ausgewachsene gigas bleiben versteckt

      ausgewachsene gigas bleiben versteckt

      Hallo ihr lieben
      habe da mal eine Frage
      Und zwar habe ich drei gigas. Die eine ist jetzt seit ca 4 Wochen unterm Moos und die andere seit ca 2 Wochen in einer Höhle. Beide kommen nicht raus auch nicht zum fressen. Nur die dritte kommt ein mal am Tag raus zum Trinken und fressen.
      Da die drei schon ca 6 Jahre alt sind und ausgewachsen sind Häuten sie sich ja nicht mehr
      Habt ihr eine Erklärung warum zwei der drei nicht mehr raus kommen ?

      Danke für eure Hilfe!
      Hallo

      Ich kenne A.gigas zwar als zeigefreudige Art, die meist nur wenige Tage versteckt ist,
      würde mir aber nicht allzu große Sorgen machen.

      Hast du die 3 seid 6 Jahren,
      oder woher weißt du das Alter? (nur aus Interesse)

      Erwerbe am besten mal ein Hygrometer um die Feuchtigkeit zu messen.

      PS:
      22°, Wo wohnst du, dass du solch Luxus genießen kannst? ;(

      LG
      Julia
      Meine kleine Homepage
      Korrekturleser sind immer gerne gesehen :)

      My little Creatures
      Hallo ihr,
      ich glaub', dass ist der Beitrag an den ich am ehesten anknüpfen kann.

      Vor ca. vier Wochen sind meine drei A. gigas (2x adult, 1 x semiadult) in ein neues Terrarium umgezogen (120x60x60).
      Da kann ich noch so stolz auf die tolle Einrichtung sein, seitdem hab ich sie praktisch nicht mehr gesehen und über das (Zusatz-)Futter freuen sich hauptsächlich die Asseln (immerhin irgendjemand...).
      Nach ihnen "wühlen" will ich auch nicht, sie hätten ja alles Recht der Welt sich zu verstecken, außerdem will ich das Jungtier im Falle einer Häutung nicht stören. Temperatur hat sich zwischen 21-23 Grad eingependelt. Substrat/morsches Holz/Laubhaufen würde genug Futter enthalten, aber langsam mache ich mir doch Gedanken...
      Was sagt ihr, ab wann muss ich mir Sorgen machen?
      Vielen Dank schonmal :)
      Hallo Mahagoni,

      ich bin seit 1 1/2 Besitzer einer Gruppe Gigas und auch noch Neuling hier. Ich kenne es, wenn man sich regelmäßig sorgen macht, weil man die Bande nicht sieht. Ich musste zwischendurch auch schon mal 2 Monate ausharren. Wenn die Bedingungen stimmen geht es Ihnen gut und sie machen gerade unterirdisch etwas Pause. Auch bei meinen anderen Arten ist das immer wieder so.

      Ich habe meinen mittlerweile mehrere Höhlen auf der Oberfläche gebaut (Korkröhre, Rindenhälfte, Kokosnusshälfte [hier unbedingt den Bast abschleifen!!!]) Diese werden gern angenommen und so kann man zumindest sehen, dass sie noch leben, auch wenn sie vielleicht nur Nachts aktiv sind.

      Gruß

      Dominik
      Vielen Dank Venom :)
      Dann kann ich mich ja noch etwas gedulden.
      Gestern kam das Männchen kurz raus, hat eine neue Pflanze ausgegraben ("Ey, das Zeug brauchst du mir hier nicht anpflanzen!"), Banane gefressen und sich dann wieder versteckt... ging ihm scheinbar gut, das ist schon mal die Hauptsache.
      Hoff den Rest seh ich auch mal wieder, naja...
      Hallo nochmal, für den Fall, dass noch einmal jemand über dieses Thema stolpern sollte, ein kurzes Update:
      Alle drei sind seit einiger Zeit wieder ziemlich aktiv und lassen sich momentan fast täglich blicken ("Frühlingsgefühle" inklusive) - ein Weibchen habe ich fast vier Monate nicht gesehen (es kann natürlich immer sein, dass ein Tier mal dann aktiv ist, wenn man nicht zuhause ist, aber irgendwie hatte ich das Gefühl, sie hat sich wirklich so lange verkrochen...), und auch ihr geht's super.
      Mein Fazit: Auch wenn man seine Gigas mal sehr lange nicht sieht, heißt das nicht zwingend, dass etwas nicht stimmt...
      (Und ich weiß jetzt schon, dass man sich trotzdem immer wieder etwas Sorgen machen wird ^^)