Posts by Waldfee

    Irgendwo gibt es einen Thread zum Thema Aquariendeckel basteln (mit Belüftung), finde den jetzt nicht auf die Schnelle und muss gleich weg vom PC.

    Ja, das Substrat wird nach hinten hin erhöht.

    Bei richtig groß musst Du bedenken, dass da auch ordentlich Substrat reingeht. Ich war gestern übrigens nochmal sammeln für den Winter, geht noch prima. Kaufen ist auch teuer.


    Für Hunde und Katzen ist das Wehrsekret unangenehm bis gefährlich, wenn es auf Schleimhäute (beim Fressen?) oder in die Augen kommt.

    Für andere Tiere und uns natürlich auch.


    Ich hatte auch schon Flüchtlinge und habe einen Kater zu Hause. Den hat das nicht interessiert.

    Ich weiß aber von jemandem hier aus dem Forum, wo eine Farbratte in einen Füßer gebissen hat. Füßer war glaube ich tot, der Ratte ist nichts passiert.

    Ich glaube, die Exo-Terras sind die Teuersten?

    Ich meine auch, irgendwo gelesen zu haben, dass man die schwer gegen Fluchtversuche absichern kann.

    Viele hier haben ein Aquarium und basteln Deckel drauf, dazu bin ich aber zu ungeschickt.

    Ist aber die billigste Variante.


    Ich habe gestern ein Terra 60x40x40cm gekauft für knapp 80€. Wahrscheinlich hätte ich das auch günstiger bekommen können, war ein Spontankauf

    Ich wollte Schiebetüren haben, weil ich bei zwei Falltürterras Probleme hatte, weil sich die Türen abgelöst haben und sich nicht dauerhaft sicher befestigen ließen. Außerdem hatte ich immer einen größeren Spalt, durch den mir die Jungtiere geflitzt sind.

    Es ist auch gut verarbeitet, deshalb habe ich es spontan mitgenommen.


    Hast Du schonmal auf ebay-Kleinanzeigen geschaut? Vielleicht tut sich da ja was Günstiges auf.


    LG, Sabine

    Hi Jessica


    Den Waldschrat kenne ich nicht, da kann ich nichts dazu sagen.

    Frisch gehäutete Füßer sind noch weich und verletzlich, von daher sollte das Gewicht nicht mehr als z. B. ein Kokoshäuschen oder eine Korkröhre betragen.


    Ich habe gerade nochmal mein Terra nachgemessen, es ist 80cm lang, 40cm tief und 50cm hoch, also auch nur geringfügig höher als Dein 45er Würfel. So klein ist der überhaupt nicht.

    Von daher würde ich die D. macracanthus doch nicht ganz ausschliessen wollen, wenn Du da mit Ästen ordentlich Struktur reinbringst.

    Ich hätte Jungtiere, verschicke aber bei den Temperaturen nicht, weil ich mich mit diesen Heat-Pack-Geschichten nicht auskenne.


    Ich bin ja von den C. splendidus immer noch begeistert. Sie werden zwar nur 7-9cm lang, sind aber wunderschön rot und überaus aktiv und paarungsfreudig.

    Der Vorteil von etwas kleineren Füßern ist der, dass man getrost ein paar mehr haben kann, ohne dass es gleich zu viel wird.


    Hast Du auf Shuras Seite ihr Buch gesehen? Das ist eine schöne Lektüre zur Entscheidungsfindung mit vielen Infos drin, die ich Dir wirklich empfehlen kann.


    Liebe Grüße

    Sabine

    Hi Jessica


    Hab noch etwas vergessen:

    Bitte mach keine Steine ins Terra, es sei denn, Du kannst sie so befestigen, dass sie sich nicht bewegen können.

    Das Substrat sackt mit der Zeit zusammen und die Füßer können durch ihre Grabetätigkeit so einiges in Bewegung bringen.

    Wenn dann gerade einer in der Häutung unter einem Stein liegt, könnte das böse enden.


    Liebe Grüße

    Sabine

    Hi Jessica


    Zu den E. pulchripes kann ich Dir nichts sagen, die hatte ich noch nie.

    Vielleicht meldet sich hier noch jemand, der mit der Art Erfahrung hat.

    Ansonsten gehe von der Hauptseite aus in die Suche. Wenn Du von Unterseiten aus suchst, werden Dir nur Ergebnisse aus diesem Unterforum gezeigt.


    Du kannst bedenkenlos alles im Wald sammeln.

    Hier Substratbeschaffung hat Solaris alles Wichtige dazu aufgeschrieben.


