Posts by Biene

    Hallo Takko,


    ich selbst bin auch auf den Tausendfüsser gekommen, weil ich ursprünglich ein Aufräumkommando im Gecko-Terrarium wollte. Allerdings werden viele Tausendfüßer sehr groß und unter anderem deswegen habe ich Abstand von der Idee genommen (halte phelsuma quadriocellata quadriocellata). Generell sollte es aber problemlos gehen, wenn du das Bodensubstrat entsprechend aufbereitest und eine kleinbleibende Tausi-Art wählst. Von großen Tausi-Arten solltest du besser absehen, da ich befürchten würde, dass sich die Geckos dadurch gestört fühlen könnten.


    LG,


    Sabine

    Hey Mr. Hanky,


    wenn sie sich eingebuttelt hat, kann es sich um eine Häutung handeln. So etwas dauert einige Tage (oft auch länger als eine Woche). Am besten, du lässt sie ganz in Ruhe und wartest einfach ab. Das ist natürlich oft sehr nervenaufreibend, aber mit ständigen Kontrollgrabungen und Anstubsen stört man die Häutung nur.


    LG,


    Sabine

    Huhu!


    Ich habe einen Interessenten für meine Tausis in Frankreich sitzen. Ist ja ganz schön, aber ich bin etwas ratlos in Bezug auf 2 Fragen:


    1) Muss ich da extra Papiere für den Zoll organisieren? Wenn ja, wie und wo und was kostet das?


    2) DHL hat da ja einige Tarife. Was für Erfahrungen habt ihr denn da gemacht?


    LG,


    Biene

    Nach meiner Erfahrung sind adulte Telodeinopus aoutii, Mardonius parilis acuticonus und Narceus annularis (ehemals Narceus americanus) recht häufig auch tagsüber, zumindest aber in den Morgen- und Abendstunden häufiger an der Oberfläche anzutreffen. Auch meine inzwischen adulten Spirostreptidae spec. 1 lassen sich ab und zu in der Dämmerung beobachten, allerdings nicht regelmäßig und schon gar nicht tagsüber. Alle vier Arten sind aber für Anfänger zu empfehlen.

    Hallo Kiki!


    Schönes Terrarium. Die Einrichtung gefällt mir gut und ich denke, Mardonius p. fühlen sich darin sicher wohl. Allerdings muss ich Steffi recht geben: dein Deckel könnte noch mehr Löcher vertragen, damit die Luft besser zirkulieren kann.

    Wahnsinn! Und das mit der Höhle sieht dermaßen klasse aus... Ich bin hin und weg! Man könnte fast meinen, dass da gleich ein Mäuschen seine Nase rausstrecken muss :thumbsup:

    Also die Fragen sind ja schon beantwortet, aber trotzdem wollte ich ein: Huhu! Willkommen bei uns! einwerfen *lach* Ich hoffe, du fühlst dich hier schnell wohl!

    Huhu!


    Ich hab auch wenig bis gar keine Ahnung von Schlangen und halte mich da mal eher etwas zurück. Theoretisch machbar ist diese Form der Vergesellschaftung sicherlich. Ob du dabei beiden Tierarten gerecht wirst, musst du eingehend prüfen. Ich bin ursprünglich auf den Füßer gekommen, weil ich diese mit meinen Geckos Vergesellschaften wollte. Hab's dann gelassen und mir lieber extra Terras zugelegt, eben weil eine der beiden Tierarten Nachteile aus der WG hätte ziehen können (Störungen und ergo Stress, Klimaansprüche etc).


    Auch wenn deine Schlangen nur 5 cm tief buddeln, könnten sie die Füßer stören, denn die Grabtiefe variiert. Eine Störung bei der Häutung ist so ziemlich das ungeschickteste was die passieren kann, da der Füßer echte Schäden davontragen kann. Es stimmt zwar, dass Tausis gerne als Reste-Entsorger vergesellschaftet werden (wird auch im Zoohandel gerne mal geraten), aber ich habe meine Zweifel, ob bei solchen Aktionen nicht von manchen Leuten gerne der Zweck über das Wohl der Tiere gestellt wird.


    Züchter zu finden wird nicht das Problem: einige hier sind aus der Nähe von Frankfurt und man kann die Füßer bei entsprechendem Wetter problemlos per Post versenden. Tagaktive Tausis gibt es in dem Sinne meines Wissens nicht. Viele zeigen sich aber ab einem gewissen Alter vor allem in den frühen Morgen- oder späten Abendstunden gerne. Dabei gilt: Jungtiere sind generell seltener zu sehen als Adulti.


