Posts by Petronius

    Was hast du denn da für eine Abdeckung?
    Das were für mich eine gute Option :)


    ich hab mir aus holzleisten, glas von billigen wechselrahmen (2 stk. 30x20 cm) und plastikgaze (fliegengitter) einen deckel gebaut. kleine an den seiten aufgeleimte leisten verhindern ein verschieben, wenn der deckel auf dem glasquader liegt - das ist wichtig, weil schon durch kleine ritzen (deckel schief aufgelegt) tiere abhauen können. insbesondere meine spirostreptus spec 1 sind wahre ausbruchskünstler und klettern locker an der silikonfuge hoch


    mit so einem deckel hältst du auch gigas sicher drin - sie können ihn nicht anheben, aber leichtgängige schiebetüren eventuell schon aufschieben


    heizung hab ich keine - zimmertemperatur reicht. auch stoßlüftung des raums im winter ist kein problem

    hi frosty


    ich verwende selber ein aquarium (60x30x30 cm) mit abdeckung, allerdings ist die selber gebaut (läßt ca. ein viertel der oberfläche frei zur lüftung) - das haut ganz gut hin mit der feuchtigkeit. feuchtigkeit bring ich mit frischfutter ein, wenn ich z.b. gurke oder kürbis reinlege (die ziemlich viel wasser enthalten), der rest wird mit der sprühflasche gemacht - nach bedarf halt. ich habe immer eine eher feuchte und eine ehr trockene ecke im substrat, sodaß sich die füßer aussuchen können, was ihnen taugt


    für nur 2 tiere würde ich auch eine vielleicht halb so große plastikbox nehmen (ich hab meine für die jungtiere), da mir die belüftungsfläche zu groß war, hab ich sie teilweise mit folie abgeklebt


    substrat macht erst mal ein bißchen arbeit, falls du einen waldspaziergang als solche ansiehst. alternativ gibts auch leute, die (imho für gutes geld) dir das verkaufen und ins haus liefern, was auch gratis rumliegt. du brauchst walderde (wir reden immer von laubwald, nicht von nadelbäumen), am besten ohne sichtbares krabbelgetier (ausssortieren), wenn die zu fett sein sollte, vielleicht ein wenig sand oder sandige ackererde (keinen lehmigen boden nehmen), etwas kalk (zerstoßene eierschalen oder sepia, gartenkalk...), weißfaules holz (das ist helles(!!!) morsches holz, fühlt sich schwammartig an, läßt sich mit der hand zerdrücken und zerpflücken), und angegammeltes laub. grob teile kleinreißen, das ganze mischen, und fertig ist die laube


    ist aber auch alles schon zigmal hier beschrieben, mußt dich halt ein wenig durchs forum suchen


    lg


    achso, nachtrag: ich halte nur "unempfindliche" arten, wo es nicht auf exakte haltungsbedingungen (temperatur, luftfuchtigkeit...) ankommt, schon weil ich meine tierchen oft wochenlang alleine lassen muß. geht aber sehr gut, nur darf man halt keinen falschen ehrgeiz entwickeln und unbedingt die ausgefallensten tiere haben wollen. was ich auch immer zur verfügung stelle, sind klettermöglichkeiten (einen ast schräg in die ecke des terras stellen) und rindenstücke zum drunter verstecken. das heißt umgekehrt, daß du eine hohe chance hast, dein tiere auh mal zu sehen, wenn du willst - sind mit hoher wahrscheinlichkeit unter der rinde


    Wegen der Luftfeuchtigkeit habe ich die Vermutung, dass die Schlitze vielleicht zu breit sind und das Terrarium dadurch schneller austrocknen könnte. Ich selbst habe mich noch nie an Terrarientierhaltung in einem Aquarium probiert. Dies impliziert also eher eine verhaltene Frage meinerseits....


    ist überhaupt kein problem - kommt halt auf die abdeckung an


    ich halte meine tiere in einem "auarium" - rechteckiger glaskasten, oben offen. deckel hab ich mir selber genaut, das geht auch mit zwei linken händen, und wie groß das belüftungsfeld (mit gaze abgedeckt) ist, hat man ja konstruktiv in der hand. bei mir sinds ca. 25% der gesamtdeckelfläche, das klappt hervorragend (gut, ich halte keine empfindlichen tiere, wo es auch das halbe grad temperatur und das genaue prozent relativer luftfeuchte ankommt)

    juli, es ging um den tausie von tallinlevai


    da du dich auf diesen bezogen hast, mußte ich davon ausgehen, daß der sachverhalt ein vergleichbarer ist






    daß hier hauptsächlich unfehlbare experten schreiben, habe ich durchaus schon mitbekommen ;-)

    Hi Tallin,


    ist mir vor kurzem auch so ergangen. Ich habe einen [lexicon]MPA[/lexicon] bestellt und als er ankam steckte er schon längst in der Häutung. Ich habe ihn "verbuddelt" und nicht mehr an ihm gerüttelt. Gesehen habe ich ihn seither nicht mehr, hoffe aber das er durchkommt. Es ist wirklich traurig wie verantwortungslos und unwissend manche Anbieter handeln :(


    zum einen kannst du nicht wissen, ob die häutung beim einpacken tatsächlich schon absehbar war (finds daher nicht nett, wie du so taxfrei dem anbieter hier verantwortungslosigkeit unterstellst), zum anderen war "halbes einrollen" bei meinen füßern bisher leider immer anzeichen des bevorstehenden tods. auch das aber muß der verkäufer nicht unbedingt schon absehen gekonnt haben

