Waldfee´s vielbeinige Krabbler

      Hallo miteinander


      Heute Morgen hat mich ein kleiner C. splendidus überrascht. Er ist ganz flink einen Ast hochgekrabbelt, hat sich dort eine Weile zusammengekringelt um dann wieder nach unten ins Moos zu krabbeln.
      Dort liegt er jetzt noch gemütlich rum. Mal sehen, ob er sich häuten möchte.
      Der Mini ist ein bißchen mehr als zwei Zentimeter lang.



      Noch einer der "Großen"




      Vor drei Tagen habe ich auch schon einen Mini entdeckt, hatte den Foto aber nicht parat. Der war in etwa gleich lang, aber schon ein wenig mehr rot.

      Liebe Grüße,
      Sabine
      Hallo miteinander


      Es ist richtig schön, das bunte Treiben im Terrarium zu beobachten. Teilweise sind ziemlich viele Füßer gleichzeitig unterwegs oder
      sind mit Fressen oder einfach nur Rumhängen beschäftigt.

      Hier haben sich S. gregorius und C. splendidus zum Fressen eingefunden und ein D. macracanthus hängt noch ein bißchen auf dem Ast ab.



      Ein anderer S. gregorius zeigt seine hübschen Beinchen und die beiden haben sich dekorativ eingekringelt.




      Auch im Garten bzw. an der Hauswand ist seit etwa zehn Tagen fröhliches Herumgeschwirre angesagt.
      Die Wildbienen haben ihre Brutkammern verlassen und sind fleissig mit Paarung und Eiablage beschäftigt.
      Es sind viel mehr unterwegs, als auf den Fotos zu sehen sind. Ich bin einfach immer zu langsam.




      Liebe Grüße,
      Sabine
      Hallo miteinander


      Vor Kurzem habe ich zwei tolle moosbewachsene Äste ins Terrarium gelegt.
      Nach nicht einmal zehn Tagen waren diese nicht mehr großartig mit Moos bewachsen. Vor allem die Centrobolus splendidus haben sich mit Wonne darauf gestürzt und das meiste Moos einfach weggefressen.
      Es freut mich, dass es ihnen offensichtlich gut geschmeckt hat. Hier ist noch einiges an Moos drauf, von den abgeweideten Ästen wollte ich nicht wirklich ein Foto machen.



      Die S. gregorius bevorzugen zur Zeit eher das Zusatzfutter. Überhaupt sind sie sehr aktiv und klettern was das Zeug hält.



      Die letzten beiden Wochen sehe ich fast jeden Tag Jungtiere von C. splendidus. Noch vereinzelt, aber das liegt bestimmt an der Größe des Terrariums. Dort kommen sie aber wirklich überall rum, auch an
      den obersten Ästen. Nur fotografieren lassen sie sich nicht so gut. Entweder sie sitzen an blöden Stellen, an die ich nicht richtig mit dem Foto hinkomme oder ich bin einfach zu langsam.



      Liebe Grüße, Sabine
      Hallo miteinander

      Vor zwei Tagen ist meine dicke Olga wieder aufgetaucht!
      Das D. macracanthus-Weibchen war zwei bis drei Monate in seiner Höhle an der Terrarienscheibe um sich zu häuten.
      Die eigentliche Häutung war innerhalb von wenigen Tagen geschehen, sie hat es sich aber davor und danach noch wochenlang in der Höhle gutgehen lassen.

      Hier ist sie



      Liebe Grüße
      Sabine
      Hallo Skorpion

      Ich konnte sie die gesamte Zeit über an der Terrarienscheibe beobachten. Sie war eigentlich immer irgendwie in Aktion. Meistens beim Füße-Putzen :D .
      Leider weiß ich nicht mehr, wie lange genau sie in der Höhle war. Gefühlt ewig und ich denke auf jeden Fall länger als zwei Monate.


