Posts by Hofrat

    Guten Abend!


    Nur zur Ergänzug: Vor zwei Tagen war ich in meinem Wald Brombeergestrüpp schneiden. Zusammen mi einem Biologen.

    Der hat mir auf meine Frage hin bestätigt, daß a) verdorrte Fichtenäste kein Harz enthalten, und b) Moose und Flechten als Haftwurzler

    und Aufsitzerpflanzen nix aus dem Leitungssystem der Fichte zu sich nehmen.


    Kein Grund also zum weiterhin traurig sein , Shura und solaris 195.

    Mit wie immer NATÜRLICH freundlichen Grüßen!


    Erwin

    :beer:

    Guten Abend!


    Na ja, so vernarrt in die Wissenschaft bin ich auch nicht. Ich habe bei meinen WiLos

    ziemlich viel anderes Getier. Von den Tausis habe ich gerade 5 winzige wurmförmige Spirostreptus gregorius erhalten,

    die im Untergrund wahrscheinlich auf Monate verschwunden sind.


    Und die erwachsenen Salpindobolus Irian Jaya leben auch nur im Untergrund in ihrer gesonderten Faunabox.

    Wer was frißt, kann ich so genau gar nicht sagen. Ich habe jedenfalls schon seit Anbeginn der Zeiten einen bunten Mix

    von WFH, Moosen, Flechten, Blättern in verschiedenen Stadien der Verrottung, überflüssige Wasserpflanzen(teile)

    von meinen Aquarien in großer Zahl, zB. Fadenalgen, Wasserlinsen, Riesenvallisneria und Äste zum Klettern

    hineingegeben. Und jeder hat etwas zum Fressen gefunden. Mein voriger Besatz bestehend aus Schwarzkäfern und diversen Asseln

    hat jedenfalls den halben 40er-Würfel mit guter Humuserde gefüllt.


    Ich bin weiterhin überzeugt, daß das Schlimmste, was den Tausis mit Nadelwaldflechten passieren könnte,

    ein schlechter Geschmack ist. Da für mich aber eines gewiß nicht in Frage kommt, nämlich Tiere verhungern zu lassen,

    werde ich das vorgeschlagene Experiment nicht durchführen. Korrigiert mich bitte, wenn ich mich irre, aber Moose und Flechten,

    haben bloße Haftwurzeln, und nehmen von den Bäumen direkt keinerlei Stoffe auf. Bei Pilzen mit ihren eindringenden Myzeln ist das etwas anderes.


    Mit NATÜRLICH freundlichen Grüßen!


    Erwin

    :saint:

    Guten Morgen!


    Rotfaules Holz ist nicht als Tausendfüßlerfutter geeignet, das nehme ich zur Kenntnis.

    Ich habe es eh nie verwendet.


    Tatsache ist aber, daß im Zuge der Klimaerwärmung jede Menge absolut dürrer Äste auf den Fichten sind,

    welche mit sehr üppigen Flechten und eben auch mit Moos bewachsen sind.


    Das gilt auch für umgestürzte Bäume, die im Laufe der Jahre ebenfalls knackende ausgedörrte Äste

    mit viel Aufwuchs aufweisen.


    Bei mir im Kaiserwald ist der Fichtenstreß durch Wassermangel voll im Gange.

    Ich sehe nicht ein, weshalb ich eine potentielle reichliche Nahrungsquelle ignorieren sollte,

    bloß weil "des imma schon so woa!" und "mia des nia so gmocht hobn!"


    Winzige Harzreste kann ich natürlich nicht ausschließen, aber die

    Füßler bleiben jedenfalls nich daran picken.


    Also bitte: Betrachtet das einfach als ernstgemeinte wissenschaftliche Frage!

    Danke!


    Mit NATÜRLICH freundlichen Grüßen aus Graz-Andritz in der Steiermark,

    der schönsten Fichtenplantage der Ostalpen


    Erwin

    8)

    Guten Abend!


    Von Holz von Nadelbäumen wird für Tuasendfüßler dringend abgeraten.

    Wegen klebrigem Harz und ätherischen Ölen.

    Soweit, so einleuchtend.


    Aber im Wald gibt es genügend verdorrtes Fichtenholz ohne Harz,

    dafür aber mit Flechten und Moosen bewachsen.

    Das müßte für Tausis eigentlich bekömmlich sein, oder?


    Erwin

    8)

    Grüß Gott!


    Mit DHL habe ich und das nicht zum ersten Mal, schlechte Erfahrungen gemacht!


