Bandfüsser aus Laos

      Bandfüsser aus Laos

      Hallo Zusammen

      Ich halte neben Gottesanbeterinnen und Tausendfüsser seit Juni auch Bandfüsser. Der Verkäufer gab mir die Info, dass es sich um Nachzuchten einer Art aus Laos handle.
      Vielleicht kann mir hier jemand genauere Infos zur Art und/oder Herkunft geben? Im Internet konnte ich leider noch nicht all zu viele Informationen finden. Gibt es eigentlich Literatur zu diesen spannenden Tieren?

      Ich halte sie in einer Box mit Laub Wald Humus und Flake Soil. Die beiden Substrate sind durch einen Ast voneinander getrennt. Und ca. 15 cm hoch eingefüllt. Auf beiden sind diverse weissfaule Holzstücke entweder eingegraben oder auf der Oberfläche. Das ganze ist immer leicht feucht und die Box steht bei ca.23-24 °C. In der Nacht ein wenig kühler.
      Sie haben sich mittlerweile schon zum dritten mal gehäutet. Und sind momentan ca. 5 cm gross und etwa 0.5 cm breit. Es gab bis jetzt noch keine Ausfälle. Und sie sind meist sehr aktiv und auf der Oberfläche an zutreffen.
      Für Verbesserungsvorschläge bin ich immer offen.

      Ich hänge Bilder an. Ich hoffe sie sind trotz mangelnder Qualität brauchbar.
      Vielen Dank!

      Gruss Balz
      Bilder
      • DSC07845.jpg

        392,31 kB, 1.224×918, 87 mal angesehen
      • DSC07874.jpg

        558,42 kB, 1.632×1.224, 56 mal angesehen
      • DSC07885.jpg

        529,9 kB, 1.632×1.224, 58 mal angesehen
      Gruss Balz
      Hallo Balz,

      hübsche Tierchen hast du dir da ausgesucht. Deine Bandfüßer gehören wahrscheinlich in die Gattung Orthomorpha. Die von dir beschriebenen Haltungsparameter passen ziemlich gut. Ich würde allerdings neben weißfaulem Holz auch noch Stücke von braun- oder rotfaulem (Laub)Holz mit dazu packen.
      Ich habe in Thailand mehrere Orthomorpha-Arten und andere Polydesmiden gefunden. Meist an Totholz, aber nie an weißfaulen Stücken. Hatte eher den Eindruck, als würden die Tiere Pilze, Algen und Moose auf dem Holz abweiden. Dementsprechend habe ich in meinen Boxen auf dem Substrat solche Holzstücke deponiert, die ich regelmäßig besprühe. Den Bandfüßern scheint es zu gefallen :) ... und ich warte auf Nachwuchs.

      Viele Grüße und gutes Gelingen
      Pit
      Hi Pit

      Danke für die Informationen. Dann werde ich noch weiteres Holz besorgen. An das weissfaule Holz gehen sie zumindest schon mal. Und sie bauen auch ihre "kokons" zum Häuten darin und daran. Oft auch an der Behälterwand, was natürlich super ist zum Beobachten.

      Viel Erfolg und Geduld bei den Nachzucht Bemühungen

      Gruss Balz
      Gruss Balz
      Die Adulten dieser Art sind so um die 4 cm lang. Die Babies fand ich übrigens unter einem kleinen, inzwischen total vergammelten Apfelstückchen, das ich vor einiger Zeit probehalber aufs Substrat gelegt hatte. Die Adulten haben sich nicht dafür interessiert, den Kleinen scheint's zu schmecken. Oder sie halten sich nur dort auf, weil der faulige Apfelschmodder ihrem Feuchtigkeitsbedürfnis entgegenkommt.
      In der gleichen Box (18 Liter Volumen) krabbeln übrigens auch noch ein paar Riesen- und Saftkugler sowie eine weitere Polydesmiden-Art (siehe Foto unten). Nach dem Erscheinungsbild der Kleinen zu urteilen gehe ich aber davon aus, dass sie zur oben abgebildeten Orthomorpha-Art gehören.
      Bilder
      • 14433024_1237268756293543_6256840034164372077_n.jpg

        177,83 kB, 960×827, 67 mal angesehen
      Die oben abgebildeten Jungtiere der Orthomorpha sp. (Khanom, Südthailand) entwickeln sich prächtig und sind inzwischen halberwachsen. Mittlerweile habe ich auch Nachwuchs von zwei weiteren ähnlichen Orthomorpha-Arten aus Krabi bzw. Ao Nang, ebenfalls Thailand. Alle Arten sind sehr reproduktionsfreudig und ich schätze, dass ein Weibchen so um die 100 Nachkommen in die Welt setzt.
      Schön zu hören, Gratulation! Meine Bandfüsser sind auch fleissig am wachsen und weiterhin sehr aktiv. Sobald es dunkel wird, sind meistens fast alle Tiere auf der Oberfläche anzutreffen. Und sobald es neue Äste mit Flechten gibt, kommen sie auch am Tag aus ihren Verstecken. Eine wirklich tolle Art. Weisst du, ab wann ich bei diesen Tieren auf Nachwuchs hoffen kann?

      Gruss Balz
      Bilder
      • DSC08015.jpg

        987,18 kB, 1.959×1.469, 23 mal angesehen
      • DSC08031.jpg

        665,32 kB, 1.959×1.469, 22 mal angesehen
      • DSC08042.jpg

        766,03 kB, 1.469×1.959, 35 mal angesehen
      Gruss Balz