      Hallo Solaris

      Wenn die Dame sich mal lang macht, messe ich sie gerne. Seit heute Morgen liegt sie in verschiedenen Brezel-Variationen und hat auch keine Lust, auf die Hand zu krabbeln.
      Für Deine Statistik:
      Beim letzten Substratwechsel waren noch alle da und putzmunter. Vor etwa vier Wochen habe ich eine(n) der fünf Dendros tot unter dem Moos entdeckt.
      Leider schon so weit von den Bodenorganismen bearbeitet, dass ich nicht mehr genauer nachschauen wollte, ob Männchen oder Weibchen. Ob er/sie bereits adult war, weiß ich auch nicht.
      Außer Olga sehe ich regelmäßig zwei Männchen. Keine Ahnung, ob das immer dieselben sind oder ob noch ein Füßer abgetaucht ist.

      Offensichtlich war der oder die D. macracanthus nicht tot. Ich habe gestern ( 24.5. ) alle fünf sehen können :P
      Der vermeintlich tote Füßer lag lang ausgestreckt und sah wirklich total vergammelt aus.

      Liebe Grüße
      Sabine

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Waldfee“ ()

      Hallo miteinander

      Kaum hatte ich gestern den PC ausgemacht, entdecke ich doch noch eine D. macracanthus-Dame :thumbsup: .
      Ich habe definitiv zwei Weibchen und zwei Männchen. Gestern habe ich sie alle gleichzeitig sehen können.

      Da beide Weibchen richtig schön fett sind, kann ich sie nicht mehr wirklich unterscheiden. Soviel zum Thema Namensgebung.

      Die eine konnte ich gerade durch die Scheibe durch abmessen. Sie hat gut 15 cm. Rausnehmen wollte ich sie nicht.

      Liebe Grüße
      Sabine
      Hallo miteinander

      Ich wollte Euch noch eine der Brezel-Variationen von Olga, der frisch gehäuteten D. macracanthus-Dame zeigen.
      Olga und das andere Dendro-Weibchen müssen sich etwa zeitgleich gehäutet haben. Die andere ist kurz darauf aufgetaucht.
      Leider kann ich noch keine Unterschiede bei den beiden finden, weiß also nicht, wer welche ist.



      Heute wurde ich schon von einem hübschen Stilleben an der Astwand überrascht.
      Wenn man genau hinschaut, sieht man, dass neben dem C. splendidus und einem D. macracanthus-Weibchen noch ein S. gregorius mit auf dem Bild ist.
      Das Dendro-Weibchen scheint ihn sich gekrallt zu haben :D



      Und hier ist noch mein größtes und dickstes C. splendidus-Weibchen. Sie ist viel in diesen Schilfrohr-Stengeln drin oder obendrauf.



      Liebe Grüße
      Sabine
      Hi Julia

      Der S. gregorius hat brav stillgehalten. Ich glaube nicht, dass er so unglücklich war. Die sind bestimmt drei Stunden so abgehangen-
      Die Splendidus-Dame habe ich noch nie gemessen. Sie war jetzt natürlich auch im Boden und ist erst vorhin rausgekommen, als ich von Arbeit daheim war. Leider liegt sie als aufrechte Brezel halb im Substrat und ist schon ziemlich lange am Füße-Putzen. Irgendwie haben es meine Füßer mit Brezeln :D
      Wenn sie sich mal lang macht, messe ich sie ab.

      Liebe Grüße
      Sabine
      Hier sieht man mal den Unterschied zwischen dem großen Weibchen und dem Männchen.
      Beide Männchen, die ich aktuell noch habe, sind so klein aber eindeutig adult. Sie paaren sich fleißig mit beiden Weibchen.

      Das andere Weibchen, das noch rumkrabbelt, ist größer als die Männer aber deutlich kleiner als das andere Weibchen.
      Vielleich bekomme ich sie mal geschickt zusammen auf ein Foto.



      Liebe Grüße
      Sabine
      Hallo miteinander

      Ich habe es geschafft, die große C. splendidus-Dame zu messen. Sie hat stolze 9cm. Leider ist ein wirklich schönes Foto von ihr auf einem Flechtenast unscharf geworden.
      Die kleinere Dame ist nur gut 7cm lang.
      Die beiden Männchen haben sich heute noch nicht blicken lassen.

      Einer der D. macracanthus-Männer ist ca 15cm lang.
      Da haben sich auch welche fotografieren lassen.



      Ein S. gregorius ist da auch mit dabei. Die sind irgendwie überall zu finden und einer davon schafft es öfters, sich mit aufs Foto zu schmuggeln.

      Hier ist mal einer einzeln.



      Liebe Grüße
      Sabine
      Hallo miteinander


      Die Füsser sind zur Zeit ausgesprochen verfressen. Das Schilfrohr, das ich im März oder so reingelegt hatte, wird immer mehr durchlöchert. Da sind vor allem die C. splendidus ganz vorne mit dabei. Die verstecken sich auch gerne da drin.
      Leider habe ich davon nur ein unscharfes Foto. Aber auf das Motiv kommt es an.
      Eines der D. macracanthus-Mädels steckt mit dem Kopf in einem Schilfrohr-Stengel um den von innen auszuknabbern.
      Auch Flechtenäste werden im Eiltempo vernichtet.
      Zum Glück ist bei uns im Wald kürzlich Holz geschlagen worden. Da liegen wunderschöne Flechtenäste am Wegrand rum.



      Und heute habe ich doch glatt einen gut drei Zentimeter langen C. splendidus gefunden. Das Dickerchen lag natürlich beim Futterplatz. Ganz Kleine mit ein bis eineinhalb Zentimeter sehe ich auch ab und zu wuseln. Die Adultis scheinen recht produktiv zu sein.



      Und offensichtlich waren auch die S. gregorius fleissig. Ich habe bereits beim letzten Substratwechsel gedacht, dass ein paar der Kleinen von ihnen kommen könnten. Der von heute hatte schätzungsweise knapp drei Zentimeter.
      Dass ich den hätte messen können, ist mir erst eingefallen, als ich ihn wieder im Terrarium drin hatte.



      Liebe Grüße
      Sabine
      Hallo miteinander


      Der Platz an der Astwand ist manchmal heiss begehrt. Hier hängen eine C.splendidus-Dame, ein S. gregorius und ein D. macracanthus-Weibchen gemütlich miteinander rum.



      Gestern habe ich an zwei Stellen kleinere Flechtenäste angehäuft.
      Den einen hat ein D. macracanthus-Weibchen in wenigen Stunden ratzekahl abgeweidet. Sie hat sich so herumgeschlungen, als wollte sie die leckeren Flechten ganz für sich alleine. Hat ja auch geklappt.



      Am anderen Flechtenhaufen war dann abends einiges los.



      Heute Morgen hat sich eines der C. splendidus-Männchen zusammen mit dem Nachwuchs über Dörrfleisch (natürlich unmariniert) hergemacht. Die beiden haben es sich richtig schmecken lassen.



      Ja, und die D. macracanthus-Männchen versuchen fleissig, die Weibchen in Paarungsstimmung zu bringen.

      Liebe Grüße
      Sabine
      Hallo miteinander

      Nachdem ich vorhin schon einen kleinen S. gregorius gesehen habe und natürlich kein Bild gemacht habe, sehe ich doch vor ein paar Minuten tatsächlich einen der größeren C. splendidus-Minis übers Kokoshäuschen krabbeln.
      Frisch gehäutet und zwischen 3,5 und knapp 4 cm lang. Genauer messen konnte ich nicht, der war zu schnell.
      Er war auch zu schnell für ein scharfes Foto bei diesem Licht. Ich habe es natürlich verwackelt, lade es aber trotzdem hoch, weil ich den Kleinen einfach toll finde.



      Liebe Grüße
      Sabine