    Hi,
    ich habe auch in einigen Terrarien Baumpilze (der Optik wegen), allerdings achte ich darauf, sie nicht von Fichten abzumachen, sondern von Buche oder Birke. Daran gefressen hat noch kein Füsser, wohl aber das weißfaule Holz auf der Unter- bzw. Rückseite des Pilzes


    ich hab auch solche baumschwämme (wie man bei uns sagt) im terra und lange gedacht, die würden ebenso von den tausies nur als deckung verwendet wie die rindenstücke. im lauf der jahre aber wurden sie von den tierchen praktisch ausgehöhlt - sie lagen mit der "lederseite" nach oben auf de substrat, also so als würden sie auf diesem wachsen bzw. mit der früheren "baumseite" nach unten, und wurden von dieser her aufgefressen, sodaß nur noch die ledrige oberfläche übrig blieb


    ich versorge mich hauptsächlich in den rheinauen mit weißfaulem, laub, rinde und baumschwämmen, also von pappeln und weiden

    hab neulich meinen füßern ein stück gurke gegönnt, meine alte aoutii-dame (mittlerweile leider verstorben) ist auch gleich dran. als nächstes kam einer meiner zahlreichen spec 1, ich denk mir noch "warum nimmt der ausgerechnet den weg über den aoutii", und schon waren die beiden zugange. hat nicht grad so ausgesehen, als hätte madame aoutii was dagegen...


    gibts das öfter?


    Also die Art Anadenobolus monilicornis finde ich wirklich schön und ich denke die soll es dann auch werden ^^


    ich will ja nicht unken, aber einen einzelnen monilicornis wirst du wahrscheinlich kaum je wieder finden...


    eine wunderschöne art, aber eher klein und zumindest bei mir nicht allzu oberflächenaktiv

    Also soweit ich weiß, hat Klaus schon ein paar Tausis die einen plötzlichen Todes verstorben sind untersucht und zerlegt und bei denen war "immer" ein Darmverschluss durch Kokos der Grund...
    Liebe Grüße
    Antonia


    toll, was man a la csi heute alles so rausfinden kann :P

    hi eileen


    mpa find ich ganz witzig - haben so den charme des unbeholfenen. jedenfalls im vergleich mit den aoutii, mit denen ich angefangen habe. die sind die tollsten kletterer und können sich praktisch überall festhaken (wenn du mal einen auf die hand nimmst, hast du oft mühe, ihn wieder loszuwerden). im vergleich dazu mußte ich bei meinen gemütlichen "dicken" (mpa) achtgeben, die hand ruhig zu halten, damit sie nicht runterpurzeln


    kleine anmerkung zur sichtbarkeit:


    tausies verstecken sich auch in der natur eher unter irgendeiner deckung als daß sie in freier sicht von räubern spazieren laufen. leg also z.b. ein großes stück rinde (am besten etwas gewälbt, sodaßdarunter ein hohlraum frei bleibt) aufs substrat. wenn kein wörm offen durchs terra spaziert, einfach das rindenstück hochheben - darunter liegt dann meistens einer


    funktioniert auch mit fressen: leg ein stück geschälte gurke oder kürbis oder... hin und die tierchen werden es (in der regel von unten, also vom substrat aus) beknabbern. vor allem meine kleinchen kann ich so meistens an die oberfläche locken, z.b. um sie zu sortieren


    lg

    find ich eine sehr gute idee!


    und hätte da gleich die erste frage, auf die ich per suchfunktion keine antwort gefunden habe:


    jeder redet als größte selbstverständlichkeit davon, daß kokoshumus für tausies äußerst schlecht bis todbringend ist


    gibts dafür denn auch eine begründung?


    ist ja nicht so, daß kokospalmen im lebensraum tropischer wörms nicht vorkämen. die tierchen müßtens also eigentlich gewöhnt sein


    (ich rede jetzt nicht davon, daß kokosdingsbums keine für tausies verwertbaren nährstoffe hat, sondern von darmverschluß und anderen furchtbaren sachen mehr, die so als "lehrmeinung" kursieren)


    lg

    ich hab das schon über 5 mal mit meinen schneck so gemacht.natürlich das heatpack nicht direkt an die tiere.
    die tiere einfach bei der kälte ohne heatpack verschicken ist besser oder was willst von mir?


    ich wollte von dir wissen, wie oft du das mit dem heatpack schon gemacht hast. und du hast es mir nun gesagt (etwa 1/6 mal so oft wie ich ohne heatpack und ohne zwischenfälle)


    also kein grund zur aufregung


    oder ist dieser aggressive ton jetzt das hier übliche?


    scheint mir fast so, wenn ich sehe, wie z.b. auch neulinge abgekanzelt werden, wenn sie sich nicht schon alles angelesen haben und noch eine frage stellen. war auch mal anders

    also das mit dem verschenken find ich echt klasse von dir aber wie gesagt ich würd mir trotzdem heatpacks bezahlen lassen so war das gemeint


    meine frage war, wie oft du das schon so gemacht hast



    heatpacks sind doch daszu gedacht das man damit tiere verschickt


    sie werden z.b. angeboten, um im winter fische zu versenden. fische sind in wasser, welches eine hohe wärmekapazität und somit als wärmespeicher einen großen temperaturausgleichenden effekt hat


    ich verwende immer einen realtiv großen karton und mach ausreichen löcher rein. im karton hat es auf keinen fall so hohe temperaturen


    also viel luft zwischen heatpack und eigentlichem tausiebehälter?


    wie oft war bei dir bis jetzt "immer"?