• Hallöchen,
    ich wollte mich auch mal nach den Füßern erkundigen. Wie geht es den Telos und spec.1? Mensch, wenn es sogar bei denen so schlimm ausschaut.. :( ..das sind bei mir die robustesten Arten. Sind die Tonkinbolus denn in ein ganz neues Becken mit neuem Substrat gekommen? Oder hast du da Einrichtung aus dem anderen Terrarium oder einige Tiere zugesetzt? Mich würde der weitere Verlauf auch interessieren...bei mir ist noch nie ein Beinchenverlust vorgekommen, aber ich habe nun doch Angst, da mal den Erreger einzuschleppen...durch Substrat aus dem Wald? oder durch neue Tiere? Ich hab schon durch die alten Beiträge geschaut, bin aber noch nicht viel schlauer :S und werde mich nochmal ranmachen...

    Viele Grüße von den Krabblern und mir...

  • Hallo~
    Wird langsam wirklich Zeit das ich mich mal wieder melde... :wacko:

    Der jetzige Stand ist das nur die Anadenobolus monilicornis komplett "Keimfrei" sind.
    Da war Gott sei Dank meine Neugier doch größer so das ich sie im Miniterra gelassen hab um sie öfters mal zu sehen.

    Telos und Spec.1 wurden mittlerweile gefrostet...

    Die Tonkinbolus haben auch mehr Lücken als Beine, aber scheinen an sich noch recht fit.
    Ich hatte sie mit zu den Orthoporus cavicollis ins große, frisch eingerichtet Becken gesetzt weil die Augenscheinlich nichts hatten und eben auch noch alle Beine hatten...
    Jetzt könnt ich mich sonst wohin treten das ich sie nicht extra gesetzt habe da es dann doch noch bei den Orthoporus ausgebrochen ist.

    Centros und hamatus wurden auch dazu gesetzt...
    1 Cento ist nicht mehr auffindbar und einer liegt ausgerollt und steif in der Ecke. Die Beinchen bewegt er zwar noch etwas aber nach Häuten sieht es auch nicht aus...
    Den hamatus fehlen hier und da ein paar Beine aber es hält sich in Grenzen.

    Die Orthoporus Dame lebt leider auch nicht mehr (wurde aber auch erst grade festgestellt....).
    Hab ihre Überrest ganz unten im Substrat gefunden. Hier geh ich eher davon aus das sie nach der Eiablage gestorben ist.

    Ich schätze mal das ich mir das ganze Disaster mit dem Waldboden eingeschleppt hab.
    Die Telos waren meine ersten und hatten es dann auch zu erst.
    Jetzt halt ich alle auf Cocoshumus um es einigermaßen steril zu halten. (es gibt trotzdem laub und totholz aber wenn möglichst aus dem eigenen Garten)

    Die einizgen die noch richtig wachsen und gedeihen wie die Weltmeister ist mein Telonachwuchs.
    Die futtern mir ganz gediegen die Haare vom Kopf. :)

  • Hey das ist schön, dass du dich mal wieder meldest.
    Oje, das hört sich aber echt ganz furchtbar an. ;( Jetzt bekomme ich richtig Angst, mir auch mal etwas einzuschleppen...entweder von draußen oder durch neu angeschaffte Tausendfüßer. Ich werde wohl zuknftig alle fremden Tiere unbekannterer Herkunft erst einmal separat hallten. :S Es wäre toll, wenn du hin und wieder mal berichtest, wie sich der Befall der Tiere evtl. verschlimmert oder sich ihr Zustand bessert. Ich drücke dir die Daumen.

    Viele Grüße von den Krabblern und mir...

  • Öhm also da einer meiner A. gigas anscheinend auch befallen ist und ich vorhabe mir noch einige mher zuzulegen bin ich jetzt dann doch echt schockiert, also was die Infektionsgefahr für den menschen angeht... kann da einer mal was genaueres schreiben? Wie infektiös ist das? Kann ich mich infizieren wenn ich das Bakterium an den Fingern habe und z.B. mein Brot anfasse? Reicht Händewaschen mit normaler Seife?

    mfg Sumse

    Von den Sternen, vom Mond und wo sonst noch so der Wurm drin ist...