    Eine Bestellung von mir bei Interaquaristik -in der Nähe von Marburg an der Lahn zu Hause-

    wurde um 8.00 am Dienstag vorangemeldet und wohl auch übernommen. Die Informationen

    sind generell zweideutig und spärlich. Zur Verteilung im Gebiet des Empfängers-wo immer dieses Lager auch sein mag-

    war das Paket am Donnerstag um 21.00 bereit. Eine Zustellung erfolgte bis Freitag um 14.00 nicht!

    dann fand ich im Postkastl eine Verständigung vor, daß ich das Paket beim Postamt abholen könne,

    was ich dann nolens wolens auch tat.


    Von Interaquaristik wir angegeben ,daß die Zusteller den Auftrag hätten,

    das Paket einer menschlichen Person zu übergeben. Entweder wissen die DHL-Zusteller

    davon nix, oder es ist ihnen Blunzen, Powidl, vsecko jedno, Jacke wie Hose oder scheißegal.

    Ich vermute, daß bei DHL so wie bei anderen einschlägigen Firmen die Zusteller formal

    selbständige Kleinunternehmer sind, die gnadenlos ausgebeutet werden.


    Die Corona-Ausrede lasse ich nicht gelten. In diesen Zeiten waren die Autobahnen frei wie nie,

    und der Grenzübertritt ist für Waren (!) ungehindert möglich.


    Daß auf eine e-mail von mir bis heute NICHT reagiert worden ist, rundet das Bild ab.

    Fazit: Das Paket hat für eine strecke von 800 k mindestens 60 Stunden gebraucht,

    das entspricht einem Schnitt von 13 bis 14 km pro Stunde. Da ist ja eine

    Spanische Wegschnecke noch rascher!


    Erwin aus Graz-Andritz:evil:

    Servus Sylwi!


    "Verrottete Buchenblätter und Waldboden" sind ja auch nützlich und wichtig!


    Nach kurzer Zeit habe ich irgendwie einen Blick für weißfaules Holz bekommen.

    Manchmal nehme ich es auch auf Vorrat mit und lagere es am Balkon. Durch längere Reifungwird es für

    die Konsumenten ja schmackhafter!


    Mit NATÜRLICH freundlichen Grüßen!

    Erwin

    :)Grüß Gott!


    Eine "Forensik", ist das so etwas wie ein Inquisitenspital? Also eine Krankenanstalt für Häftlinge?

    Jedenfalls sollte dich nix daran hindern, erst einmal mit der Leitung den möglichen Rahmen einer etwaigen Tierhaltung abklären.


    Im Prinzip gibt es ja etliche Berichte, daß der verantwortungsvolle Umgang mit Tieren im Strafvollzug ALLEN Beteiligten gut tut.


    Asseln würde sich anbieten, zumal orange Farbvarianten.


    Oder ein Aquarium mit mit bunten Zwerggarnelen der Gatting NEOcaridina und Schnecken.

    Das ist ein Selbstläufer und da ist IMMER etwas los!


    Glasbehälter wären natürlich schon gut, das absolute Verbot erscheint mir etwas kindisch!


    Mit NATÜRLICH freundlichen Grüßen aus Graz-Andritz!

    Erwin

    Liebe Karola!


    Ich bin mit meiner Weisheit am Ende und gebe mich geschlagen.


    Aber ganz ernsthaft:

    Dieses ungenaue Blabla ist ausreichend für Her Majesty's Customs and Excise, historisch berühmt- berüchtigt für besondere Genauigkeit?

    Zusätzlich geltennoch bei lebenden Tieren und Pflanzen immer strengeren EU-Vorschriften.


    Es ist gar nicht so lange her, daß einem bulgarischen Bauern eine frei weidende Kuh ein paar hundert Meter "entwischte".

    Naturlich nicht bedenkend das blöde Rindvieh, daß irgendwo unsichtbar zwischen gleichartigen Grashalmen

    die Grenze zwischen dem EU-Land Bulgarien und dem Drittstaat Serbien verläuft.

    Die Einfuhr von Lebendvieh ist aber streng geregelt und schließt eine lange Quarantäne

    auf Kosten des Importeurs-in-spe ein.


    Erst nach langem Zögerm und unter dem Druck Sozialer Medien ließ die EU Gnade vor Recht ergehen,

    und Bauer und Kuh konnten einander wieder in die Arme schließen.


    In Deutschland bemühen sich zwar die Importeure, zumindest die Gattung ausfindig zu machen.

    Meiner Ansicht nach gehört der genaue Fundort (Provinz, Gemeinde würde genügen)

    sowie der konkrete Lebensraum beschrieben.


    Alles nur Sache der Erziehung!


    Mit natürlich freundlichen Grüßen aus Graz-Andritz!

    Erwin


    P.S. Zu den selbsteinfädelnden Schuhbändern im Versuchsstadium:

    Die Chinesen haben viel Zeit, viel Geld und viel Erfahrung im Disziplinieren. Die schaffen das schon!

    Guten Abend!


