Posts by Michaela

    in den frischen Fliesenkleber nur das angetrocknete Bodensubstart gedrückt und so belassen. Versiegeln mit Harzen dient der besseren Reinigung im Reptilienbereich oder der Festigkeit gegen Nässe im Amphibienbereich.
    Unsere Tiere brauchen raue Wände zum erklettern und gereinigt werden muß da nix.


    Ich halte das nicht nur für teurer und aufwändig, sondern für eher auch nicht artgerecht.
    Die Variante mit dem Fliesenkleber ist abends gemacht, morgens einsatzfähig für die Tiere und hat keine giftige Lösungsmittel.


    Versuchts doch mal
    ^^

    Na dann wechsel den Boden erstmal aus. Sollte ein Darmproblem auftreten kannst du eh nichts machen außer Bangen und Hoffen.
    Die Tiere fressen aber wenn vorhanden von alleine meist das richtige solange das vorhanden ist.
    Also mach dir erstmal keinen Kopf und wart ob alles gut geht ab. ;)


    LG Achim

    Mit allem was weich ist oder hinterklettert werden kann hab ich schlechte Erfahrungen gemacht...
    und der Mini Nachwuchs braucht kaum Platz, zwängt sich dahinter und vertrocknet.


    ich hab in meinen Terrarien mit Fliesenkleber direkt aufs Glas die besten Ergebnisse, nix was passieren kann. da kann dann viel mit gearbeitet werden, kleine Äste direkt festgeklebt, halbierte größere Äste reingedrückt und befestigt, Steine eingearbeitet, was aber von der Tieren geliebt wird ist einfach das Bodensubstrat auf den Kleber gedrückt und hart werden lassen, das lose fällt runter und die Wand hat für die Tiere optimalen Halt. :thumbup:

    deine Mücken stehn unheimlich auf verschwitzte Kleidung, also nix im Schlafzimmer ausziehn und ablegen. Und frisch geduscht ins Bettchen gehn hilft auch gut.
    Obligatorisch in Mückengebieten natürlich Schutznetze im Fensterrahmen.


    übrigens kommen immer mehr Mückenarten zu uns die topische Krankheiten verbreiten wie zB Tigermücken. Das Thema ist also nicht nur lästig sondern wichtig....

    hmmmmm


    ich hab Spec 1 und hamatus hier, die Becken währe groß genug deine zu integrieren, wenn du keine lösung findest meld dich bei mir...


    schöner währe natürlich ein user der noch sucht, aber du hast nur noch 2 wochen und ich urlaub zum herrichten und post anzunehmen.


    lg achim....

    Meine Griechen haben mich eine lange Zeit begleitet, waren aktiv und öfters zu sehen als ich vermutet hatte.
    Nachwuchs gabs jedoch keinen bei mir. Ich vermute das die jahreszeitlichen Wärmeschwankungen hierfür fehlten, aber wer kann das schon sagen.
    Eine Überwinterung nahe der Frostgrenze wird wohl keiner umsetzen könne denke ich.

    hmmmm,


    ja hallo ersma, ich weis nich ob sies schonn wussten,


    -wie so oft kommen Newbees über gigas zu uns hier.


    Deutsche [lexicon]NZ[/lexicon] gibts nicht viele, die Dicken sind leider nicht so stabil in der Aufzucht und somit werden sie wenig angeboten.


    Ich würde euch raten eine andere Art auszusuchen, die es eher gibt und die ihr selber auch zum Nachzüchten bringt.


    Löwen und Tiger sind tolle Tiere, aber kauf lieber ne Hauskatze...........


    Klassiker währe Spirostr. spec1 oder hamatus, und wenns unbedingt groß und schwarz sein soll dann [lexicon]MPA[/lexicon] .


    LG Achim

    die Afrikaner sind kühle Tage und Nächte gewohnt, wer mal dort war weiss wie kalt es gerade im süden und westen wird. Indonesier und Asiaten aber auch Südamerikaner sind dauerhaft höhere Werte gewohnt und werden bei wochenlanger Untertemperatur nicht gut klarkommen.
    Klar gilt die bewerte Regel wenn du mit 2 Beinen frierst, dann tausend erst recht!


    Alles von 18-28 ist gut, drunter und drüber ist nicht gut, wissen doch alle denk ich.


    Kurze Abweichungen sind auch nach unten machbarer als drüber, logisch... ich hatte mehrere Wochen 16° und weniger, hatte aber deswegen keine argen Verluste, hatte mirs schlimmer vorgestellt.
    Vorallem Jungtiere scheinen es besser zu verkraften als geschechtsreife Tausis.

    Also das Füßchen, ich hab ja nur 2, bessert sich nur langsam.... ich werd aber trotzdem hinfahrn, bisschen Zubehör anschaffen und wenn Andrea noch was in rot überhatt ihr was abnehmen.


    Wie schauts aus? Amadeo bist du da, und sonst noch wer vielleicht. Saar Runner, du vielleicht, bist ja oft dort....


    Vorschlag 12:30 bei Andrea an der Tribühne !


    son 2m Kerl wie mich übersieht man nicht so leicht, olivgrünes Hemd mit kurzen Ärmeln und blauen Rucksack................

    mal von der Rückwand abgesehen, die ist nicht so gut zu erklettern, find ich siehts super aus ! bei facebook käm ein "gefällt mir!" dran.....


    ohne das begründen zu können hätt ich einem ausgewachsenen [lexicon]MPA[/lexicon] 2L Substrat zugestanden, bei entsprechender Gestaltung sollte das reichen.
    Deine sind noch klein und bräuchten weniger, und das alles erwachsen werden ist nicht zu garantieren. So würde ich immer mit einem Minimum von 6-8 Tieren bei einer Art starten.
    Aber das musst du alleine für dich entscheiden, jeder hat da leicht andere Vorstellungen. ich hab zb keine Moose und Pflanzen drin.
    Andere haben schöne grüne Terrarien oder haben Kunstpflanzen dabei.....


    Jeder wie er mag halt.


    LG Achim :thumbsup:

    je nach Wärme können sie 1-2 Wochen wegsein, aber auch schonmal mehr.


    wie Shura bin ich kein Fan von Exoterra für Wirbellose, sie trocknen schnell aus. Du solltest die Dachfläche wenigstens zur Hälfte oder mehr abdecken. Wenn die hinter die Styroporwände geraten, da sind Aussparungen drin, können junge Füsser festhängen. Und mit den Flügeltüren sind sie auch schnell eingeklemmt und totgedrückt.


    ich bin nicht sicher das du weißfaules Holz drinhast, sollte es aber besser.


    du kannst aber ruhig eine 2te Art mit denen halten, und ein paar Tiere mehr, nichts ist frustrierender als wenn man lange nix sieht.


    Viel Spass weiterhin, Achim... ;)