Posts by istaaz

    *thread wieder ausgrab*



    Ich konnte selbiges Verhalten heute bei meiner Acladocricus Sp-Dame beobachten: Ich war ein paar Tage nicht zuhause und habe heute dann mal wieder gesprüht. Es war zwar auch eine Wasserschale im Terrarium, aber seht selbst ;)




    Ich finde es jedenfalls sehr spannend, hatte zwar die Vermutung, dass sie vielleicht auch rektal Flüssigkeit aufnehmen, war mir jedoch nicht sicher.



    Lg, istaaz

    Hallo Solaris,


    nur für mich, weil ich das gerne richtig verstehen möche... die Cuticula ist eine Hautschicht und befindet sich prinzipiell überall..oder? Nur an den Antennen sind die Rezeptoren für die olfaktorische Reizverarbeitung? (Oder ist die Cuticula eine "spezielle" Hautschicht, die nur an den Antennen so genannt wird?)


    Lg, istaaz

    Bis sich die Profis zu Wort melden, versuch ich es schon mal:


    schau mal hier bzgl. der Tracheen: http://www.tierchenwelt.de/tie…tmung-tiere-tracheen.html


    Und die Cuticula ist die gesamte Haut bzw. eine Hautschicht mit kleinen Öffnungen bzw. Luftlöchern (den so genannten Stigmen), wenn ich das richtig verstanden habe. Bei den Tausendfüßern wird die Haut durch Kalkeinlagerungen zum harten Panzer (bei Hundertfüßern z.B. ist sie weicher). Dazu findest du auf der diplopoda-Seite auch ein paar Infos: http://www.diplopoda.de/html/wissenswertes.php



    Vielleicht hilft dir davon ja schon etwas weiter :-)


    LG, istaaz

    Hallo,


    wollte das gerne mit euch teilen:



    finde ich irgendwie beeindruckend. Aber etwas bange war mir bei dem Anblick ja schon, ob er sein Gleichgewicht halten kann :D



    Und der erste Käfer von meinen MTU-Überraschungspaket ist geschlüpft! Ich kanns diesmal kaum erwarten, wie die anderen wohl alle aussehen werden, da die MTU ja sehr farbvariabel sind...


    LG istaaz

    Weil er gerade wieder aktiv unterwegs ist...und ich mal wieder berichten wollte, dass er noch lebt und sehr gut zurecht kommt.


    mein kleiner Unglücksfall ist sehr agil und frisst was das Zeug hält. Er ist ziemlich oft an der Oberfläche und es bereitet große Freude, ihn so zu beobachten.



    LG

    oh ich hatte nur von "Tausi" geschrieben. Es waren insgesamt 3 Spirostreptidae Sp. 8, zwischen 12 und 16 cm lang, also noch nicht ausgewachsen. Die anderen beiden seh ich regelmäßig und wirken soweit munter.


    Aber da gleich eine weitere Frage, ich habe diese nur 1 Woche in "Quarantäne" gehabt und sie dann mit ins Becken zu den Gigas gesetzt, weil sie eben recht aktiv waren und munter wirkten. Wie lange lasst ihr Neuankömmlinge in Quarantäne?


    LG

    Hallo nochmals,


    Seit heute vernimmt man vom Tausi einen strengen Geruch, somit ist klar, dass er leider gestorben ist. :/ Da er seit paar Tagen eingerollt lag, hatte ich die Hoffnung, dass er sich nur häuten will, aber dass die Asseln auf ihn drauf gehen, war schon seltsam, war aber wohl ein klares Zeichen.


    Ist nur immer doof, wenn man nicht genau weiß warum er jetzt gestorben ist. Er ist noch nicht so lange hier, vielleicht hat er auch beim Versand was wegbekommen. Leider kann man das nicht mehr rausfinden und ich hoffe, dass die anderen beiden wenigstens gesund sind bzw. bleiben.


    LG, und danke füre eure Antworten!

    Hallo liebe Forenmitglieder,


    Ich habe heute eine nicht so schöne Entdeckung gemacht. Seit ein paar Tagen liegt einer der kleineren Füßer eingerollt in einer Ecke, über ihm ragt ein Korkstück. Vergraben hat er sich nicht. Nun habe ich heute gesehen, dass er halb aufgerollt da lag und sich 5-7 der großen Asseln auf ihm tümmelten. Er bewegte sich dabei kaum und wirkte steif. halbe Stunde später sah ich, dass er sich doch noch zur Seite gedreht hat und die Asseln an ihm kleben. Tja was tun... Ich war etwas ratlos und beschloss aber dann, ihn samt Substrat rauszuholen und die Asseln abzupinseln. Ich glaube wirklich dass sie im Inbegriff waren ihn anzufressen!?


    Die Asseln haben sich in letzter Zeit stark vermehrt, aber ich hatte bisher nicht den Eindruck, dass sie die Tausendfüßer stören. Hatte zwar schon überlegt, die vielleicht demnächst abzusamme.. Aber eigentlich sind sie ja gut fürs Mikroklima und ich nicht die auch gern beobachten. Ich habe bisher noch nie eine Assel auf einen Tausendfüßer drauf gesehen, also so dass sie dran hängen! War er krank?


    Der Tausendfüßer versucht noch seinen Kopf zu heben bzw seinen ganzen Körper - nicht nur die Füße.
    Ich habe ihn in eine extra Box gelegt und ihn nicht angefasst, fürchte aber er wird es trotzdem nicht mehr packen..So ein verdammter...


    Könnte er vor einer Häutung stehen? So ganz verstehe ich nicht, was da passiert ist. Sollte ich die Asseln lieber dezimieren?