  • Zu dem Thema steht auch etwas im alten Beitrag, musst du mal suchen. Hände nach dem Kontakt waschen ist ja klar... Bei Verletzungen an der Hand würde ich halt einfach Handschuhe tragen.

    Viele Grüße von den Krabblern und mir...

  • Hallo~
    Meine 5 hamatus hatte es ya auch mit Foot rot erwischt, aber bei denen fehlten nur vereinzelt Beine.
    Die Visite hat heute gezeigt das alle Beinchen wieder gesund vorhanden sind :)
    Jeder dunkle Fleck an den Beinen wurde genaustens begutachtet und als Dreck entlarvt.

    Ob ich es wohl wagen kann sie mit ins Gigas-Becken zu setzen oder doch besser weiter in "einzelhaft"? :S

    Nur der Kleine macht mir etwas sorgen.
    Die 2 Segmente sind ganz schwarz und trocken, bröseln aber auch nicht ab oder so.
    Er hat das schon eine ganze weile und scheint auch durchs häuten nicht weg zu gehen.
    Kommt das auch vom Foot rot oder ist das was anderes?

  • Das hilft dir nun rein gar nichts, aber ich kann es mir nicht verkneifen:

    Der Kleine ist ansonsten echt wunderhübsch. Wie heißt die Art genau, also in voller Länge?

    Was den Bruch angeht, es sieht für mich als Laien so aus als sei er da irgendwie abgeschnürt worden, wie bei einem Tier welches in ein Netz geraten ist oder dergleichen, also wie eine Verletzung die nun vernarbt ist. Wenn es sich bei den Häutungen überhaupt nicht verändert ist es für mich als Stilstand anzusehen und damit eher kein Pilz, der müsste sich doch weiter reinfressen?! ?( Übrigens hab ich genau solche Tiere schon mehrfach aus Börsen gesehen, gerade heute wieder einen C. splendidus mit so einem komischen Glied.

    Gruß Jenny

  • So einen hab ich Moment auch, bei mir aber Häutungsdefekt, der alte Panzer hat sich an dem Segment nicht richtig gelöst, ich hab ihn abgefummelt, sieht man zwar nicht so deutlich, ist nämlich ein Dendrostreptus.

    Was ist aus deinen Spec1 geworden? Wegen Foot rot mein ich.
    Edit: Hab es oben nachgelesen

  • @Jenny: Das ist ein Jungtier von Spirostreptus hamatus (einige meiner ersten Nachzuchten..) Ich freue mich, dass die Kleinen wieder reich bebeint sind! :)

    Viele Grüße von den Krabblern und mir...

  • Danke für die fixen Antworten :)
    Kann ich irgendwas gegen die Panzernekrose machen?
    Kann das wieder weg gehen oder wird es irgendwann eher schlimmer?

    Also kann ich die hamatus mit den Gigas zusammen stecken? Trotz das sie mal Foot rot hatten?
    (die Tante muss sich da ganz sicher sein LoL)

    Also auf meinen Nägeln ist Gel und Nagellack ?(

  • Hi Banchi,

    ich wollte mal fragen wie es deinem Patienten geht?

    Und auch wie sich die Foot rot bei den anderen weiter entwickelt hat, du schriebst von einer Besserung bei den Hamatus und mich würde interessieren ob es weiter bergauf geht, stagniert oder doch wieder schlechter geworden ist? Hälst du sie immer noch seperat? Trockener als normalerweise?

    Neugierigen Gruß Jenny

  • Hallo!

    Gestern Abend hab ich zufällig einen hamatus mal zwischen die Finger bekommen, und der sah gut aus :)
    Alle anderen verstecken sich hartnäckig im Boden. Unbedingt ausgraben will ich sie auch nicht.
    Die leben mit meinen beiden Gigas zusammen.

    Von den ehemals befallenen Foot rot hab ich nur noch 2 Einzeltiere verschiedener Arten. Denen geht es soweit gut.