    Ich würde dir raten, dass du dir lieber ein zweites, kleineres Terra besorgst (Tausis sind ja eher platzsparend unterzubringen) und dir da eine kleine Tausi-Zuchtgruppe einquartierst. Wenn du dann erste Erfahrungen machen konntest, kannst du es ja mit der Vergesellschaftung versuchen. Mir selbst war das damals zu heikel (allerdings halte ich eben auch keine Schlangen ;) )

    Ich wünsche euch allen ein schönes und buntes Osterfest! Erholt euch ein bisschen und genießt das äh... seltsame Wetter *g*

    Danke, danke, danke an euch alle :D Superlieb, dass ihr an mich gedacht habt *freu*


    Ich habe wunderschön reingefeiert, wir hatten unglaublich Spaß, ich habe supertolle Geschenke bekommen (unter anderem eine Nintendo DS aus Lebkuchen *g*) und ich fühle mich immernoch jung und dynamisch. 8o


    Also auf die nächsten 25 Jahre - zum 50. lade ich euch alle ein!

    Huch, da hab ich was ausgelöst mit meinem Vogelfutter *lach* Zur Richtigstellung: ich meine NICHT die Knabberstangen, die es im Tierhandel zu kaufen gibt und die man dann in den Käfig hängt 8| In dem Tierfachmarkt bei mir um die Ecke gibt es Vogelfuttermischungen lose zu kaufen (zum selber abwiegen). Diese enthalten dann nur die losen Körner (u.a. Hirse und Sonnenblumenkerne, zusätzlich noch andere, die ich nicht identifizieren kann). Unser Händler weist extra darauf hin, dass keine Insektizide o.Ä. verwendet wurden und es sind auch keine weiteren Zusätze (wie Honig etc.) enthalten. Es handelt sich also um eine pure Samenmischung.

    Hallo Alexus! Herzlich willkommen bei uns!


    Ich empfehle dir dringend, dir die Hauptseite zu diesem Forum (www.diplopoda.de) gut durchzulesen. Da bekommst du genaue Angaben zur optimalen Erd-Mischung, über Geschlechtsbestimmung und auch zu den Lebensgewohnheiten von Tausis.


    Wie David schon sagte: reine Terrarienerde eignet sich nur bedingt. Besser ist es, wenn du mit Eimer und Schaufel in den nächsten Wald wanderst und dir Walderde mit möglichst vielen Grobstoffen wie Laub und Holz zusammensuchst. Darunter mischst du noch ein paar zerkleinerte Eierschalen und je nachdem wie locker deine Erde ist, etwas Sand (wenn in eurem Wald eh schon ein gewisser Sandanteil ist, kannst du darauf verzichten). Fertig ist die hochwertige und vor allem preiswerte Tausi-Erde :D


    Bis bald,


    Biene

    Also ich denke auch, dass du dir im Sommer dann keine Gedanken mehr machen musst. Wie gesagt: ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Tiere kühlere Temperaturen in den Wintermonaten gut wegstecken. Sie sind dann zwar inaktiver, nehmen aber keinen Schaden und im Frühjahr kann man sie dann wieder normal beobachten.

    Wo steht das Terra denn, dass es so kalt wird? Bei mir im Keller sind es im Moment zwischen 21 und 23 Grad am Tag und etwas kühler in der Nacht. In den Sommermonaten steigen die Temperaturen dann entsprechend etwas an. Bisher habe ich bei den niedrigen Temperaturen keine nennenswerten Probleme. Die Füßer lebten in den letzten Monaten sehr zurückgezogen, werden aber bereits wieder aktiver. Wenn dein Terra also auch im Keller steht, würde ich tatsächlich Lampen empfehlen: Ein Tag-Nacht-Rhythmus ist unabhängig von Temperatur und Standort immer gut. Natürlich kann es dann passieren, dass du die Krabbler am Tag seltener siehst. Ich sehe meine meistens in den Morgen- und Abendsstunden verstärkt. Eine Lampfe könnte dir außerdem tatsächlich ein paar zusätzliche Grade besorgen. Ich denke, wenn du auf 20-22° C kommst, wäre das ideal.