Zeckenabwehr

  • Hallo zusammen,

    nachdem ich nach meinem letzten Waldspaziergang mal wieder Zecken entfernen mußte (3 diesmal :undecided:), würde ich gerne wissen, welche Taktiken ihr so gegen Zecken entwickelt habt.
    Schließlich bin ich hier ja nicht die einzige, die im Unterholz rumkriecht, oder? ;)

    Ich hab mich bisher auf lange Hosen und kräftiges Ausschütteln verlassen, scheint aber nix mehr zu bringen.
    Hat einer von Euch Erfahrung mit Repellents?

    Hab so ein bischen Sorge von wegen Borreliose und FSME, da die Zecken hier unten wohl recht häufig Überträger sind...

    • Official Post

    Hallo Mone,

    wenn ich nicht aufpasse, fange ich mir im Sommer auch regelmäßig Zecken ein.

    Bisher hat mich aber noch keine erwischt, wenn ich mich mit A_U_T_A_N eingeölt habe. Zudem hilft das auch sicher gegen Stechmücken.

    Bei dir unten im Süden würde ich mich gegen FSME impfen lassen. Bei Borreliose musst du halt aufpassen. Wenn du Anzeichen hast (Wanderröte) - zum Arzt und Antibiotika.

  • Hi, Mone

    wir haben uns gedacht, das wir uns sowas aehnliches mal rauslassen, smile:
    http://www.bevoelkerungsschutz.de/DE/Content/Mat…rty=default.jpg

    da kann man zwischen 4 Varianten waehlen, grins

    Aber mal im Ernst, wir haben da auch erhebliche Probleme mit den Zecken hier. Ich hatte die dumme Borreliose auch schon und das ist eigentlich gar nicht lustig, urgs

    Da wir das erwaehnte Anti-Mueckenmittel beide nicht vertragen, verwenden wir ZEDAN in der Hoffnung es hilft ein wenig.

    (Aber son einfachen Schutzanzug aus Papiergewebe, den gibts fuern ein paar Euronen im Baumarkt wollen wir trotzdem mal ausprobieren, a) er ist weiss, da sollen Zecken angeblich nicht so drauf stehen und b) wir wollen die Spaziergaenger etwas schocken.
    (Ich weiss nur noch nicht, wie ich meine bodenlangen Roecke in dieses Ding stopfen soll).
    Ansonsten Klamotten komplett wechseln und waschen, Haare waschen und sich gegenseitig absuchen, auch am naechsten Tag nochmal.

    LG,
    Shura und die ganze Bande

  • Hi,

    an eine FSME Impfung hab ich auch gedacht. Hab aber zwei Bedenken nach dem Informieren:
    a) Die Wirkung setzt erst nach 3 Impfungen ein, das sind ja noch etliche Monate
    b) Die Impfung soll ganz ordentlich risikoreich sein, auch wegen Nebenwirkungen

    Habt ihr da Erfahrungen?

    Aut** werd ich mal probieren. Angeblich solls ja helfen, wenn man die hose in die Socken stopft. Naja, bei mir haben Wanderschuhe auch nix gebracht.

    2 Zecken saßen übrigens schon direkt nach dem Spaziergang auf mir fest, hab ich gleich gemerkt, als ich aus den Klamotten gestiegen bin. Die dritte hab ich mir beim Umfüllen des Laubs in Gefrierbeutel eingefangen, die muss da runtergefallen sein *grumpf*

  • Hi, Mone

    ich hab mich vor Jahren auch gegen FSME impfen lassen, meine Erfahrung:

    ich hab die Impfung ueberhaupt nicht vertragen, schwere Impfreaktionen fast eine Woche lang(Fieber und grippeaehnliche Zustaende) bei der Erstimpfung, dazu noch eine dicken Arm, den ich auch fast ne Woche nicht gebrauchen konnte, die weiteren 2 waren unspektakulaerer.
    (Vllt. bin ich da empfindlich, ist halt meine persoenliche Erfahrung).

    Einen gewissen Impfschutz hast du auch schon nach der Erstimpfung, so wurde mir gesagt.

    LG,
    Shura und die ganze Bande

  • Die Zeckenplage fängt wieder an...

    Gegen FSME bin ich geimpft und außer einem Tennisarm und einem Tag Heiß-Kalt-Gefühl war es nicht weiter schlimm.
    Borreliose habe ich mir schon 2 mal eingefangen, einmal auch ohne einen roten Ring!
    Von dem Zecken-Autan halte ich persönlich nichts. Letztes Frühjahr liefen uns die Zecken nach dem einschmieren über die Hände und eine hat sich auch dort festgebissen :undecided:

    Ich versuche einfach den Wald in dieser Jahreszeit zu meiden und so lange wie möglich mit den Vorräten an Laub auszukommen. Ansonsten lange Kleidung, frisch geduscht und hinterher gut absuchen... oder der schicke Anzug Nr.1, da hat man dann auch schnell sein Ruhe vor gaffenden Spaziergängern :D

