Postversand von Tausis

      Postversand von Tausis

      Es ist gerade noch bitterkalt nachts.
      Wenn ihr eure Lieblinge nach langem Aufziehn, füttern und viel Kleinarbeit abgebt dann bitte gut verpackt.
      Ich hab heute 4 Tonkinbolus bekommen die eiskalt waren und sich nichtmehr bewegen.
      Auch längeres warten hat nach mehreren Stunden kaum ein Lebenszeichen erbracht.
      Ein Männchen hat die Paarungsorgane ausgetülpt ein Weibchen die Analklappen geöffnet, ganz selten bewegt sich irgendwo ein Bein, Körperspannung oder Zusammenrollen gibts nicht. Sie werden wohl nicht Überleben.
      Das wollt ihr euren Tieren nicht antun, bitte warm einpacken und lieber ein paar Tage warten bis ihr abschickt.

      LG Michaela
      Hallo

      Erstmal, ja, nicht schön, hätte nicht sein müssen,
      aber auf der anderen Seite, wenn du doch weißt dass die Temperaturen nicht gepasst haben,
      warum bestellst du dann Tiere? Oder warum versicherst du dich nicht,
      dass sie vernünftig verpackt sind?
      Vllt. sind die Nachttemperaturen beim Verkäufer ausreichend gewesen?

      Ich persönlich schaue auch nur nach den Temperaturen bei mir
      und verpacke und verschicke sie danach...

      LG
      Julia
      Meine kleine Homepage
      Korrekturleser sind immer gerne gesehen :)

      My little Creatures
      Hallo,

      das tut mir leid mit deinen Tausis.

      Ich werde demnächst meine ersten Tausis verschicken. Könnte mir jemand erklären, wie ich die Tiere am Besten einpacke - von der Verpackung (Heimchendose oder was nimmt man da?), die man mit Klebeband zuklebt (?) Luftpolsterfolie und ggf. ein Headpack?

      Freue mich über Antworten. Danke!

      Viele Grüße
      Poseidon
      Hi Poseidon,
      nehme einen großen Karton in dem eine Styroporbox passt.die Styroporbox mit Zeitungspapier Kugeln füllen, sodass mittig gerade noch eine Heimchendose passt. In den Dosendeckel kleine Löcher drücken und die Dose so voll es geht mit Erde befüllen samt Tausis.oben drauf ein feuchtes Stück Moos und Deckel drauf. Bei Nachtfrost oder generell im Winter ein bis zwei Heatpacks an die Seiten ausserhalb der Styroporbox befestigen.im Sommer braucht man keine Styroporbox.

      Viele Grüße

      BB1986 schrieb:

      Hi Poseidon,
      nehme einen großen Karton in dem eine Styroporbox passt.die Styroporbox mit Zeitungspapier Kugeln füllen, sodass mittig gerade noch eine Heimchendose passt. In den Dosendeckel kleine Löcher drücken und die Dose so voll es geht mit Erde befüllen samt Tausis.oben drauf ein feuchtes Stück Moos und Deckel drauf. Bei Nachtfrost oder generell im Winter ein bis zwei Heatpacks an die Seiten ausserhalb der Styroporbox befestigen.im Sommer braucht man keine Styroporbox.

      Viele Grüße

      Hallo,

      danke für deine Antwort!

      Die Heimchenbox klebt man aber mit Klebeband zu, damit nichts passiert, oder? Kann ich statt einer Heimchenbox auch z.B. Margerinendosen nehmen?

      Marigold schrieb:

      Hallo

      Du kannst auch Gummibänder nehmen.
      Und auch kannst du jede beliebige Dose nehmen,
      habe auch schon Tiere in ner alten Eisdose erhalten :D

      LG
      Julia

      Hallo Julia,

      danke für deine Antwort! :)
      Aber ich denke doch mal, dass dann Luftlöcher in den Boxen waren, oder? :) Reicht als Erde eigentlich ganz normale plus Futter oder sollte ich die Erde (Humus, Walderde,...) aus dem Wald nehmen?
      Da die Tiere keine Wirbel haben, können Sie sich auch nicht brechen. Deshalb dürfen auch nur Wirbellose mit der Post versendet werden. Die Tiere nehmen davon keinen Schaden, wenn sie ordentlich verpackt wurden. Man kann auch Go als Versand wählen, die zwar gut mit der Ware umgehen, aber der Preis ist dabei um einiges höher (ab 20€ aufwärts) und in nicht jeder Stadt ist Go ansässig. Was billiger käme, wäre, wenn man sich bei Mitfahrgelegenheiten und Co umschaut. So hab ich mir im tiefsten Winter Garnelen schicken lassen, hab 10€ bezahlt und war zufrieden.