Posts by Petronius

    das mit dem wehrsekret scheint auch eine sache der "persönlichkeit" zu sein. meine wörms sind generell sehr friedlich, ich hab noch nie flecken auf der haut davon gekriegt, sie auf meinen händen turnen zu lassen. meine gigas allerdings waren echte "schisser" ;) - nicht ales, was sie einem in der aufregung auf die hohle hand spendieren, ist wehrsekret


    meine ersten waren telodeinopus aoutii. problemlos zu halten, recht groß und machen was her, begeisterte kletterer mit ihren langen, ringelbesockten beinchen und die wahren sex-maniacs (hab schon ein paar dutzend jungtiere verschenkt, und momentan wieder über 100 babies in heimchendosen-quarantäne)

    was hast du denn für arten, die es unbedingt warm brauchen?


    mein terra steht ungeheizt und nicht isoliert im wohnzimmer, kriegt einfach immer raumtemperatur ab. selbst wenn im winter mal zum lüften das wohnzimmerfenster aufgerissen wird


    war bisher kein problem

    mit dem glas schneiden ist das ja so eine sache...


    ich finds auch so cool, selbst wenn man etwas öfter sprühen muß. aus meinem zum tausie-babyzoo umfunktionierten spinnenterra sind mir doch einige vierstelstarke ;) abgehauen, weil die spalten an der schiebetür wohl zu breit waren. rundum glas sollte dem vorbeugen können

    ich hab für mein 60x30x30 cm aqua erst mal einen deckel aus plexi gebastelt, in den ich luftlöcher gebohrt habe. sah aber scheiße aus (vor allem, weil ich die bohrlöcher ins plexi nicht splitterfrei hingekriegt hab)


    ich hab mir dann einen deckel mit holzrahmen gebaut, in den ich zwei din a5 bilderrahmengläser (diese art klemmrahmen gibts billig im baumarkt) und fliegengitter eingesetzt habe, sodaß ca. 2/3 der fläche von glas abgedeckt werden und der rest fliegengitter ist. mit alle 2-3 tage sprühen scheint das mikroklima in ordnung zu sein, meine aoutii, mardonius, hamatus usw. scheinen sich wohl zu fühlen und produzieren fleißig nachwuchs

    hi maria


    wenn die ganz kleinen hamatus noch so eher farblos sind, wie sie auf deinen fotos aussehen, dann könnten ja meine 67 babies auch von eltern mit rosa söckchen sein... das wär cool!


    und dann hätte sich mein eines pärchen auch in windeseile an die reproduktion gemacht. na, hoffen wir mal das beste, und lassen die kleinen größer werden

    hi maria


    mögicherweise hab ich sogar schon so eine versuchsreihe gestartet. als es darum ging, eine kinderstube für meine aoutii-babies einzurichten, hab ich als substrat die mit sand gemischte erde genommen, die ich noch im schrank gefunden habe (und natürlich mit kalk, laub und weißfaulem gestreckt)


    ich wußte ja noch, daß ich fürs große terra ungedüngte blumenerde mit sand gemischt hatte, da wollte ich einfach den rest aufbrauchen


    erst später ist mir wieder eingefallen, daß ich ja auch mal normale blumenerde mit sand gemischt habe, um meine mediterranen küchenkräuter in weniger fetten boden zu pflanzen. und jetzt bin ich mir fast sicher, daß ich das baby-terra damit ausgestattet habe und gar nichts mehr von der ungedüngten sand-erde-mischung da war...


    auf jeden fall sind die aoutiis kräftig gewachsen und erfreuen sich als exportartikel europaweiter beliebtheit ;)

    hi christian


    vor dem niedrigen ph hätte ich jetzt keine angst. ich denke, bevor es den wörms schadet, würden schon die pflanzen eingehen, für die die gedüngte blumenerde ja bestimmt ist (ausgenommen rhododendrenerde). und ich streu ja regelmäßig die zerbröselten eierschalen vom sonntagsfrühstück


    ungedüngte blumenerde im headshop? ist ja lustig...


