Riesenkugler-Nachwuchs (Arthrosphaera cf. brandtii)

  • Hübsche Tierchen hast du da. Bei manchen Tausis ist es ja so, dass die Nachzuchten stabiler sind als die Wildfänge. Kann man das bei denen auch sagen? Anfängertiere werden es so oder so wohl eher nicht werden, aber es würde mich einfach interessieren...
    Liebe Grüße
    Antonia

  • Hui Sol,

    das sind ja mal wirklich tolle Nachrichten! Nach dem F1 erfolg gleich noch der F2 so muss das doch :)

    Wenn du dann mal genügend Tiere hast, würde ich gerne auf fünf Anspruch anmelden ;) Aber jetzt warten wir erstmal wie sich die zweite Generation macht :)

    Glückwunsch auf jedenfall! :D

  • Antonia, ich weiß es nicht wirklich. Könnte mir aber vorstellen, dass du recht hast, und dass die hier geborenen, mit einheimischem Futter aufgewachsenen Tiere vielleicht wirklich stabiler sind, da ja der Verdauungstrakt mit seinen Bakterien auf eben diese Bedingungen eingestellt ist.

    Klar stehst du auf der Liste AT. :thumbup: Das Problem liegt ja aber doch in der langsamen Entwicklung der Tiere und ich denke, so einfach sind sie wirklich nicht zu halten. Die brauchen auf der einen Seite doch viel Aufmerksamkeit und leben andererseits auch sehr versteckt.

    Es gibt so viele einfacher zu haltende Arten Sebastian, da ist es sicher sinnvoll diese erstmal zu züchten. :)

  • Glückwunsch :-)) ICh drück Dir die Daumen das der Erfolg weiterhin anhällt.

    Also auf meiner Liste stehen die Kugler ganz bestimmt nicht . Sorry aber ich kann den Tierchen so garnix abgewinnen .

    Nur weil sie als schwer zu halten und züchten gelten muß ich die net haben *grins*


    gruß chris1975

    Wenn ich immer nur das tun würde, was von mir erwartet wird, könnte man folgendes auf meinen Grabstein schreiben: "Mein Leben hat allen gefallen, nur mir nicht" !!! Deswegen lebe ich mein Leben, wie ich es will , egal was andere davon halten!!!

  • Hallo,
    wieder ein Monat rum, da war es an der Zeit, das separierte Substrat mit den vermuteten Nachwuchstieren der F2 Generation genauer zu inspizieren. Da der Bodengrund sehr stark von Regenwürmern durchsetzt war, hatte ich eigentlich gehofft, dass die Kleinen mittlerweile doch so weit gewachsen sind, dass man sie aussortieren kann. Aber sie sind noch zu klein, habe nur zufällig drei entdeckt.
    So habe ich beschlossen, die Regenwürmer raus zu fischen, so gut es geht und neues Substrat unter zu mischen. Diesmal habe ich paar Bildchen gemacht. Sie sind leider recht unscharf, aber man kann zumindest die Größenordnung sehen.

  • Hallo,
    da in anderen Threads öfter Nekrosen angesprochen werden, möchte ich hier mal am Beispiel eines Acfb den bisherigen Verlauf zeigen.

    Im Mai 2010 konnte ich das zum ersten mal nach einer Häutung beobachten. Die Verletzung sah auch relativ frisch aus. Das Tier wog 2,5g und hatte einen Durchmesser von 19mm.

    Nach 2 Monaten wurde schon die negrotische Veränderung sichtbar.

    Acht Monate später war optisch keine große Veränderung zu sehen

    Dann häutete sich das Tier und in der Zwischenzeit (nach 18 Monaten) hat es im Durchmesser auf 21mm und gewichtsmäßig auf 3,5g zugelegt.
    Die Verletzung am 4. Segment von hinten ist praktisch ausgeglichen, an den beiden am stärksten betroffenen Segmenten 5 und 6 von hinten ist die Nekrose weiterhin fortgeschritten.

    Insgesamt kann man sagen, dass es keinen behinderten Eindruck macht, jetzt [lexicon]adult[/lexicon] ist und hoffentlich fleißig bei der Zucht mitwirkt. :thumbup:

  • Hallo,
    heute nach zwei Monaten waren die "Kindergärten" wieder mal mit neuem Substrat zu bestücken. Bei den kleinsten F1-Nachwuchstieren (10mm Durchmesser) haben sich zwei scheinbar einen ungeschickten Platz zum Häuten ausgesucht und das Ergebnis sieht man nun.

    Kandidat A:

    Kandidat B:

    Beide können sich ganz schließen und fressen auch normal. Mal sehen, was aus ihnen wird.

  • Moin Sol,

    joa die beiden sind reif für den Beulendoktor ;) Aber solang sie fressen wird das bestimmt, sollte ja nach der nächsten, spätestens nach der übernächsten Häutung wieder im grünen Bereich sein. Was machen eigentlich deine F2? Ist da noch mehr aufgetaucht?

    Gruß

  • Hallo
    Die Kleinen hier sehen ja wild zerdellt aus. Das erinnert mich an eine Freundin der ihr Auto auch immer so aussah.^^
    Aber schön dass sie sich zu entwickeln scheinen. Vielleicht ist ja die F2 schon unempfindlicher.
    Liebe Grüße
    Antonia

  • Hallo, heute hatte ich mir das Restsubstrat mit dem vermuteten F2 Nachwuchs mal vorgeknöpft und musste feststellen, dass die immer noch winzig waren. Nachdem ich etwa 10 in einen neuen Kindergarten überführt hatte, hab ich aufgegeben. Man muss doch warten, bis die noch größer sind, sonst landen zu viele auf dem Kompost.

    Hier paar unscharfe Bilder für das Größenverhältnis:

    Und noch Bilder vom neuen Kindergarten:

    Die sind nicht viel größer als die Gartenkalkkörnchen.

  • Hoi Sol,

    nette Winzlinge ;) Kanst du im Vergleich zu den F1 schon sagen ob sie schneller/langsamer wachsen? Wohl noch zu früh oder?

    Viel Glück weiterhin!! Daumen und Zehen sind gedrückt!

    Gruß