  • hallo leute

    ich hab zum glück seit jahren keine zecke mehr gehabt.anscheinend mögen die nicht jeden.
    weiß auch nur dass helle und lange kleidung(ersteres besitze ich nicht),duschen (vorher und nachher )helfen.da ich grad im wald war mach ich jetzt mal nen hüpf unter die dusche.
    dass mit den weißen anzügen ist klasse,auch zum bekannt werden.ne freundin von mir macht grad ne photoserie in so nem teil,lernt dauernd leute kennen!
    gehen die viecher eigentlich in dert tiefkühlung hopps?

    lg
    maria

    Edited once, last by ulikunkel (May 21, 2007 at 7:15 PM).

  • Ich habe mich gleich als das möglich war impfen lassen und auch im Laufe der Jahre aufgefrischt, ohne Probleme. Alle meine Studierenden, die die Ambulatorik, die großen und kleinen Waldnummern und die Exkursionen mitmachen, konnten und können sich auf Kosten der Uni impfen lassen, ab diesem Jahr übernehmen wohl auch viele Kassen die Impfkosten. Ich denke mal, daß sich jedes Jahr 40 - 50 Studis haben impfen lassen, negative Rückkopplungen hat es im Laufe der Jahre keine gegeben. Highlights bei den Repellentien sind im Moment bei den Studis frische Düfte aus der Öko-Drogerie, bei den Hardlinern Nelkenöl oder Petroleum oder etwas Diesel auf die Arbeitsklamotten. Zumindest das gegenseitige Absuchen bringt nachher immer viel Spaß, habe ich gehört. Ich selber darf da ja nicht daran teilnehmen.
    Borreliose-Impfungen gibt es für Viecher schon lang, sie sind häufig mit Nebenwirkungen verbunden. In den Staaten laufen derzeit Impfversuche an Menschen, gehen wir mal davon aus, daß wir uns in fünf Jahren auch impfen lassen können. Die Fotos habe ich 1993 gemacht, Oxford läßt grüßen, sie zeigen den komplexen Bohrer mit Vorschneideeinrichtung und warum die sich so schlecht ziehen lassen. Im letzten Jahr habe ich mal auf altem Papier große Abzüge gemacht, waren als Geschenk der Renner....
    K.

    • Official Post

    Hallo,

    Maria zur Tiefkühle

    Hier in Berlin im Garten hatte ich mal eine zwischen den Zehen. Ich hatte aber nicht nachgesehen und dachte an einen Mückenstich. Da die zwischen den Zehen Ärger und Entzündungen produzieren beim Sport habe ich die Stelle sofort mit Eiskissen gekühlt. :D Als ich dann abends die Socke ausziehe, sehe ich, dass es eine Zecke war, die mich so gejuckt hatte.
    Aber sie fiel direkt ab als ich sie berührte, totgekühlt. :P

    Das zum Thema Tiefkühle. ;)

    In meinem Sommerhaus in Schweden haben die mich schon oft erwischt, aber nie mit dem oben erwähnten Mittelchen. :)

  • @sol danke.d.h. falls welche von den mistkerlen in meinem laub oder der erde sind ,dürfte sich dass mit ner nacht in der teifkühlung erledigt haben?!
    und sorry off-topic
    sommerhaus in schweden???
    boah,kann man sich da einmieten??ich wollte schon immer nach schweden!!

    lg
    maria

    Edited once, last by ulikunkel (May 21, 2007 at 9:06 PM).

  • Hallo Maria,

    off topic hin oder her. Kein Grund, alles klein zu schreiben, oder ?

    Wir sind doch nicht im chat !

    Sei brav, kriegst auch ein Küsschen oder zwei.


    Filakia polla aus Griechenland

    Lothar

  • Shura: unser Kater ist weiß und wird wie es scheint besonders gerne von Zecken frequentiert. Weiß scheint nicht zwingend gemieden zu werden, ich hab sogar den Verdacht, dass es wie eine Signalfarbe wirkt und die Viehcher besonders anzieht.

    Mone: ich hab mich dieses Jahr auch gegen FSME impfen lassen. Ich hatte nur einen leichten "Muskelkater" im Arm, ansonsten ging es mir geht. Jeder reagiert aber anders auf Impfstoffe. Die richtige Wirkung setzt bei der normalen Impfung erst nach 3 Monaten ein, es gibt aber eine Art Schnellimpfung, die ich bekommen habe. Die Intervalle sind kürzer und es muss in einem Jahr nochmal aufgefrischt werden. Ich hatte meinen Impfschutz so schon nach 5 Wochen.

  • FSME impfung ist auf der empfehlungsliste der Impkommission soweit ich weiß, wird als bezahlt. Machen lassen... ich bin geimpft und hatte keinerlei Nebenwirkungen. Ich vermeide ja gern unnötige risiken, aber lieber mal nen tag kopfweh von einer Impfung, als sich einen Virus fangen, der nicht zu behandeln ist... Mal fragen, ob es ein schnellimpf verfahren gibt?

