Posts by SnowWhite

    Hi Bettina und willkommen hier,


    also- Gigas Nachwuchs hab ich noch nie gesehen in der Größe, das kann ich leider nicht beurteilen- Mardonius p.a. könnt ich mir vorstellen. Die, die ich bisher gesehen hab, waren zwar noch kleiner, sahen aber auch so aus wie deine. =)


    Find ich prima, dass du dich im Gegensatz zu deinem Bekannten so gut informierst. :thumbsup:


    Viel Spaß mit den Tierchen!


    LG,
    Bärbel

    Hi nochmal Jessi^^


    Du, was Ansprüche angeht passt da sicher vieles, aber da die Schneckchen ja nicht grad klein sind, kann es da durchaus Störungen geben.
    Und wenn die Schnecken in die Winterruhe gehen, werden sie dann unter Umständen permanent von einem Füßer unterirdisch "genervt" ;)


    Sicher gibts immer einen, der das so macht und sagt, dass es super funktioniert- aber ich persönlich finds nicht so ideal.


    LG,
    Bärbel

    Hi Ale,


    nur mal so: hast du denn schon Erfahrung mit Füßern?


    Das ist nämlich eine heikle Art, an die ich mich selbst erfahrene Halter oft nicht ran trauen.



    Grüße,
    Bärbel


    (ps.: persönliche Anfrage? Führt man solche Gespräche dann nicht über PN oder ähnliches???)

    Ich sags ja nur ungern, aber muss mal wieder sein:


    Wieso willst du die Schneckis und die Füßer zusammen halten??


    Ideal ist das nicht gerade...da stört der eine den anderen...allein schon Schneckengewühle im Substrat mitten in einer Häutung- das kann böse enden.


    Nur mal ein Einwand gegen eine Vergesellschaftung. Und es gibt da sicher noch einige mehr.



    LG,
    Bärbel

    Ich persönlich halts meist für "im Sinne der Coolness", besonders gefährliche Tiere zu halten. Größere, nicht sehr aggressive Giftspinnen/Vogelspinnen-ok, schwarze Witwen naja.......


    Wie Mi schon sagte: Giraffen sind auch interessant, deshalb muss man sie noch lange nicht halten.


    Und in umgebauten Tupperdosen sind gefährliche Tiere nun auch irgendwie ...naja...unangebracht!


    Was größere Schlangenarten angeht: jaja, die schönen Kleinanzeigen, die man immer so findet... Wo die, die sie aus Coolness gehalten haben, sie dann ab ner Größe von 1,80m dann doch schnell wieder loswerden wollen. Der Kleinanzeigenmarkt ist ÜBERSCHWEMMT damit.


    Und bei diesem Modell der Witwe hab ich folgendes gefunden: u.U. tödlich
    (reicht mir schon)


    Nee, es gibt auch verantwortungsvolle Halter, ich weiß und sag nur: GUT, dass es so ist!


    Mehr sag ich dazu nimmer, trifft eh nur unfruchtbaren Boden. Meinungen sind eben verschieden und ich hab mich zu einem ähnlichen Thema hier schon genug geäußert.


    Jedenfalls ist mir das ein oder andere Haltungsverbot manchmal mehr als willkommen.




    LG,
    Bärbel

    Also, meinen Füßern schaden die Korkstücke wohl auch nicht. Natürlich ist, wie Sol und Shura gesagt haben, eine Belastung möglich.


    Und was Schaben angeht:


    Ich hatte über ein Jahr eine wirklich große Blaptica-Zucht verteilt auf 2 große Zuchtboxen, wo auch ohne Kork immer einige Verluste zu verzeichnen waren (gestorben wird immer :D ). Und am schnellsten wurde in Heimchendosen gestorben, wenn ich mal welche zu lange drin lies. Sooo unempfindlich sind einige tropische Schaben garnicht, glaub ich. :rolleyes:


    LG,
    Bärbel

    Ich denke mal, kleine Rechtschreibfehler sollten da eher weniger das Problem sein, als der Inhalt und Sinn des Beitrags.


