• Hallo Forum,

    ich braeuchte mal eure Erfahrungswerte bzgl. Rueckwandverkleidung von Terrarien.
    Ein Bekannter hat mir Xaxim-Platten(sprich: Schaschim) empfohlen, eine Art gepresste Platte aus Baumfarn.
    Habe ein wenig rumgelesen, dummerweise ist Xaxim nachweisspflichtig, also ich weiss ja nicht.

    Falls da jemand Erfahrungen(auch negative) damit hat, waere ich echt froh, es zu erfahren, bin naemlich grad beim Umbau von einigen Aquarien zu Terras und da stellt sich ja immer die Frage der Begruenung.

    LG,
    Shura und die ganze Bande

  • Hi Shura,

    ich überlege auch schon, meine nächsten Terrarien mit Xaxim-Rückwänden auszustatten. Ich hab bisher keine persönlichen Erfahrungen, habe aber bereits Terras mit diesen Rückwänden gesehen, die sind wirklich sehr schick. Und für die Feuchtigkeit in einem Tausi-Terrarium anscheinend auch perfekt geeignet.
    Das mit dem Nachweis dient nur dazu, den Raubbau, der mit Xaxim betrieben wird, einzudämmen. Die Platten, die man hier kaufen kann, werden dann immer mit einem Herkunftsnachweis verkauft.

    Mehr weiss ich leider auch noch nicht.

  • Ich selbst habe keine Erfahrungen, kenne Xaxim nur vom Hören-Sagen:

    sieht sehr schön aus, man muss es aber die ersten Tage und Wochen regelmäßig gießen. Ich empfehle, dass du dich ma durch diverse Terraristik- und Reptilienforen googelst, da sollte 100%ig was zu finden sein.

  • Hallo,

    ich weiß von einem Bekannter der Dendrobaten und andere Frösche züchtet, dass Xaxim erst bei ständiger, völliger Feuchtigkeit wirklich begrünt. Sprich er musste eine Regenanlage installieren die die Platte ständig richtig gut feucht hält und seitdem fährt er ganz gut.

    In einem Standard Tausendfüßerterrarium wird es wohl zu "trocken" sein :/

    Aber auf einen Versuch kommt es vllt mal an - die Platten sind ja auch nicht alle gleich, die Qualität schwankt da schon wie ich mir hab sagen lassen...

  • Jo, Robert, das hab ich mir auch schon gedacht bzgl. Begruenung und der Feuchtigkeitszufuhr.
    Es ist auch korrekt, dass es 2 Qualitaeten gibt, aus verschiedenen Laendern, ich glaub aus Indonesien und sonstnochwo her(hab ich aber schon wieder vergessen, weil ich mich durch die Xaxim-Suche gequaelt habe, hust)
    Due Indonesischen sollen glaub ich nicht so besonders sein.
    Naja, hat grad mein Bekannter bei mir vorbeigeschaut und mir ein Muster dagelassen, ich weiss nicht....das Zeug ist "Bockelhart" und ueberhaupt.
    Werde das jetzt mal unter Wasser setzen und nach 2 Tagen in eine luftige Tuete verpacken, vllt. tut sich ja was(hahaha, in einem halben Jahr, prust)

    Mal sehn was da draus wird und ob es fuer den Einsatz in Fuesser Terras geeignet ist (glaub ich aber eher nicht, wenn ich das so sehe).

    LG,
    Shura und die ganze Bande

  • Hallo.

    Das Xaxim was man z.B. bei Zajac kaufen kann ist Plantagenxaxmin welches extra für den Verkauf angebaut wird. Auf so einen Hinweis würe ich bei einem Verkäufer achten.

    Die Qualität von Xaxim isz sehr unterschiedlich. Aus manchen wächst was, aus andern kommt nie was. Wenn es funktioniert muß man allerdings mit Monaten rechnen. Je nach Beleuchtung und Feuchtigkeitszufuhr.
    Und das ist auch der nächste Punkt. Das Zeug muß immer feucht sein sonst passiert da nichts. Dürfte für viele Tausendfüsser nicht geeignet sein. Aber das müßte man testen.