    Na ja, man soll die Chinesen nie unterschätzen!:)

    Möglicherweise experimentieren sie gerade mit der Herstellung von selbsteinfädelnden Schuhbändern.;)

    Schon praktisch, falls zwischen Hand und Öse der Bauch stört!:)


    Aber ein Rätsel bleibt für mich:


    Der britische Vekäufer wird sein Produkt doch irgendwie benamst haben, zumindest auf englisch.

    Und da die Naturwissenschaftler meinen, sie müßten alles in einer Sprache schreiben, die bald nur mehr von höchstens 5 Millionen EU-Bürgern

    als Muttersprache gesprochen wird, sollte die Eingabe dieses Bio-Aglizismus doch pfeilschnell zur wissenschaftlichen Nomenklatur führen!

    =O

    Oder irre ich mich da?

    Glück auf! und Masel tov!

    Erwin aus Graz-Andritz8)

    8)

    Grüß Euch allseits!


    An allen Ecken und Enden bekommt man im Tierhandel "Zophobas" angeboten oder vielmehr deren Larven,

    um damit seine geliebten...Wasauchimmer zu füttern. Larve wie Imago erinnert

    an riesige Mehlkäfer, mit denen sie verwandt sind.


    Die Larven sind allerdings sehr mobil, anders als die Mehlwürmer!

    Ich habe mir vor einem dreiviertel Jahr von beiden Arten je eine Dose mit Larven gekauft,

    und die Käfer in Ruhe ausreifen lassen. Ernähren tu ich sie mit weißfaulem Holz, Waldboden,

    und Wasserpflanzenabfall von meiner Aquarienanlage.


    Die adulten Käfer sind fast ständig aktiv und sind sehr putzig anzusehen. forum.diplopoda.de/blog/index.php?attachment/17993/

    forum.diplopoda.de/blog/index.php?attachment/17996/Da ist immer etwas los! Sehr empfehlenswert für Leute, die mit wenig Geld und wenig sonstigem Aufwand

    Eine Gruppe flotter Käfer beiderlei Geschlechts beobachten wollen!

    :)

    In diesem Sinne und mit NATÜRLICH freundlichen Grüßen!

    Erwin aus Graz-Andritz!

    Servus Anton!


    Kompetente Vermittlung sieht anders aus...Ja. allerdings!

    Hast du dem Verkäufer Ezzes gegeben im Hinblick auf mehr Feuchtigkeit (Sprühen),, eine Handvoll Waldboden,

    weißfaules Holz und letztendlich auch die Diplo-Bibel erwähnt?


    Wenn ja, wie war die Reaktion?

    Meinst du, du könntest ihnen dort mit einigen Mitbringseln von zu Hause zeigen, wie es einigermaßen geht?


    Sind Tausis und andere Gliederfüßler dort ständig zu finden, oder sind es nur seltene Irrläufer oder Wintergäste?

    Glück auf! und mit NATÜRLICH freundlichen Grüßen ais Graz-Andritz!


    Erwin

    :)

    Grüß Gott!
    Auch ein alter Geograf wie ich hat seine natürlichen Grenzen. "MAESOT?" wo und was ist denn dieser Ort?
    Mit Dank im Vorhinein!
    Erwin

    ?(

    Guten Abend!


    Eine Urheberrechtsverletzung ist offenbar eine ernste Angelegenheit.


    Als darin möglicherweise Verletzte könnte man aber auch
    1.) sich freuen, daß man immer noch DAS Standardwerk über die Haltung von Tausendfüßlern geschrieben hat,
    2.) sich freuen, daß auf einer neuen Seite alle Angaben richtig sind, wovon die Tausis enorm profitieren
    3.) lediglich und selbstverständlich darauf bestehen, daß die Quelle der Textes (Urheberin und Werk)
    nach den Regeln der Kunst zitiert wird.


    Mit freundlichen Grüßen aus Graz-Andritz
    Erwin

    Katsascha, ich habe dich nicht ZITIERT, sondern INTERPRETIERT!


    Ich habe lediglich MM666 gefragt, ob er meine Beiträge so INTERPRETIERT hat wie offensichtlich Du. Nämlich:
    " Markus, probier dein Projekt ruhig aus! und wenn alle Tausis elendiglich krepieren, wie es ja zu erwarten ist: Kaufst Dir halt Neue!"


    Außerdem habe ich MM666 aufgefordert , Farbe zu bekennen, ob er deinen Stil mir gegenüber, den ich jetzt mit eigenen Worten sinngemäß wiedergebe:
    "Du (also ich, der Hofrat Erwin,) produziertst außer Scheiße nur Scheiße, und deshalb gehe ich auf deinen-hofrätlichen- Beirag im Detail gar nicht ein",
    für angemessen befindet. Impliziert habe damit nicht nur Markus angesprochen, sondern alle Foris. Hiezu jedoch schweigt Markus.