    wir haben damals unsere pflänzchen kräftigst gedüngt, damit auch was wird aus ihnen. gute alte zeit...

    so, jetzt ist es so weit: hab meinen zweiten [lexicon]Hundertfüßer[/lexicon] entdeckt. leider im tausie-terra :(


    da jan gesagt hat, er hätte nach fund eines hundertfüßers im terra das substrat komplett gewechselt (auch der meine ist immer so flink wieder in seinem erdloch verschwunden, daß einfangen wohl kaum möglich ist), meine frage:


    tun die was (den tausendfüßern), oder wollen die nur spielen?


    bzw.: muß ich angst haben, daß der [lexicon]Hundertfüßer[/lexicon] die kollegen mit den paar beinen mehr anknabbert?


    meine larven (ihr könnt mir zu 67 stück gratulieren) hab ich lieber sowieso schon mal rausgefischt und in eine eigenen kinderstube verfrachtet


    ps: vielleicht jagt der [lexicon]Hundertfüßer[/lexicon] ja auch lieber fruchtfliegenlarven und asseln als tausies, dann ist er auf jeden fall willkommen ;)

    hi


    ich würde gern mal wissen, warum eigentlich vorgedüngte (blumen)erde für tausies schädlich sein soll. bei der suche bin ich auch nur auf aussagen gestoßen wie "Zusätzlich gedüngte Erde ist natürlich abzulehnen" - aber wieso genau? an welchen bestandteil von mineraldünger denkt man denn konkret, wenn man ihn als giftig oder schädlich für die krabbler ansieht?


    das ganze dürfte doch auch eine sache der konzentration sein. der mineraldünger in blumenerde ist doch nicht in form leichtlöslicher salze gleichmäßig in der erde verteilt, so weit ich weiß, sondern eher in körnern konzentriert, die sich langsam auflösen oder langsam die düngesalze abgeben. warum nun ein tausie ausgerechnet so ein korn aufessen sollte, erschließt sich mir nicht ganz


    also der langen rede kurzer sinn:


    was konkret ist an dünger für tausies schädlich, und warum?
    hat jemand schon mal einen krabbler umgebracht, indem er ihn in vorgedüngte blumenerde gesetzt hat?
    oder ist das ganze doch so was wie ein urbaner mythos (den man mal von der schwägerin der freundin gehört hat, die das wiederum von ihrer putzfrau hat, welche beim apotheker uswusf....)?


    würde mich freuen, wenn jemand was genaues weiß


    ps: meine krabbler kriegen von mir natürlich auch kein blaukorn zum lutschen ;)

    hi mat-in


    vielleicht eine dumme frage:


    kanns sein, daß in deinem terra noch irgendwelche anderen viecher sind, die die tausies anknabbern?


    keine ahnung, nur mal so gefragt...



    jetzt noch ein wenig klugscheißerei in sachen chemie:


    so weit ich weiß, darf brennspiritus neben ethanol auch methanol enthalten (das könnte das "alkoholgemisch" erklären)


    ethylalkohol gibts tatsächlich nur einen, weil "ethyl" nun mal für die gruppe c2h5 steht (und die drei bndungen am c-atom, die für die hydroxylgruppe zur verfügung stehen, gleichwertig sind)


    ethandiol (glykol) oder gar ethantriol (eigentlich das wasseraddukt an hydroxyacetaldehyd) laufen nicht unter "ethylakohol"


    "isopropanol" ist in der tat kein "richtiger name", insofern er nicht der iupac-nomenklatur (systematische nomenklatur der chemischen verbindungen) entspricht. ebensowenig wie "ethylalkohol"


    "isopropanol" ist allerdings nicht 2-methyl-propanol (das wäre "t-butanol"), sondern propan(2)ol


    hauptsache ist aber wirklich nur, daß jeder weiß, was gemeint ist. und das dürfte bei millipeters rezept für eingelegte tausies der fall sein ;)

    was hast du denn so an "mobiliar" in deinem terra?


