Bitte nach Artbestimmung. Tausendfüßer, in im Wald gesammeltem Moos gefunden.

      Bitte nach Artbestimmung. Tausendfüßer, in im Wald gesammeltem Moos gefunden.

      Neu

      Hi, habe für meine Schnecken Moos und Laub gesammelt, suche eigentlich immer gründlich ab, aber in der Box hat sich dann doch ein kleiner schwarzer Kerl mit weißen Füßchen einge"krabbelt". Ich habe Fotos gemacht. ich schaue mal ob ich die hochladen kann, da meine Kamera für Foren meist ne zu hohe Auflösung hat.

      Er ist etwas kleiner gewesen als ein Anadenobolus monilicornis bzw. schlanker und geschätzt ca. 4-4,5 cm lang, (eher 4 cm) habe ihn nach den Fotos wieder ausgesetzt.

      Ja wie gedacht, sind die Bilder mit besserer Auflösung (auch von unten) zu groß. Da muss ich nachher wenn ich Zeit hab, mal die Bilder verkleinern, hier sind aber schon mal 2 (aber denke nicht, dass die ausreichen für eine Bestimmung). Kann aber sagen, dass er ganz weiße Füßchen hat, sah anders aus als die Füßer die ich im Garten meiner Mutter öfters finde.
      Bilder
      • HeimischerFüßer (2).JPG

        327,86 kB, 1.823×1.253, 18 mal angesehen
      • HeimischerFüßer (6).JPG

        462,49 kB, 2.161×1.146, 19 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tritium_biloba“ ()

      Neu

      Toll, hab auf abbrechen geklickt...

      Ich habe ne Sony Alpha 68 mit Makro-Objektiv verwendet, die ist schon ziemlich gut und das Makro-Objektiv lässt detailreiche Bilder zu, man kann sogar bei Bildern von meinen Mantiden die Facetten der Augen erkennen, aber die halten eben still, der krabbelte halt hektisch umher. Habe aber dennoch, voralllem von unten durchs Glas ein paar schärfere Bilder hinbekommen als die zwei oben. Aber ich bin technisch nicht so versiert, ich weiß aber wie man in Paint die Bildgröße ändert, indem man die Pixel reduziert, denke aber, dass das die Bilder auch unschärfer macht (logischerweise). Werde es aber mal versuchen, nur nicht jetzt, muss um 20 Uhr ins Kino :)

      PS: Gefunden in Nord-Ost-Westfalen (also noch in NRW), aber nähe zur hessischen Grenze. Teutoburger Wald, vielleicht hilft das etwas, weiß nicht wie regional die heimischen Füßer verbreitet sind. Bei Wildbienen, wo es ca. 500 Arten in Deutschland gibt, kommen viele auch nur regional vor.

      Auffällig waren halt der schwarze Körper und die schneeweißen Füßchen.

      LG