    Wenn wir nun zu Rechtschreib-Nazis mutieren, wie in so manch anderem Forum, dürfen dann wohl alle Menschen mit Rechtschreibschwäche "ihre Koffer packen", was ich dann vorsichtig gesagt für ziemlich bescheiden halten würde.


    Also fände ich es angemessen, nicht gleich rumzumeckern, so lange ein Sinn, Zweck & Ziel im Beitrag erkennbar ist.


    Klar ists machmal hart, Beiträge auf P.I.S.A.-Kandidaten-Niveau zu lesen (gibts ja auch genügend, besonders inhaltlich), dennoch sollte man sich an einigen Rechtschreibfehlern nicht gleich so stören.


    Und das Niveau eines Menschen erkennt man auch nicht wirklich daran, ob er "Standard" und "seid" (von "sein") nun hinten mit "d" schreibt.
    Oder hab ich da was verpasst?
    Mit solchem Oberlehrer-Verhalten verkrault man Neulinge, die dann ja schon Angst haben müssen, dass man sie bei jedem Rechtschreibfehler fertigmacht. Vielleicht war das ja nicht so gemeint, aber es liest sich so.


    Zudem glaube ich auch, dass Shura nicht spezifisch die Rechtschreibfehler meinte, sondern eher:


    - das Fragen nach den einfachsten Dingen, die man hier hätte nachlesen können, bzw. auf der diplopoda.de Hauptseite (Suchfunktion), wenn man nicht zu faul dazu wäre
    - das "fischige" Zuspammen des Forums
    - Chatmäßige Unterhaltungen
    -Schreiben ohne Punkt, Komma & Großschreibung aus reiner Bequemlichkeit


    Ja, und in Kombination damit schmerzen extreme Rechtschreibfehler wirklich....



    LG,
    Bärbel

    Immer mehr Schnecklers bei den Tausis und Tausis bei den Schnecks. (hehe)


    Willkommen hier!


    Na, die Milben sind eigentlich kein Problem. In meinem Gigas/Mardonius/Dendro-Becken sind auch einige "bemilbte" unterwegs.
    Aber sie tun dir nix, den Füßern schaden sie auch nicht- also ist das eher ein optisches Problem, keine Sorge. ;)


    Hier gibts allerdings einige nützliche Tipps zum Reduzieren der Milbenschar, wenns dich stört oder den Füßer zu sehr nervt. :)


    GLG,
    Bärbel

    Wo wir mal wieder bei diesem Thema sind:


    Springen die Milben der Gigas auch mal auf M.p.a.'s über?


    Ich hab da grad die totale Identitätskrise im Terra. 8|


    Bis auf einen [lexicon]WF[/lexicon] subadult und einen Mini-WF von A.gigas hab ich nur Tiere, die mir irgendwie gewaltig nach Mardonius p.a. ausschauen, obwohl ich sie als Gigas gekauft hab.
    Allerdings haben die sich schon einige Milben des Wildfangs eingefangen und so ist meine Verwirrung echt komplett!


    Hab nur leider grade gar keine Zeit für ausgiebige Fotosessions.... *seufz*


    LG,
    Bärbel

    Och, danke, Kunkelchen ^^
    Das ist ja mal lieb. Ja, fahr du Lifta und ich amüsier mich mit dem Zivi *lol*


    Die Schmerzen sind mittlerweile erträglich- nur die Temperaturen+ Orthese und Verband vertragen sich echt saumäßig.
    Ich befrei mich all abendlich ne Stunde davon und kneippe im Wohnzimmer in eiskaltem Wasser *grins*


    Hauptsache ist, ich bin bis zum Lager an der Siersburg in unserer mittelalterlichen Familien-Zelt-Burg wieder einigermaßen einsatzfähig ;)



