Posts by Turtle

    Hallo zusammen,


    ich habe letzte Woche ca. 30 C. vittatus Jungtiere im frühen mobilen Larvenstadium (ca. 5 mm) bei mir entdecken können:



    Sie stammen von 2 Pärchen adulter C. vittatus, welche Anfang und Mitte diesen Jahres importiert wurden. Wenn man also die Entwicklungszeit der Eier mit dazu rechnet, waren die Weibchen warscheinlich schon vor dem Import verpaart und haben die Eier bei mir nur abgelegt. Ich konnte auch kaum bis gar keine Paarungen beobachten.


    Ich hab mich natürlich durch alle Beiträge der letzten 10 Jahre über die erfolgreiche Aufzucht der Jungtiere hier im Forum durchgelesen , weil Coromus Arten da ja generell als heikel gelten.

    Dort wurde immer wieder erwähnt, dass die Jungtiere sehr viel WFH in verschiedenen Zersetzungsgraden (mit lebendem Mycel) brauchen und feucht bis nasses Substrat. Daran habe ich mich auch erstmal gehalten.


    Bei Auroras Aufzuchtbericht hab ich gelesen, dass sie auch Pilze als Zusatzfutter fressen Link zum Thread. Da Aurora schon seit 2 Jahren nicht mehr im Forum aktiv war, würde ich gerne von euch wissen, welche Pilze ihr so zufüttert.

    Ich hab natürlich auch schonmal ein bisschen im Forum gestöbert und festgestellt, dass manche Speisepilze auch WFH produzieren, z.B. der Austernseitling oder Lungenseitling.

    Was ich mich jetzt frage: Fressen Tausendfüßer auch die Fruchtkörper, also das was wir im Laden kaufen können? Oder doch eher nur das von ihnen zersetzte Holz?

    Und wie sieht es mit anderen Baumpilzen bzw. deren Fruchtkörpern aus? Ich hab z.B. bei mir im Garten ein Stück Ast von einer gefällten Haselnuss rumliegen wo ein Baumpilz dranhängt - wird sowas auch genommen?


    Hier noch ein paar Bilder der glücklichen Eltern :)



    Liebe Grüße

    Michael

    Hallo zusammen,


    ich suche nach Vorschlägen für Bücher über die Tausendfüßerhaltung, wo aber auch verschiedene Arten im Hobby beschrieben sind. Ich hab natürlich schon Shuras Buch und möchte noch ein wenig aufstocken.

    Wie sind zum Beispiel eure Erfahrungen mit "Millipeds in Captivity: Diplopodan Husbandry and Reproductive Biology" von Orin McMonigle? Hat er sich eher auf Arten beschränkt, die in Nordamerika vorkommen, oder geht er auch auf afrikanische und asiatische Arten ein?


    In den letzten Jahren scheint es bis auf diese zwei Bücher keine Neuerscheinungen gegeben zu haben. Also falls ihr noch was habt, immer her damit. Gerne auch Vorschläge auf englisch.


    LG

    Michael

    Vielen Dank für Euer herzliches Willkommen!


    JohnnyG Deine Bilder und Posts über das Verhalten von S. servatius haben mich möglicherweise stark beeinflusst mir die Art zuzulegen ;)

    Baum- und strauchbewohnende Arten sind einfach cool, auch wenn fast alle meine Servatius im Moment zur Häutung im Substrat abhängen.

    Hallo zusammen,


    nachdem ich jetzt schon seit Anfang des Jahres als passiver Mitleser des Forums mit dabei bin und mir mit Hilfe Eurer Anfängerleitfäden und Tipps meine ersten Tausendfüßer angeschafft habe, möchte ich mich hier kurz vorstellen.


    Ich heiße Michael, bin 32 Jahre alt und komme aus NRW.

    Seit Anfang Mai halte ich meine erste Bandfüßerart und habe mir über den Sommer auch noch zwei Spirostreptida Arten dazugeholt. Danke für all die Tipps, die ihr in der Vergangenheit schon anderen Einsteigern in der Anfangsphase gegeben habt. Dadurch konnte ich meine Auswahl an Arten, die mich interessieren, gut einschränken und bin sehr zufrieden mit den Füßern für die ich mich letztendlich entschieden habe.


    Im Moment halte ich:

    - Coromus vittatus vittatus

    - Spirostreptus servatius

    - Dendrostreptus macracanthus


    Vielen Dank auch nochmal an Waldfee, von der ich die D. macracanthus bekommen habe. Inzischen haben sie sich sehr gut eingelebt und sind wahre Futtervernichtungsmaschinen ;)


    Liebe Grüße

    Michael