    Eine gute Belüftung des Terras ist wichtig. Ich selber hatte Xaxim unter anderem in einem Aquaterra mit Krabben und Landeinsiedlern wo die Belüftung nur über den Deckel kam. Gab mit keinem Material Probleme, nur das Xaxim schimmelte schneller als man schauen konnte.

    Ich hoffe ich konnte Dir etwas weiterhelfen Shura.

    Gruß, Stefan

  • Grüß Euch,

    also ich habe Xaximplatten in einem meiner großen Froschterrarien und bin mehr als zufrieden damit.
    Es ist zwar "tot" - sprich, als ich es bekam, war es schon mehr als ein Jahr trocken bzw. nur ab und an besprüht worden.
    Also wachsen wird da sicher nichts mehr.

    Es hat aber den Vorteil, daß man ganz einfach alle möglichen Hölzer, Stangen und Pflanztaschen dran befestigen kann und es sieht gut aus.
    Also wenn es nicht unbedingt natürlich bewachsen werden soll, ist es sicher geeignet.

    Lg,
    Irina

  • Hallo,

    Xaximplatten werden aus Baumfarnen geschnitten. Es kommt entweder aus Südamerika (kaum noch erhältlich), oder aus Asien. Zumindest der Händler muß Herkunftsnachweise (z.B. für brasilanisches: Cites) haben, wie das beim Endverbraucher ist weiß ich nicht. Auseinander halten können das eh nur Spezialisten.
    Das asiatische Xaxim soll aus Plantagenanbau kommen, was ich aber bezweifele. Über eine Verwendung im Terrarium kann man sich daher sicher streiten...

    Ich selbst verwende Xaxim seit rd. 10 Jahren, hier meine Erfahrungen:

    Qualität/Lebensdauer:
    Je nach Alter und Lagerung ist das Xaxim entweder tot oder es grünt ganz toll. Man sieht es ihm leider vorher nicht an.
    Weiche, grobfaserige Platten zersetzen sich im ständig nassen Bereich nach ca. 2(!) bis 5 Jahren. Daher solche Platten immer im oberen Bereich des Terrariums anbringen.
    Die richtig festen Platten halten im nassen Bereich erheblich länger, aber auch da geht irgendwann die Zersetzung los. Organische Stoffe im Terrarium sind halt nichts für die Ewigkeit. Aber der mittlere und obere Bereich grünt bei mir wie gesagt seit rd. 10 Jahren.
    Platten mit dicken, angeschnittenen Ästen finde ich nicht so gut. Zum einen wächst da nichts, zum anderen kann man daran auch nur sehr schwer andere Pflanzen befestigen.
    Platten aus denen nichts wächst, kann man mit Moos animpfen, und natürlich mit kleinen Farnen und Orchideen bepflanzen. Es ist ein sehr gutes Pflanzsubstrat.

    Einfahren und Pflege:
    Ich klebe die Platten mit Aquariensilikon an Rück- und Seitenwände. Nach dem aushärten des Silikons brauchen sie viel Licht und noch mehr Wasser. Mindestens 2x am Tag (besser 3-4x) ausgiebig bespühen, bis unten das Wasser raus läuft. Da wäre eine Beregnungsanlage sicher hilfreich.
    Häufig bildet sich nach ein paar Tagen jede Menge Schimmel. Einfach immer mit dem Wasser wegsprühen, das hört nach 2-3 Wochen wieder auf.
    Ist noch Leben im Xaxim, fängt es nach 3-6 Monaten an zu grünen. Erst kommen Moose, dann die ersten Vorkeime der Farne (siehe dazu z.B.: http://de.wikipedia.org/wiki/Farne ). Auch in diesem Stadium ist es wichtig viel zu sprühen, damit sich die Vorkeime gegenseitig befruchten.
    Auf keinen Fall sollte kalkreiches (Leitungs-)Wasser verwendet werden, am besten ist Regenwasser.

    Sind die Platten komplett bewachsen reicht - zumindest bei mir - ein einmaliges, intensives Besprühen z.B. in den Abendstunden. Wenn man mal über Wochenende unterwegs ist, vertrocknet auch nicht gleich alles.
    Kritisch sind immer die obersten 5-10 cm im Terrarium. Aber auch das geht (wenn man will ;) ). Ist das Xaxim richtig durchgetrocknet, Moose und Farne abgestorben, wächst dort trotz intensiver Bewässerung von alleine nichts mehr. Man kann dann dort nur noch mit Sekundärpflanzen arbeiten.

    Was wächst aus Xaxim:
    Leider werden ca. 50% der Farne zu groß fürs Terrarium. Man kann sich noch eine Weile damit behelfen Wedel abzuschneiden, aber irgendwann muß man sich schweren Herzens trennen. Sie wuchern sonst das Terra zu bzw. beschatten die anderen Pflanzen zu stark. Auch das Moos muß man um z.B. Orchideen herum in Schach halten, damit sie diese nicht überwuchern.
    Was so alles bei mir draus wächst findet ihr hier:
    http://www.ahartig.de/pflanzen/farne/xaxim.html

    Ich denke schon, das sich Xaximwände nach der entsprechenden Einlaufzeit durchaus für Tausibecken eignen. Man braucht halt nur etwas Geduld.
    Allerdings weiß ich nicht, ob die Tausis die Moose und Farne als willkommene Abwechslung in ihrem Speiseplan sehen.
    Das würde mich wiederrum interessieren ;) .

    Gruß, Arne

    P.S. Naja, wie ich gerade einen Fred weiter unten lese wird es wohl lecker Tausifutter sein... :bigthump:

    Edited once, last by Arne (April 28, 2007 at 12:48 AM).

  • Hey zusammen,

    also ich selbst benutze das Xaxim in meinem Regenwaldbecken für meine Kaiserskorpione seit Jahren als Rückwand, dort wird durch eine Beregnungsanlage immer Abends ausgiebig bewässert. Ich hatte noch nie Probleme mit Schimmel am Xaxim. Leider wachsen nur am ganz unteren Bereich Moose. Dort, wo das Xaxim in dem immer feuchten Boden steckt. Es zieht die Feuchtigkeit einige cm nach oben.
    Festgestellt habe ich aber, dass besonders rankende Pflanzen, wie etwa Scindapsus sich sehr schön "festhalten" kann in der groben Struktur des Xaxim. Pflanzt man andere Pflanzen direkt an das Xaxim mit ein wenig Erde, so muss man meiner Erfahrung nach aufpassen, dass sie immer genug Wasser kriegen, da wie schon erwähnt das Xaxim die Feuchtigkeit etwas zieht und so schnell mal die Erde "leersaugt".
    Bei einem guten Freund von mir ist der Xaxim selbst bei extremer Bewässerung bei der Befestigung an der Rückwand nichts geworden, sprich, es kam nichts grünes heraus bis auf die paar cm direkt über dem Boden wie bei mir. Nur als er einige Stücke lose direkt auf den Boden legte wucherten riesige Farne und andere exotische Pflanzen heraus.
    Mein Tip wäre also, wenn man auf exotische Pflanzen steht, fraglich aber, wie lange die bei den Tausis halten, einige Stücke lose auf das Substrat zu legen und immer gut feucht zu halten, dann stehen die Chancen ganz gut. Befestigt man es aber an der Rückwand muss man es wirklich akribisch genau immer extrem feucht halten, was den meisten Bewohnern der Terrarien wohl kaum gefällt. Ansonsten wächst eben nur da was, wo das feuchte Substrat daranstößt.
    Trotz allem ist es, wie Arne schon sagte, eine sehr schöne Basis auch um andere Pflanzen darauf zu befestigen.

    lg,
    Chris