    LG,
    Bärbel

    Lach, das kann schon sein, dass sie gefräßiger sind- oder sie haben sowas leckeres schon sehr lange nicht mehr bekommen! ;)


    Bei mir wars mit den Gurkenverächtern so, dass sie es doch nach einer Weile mit der Gurke versucht haben. Da haben sich bei mir bisher alle dran gewöhnt. Probiers einfach immer mal wieder. :)


    Na, Gigas sind ja nicht so schwer zu bekommen. (oder doch? fast alle meine angeblichen Gigas sind Mardonius p.a. 's *lach*)


    LG,
    Bärbel

    Ich danke euch allen! :)


    Ja, es ist ein Trost, dass dem Hund nix passiert ist. Ich hätt mir sonst furchtbare Vorwürfe machen müssen. :S


    Jap, Humor ist, wenn man trotzdem lacht. :D


    Ich denk grad drüber nach, ob ich mir Sicherheitsseile an die Treppe machen sollte, so in Bergsteiger-Manier, mit Gurt zum Umschnallen.
    Ich glaub, bei meinem Talent, wäre das das Beste. *hehe*
    Oder nen Treppenlift.... 8o


    LG,
    Bärbel

    Schöne Nachwüchser! :D


    Und wenn das Pachybolus [lexicon]sp.[/lexicon] sind, dann hab ich evtl. ja doch noch Acladocricus [lexicon]NZ[/lexicon] *freu*


    Denn meine [lexicon]NZ[/lexicon] haben schon seit einiger Zeit Farbe, was ja dann heissen würde, dass es keine Pachybolus [lexicon]sp.[/lexicon] sind. :)


    LG,

    Hi Sarah!


    Bei mir sind die Centrobolus sehr aktiv und wuseln viel mehr rum als die Gigas, zumindest mal tagsüber. =)
    Vielleicht brauchen deine Centros einfach nur noch ein bissl Eingewöhnungszeit ins neue Terra- könnte ich mir vorstellen.
    Bei mir klettern beide Centrobolus-Arten sehr gern auf den Ästchen herum, die ich ihnen ins Terra gestellt habe.


    Lg,
    Bärbel

    Ja, heute war nicht diese gewöhnliche Art "Montag", heute kams noch schlimmer.


    Ich hab mal wieder deutlich gemacht, dass ich absolut talentfrei bin und dieses Attribut mit Würde trage.


    Ich bin heut morgen, samt Hund auf dem Arm, um halb neun unsere hauseigene Treppe runtergepurzelt.


    Nein, nicht zum 1. Mal- eher zum 287.Mal seit meiner Kindheit *lach*


    Umgeknickt und futsch-ab gings!


    Und logischerweise war mir so lang es nur ging wichtig, dass dem Hund nix passiert (hatte ihn die ganze Zeit auf dem Arm und erst 4 Stufen vor Treppenende losgelassen und keine Sekunde aus den Augen gelassen)- als der dann heil unten ankam konnt ich mich dann auch voll und ganz meinem Schmerz witmen und der war.... AAAAAAAAAAAAAAUUUUUAAAAAA!


    Nach einer Minute sah mein Fuß aus wie ein Fesselballon, mal wieder der rechte, an dem ich mir schonmal die Bänder abgerissen hab.
    Um Zehn im Krankenhaus und nach Fehlern der Radiologie, die den Arzt tierisch sauer machten, waren die Bänder dann scheinbar entgültig am Ar...


    Nun hab ich erstmal 4-6 Wochen Ruhestellung verordnet bekommen und ne U-Schiene....immer noch einen Fesselballon-Fuß und immer noch AUA, ein paar Schürfungen und leckere Hämatome, besonders am linken Fuß, Prellungen halt hier und da.


    Supi- für solche Nummern sollte man mir nen Orden verleihen! *lach*


    LG,
    Bärbel