Posts by Simon97

    Ich danke Euch allen, für eure Unterstützung und werde ein Update geben, wenn er sich blicken lässt :)

    Hoffe nur dass mit dem Waldboden auch alles in Ordnung ist , war in Waldrand nähe, aber außer einer unbewirtschafteten Wiese und ein paar Apfelbäumen die aber normal ungespritzt sind ,sehen recht verwarlost aus (mindestens 50-60 meter Entfernung) wäre da auch nichts wo sag ich mal Insekten gift gespritzt wird.

    Das wäre vielleicht auch noch ein Punkt , den man der Anleitung der Substrat Beschaffung beifügen könnte 🤔


    Ansonsten euch allen noch einen schönen Abend :)

    Liebe Grüße Simon

    also Verstopfung hat er vermutlich nicht, als ich das Moos aus der schale habe um ihn in das neue Terrarium krabbeln zu lassen (ja die Schale kam nicht wieder rein ;) ) konnte ich Ihn beim Häufchen machen beobachten, hoffentlich ein gutes Zeichen, dass er keine Kokosfasern gefressen hat ...

    Danke Basti 😊

    Und ihr tut die Erde echt alle einfach so nehmen, ohne sie davor zu erhitzen?

    Sitze gerade mit nem Mörtelkübel im Wohnzimmer und sortiere kleine Krabbler raus xD


    Liebe Grüße Simon

    So, alle Zutaten sind beschafft :)

    Nur Gartenkalk hab ich keinen bekommen, stattdessen hab ich drei 2,5 Kg Säcke Vogelsand mit Kalk/Anis gekauft, und drei Sepia schalen die dann kleingemalen werden,sollte ich dann lieber mehr von dem Sand einmischen, damit auch sicher genügend Kalk im Substrat ?


    Liebe Grüße Simon 😊

    ok, dann werde ich das genau so machen und am besten direkt die doppelte Menge an Erde vorbereiten und die eine Hälfte zum trocknen auslegen.


    Vielen Dank, für deine Geduld und die Beratung !


    Liebe Grüße Simon:)

    Danke, dann weis ich Bescheid und werde das morgen direkt machen!

    Ich kann mich nur noch nicht so mit dem Gedanken anfreunden, irgendwelche in der erde Enthaltenen fremde Insekten ins Terrarium zu holen, aber die Erfahrungen sprechen ja für sich, da muss ich mich wohl überwinden.

    Hallo Sabine


    Das ist wirklich super ! Vielen Dank, ich hab mich bis gerade hier und durch andere Formen gewühlt und war langsam am verzweifeln 😅 Aber die Antwort ist wirklich super !

    Ich mache mich dann morgen Vormittag sofort auf den Weg in den nächsten Laubwald und beschaffe das neue Substrat , tausche es gegen das alte aus und werde die Schale entfernen !

    Bei uns im Wald sind immer extrem viele Pilze (u.a. Fliegenpilze) können die schädlich für das Tier sein, da die Pilzgeflechte ja im gesamten boden sind.



    Habe mir auch auf Amazon das Buch über die Tiere bestellt um mein Wissen zu vertiefen bzw. zu erlangen.

    Ich hoffe, wirklich der kleine kommt wieder auf die Beine, das ist mir wirklich noch nie passiert, bei allen Terrarien Tieren habe ich mich mindestens ein bis zwei Monate im Vorraus intensiv rein gelesen und beschäftigt, ich dachte mir ich würde bereits über genügend Praxis mit Wirbellosen verfügen um mich mit halbwissen an die Haltung des Gigas zu machen. Was ich jetzt wirklich bitter bereue...


    Ich bedanke mich herzlich für die freundlichen Antworten, trotz meiner leider naiven Anfänger fehler...


    Liebe Grüße Simon

    Hallo Basti,

    danke für deine Antwort.

    Erst zu dem Terrarium, es ist ein 100x40 Becken , ich habe es mit Terrarien Erde, welche ich mit Kokoshumus, geraspelter Sepia und Laubstücken gemischt habe.

    Auf der Erde liegen Moos, Rinde Holz und Laub.

    Die Schale war früher in einem Krabbenterrarium als Bademöglichkeit, diese habe ich mit Moos, Laub etc. Befüllt da darin dieses leichter feucht gehalten werden kann und auch ohne kontakt zur Erde ist und daher leichter gewechselt werden kann.

    Die Themperatur ist recht konstant bei c.a23 Grad Celsius.

    Als futternapf dienen kleine Terracotta Schalen. Habe dort geschälte Gurke und noch Krabbenfutter, da dieses für krabben zumindest wichtige Stoffe für den Citin panzer enthält, was ich dachte das ist für Tausendfüßler sicher auch gut, aber er frisst das auch nicht.


    Der Giga ist ungefähr 15 cm lang.

    Und eine milchige Veränderung konnte ich nicht erkennen.

    Ich bin auch schon des öfteren nachts zum Terrarium um zu schauen ob er vielleicht unterwegs ist, aber fehlanzeige...

    Mache mir langsam sorgen...

    Hallo ihr Lieben,


    Mein Name ist Simon, ich halte seid nun bald 4 Jahren diverse Wirbellose, darunter Käfer, Krabben und Gottesanbeterinnen.

    Nun habe ich seid ende Oktober auch einen Archispirostreptus gigas.

    Dieser hat sich am ersten Tag seiner Ankunft in dem Terrarium gut bewegt und umgesehen, aber bereits am 1.November hat er sich vollständig eingegraben, am darauffolgenden Tag hat er sich in einer großen Schale, die in der erde eingelassen ist und mit Laub, Moos holz und Sepia stücken befüllt ist versteckt.

    Dort liegt er seiddem und das Futter welches ich ihm hinstelle bleibt immer unberührt, er liegt nun schon seid über 27 Tagen in zusammengerollt versteckt unter dem Moss, alle paar Tage schaue ich vorsichtig nach ob er noch lebt und befeuchte das Moos.

    Für eine Häutungsvorbereitung ist diese Zeit doch sehr lang oder ?

    Hat jemand bereits ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Ich habe mich schon in diesem Forum durchgeklickt aber nichts vergleichbares gefunden.


    Würde mich über eine kompetente Antwort sehr freuen :)