Ersatz für weißfaules Holz?

      Ersatz für weißfaules Holz?

      Hallo Leute,

      ich habe kürzlich irgendwo gelesen, dass man als Ersatz für weißfaules Holz auch Snake Bedding nehmen könne. z.B. das "Lucky Reptile Snake Bedding". Laut den Inhaltsstoffen ist da keine Chemie drinnen und besteht nur aus Hanf.

      Hat jemand von Euch bereits Erfahrungen damit, ob es als Ersatz taugt und ob das überhaupt gesund für die Tausendfüßer (soweit ich weiß besteht Hanf ja auch aus recht groben Fasern, ist dass dann wie bei Kokoshumus?) ist und angenommen wird? Oder kennt vielleicht einer von Euch noch andere Alternativen?

      Der Grund warum ich frage ist der, dass wir einen sehr sehr "aufgeräumten" Wald haben und kaum Totholz herumliegt. Anfangs habe ich noch genug gefunden, um meine paar Terrarien zu versorgen, aber bei der Menge an Terrarien, die sich mittlerweile angesammelt hat, ist es sehr mühselig bis ich das benötigte Material zusammen gesucht habe. Ich überlege darum weißfaules Holz zuzukaufen. Das ist recht teuer 10,90€ für 6l war das günstigste, dass ich gefunden habe. Prinzipiell habe ich kein Problem damit, das Geld für die Tiere zu investieren, es soll ihnen ja gut gehen, aber wenn es eine günstigere Alternative gibt, dann bietet sich das natürlich an :)

      Liebe Grüße, Tobi
      Wen es interessiert, welche Arten ich halte, der muss in mein Profil schauen, da hier nicht so viele Zeichen erlaubt sind ;)

      diplomantis.com
      Hallo Tobi,

      ich beziehe mein weißfaules Holz und mein Substrat größtenteils aus dem Internetversand. Gib "Garnelenprofi" oder "Mantidendealer" ein, sofern Du nicht schon darauf zurück greifst. Das ist natürlich etwas teurer, aber das Laubhumusgemisch dort enthält alle Anteile eines fertigen Diplopodensubstrats. Wobei auch ich einen Teil Erde, WH und vor allem Eichen- und Buchenlaub aus Münchner Stadtwäldern hole. Dort werde ich immer wieder mal mit WFH fündig, von Urwäldern zwar auch weit entfernt, und die Waldpflege durch die Bayerischen Staatsforsten erfolgt ohne Chemie, ich habe mich erkundigt.

      Ansonsten suche doch Informationen, wo es in Deiner weiteren Umgebung naturnah bewirtschaftete Wälder gibt, auch wenn es vielleicht ein km mit dem Auto sind. Besser, dann mal eine gescheite Fuhre mit nach Hause bringen. Ich weiß nun nicht, wo Du wohnst. Bestimmt gibt es in Deiner Umgebung aber eine Kreisgruppe des Bund Naturschutz oder des NABU (in Bayern Landesbund für Vogelschutz, LBV), die Dir Auskunft geben könnten, oder Du rufst beim örtlichen Forstamt an. Ich halte Dir die Daumen, dass Du fündig wirst.

      Viele Grüße
      Anton
      Danke für die schnelle Antwort :)

      Ja bei Mantidendealer und Garnelenprofi bin ich schon fündig geworden :) Um das Substrat an sich geht es mir garnicht, ich bekomme alle Bestandteile ganz gut zusammen, bis auf das weißfaule Holz eben :) Ich komme auch aus Bayern und bei mir im Umkreis sind alle Wälder fein säuberlich aufgeräumt, da liegt nicht ein einziges Ästchen dort wo es nicht hingehört :D Für den nächsten naturbelassenen Wald müsste ich ein ganzes Stückchen weit fahren...

      P.S. ich bin mir durchaus bewusst, dass der Kauf von weißfaulem Holz über den Internethandel nicht ganz günstig ist, drum bin ich ja auf der Suche nach eventuellen Alternativen, wenn sich nichts findet, dann greife ich natürlich auf das "normale" WFH zurück ;)

      Gruß, Tobi
      Wen es interessiert, welche Arten ich halte, der muss in mein Profil schauen, da hier nicht so viele Zeichen erlaubt sind ;)

      diplomantis.com
      Hallo Tobi,
      das WFH dient ja der Ernährung der Tiere, sowohl das durch den Pilz bereits umgesetzte Holz als auch das Mycel selbst. Das können die Verdauungsorganismen eben verarbeiten, Hanf aber nicht, genau so wenig wie Kokosfasern.
      Ich würde schon den weiteren Weg auf mich nehmen und dann eben einen größeren Vorrat sammeln. :)

      Gruß, Sol :wink:
      Hallo Solaris,
      das mit dem Pilz dachte ich mir schon. Hatte das wie gesagt nur mal gelesen, dass man das als Ersatz anbieten könnte und dachte vielleicht sind da auch irgendwelche Stoffe drin, die so ähnlich sind wie die Pilze (man versucht ja immer irgendwie zu begründen, warum das als Ersatz gehen sollte :D ) Dann werd ich am Wochenende mal meinen Junior packen und mal einen Ausflug in den Spessart machen und reichlich Vorrat anlegen :)

      Danke für die Antwort :)
      Gruß, Tobi
      Wen es interessiert, welche Arten ich halte, der muss in mein Profil schauen, da hier nicht so viele Zeichen erlaubt sind ;)

      diplomantis.com
      Hallo Solaris

      Jetzt muss ich doch mal genauer nachfragen.
      In Shuras Buch steht, dass man als Ersatz bzw. zusätzlich zum WFH auch Hanfschäben nehmen kann.
      Ist diese Erkenntnis inzwischen veraltet?

      Ich habe es einmal beim Substratwechsel mit dazu getan, weil ich nicht ausreichend WFH hatte. Ich hatte es extra mit dem Laub und dem WFH vermischt in der Hoffnung, dass das Pilzmycel auch auf die Hanfschäben übergeht.
      Beim nächsten Substratwechsel nach ca. einem Jahr habe ich noch ziemlich viel davon gefunden und es schien mir auch unverändert.
      Keine Ahnung, ob davon gefressen wurde.

      Offensichtlich habe ich das Glück, trotz schwäbischer Kehrwoche viel unaufgeräumten Wald in der näheren Umgebung zu haben :thumbsup: mit viel WFH.
      Nur leider gibt es keine reinen Laubwälder, so dass die Unterscheidung zwischen Laub- und Nadelholz mitunter recht schwierig ist.

      Liebe Grüße
      Sabine
      Hallo Sabine,
      zusätzlich zum WFH kann man auch braunfaules Holz mischen, wenn man welches findet. Man muss nur immer im Kopf behalten, dass sich die Tiere nicht davon ernähren können. Es dient lediglich, so wie der Hanf, als zusätzliches Füllmaterial. Das war auch das Motiv zur Verwendung der Kokosfasern. Nur bei denen hat sich herausgestellt, dass die Tiere es in Notfällen auch fressen, mit oft verheerenden, tödlichen Folgen.
      Der Nachteil der Füllmaterialien: Es wird dem Halter eine größere Substratmenge vorgegaukelt, die scheinbar länger hält.

      Gruß, Sol :wink: