Zeckenabwehr

  • Hallo Dieter

    also da ich selber Katzen und Hunde habe. Hunde können daran erkranken meist so schwer das sie eingeschläfert werden müssen.
    Zuerst dachte man sie könnten sich nicht anstecken.

    Und Katzen die sind anscheinend von der Erkrankung nicht betroffen.

    Momentan haben meine nix da sie vor 3,5 Wochen einen Frontline Spot bekommen haben.Aber die haben nur den Spot bekommen da die Katze meiner Oma Flöhe mitbrachte.


    LG
    Nicole

    LG
    Nicole

  • Meines Wissens können sich sowohl Hunde als auch Katzen anstecken. Unsere schleppen auch regelmäßig große Massen der Blutsauger an - bisher ohne Erkrankung.Vielleicht läuft das Immunsystem bei unseren Vierbeiner in dieser Hinsicht effizienter?

  • stimmt hab grad nachgelesen können das auch bekommen. Ich hab drei Katzen eine ist eh nur drinnen die anderen sind viel draußen.

    edit: dieter nicht jede Zecke überträgt das aber die Gefahr ist schon groß wenn sie voll davon ist.Meine bekommen morgen wieder einen Spot.
    Der kostet nur 5 euro für Katzen und hält 5 Wochen.

    LG
    Nicole

    Edited 2 times, last by nicole1980 (May 23, 2007 at 10:22 AM).

  • Ja, so ziemlich alles mit Blut kann auch Borelliose bekommen, wie das Krankheitsbild aussieht ist aber speziesabhängig. Es kann ein und der selbe Erreger im Menschen das was wir hier "borelliose" nennen verursachen und in der Maus "relapsing fever", eine Krankheit bei der sich in Schüben der Erreger sehr stark vermehrt und an der man nach jedem Fieberschub mit etwas glück den erreger los ist und mit Pech direkt die nächste welle heranwächst, ggf. bis man tot ist. Andere Erreger erzeugen das im Menschen (Afrika) und in der Maus nur Borellioseartige Erscheinungsbilder.

    Ich weiß nicht sicher, was sich alles anstecken kann, aber im Zweifelsfall wäre ich bei allen gleichwarmen Haustieren mit rotem Blut vorsichtig. :(

  • Hallo,

    mein einer Hund hatte schon Borreliose, bei Katzen weiss ich es nicht. Ich meine aber auch mal was gelesen zu haben bzgl. eventuellen Resistenzen beim Hund.

    Frontline hat bei meinen Hunden nicht so gut geholfen, da ich zwar weniger Zecken pro Spaziergang hatte, aber ganz weg hab ich sie damit nicht gekriegt. Außerdem dürfen sie nach der Behandlung tagelang nicht ins Wasser (und das bei der Hitze), da warte ich immer erst Regenwetter ab. Ganz gut geholfen haben Knoblauch-Dragees. Das Tier riecht halt manchmal ein bißchen streng ;) , aber dafür hat man auch weniger Zecken.

    Lg,
    Steffi

  • huhu!!!
    ich habe von einem wanderer gehört, dass er eine eigene rezeptur hat zur zeckenabwehr :smash::
    man nehme ein schnapsglas mit körperlotion (etwas das sich leicht verreiben lässt) und lässt 20 tropfen teebaumöl reintropfen, das vermischt man und reibt sich damit ein.
    soll wirken. hab es aber noch nicht ausprobiert!
    wenns klappt, geb ich nochmal bescheid :wink: