Dashboard

Nachrichten

  • Neu

    Hallo zusammen :)

    Habe mich vor ein paar Wochen ja schonmal an euch gewandt, da ich Nachwuchs hatte und nicht wusste, welcher Art er angehört. Mittlerweile bin ich mir ziemlich sicher, dass es sich um Centrobolus splendidus handelt (Streifen auf dem Rücken). Anfangs habe ich richtig viele Jungtiere auf der Oberfläche gesehen, aber irgendwie wurden es jeden Tag weniger. Da ich aktuell dabei bin die Tiere in reine Artenbecken aufzuteilen und die Terrarien neu zu gestalten, musste ich eh an das Terrarium, um die Anadenobolus monilicornis herauszunehmen.

    Beim Substrat nach den Tieren durchsuchen habe ich einige Kellerasseln gefunden und diese aussortiert. Man hat ja schon öfter gelesen, dass die den Kleinen schaden könnten... Ich habe das Substrat ganz vorsichtig durchgesucht und gerade einmal noch ca. 10 Centro Babys gefunden, ist das normal? Luftfeuchtigkeit und Temperatur sind i.O. Substrat ist feucht, aber bildet keine Staunässe und Futter in Form von Flechten, weißfaulem Holz,…
  • Neu

    Hallochen,

    ich habe aber schon die Suchfunktion bemüht, aber leider keine passende Antwort gefunden.
    Ich habe hier im Forum schon öfter mal gelesen, dass einige in das Substrat Vogelsand wegen der Grabfähigkeit und auch z. T. wegen dem Kalk untermischen.

    Ich hatte heute in der Tierhandlung einen Sack Vogelsand in der Hand und mir viel auf, dass da unter anderem auch Anis oder Anisöl drin ist. Da war ich mir plötzlich nicht mehr sicher, ob das nicht vielleicht schädlich für die Füßer sein könnte. Oder kennt jemand eine Sorte ohne Anis?

    Hat diesbezüglich jemand Erfahrungen gemacht? Was kann ich statt Vogelsand benutzen? Geht auch Chinchilla-Sand, oder vielleicht Urgesteinmehl? Was ist mit Terrariensand oder normalem Sand (wobei man letzteres vermutlich nicht in kleinen Mengen zu kaufen bekommt)?

    Gruß

    CCat
  • Neu

    Hallo,
    wie ich wisst halte ich seit ein paar Monaten Spirostreptidae sp.6 var, und habe diese nach dem Kauf von 4x Archispirostreptus gigas in ein großes 160l Terrarium zusammen vergesellschaftet.

    Nun sollte man die Tiere ja nicht ständig stören, aber beim heutigen Reinigen/Futterwechsel/Sprühen ist mir ein seit ein paar Tagen offenbar unverändert versteckter gigas aufgefallen. Aufgefallen weil dieser sich zwar zum Großteil unter einem Stück Moos versteckt hat, aber sein Hinterteil komplett uneingerollt auf der Walderde lag. Ein weiterer Gigas war gestern Abend noch herumgelaufen, insgesamt machten mir aber alle Tiere keinen super Eindruck, was die Agilitätt angeht. Aber die Tiere sind ja auch erst 2 Wochen bei mir. Sie wurden übrigens von interaquaristik gekauft und hatten bei Lieferung eine Länge von 15-18cm. (angegeben auf der Webseite 8-10cm). Ich habe die Tiere auf einer selbst gemischten Humus/Erde/Weissfaules Holz/Laub-Mischung gehalten, das ein paar Wurzeln, nen Farn…

Ungelesene Themen

Thema Antworten Letzte Antwort

Benutzer-Avatarbild

Großteil der Babys spurlos verschwunden...

SkorpionTH1994 - - Zucht und Aufzucht
8
Benutzer-Avatarbild

ThomasW

Benutzer-Avatarbild

Spinnen-Assel

Lothar Gutjahr - - Allgemeines
22
Benutzer-Avatarbild

solaris195

Benutzer-Avatarbild

Wissenschaftliche Namen hin oder her....

Karola - - Off-Topic
24
Benutzer-Avatarbild

Tritium_biloba

Benutzer-Avatarbild

Mein kleiner Privatzoo :)

SkorpionTH1994 - - Off-Topic
34
Benutzer-Avatarbild

SkorpionTH1994

Benutzer-Avatarbild

Marigold's Füßer

Marigold - - Fotogalerien
349
Benutzer-Avatarbild

Marigold

Letzte Aktivitäten