Stabheuschrecken

      Stabheuschrecken

      Hallo zusammen,
      bin ganz neu in diesem Forum und möchte zunächst einmal alle grüßen.
      Wir wünschen uns schon seit längerem ein Terrarium mit Stabheuschrecken als Besatz. Wir haben zwar gelesen, dass die Schrecken relativ problemlos zu halten sind, aber wir wollen uns sicher sein, dass die Tiere möglichst gut von uns gepflegt und unter bestmöglichen Bedingungen gehalten werden.
      Zum Terrarium; gelesen haben wir, das die Schreckenbehausung eher hoch aber nicht sehr breit sein soll. Also planen wir bislang ein Glasgefäß, 20cm x 30cm Grundfläche und bis zu 1,40m Höhe. Also quasi eine Säule. Gut gegen Umfallen gesichert. Oben offen und mit offenem Flies gesichert. An einer Seite soll die obere Hälfte der Glasrückwand zum öffnen gearbeitet sein.
      Über Futter, z.B. Brombeerblätter haben wir auch schon gelesen. Wie aber sollte der Rest des Innenraumes beschaffen sein. Darf das Terrarium Erde beinhalten? Wenn ja könnte man einen kleinen Brombeerstrauch und/oder einen Buchensetzling pflanzen und zum feucht halten besprühen. Das Ganze soll, da man von drei Seiten hinein sehen kann, auch optisch nach etwas aussehen. Ist etwas gegen sonstiges (trockenes) Ast oder Wurzelwerk, auch Moos z.B. zu sagen? Kann vielleicht auch etwas steiniges seinen Platz finden?
      Darf das Terrarium zusätzlich tagsüber von oben oder unten mit LED-Strips beleuchtet werden?
      Abschließend, ist eine bestimmte Sorte von Stabheuschrecke besonders für Anfänger geeignet und wie viele Tiere sollten in dem geschilderten Terrarium in welcher Zusammensetzung von Männlein und Weiblein gehalten werden?

      Viele Fragen, aber uns liegt das Wohlergehen der Tiere am Herzen.
      Beste Grüße und Vorab Dank für Eure Tipps.

      San
      Hallo San,

      willkommen im Forum. Ich weiß nicht ob ich dir weiter helfen kann. Das sind die Infos die ich zur Haltung kenne.

      Soweit ich weiß kann man Erde als Substrat nehmen. Würde aber hier keine Blumenerde nehmen sondern auf Walderde ausweichen. Trockene Äste zum klettern könnte man reinlegen da aber die Tiere am Futter rumklettern könnte man die auch draußen lassen. Ich würde große Zweige von Brombeersträucher nehmen und diese rein stellen. Einpflanzen würde ich nichts. Die Tiere würden es kahlfressen. Dan hätte man immer so ein Blattloses gestrüb drin. Das würde mir nicht gefallen ;) . Moos kann man so weit ich weiß reinlegen. Das Terra soll gut gelüftet sein und täglich ein bissel sprühen. Mit dem Licht kommt es auf die zu haltende Art drauf an. Manche brauchen es bestimmt wärmer andere kühler. Aber gegen eine Ledlampe sollte nix dagegen sprechen. Welche Arten wie gut zu halten ist kann ich nicht sagen. So weit ich weiß sollen die Wandelndenblätter einfach zu halten sein.

      Ich kenne mich nicht gut mit den Tieren und der Haltung aus.
      Das sind alles Sachen die ich mal gehört habe.

      Vieleicht kennt sich hier noch jemand besser aus ich kann es aber nicht versprechen da dieses Forum sich huptsächlich mit Diplopoden verfasst.
      Viele Grüße

      Marvin
      Hallo San,
      du solltest nach einem Forum für "Phasmiden" suchen, so heißen die "Stabschrecken". Wenn du kein spezielles Forum dafür findest, so gibt es z.B. im Insektenforum unter der Rubrik "Insektenhaltung" jede Menge Beiträge und Hilfen.
      Es stimmt nicht, dass Phylliumarten (Wandelnde Blätter) leicht zu halten sind.
      Du musst die Futterpflanze suchen, die kann unterschiedlich sein, und danach deine Auswahl treffen.
      Gruß, Sol :wink:
      Hallo erstmal,

      Falls du noch etwas Starthilfe in der Phasmidenhaltung benötigst, kannst du mich auch gerne privat anschreiben. Ich halte neben meinen 20 Arten Diplopoden auch 8 Arten von Phasmiden daheim.

      Als anfängerfreundliche Arten würde ich die Annam-Stabschrecke oder die Australische Gespenstschrecken empfehlen. Die fressen Brombeeren, aber auch andere Rosengewächse und sogar teilweise Efeu. Auch arten wie die Unerwarteten Schrecken (Sungaya inexpectata) sind recht einfach in der Haltung. Sollen es unbedingt wandelnde Blätter sein, dann würde ich die Phyllium philippinicum empfehlen, die sind noch die einfachsten unter den Blättern, aber auch die sind eigentlich nichts für Anfänger.

      Als Bodengrund kannst du Sand, Erde, Humus oder Zellstoffpapier nehmen. Kletteräste kannst du einbringen, werden aber ehr selten benutzt, da die Tiere sich bevorzugt auf der Futterpflanze aufhalten ;) Je nach Art sollte eine Wärmequelle angebracht werden. Gegen LED spricht in der Tat nichts. Auf diplomantis.com haben wir zu einigen Arten Haltungsberichte geschrieben, da kannst du genauere Infos bekommen. Ich hoffe ich konnte weiterhelfen ;)

      LG Tobi
      Wen es interessiert, welche Arten ich halte, der muss in mein Profil schauen, da hier nicht so viele Zeichen erlaubt sind ;)

      diplomantis.com