    An sonsten gilt:

    1) Festes Schuhwerk tragen, Lange hosen tragen, wer sicher gehen will kann seine Strümpfe aus den Schuhen raus, über die Hosen tun, hat sich bei meinen Waldarbeiten sehr bewährt. Helle Kleidung tragen, da sieht man die biester besser.

    2) Insektenschutz. Autan hilft, aber man sollte dran denken da der Schutz zeitlich begrenzt ist, schneller nachläßt, wenn man schwitzt, etc. und das man es ggf. nicht verträgt.

    3) Wenn man aus einem Abschnitt mit hohem Gras kommt oder dichtem Unterholz: Klamotten abklopfen. Abends oder so duschen und noch mal an den üblichen Stellen nachschaun.

    4) Keine Panik wenn ihr doch "opfer" wurdet, nicht alle Übertragen was, borelliose übertragen sie auch nicht sofort. Keine dummen hausmittel, einfach mit der Pinzette möglichst weit vorne an der Stelle wo sie hängt griefen und vorsichtig rausziehen. Kein drehen, kein kleber, kein feuer, kein...

    5) Wenn 4. passiert ist, dann: Beobachten. Bei erkältungsartigen symptomen mit kopfschmerzen -> FSME verdacht. Bei seltsamen Flecken und ringen an der Stelle, die betroffen war -> Borelliose

    P.S.: Borellioseimpfungen gibt es auch für den Menschen, aber es macht für die meisten Menschen keinen Sinn, weil es für zu wenig Serotypen funktioniert und man sich dann nur in falscher Sicherheit wiegt.

    P.P.S.: Totkühlen wirkt...

    Edited 3 times, last by Mat-in (May 21, 2007 at 11:13 PM).

  • Ja Mat-in, kleines Informationsdefizit bei mir, das ich gerne abarbeiten möchte:
    Welcher Borreliose-impfstoff ist hier bei uns für den Menschen verfügbar, zugelassen ???????
    Ich würde mich gerne gleich impfen lassen, auch wenn es für mich hier nicht der direkt passende Serotyp ist.........
    K.

    "Bildung ist das Bewußtsein der Zusammenhänge." KAESTNER, aber der Alfred und nicht der Erich, 1963

  • Was davon wirklich zugelassen und wo hergestellt wird muß ich nachfragen, ich weiß aber sicher, das es einen gibt, denn die Arbeitsgruppe in der ich war ist komplett geimpft worden bevor es nach Afrika ging, neue Serotypen finden. Ich frage mal nach, kann aber bis Ende der Woche dauern, und ich wage zu bezweifeln das es für Deutschland Sinn macht... das waren meines wissens ein Teil der Serotypen, die "Relapsing Fever" auslösen, nicht "Limes disease", und da leider auch nicht die häufigen Varianten.

    Edited once, last by Mat-in (May 22, 2007 at 12:32 AM).

  • @Lothar äähhhm naja bei so ner androhung muss ich wohl weiter bei der Kleinschreibung bleiben!! ;)
    Ich werde mir Mühe geben,wenn es so sehr stört!!!!
    Ist eben bequemer und verstehen kann man mich doch trotzdem oder?

    lg
    maria

  • Impfen wird langsam schwierig, erstens dauerts zu lange ab jetzt und der Impfstoff wird schon knapp.
    Autan Stick ist gut getestet worden, aber garantiert auch nichts.
    Ich stopf halt die Hose in die Socken und geh möglichst bei kühlem Wetter weißfaules Holz und Laub holen.
    Die Fiecher sind ja wie alle Gliedertiere wenns kalt ist nicht so beweglich.
    Am besten einen Vorrat im Herbst am Oktober anlegen oder zeitig im Frühjahr dann braucht man jetzt nich rein innen Wald.

    LG Achim....

  • Oh Achim, da sagst was. Ich will mich ja schon seit drei oder vier Wochen impfen lassen, aber es ist kein Impfstoff da... Toll...

  • Hi
    Mal eine ganz andere Frage an die Zeckenspezialisten hier: Können sich nebst dem Mensch eigentlich auch andere Warmblüter (ich denke v.a. an Hunde und Katzen) mit Borreliose und/oder FSME anstecken? Unsere Katze schleppt pro Tag im Schnitt sicher gegen ein halbes Duzend Zecken an und müsste demzufolge rein statistisch gesehen schon längst mit beiden Krankheiten infiziert sein. Besten Dank für die Aufklärung.
    Ich selber bin übrigens auch geimpft (ohne Nebenwirkungen), da ich seit Jahren offizieller Amphibienzähler bin und in dieser Funktion nächtelang im Unterholz und im Schilf rumkrieche. Zecken hole ich mir dabei allerdings relativ selten.

    Gruss Dieter