    Glück auf!
    Erwin


    P.S.: Vielleicht faßt sich der heldenhafte Zensor ein Herz und deklariert sich!

    Grüß Euch, ihr lieben Mit-Menschen!


    Ich staune, wie viele Leute es schaffen, NICHT auf die von mir aufgeworfenen Fragen einzugehen.
    Und wie sie alle sich an mir abarbeiten, ist doch ein schauerlich-köstliches Musterbeispiel kollektiver Aggression.


    Sei es darum!


    Wo ich aber völlig meinen Humor verliere, ist alles was auch nur ansatzweise nach Zensur riecht.
    Da meine Beiträge weder unflätige noch rassistische, sexistische.....blabla bla...Ausdrücke enthalten haben,
    darf sie NIEMAND verändern. Der zweimalige Austausch von meinen eigenen Formulierungen durch rötliches "Zitat fehlerhaft" steht dem Blitzgneißer,
    der das gemacht hat, nicht zu. Dadurch wird mein Beitrag überwiegend sinnfrei, und ich werde vor aller Augen lächerlich gemacht. Na, super!


    Der gestrenge Zensor hat leider nicht erkannt, daß die angeblich falschen Zitate in Wirklichkeit nur Zusammenfassungen waren von dem,
    wie ICH die Äußerungen und die Metabotschaften von Katsasche empfunden habe. auf das entscheidende Wörtchen "sinngemäß" wird hingewiesen.
    Nicht-Zitate kann man gar nicht falsch zitieren!


    Im übrigen weise ich den übereifrigen Zensor diskret darauf hin, daß die Frau Katsascha ausreichend eloquent ist,
    um für sich selbst zu sprechen!


    Mit scheißfreundlichen Grüßen aus der Steiermark!


    Erwin


    P.S.: Und kommt mir nicht mit irgendwelchen spießigen Forenregeln, denen ich "zugestimmt" hätte!

    Servus Markus!


    Ich bin schon erstaunt. Ich habe dir wie andere auch nach bestem Wissen und Gewissen Vorschläge wegen der Raumtemperatur gemacht. Andere Foris sind zum Teil anderer Meinung und du wirst aus der Vielzahl von Hinweisen und Anregungen schon Deinen Weg machen und im Bedarfsfalle auch abändern. Bitte teile mir mit , ob Du meinen Beitrag sinngemäß so aufgefaßt hast wie Katsascha: "Zitat fehlerhaft". Und bitte, zeige Flagge und sag mir, ob Du einen Umgangston wie "Zitat fehlerhaft" für angemessen hältst.


    Wenn mir in einem Forum-dieses ist ja nicht mein einziges- jemand eine PN geschickt hat mit der Bitte, den Inhalt für mich zu behalten,so habe ich das stets getan.-Eh klar.


    Diese Bitte hat sich Katsascha verkniffen. Und in jedem Fall halte ich es moralisch gerechtfertigt, derartige boshafte Ergüsse zu veröffentlichen, auf daß wieder ein angenehmer Umgangston einkehrt.


    Mir freundlichen Grüßen
    Erwin


    P.S. Dieser Beitrag enthält kein einziges Rufzeichen.


    Bitte die letzten Beiträge in ein anderes Forum verschieben, mit "Raumtemperatur Dachwohnung" hat das nix zu tun!

    Mein Wunsch an die Administratoren und Moderatoren, das dislike-Symbol und allenfalls das like-Symbol abzuschaffen
    und ein DANKE-Symbol für Rat und Auskunft zu installieren, gilt aber noch immer!



    Ach Schurá und Katsascha!


    Wer schreit, hat unrecht! In einem Forum gilt dies sinngemäß auch für argumenta ad hominem (=persönliche Angriffe und Beschimpfungen).
    Ist die statistische Häufigkeit der Verwendung von "Satzendzeichen" wirklich eine Frage der Rechtschreibung, oder eine des persönlichen Stils?


    Ich finde in meinen Beiträgen hier nix, wo ich mich über die Rechtsschreibung anderer aufgepudelt hätte. In einem Beitrag von mir ist Legasthenie bloß Teil eines hypothetischen Szenario.


    Aber, liebe Schurá, wenn Du das Thema schon aufgreifst: Die diakritischen Zeichen ä, ö, und ü sind zwingend Teil der Deutschen Sprache in Wort und Schrift. So wie die Akzente im Französischen und das Hatschek in slawischen Sprachen. Ich kann nicht glauben, daß diese Buchstaben nicht auf Deiner Tastatur sind. Ae, oe und ue befremden mich. auch das scharfe ? ist Teil der deutschen rEchtschreibung, die Schweiz ausgenommen.


    "Und sehr geehrter Herr Hofrat...muss man das in aller Oeffentlichkeit breittreten?" JA.


    Und nun auf in den Neuen Tag!
    Erwin