    meine gigas sind auch eher selten einfach so über die substratoberfläche spaziert. aber sie hatten ihre lieblingsplätze unter dem großen rindenstücken, die ich auf der obefläche verteilt habe. wenn ich einen sehe oder aufnehmen wollte, hab ich einfach die rinde hochgehoben, und mit ziemlich sicherheit lag da ein eingerollter dickwanst


    ich könnte mir vorstellen, daß die tierchen seltener auftauchen, wenn sie kein versteck finden

    hallo leute,


    mal wieder eine vielleicht etwas naive frage:


    ab wann könnt ihr eigentlich erkennen, welcher art tausie-babies angehören?


    ich hatte ja zuerst nur drei aoutiis (plus ein gigas-pärchen, plus ein paar acuticonus), und als dann mikro-krabbler auftauchten, war ich mir gleich ziemlich sicher, daß das aoutii-babies sein müssen (sahen auch schon als ganz kleine so geringelt aus)


    mittlerweile habe ich mich vom fieber anstecken lassen und nicole und peter sei dank meine artenliste kräftig aufgestockt ;) und siehe da, schon wieder wimmelt das substrat vor kleinen würmchen. so vielleicht 8 mm lang, sehr hell (ich hab das erste gleich für eine insektenmade gehalten, bis ich dann aus der nähe die beine und fühler gesehen habe)


    so - und jetzt hab ich natürlich keine ahnung, wer die eltern der kleinen sind. sie werden im lauf der zeit schon familienähnlichkeit entwickeln, schätze ich. aber wie sind denn eure erfahrungen: welche arten kann man wann ungefähr erkennen? sehen bei manchen die babies ganz anders aus als die großen?


    naja - jedenfalls bin ich schon sehr gespannt, was sich da entwickelt. wenn die überlebensrate ähnlich hoch ist wie bei meinen aoutii-babies, gibts bald wieder was zu verschenken


    ich sagte: üblicherweise ist sphagnum torf. das steht nämlich auf den plastiksäcken mit torf drauf. daß dieses moos auch unzersetzt (torf ist ja pflanzenmaterial, in erster linie sphagnummoose, in verschiedenem zersetzungsgrad) im handel ist, wußte ich nicht


    das mit dem sauren ph würde ich trotzdem vermuten und auch, daß die gewinnung des sphagnum-mooses zur zerstörung der moore beiträgt


    lg

    hi ulikunkel


    mach dir keine sorgen wegen solanin. erstens enthalten auch kartoffeln (solanum tuberosum, gehört zu den nachtschattengewächesn) nur an grünen stellen giftiges solanin (nie die früchte essen, also das, was oberirdisch aus den blüten wird!), zweitens gehören süßkartoffeln (ipomoea batatas) zu den windengewächsen und der gelegentlich ebenfalls als süßkartoffel bezeichnete topinambur (helianthus tuberosus)
    wie die sonnenblume zu den korbblütlern und sind daher bedenkenlos auch roh zu essen


    lg

    hi snipes


    as far as i can see, there is nothing much wrong with the fish food you quoted. of course all the latin-sounding gibberish is suspicuous to the layman, but mostly it's just the scientific names for vitamins


    do i get you right - you are feeding the occasional mouse carcass to millipedes?


    well, why not. but i would expect some trouble with the odor of putrescence. me, i feed dry cat food, and my darlings simply crave for it (maybe due to all the artificial additives, like flavor enhancers, hehehe...)


    basically i should expect that the protein source (animal/plant) is of not too much importance. however, i admit to have no idea, whether and which amino acids are essential for millipedes


    i, too, prefer to have everything natural - but i do make concessions when it comes to issues of hygiene


    rgds,


    p

    yup, da erkenn ich meinen freund doch glatt wieder ;)


    das mit wespenstich kam mir auch etwas seltsam vor...


