Lebenserwartung und Sterblichkeitsrate bei Spirostreptus gregorius

      Lebenserwartung und Sterblichkeitsrate bei Spirostreptus gregorius

      Hallo miteinander

      Hat jemand von Euch Erfahrungen mit Spirostreptus gregorius bezüglich der Lebenserwartung und der Sterblichkeitsrate?

      Vor ein paar Wochen ist mir ein Tier verstorben und jetzt liegt schon wieder einer seit ein paar Tagen unter der Korkrinde und sieht tot aus.
      Ich hoffe ja noch, dass er sich nur häutet aber leider habe ich ein ziemlich gutes Gespür dafür, wenn einer wirklich tot ist und irre mich da eher selten.

      Ich habe seit Ende Mai 2015 eine gemischte Gruppe von S. gregorius. Damals waren die von relativ klein bis subadult.
      Leider kann ich mich nicht mehr erinnern, wann ich die ersten Paarungen beobachten konnte und finde auch in meinen Beiträgen nichts dazu. Ich schätze mal, dass die ersten vor etwa einem Jahr adult waren.

      Mir ist schon klar, dass ab und zu ein Tausie die Häutung nicht schafft und ich weiß auch, dass man keine allgemeingültigen Aussagen zum Alter machen kann, weil die Haltungsbedingungen variieren.
      Ich weiß auch nicht, ob das besagte Tier bereits adult ist, weil ich es nicht komplett sehen kann.

      Mich würden aber trotzdem Eure Erfahrungen interessieren.

      Liebe Grüße
      Sabine
      Hallo Sabine!
      Habe gerade deshalb mal in meinen Aufzeichnungen nachgesehen.
      Ich habe 0.2 S. gregorius am 08.11.2014 (!) gekauft. Sie waren damals schon relativ groß, sind aber im Frühling 2015 eine Weile abgetaucht. Ich nehme mal an zur Häutung. Seitdem sind sie ununterbrochen aktiv und nie längere Zeit weg. Ich gehe davon aus, dass sie seitdem adult sind. Sie leben immer noch bei mir.

      Lieben Gruß Karola
      Hallo Sabine,

      ich weiß nicht, ob dir das viel hilft aber ich schreibs dir trotzdem:

      ich habe im November 2014 (also wie Karola) sechs subadulte Spirostreptus gregorius von Lauri bekommen.
      Als ich sie bekommen hab, waren sie auch schon ca. 8 cm lang - aber ich weiß leider nicht wie alt.
      Sie haben sich dann ein paarmal gehäutet (immer im Substrat) und waren dann Anfang 2016 13 cm lang.
      Ich nehme an, ab da waren sie wahrscheinlich adult - sie haben sich dann auch kaum noch vergraben.
      Auch tagsüber sitzen sie lieber in den Korkröhren und auf der Rückseite der Korkwand wo es nicht so hell ist herum.
      Mittlerweile leben nur noch 2 - die anderen sind leider heuer im Sommer gestorben. Ich hab angenommen einfach weil sie alt waren, weil an den Haltungsbedingungen hab ich nichts geändert.
      Also vielleicht ist das bei dir nun ähnlich?

      liebe Grüße
      Maria
      Hallo Maria

      Danke Dir.
      Auf die Idee, die Gregorius zu messen bin ich doch tatsächlich noch nicht gekommen ;(
      Aber kann das sein, dass die dann nach Erreichen des Adultalters nur noch etwa ein oder zwei Jahre leben? Das wäre doch ziemlich kurz, oder?
      Bei mir hat sich auch nichts an den Haltungsbedingungen geändert und vielleicht ist das auch nur ein dummer Zufall.
      Der eine ist übrigens tatsächlich verstorben.

      Weiss noch jemand etwas?

      Liebe Grüße
      Sabine
      Hallo Sabine,

      das tut mir leid, dass er nun doch wirklich gestorben ist.

      Aber 2 von meinen 'alten' leben ja noch :) Vielleicht waren sie ja auch schon länger adult..
      und wie alt sie waren als sie bei mir ankamen weiß ich ja auch nicht.
      Das mit dem Abmessen hab ich eher zufällig gemacht, als einer mal an der Glaswand ganz langsam ausgestreckt dahingekrabbelt ist.

      liebe Grüße
      Maria
      Bilder
      • DSCF0461.JPG

        490,48 kB, 1.400×1.050, 23 mal angesehen