesen [lexicon]Milbe[/lexicon] befreit habe. Beide sind von Klaus netterweise wurmgetestet und für Wildfänge ziemlich wurmfrei. Beiden fehlen ledigich ein paar Beinglieder, aber die Stümpfe sehen alles andere als pilzig aus und sind sauber abgetrocknet. Ihm sind sogar schon ein paar nachgewachsen, halb so lang sind sie nun. Alles in allem also innerlich und äußerlich sehr gesunde Tiere, die mir hoffentlich lange erhalten bleiben werden.

    Ich muss sagen die beiden sind wirklich nette Füßer, sie haben bei mir noch nie gesaftet (er nur beim Kauf während des Sexens) und haben auch das klaglos ertragen, wenn auch zusammengerollt und etwas beleidigt.

    Das sind die beiden Schönheiten kurz nach dem Kauf vor einigen Wochen.

    Die Dame: Der Herr:

    Ich bin wirklich restlos angetan, für mich bisher die schönsten großen Füßer überhaupt. Der sanfte seidige Schimmer im schwarz, das tolle orange...
    Eben habe ich beide vermessen, sie sind beide 16,5 cm lang, werden aber scheinbar noch ein wenig größer was ich so gehört habe.
    Man kann sie aber super auseinander halten, sie ist deutlich korpulenter gebaut als ihr zarter schlanker Mann und seine Zeichnung ist auch greller und breiter.

    Ich habe mich eben an Bildern tot geknipst, die zwei haben eine super Show geliefert, einfach nur der Hammer.
    Sie ist gleich ab ins Substrat und hat toter Füßer gespielt, obwohl sie sonst eigentlich die mutigere ist.
    Er, sonst sehr sensibel und störungsempfindlich, hat alles genaustens von oben bis unter erforscht, den Pilz beklettert, die Rinde unterwandert und dann nach der zehnten Runde hat er sein Weib entdeckt, die gerade auch endlich neugierig wurde. Immer ran... dachte er sich wohl und hat die Gute gleich beklettert und nun liegen sie als Knoten herum. Eine perfekte Paarung, alles stimmt, die erste und einzige bisher war weniger geglückt.
    Und ich dachte mir noch, vielleicht die Dame erst morgen einzusetzen, damit er sie begehrenswerter findet, aber das war wohl gar nicht nötig :thumbup:
    Hurra, die neue Wohnung scheint das Sexualleben erstaunlich anzukurbeln 8)
    Kann also so verkehrt nicht sein das Ganze :)

    Morgen überflute ich euch dann sicher mit Füßerbildern, wer sich dann nicht ebenfalls in die beiden verliebt dem ist nicht mehr zu helfen :love2:

    Lieben Gruß Jenny

    PS. Nicht wundern das ich derzeit so spät unterwegs bin, ich habe Urlaub :thumbup:

  • doch doch,... ;)

    sieht doch klasse aus, ein riesiger Spielplatz für deine Füßer...

    Mir persöhnlich wäre selber zuviel Moos drin, aber wenn dir das so gut gefällt ist das in Ordnung.
    Falls die Rückscheibe nicht abtrocknen sollte, kannst du ja was von dem Moos raustun, das sollte auch erheblich was an der Luftfeuchte ändern.

    wenn so wenig Luft zirkuliert, musst du auch am anfang extrem mit Schimmel aufpassen.

    Der Pilz gefällt mir gut :D , hast du den mit Silikon hingeklebt?

    Gruß Joschka

    "I´m the lizard king, i can do everything" - Jim Morrison

    Edited once, last by Joschka (December 22, 2009 at 7:33 AM).

  • Schick! Sowohl Terra als auch Fußens.
    Die Aktion im Wald kommt mir bekannt vor ;) Ich hab's nicht weit, aber ich hoffe immer, daß mir niemand begegnet mit den Tüten voll Kram, Äste unter'm Arm, wie ich mit begeistertem Seufzen die Matschigkeit von weißfaulem Holz teste... neee, bin nicht seltsam, kein bisschen...

  • sehre schickes terra. und die story dazu. herrlich :) ...ja kenn ich auch zur genüge wenn mensch mit plastebeutel in dem einen und klappspaten in der andern hand ausm wald kommt und die spaziergänger oder jogger komisch gucken *gg*


    gruß da karoo

  • So ihr Lieben,

    mich hat es völlig niedergelegt, erst Magen-Darm und nun noch dazu eine fette Bronchitis samt Nebenhöhlen dicht, ich hust mir hier die Seele aus dem Leib und das in meinem Urlaub :cry: Menno...

    Also die Füßerbilder müssen daher noch etwas warten, das verkleinern und bearbeiten fällt mir grad zu schwer, sorry sorry!!! :S

    Jedenfalls gut das ich welche gemacht habe direkt nach dem Einsetzen, die beiden finden es unterirdisch im Moos derart nett, dass ich sie seitdem nicht mehr gesehen habe :(

    Ärgerlicherweise hat auch der blöde Schimmel sein häßliches Haupt erhoben, die Scheiben sind trocken, es schimmelt im Moos aber trotzdem und ich fürchte fast ich muss mir eine neue Scheibe anfertigen lassen, was exrem ärgerlich ist wegen der hohen Kosten und weil ich die jetzige Scheibe auch teuer bezahlt habe ;( Versuch macht klug, tja. Ganz arg hat es die Baumpilze erwischt, obwohl ich sie sorgfältig habe trocknen lassen sind sie nun grün beschichtet und ich überlege sie wieder rauszuschneiden. Alles sehr sehr ärgerlich. Zumal ich regelrecht Panik vor Schimmelpilzen in der Wohnung habe gesundheitlich gesehen, so prall finde ich das alles daher nicht.

    Was macht ihr denn gegen Schimmel außer mehr Lüftungsfläche und Asseln? LF wollen die Füßer ja recht hoch, was immer ein gewisses Schimmelrisiko birgt.

    Achso noch was nettes: Es fleucht und kreucht im Boden, ein [lexicon]Hundertfüßer[/lexicon], eine Spinne, eine Assel, ein Minitausi, eine Nackschnecke, Ameisen, Käfer und Co. tauchen auf so nach und nach. Wenn man das Moos lüpft rennt und kreucht alles davon.

    Über den [lexicon]Hundertfüßer[/lexicon] freu ich mich weniger, aber der Rest ist eigentlich nett und solange ich keine Larven habe, freu ich mich über Fressfeinde der Trauermücken :)

    Gruß Jenny

  • Hey !

    Erstmal gute Besserung !
    Zum Schimmelproblem: am besten würden sich da Springschwänze
    zur beseitigung eignen. Aber du sagst ja die schaden deinen Schnecken?!
    Mit weißen Asseln alleine wird sich da glaub ich keine bessereung einstellen,
    da bleibt wohl wirklich nur noch eine neue Abdeckung.

    MfG Beni  :wink:
    S A T O R
    A R E P O
    T E N E T
    O P E R A
    R O T A S

  • Bei einem neu eingerichteten Terra weiß ich nicht, ob's das tut oder das Problem dann gleich wieder kommt: Nachdem meine Mädels sich komplett unter die Oberflächer verkrochen hatten fing auch der Schimmel an, unangenehm zu wuchern. Zuerst dachte ich, es muß alles raus, aber dann hab ich erst mal nur die oberste Schicht raus gelöffelt, kräftig gerührt, noch eine gute Portion extra weißfaules Holz drunter gebröselt und jetzt ist gut.
    Entweder die Durchlüftung des Bodens ist wieder besser, oder die kleinen Bodentierchen kommen wieder besser dran oder der Pilz aus dem Holz macht den Schimmel platt... toitoitoi, seit 2 Monaten ist Ruhe.
    Vielleicht ein Versuch wert. Moos raus werfen, alles ein wenig trocknen lassen und nochmal sanft anfahren.

  • Abend,

    die Springschwänze belästigen halt gerüchteweise die Schnecken.
    Ich kann es mir auch gut vorstellen, selbst wenn sie die Eier und Tiere nicht aktiv angreifen, weil sie wie der Name suggeriert wohl recht aktiv unterwegs sind und alles was an Viehzeug an die Augen und Fühler der Schnecken geht, nervt sie. Sie ziehen sich dann zurück und sind beleidigt, man kann es sich wie Fliegen bei Kühen vorstellen ;)
    Das ist auch das Problem mit meiner Trauermückeninvasion, die Schnecken sind massiv genervt davon, fressen dann weniger und sind wenig aktiv.

    Also gut, zurück zum Schimmel. Kann es sein das jede Neueinrichtung Schimmel magisch anzieht, vielleicht durch ein biologisches Ungleichgewicht?
    Weil wie sich mancher vielleicht erinnert hatte ich das Problem bei meinen Centrobolus in der Faunabox auch anfangs und zwar ganz massiv.
    Das Ganze hat sich dann eingependelt und nun ist es trotz Moos alles prima, ich frag mich schon die ganze Zeit warum.
    Ebenso bei meinen Achatschnecken anfangs, echt komisch und nun bei meiner Asselzucht auch, massiver Schimmelbefall :?:

    Lieben Gruß Jenny

  • Falls du ganz dringend Springschwänze testen magst, kann ich welche ausbuddeln und meinem Mann mitgeben, der muß nächste Woche eh nach Frankfurt und könnte sie evt. mitnehmen.
    Die Springschwänze sind wesentlich "un-nerviger" als die blöden Trauermücken. Die Hüpfer seh ich eigentlich nur beim Gießen, dann kommen sie an die Oberfläche, sonst leben sie im Boden, die fänden das sicher auch nicht witzig, an der Schnecke fest zu kleben.

  • Tja,

    keine Ahnung warum, aber im Achatschneckenforum werden sie wirklich als Schädlinge eingestuft ?(

    Liebes Angebot, aber ich komme nicht direkt aus Frankfurt und hab keinen Urlaub mehr, die Übergabe wäre also eher schwierig.

    Ich fürchte ich werde einfach warten müssen bis zur Frankfurtbörse im März oder bis es warm genug für den Versand ist.

    Gruß Jenny

  • Abend,

    es hat etwas gedauert, aber nun wie versprochen ein paar Bilder der Bewohner.

    Gesamtansicht:

    Beide direkt nach dem Einsetzen, um mal den Geschlechtsunterschied zu verdeutlichen:

    Am Aufrollen, der Kerl und nicht die Dame (Bild falsch benannt):

    Die Dame war unterdessen schon auf Tauchgang:

    Ein hübscher Bauch entzückt doch auch...

    Und dann am Futter, wie immer:

    Der Herr der Schöpfung geht lieber auf Entdeckertour:

    Und als Nahaufnahme...,

    Und zu viel versprochen, sie sie nicht einfach nur wundervoll? :love2: :love2: :love2:

    Gruß Jenny