    ich finds aber echt lustig, jetzt auf einmal ständig auf solche tierchen zu stoßen. man kriegt anscheinend ein auge dafür


    ansonsten kann ich mich nur erinnern, als kind im keller bzw. holzschuppen manchmal was gesehen zu haben, das wir "tausendfüßler nannten - dann war 40 jahre funkstille, bis vor kurzem, nachdem ich schon meine eigenen wörms im terra hatte

    danke, jan


    ich hab das tier irgendwie schlanker (und heller, aber das sagt ja nichts) in erinnerung. aber es ging ja auch alles recht schnell


    lt. google soll der steinläufer stechen wie eine wespe. war also vielleicht doch eine ganz gute idee, ihn laufen zu lassen und nicht zu streicheln ;)

    urlaub....


    schönes thema. dauert bei mir leider noch


    am liebsten verlasse ich d ja nicht im sommer, wenn es auch hier (hoffentlich) heiß und sonnig ist, sondern begebe mich im november in südlichere gefilde. und weil ich nicht gern einen auf pauschaltouri mache, wirds üblicherweise auch etwas teurer. geht also nicht in jedem jahr


    meine tollsten ferien hab ich in costa rica gemacht. natur pur, mit ein wenig strand. dort hab ich auch meinen ersten tropischen tausie kennengelernt (und pfeilgiftfrösche, lanzenottern, super spinnen und falter, affen und ameisenbären und und und...). ich find es superspannend, dreckig und verschwitzt durch den regenwald zu stolpern. wer ähnlich denkt, sollte wenigstens ein mal im leben dorthin


    ansonsten waren wir schon zweimal in aqaba (jordanien) zum schnorcheln. schönes riff gleich am strand, keine all-inclusive-ballermänner, freundlichste einheimische. dort lernt man die angst vorm bösen muslim verlieren ;)


    schnorchelmäßig gibt das mittelmeer ja nicht so viel her. aber netter badeurlaub ist doch immer noch drin (natürlich nicht im november). nach langer pause waren wir letztes jahr wieder mal in istrien, und ich muß sagen: alles top. kein vergleich zu alten jugo-zeiten, und immer noch bezahlbar (anreise allein kommt ja schon viel billiger als irgendwohin zu fliegen). wir waren in vrsar, einem traumhaften mittelalterlichen städtchen auf einem steilen hügel am meer. wohnen in historischem gemäuer (auto bleibt außerhalb der stadtmauer), die gassen nicht breiter als man die arme ausbreiten kann, und voller leben (so als wohnzimmer-ersatz). hatte schon was - sogar, wenn man kaum kroatisch spricht. dann unterhält man sich mit den nachbarn eben mit händen und füßen


    diesen herbst solls nach kuba gehen. also schon mal sparen für den flug...


    schönen urlaub allen,


    petronius

    hallo leute


    mal eine frage etwas offtopic


    von meinen beiden einheimischen tausies habe ich den einen in einem stück weißfaulem totholz aus der rheinau importiert, den zweiten beim eintopfen von kräutern in mein fensterbeet gefunden und gleich ins terra gesteckt


    jetzt hat meine petersilie die latschen aufgestellt und ich wollte neue ins fensterbeet setzen. beim ausgraben taucht doch tatsächlich wieder ein krabbelwurm aus der erde auf (so vielleicht 30-35 mm lang, hell- bis mittelbraun) - hat aber nur eher weniger beine, die dafür recht kräftig sind und mehr abstand voneinander halten als das bei tausendfüßern üblich ist


    auch meine ich, kräftige kopfwerkzeuge gesehen zu haben (das vieh war aber äußerst flink, zum einfangen hatte ich nichts passendes dabei und anfassen wollte ich es auch nicht). kann es sich umeinen einheimischen [lexicon]Hundertfüßer[/lexicon] gehandelt haben? gibts die überhaupt? ich meine, so weit nördlich wie rhein/main?


    wär schön, wenn jemand dazu eine meinung hätte