    Traurige Grüße

    Hallo Noizi,


    da ich ja auch ne Weile schon Rosenkäfer halte und ein bisschen Erfahrung auch mit Glasterrarien gemacht habe, versuch ich mal deine Fragen zu beantworten:


    Nach meiner Erfahrung waren die Männchen aktiver als die Weibchen und wollten eher mal losbrummen. Zumindest kam es mir so vor. Ich denke 60x40x40 (HxTxL) wäre für 5-10 Tiere gut. Wobei meine Käfer etwas größer sind als deine.


    Wenn man Nachwuchs plant, sollte man aber bedenken, dass das raussammeln der Larven/Eier ziemlich umständlich ist (die sind sehr zerbrechlich und klein) und deswegen halten ja viele ihre Käfer eher in Boxen. Auch ich finde Boxen vom Handling, Substrat-Tausch usw. angenehmer. Außerdem sollte man manche Larven wegen Kannibalismus-Gefahr trennen. Das ist bei deiner Art zwar nicht der Fall, aber Käfer werden größer und entwickeln sich i.d.R. schneller, wenn sie als Larve einzeln gehalten werden. Und da es oft nicht wenige Larven sein werden, arbeite die sich recht fix durchs Substrat und brauchen Nachschub.


    Der andere Punkt, Käfer sind meist tagsüber im Substrat vergraben und kommen dann erst zur Dämmerung raus. Ich finde die Käfer so schön, aber bin mir auch nicht sicher, ob ich das mit Terra bei der nächsten Generation nochmal mache. Sie können auch ziemlich viel Dreck machen...je nachdem wie viele man auch hat usw. Vollgekackte Scheiben sind kein seltener Anblick...aber ich finde es persönlich auch etwas zu schade, wenn man auf den schönen Anblick eines so toll-bunten Käfers irgendwie verzichten muss, nur weil man sie in die Boxen steckt, weil das praktischer ist. Vielleicht werde ich auch einfach beim nächsten Mal nicht alle Käfer ins Terra stecken. Ich bin mir noch unschlüssig.. ^^ Das muss jeder selbst ausprobieren...


    Bei meinen Meccynorrhina polyphemus confluens z.B. sind die Weibchen hauptsächlich zum Fressen (und paaren) an der Oberfläche sichtbar gewesen, sonst allgemein sehr selten. Während die Männchen etwas akiver unterwegs waren und gerne "auszubrechen" versuchten, also am liebsten in die Weite Welt hinaus wollten ^^ (wahrscheinlich um noch mehr Weibchen zu finden *hust*). Es hielt sich einigermaßen in Grenzen mit dem Fliegen. Und bei Terrars muss man mit Ritzen und Gaze etwas aufpassen. Meine Männchen haben sich sogar an der Glastür-Ritze mit den Füßchen eingehakt und sind dabei auch mal hängengeblieben, obwohl sie genug anderes zum Klettern hatten.


    Da ich gerade nicht weiß, welches Starter-Set du meinst, hast du da ein Link/Beispiel? Ansonsten hoffe ich, dir etwas weitergeholfen zu haben zwischen dem ganzen vielen Geschreibsel ^^


    LG

    Huhu,


    vielleicht als kleine Info am Rande. Ich kann es nicht gut auf den Fotos erkennen, aber ich würde dir empfehlen, das Gemüse und Obst immer geschält zu geben, da das Gekaufte ja doch stark mit Pestiziden behdandelt ist (Ausnahme aus eigenem Garten). Wäre sehr schade, wenn dir die Tiere deswegen irgendwann eingehen würden...auf Salat verzichte ich deswegen z.B. ganz.


    Wie groß sind denn deine Gigas? Ich habe hier u.a. ein Männchen, welches knapp 22 cm lang ist und sich ebenfalls seit einem drei-viertel Jahr nicht gehäutet hat.


    LG

    Sehr schöne Bilder, besonders die Perspektive vom Ameisenhaufen sieht richtig klasse aus. Die neue Kamera hat sich gelohnt :thumbsup:


    Dann bekenne ich mich mal mit zur Katzenhalterin...unsere Katzendame sieht deinem Kater nämlich sehr ähnlich :-)


    LG

    Hallo solaris, ja das ist leider an den Spitzen footrot..


    Die beiden Männchen hatten es von Anfang an, also bereits als ich sie bekommen habe.. Das Weibchen hat dies zum Glück jedoch nicht. viel ändern kann ich da ja nicht, nur aufpassen dass es nicht schlimmer wird.


    Da sie viel rumklettern, kann man es aber recht gut beobachten.
    Ich hätte es vielleicht unterm Bild direkt erwähnen sollen..


    Lg

    Neulich flog ein wunderhübscher Nachtfalter -genauer ein mittlerer Weinschwärmer - bei und in die Wohnung.Wunderhübsche Farben und groß!


    Nach einem Foto haben wir ihn wieder rausgelassen ;-)



    Und diesen kleinen Freund habe ich neulich beim Spaziergehen gesehen..auch hier musste ich ein Foto machen..


    Als nächstes sieht man nicht nur schön, wie aktiv die Gelbfüßer sind, sondern auch das typisch fehlende Beinpaar bei den Männchen ;-)
    Jemand schon mal die Füße seiner Tiere gezählt?


    und hier nochmal Füßchen in groß:


    LG

    Hallo,


    ich habe momentan wieder eine Phase in der ich gerne Tier- und Naturdokumentationen anschaue. Nun liegt die Frage ja nahe, wenn man so ein Hobby hat :D - kennt ihr gute Dokus, wo Tausendfüßer, Käfer bzw. allgemein Wirbellose im Vordergrund stehen? Kann mir da jemand was empfehlen?


    LG und vielen Dank
    Istaaz