    Das Substrat ist das Wichtigste, da leben die Füßer drin, legen Eier, die Babys wachsen darin heran und vor allem ist es ihre Nahrungsquelle.

    Äste von Laubgehölzen zum Klettern brauchst Du noch. Wenn Flechten dran sind, umso besser, die werden mit Genuss verputzt.

    Moos hält die Feuchtigkeit, dient als Versteck und wird auch gefressen.


    Wenn Du etwas kaufen willst, gibt es noch diese halben Kokosnüsse als Häuschen und Korkrinde zum Verstecken und Klettern.

    Das kennst Du wahrscheinlich, wenn Du bereits Terrarientiere hattest.


    Das Substrat kannst Du theoretisch so wie es ist ins Terrarium machen.

    Allerdings schleppst Du Dir da auch allerlei Getier mit ein.

    Backen oder Einfrieren solltest Du es nicht, weil Du damit auch wichtige Mikroorganismen, die für die Füßer und auch das Substrat wichtig sind, damit abtötest.

    Du bekommst dann schnell ein Schimmelproblem.


    Ich breite das weißfaule Holz und die Blätter aus, da krabbeln die meisten Tierchen von alleine weg.

    Ist natürlich geschickter im Sommer, jetzt ist alles so nass und es dauert eine Zeit, bis die größte Nässe raus ist.


    Moos kann man im Keller einlagern für den Winter. Es wird zwar braun, aber schnell wieder grün und lecker, wenn man es durch Wasser zieht.

    Flechtenäste kann man auch eine Weile lagern. Manchmal halten sie monatelang, manchmal nur kurze Zeit, dann sind die Flechten weg.


    Feste Korkwände im Terra sind toll, haben aber den Nachteil, dass sich Minifüßer dahinter verstecken und vertrocknen können.

    Solange Du nicht züchtest, ist das kein Problem.

    Allerdings können sich dahinter auch Räuber wie Hundertfüßer verstecken.


    So, jetzt hast Du einiges zum Lesen.

    Viel Spaß beim Sammeln.


    Liebe Grüße

    Sabine

    Hi


    Geeignetes Terra wäre dreimal die Länge des Füßers und zweimal die Breite.

    Also das muss jetzt nicht auf den Zentimeter genau stimmen, aber für D. macracanthus ist das zu klein. Die brauchen auch Höhe zum Klettern.

    Wenn Du kein größeres Becken hast, solltest Du Dich dich bei den etwas kleineren Arten umsehen.


    Hast Du schonmal auf millipeden irgendwas nachgeschaut? Hab grad den Link nicht, bin am Handy und die kleine Tastatur nervt.

    Das ist die Seite von Shura, die auch das Buch über Tausendfüßer geschrieben hat.


    LG, Sabine

    Hallo Jessica


    Ich halte mehrere Arten in einem großen Terrarium und der einzige Nachteil, den ich bisher finden konnte, ist der, dass ich beim Nachwuchs manchmal nicht so sicher bin, was es jetzt ist.

    Ich halte C. splendidus, D. macracanthus, S. gregorius und S. spec.1.


    Bei mir ist es zumindest in der Übergangszeit manchmal recht kühl und auch während der Heizperiode tagsüber 20-21 Grad, nachts etwas kühler.

    Ich habe von allen Arten Nachwuchs, nur von S. gregorius leider recht wenige. Von daher scheinen die Bedingungen weitgehend zu passen.


    Die S. spec.1 geben bei mir mehr Wehrsekret ab als die D. macracanthus.

    Wehrsekret wird aber nur bei Störungen abgegeben, also beim Substratwechsel oder wenn ich aus irgendeinem Grund einen in die Hand nehmen muss.

    Viel ist das nicht wirklich und wenn es nicht gerade ins Auge oder generell auf Schleimhäute geht, auch nicht weiter schlimm. Es sei denn, man reagiert allergisch darauf.

    Auf der Haut macht es aber schon Flecken, die teilweise ein paar Tage bleiben.


    Wie groß ist denn Dein Becken?

    Je nachdem, wie groß oder klein es ist, fällt eventuell schon die eine oder andere Art weg.


    Stell ruhig Deine Fragen, dafür ist ein Forum da.

    Über den "Antworten"-Button kannst Du hier weiterschreiben.


    Liebe Grüße

    Sabine

    Hallo Anton


    Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs.

    Ich drücke Dir die Daunmen, dass Du die orangen Asseln jetzt los bist.

    Ich habe auch ein paar Kotpellets von den Spiros und den Centros reingekrümelt. Aber sind die Kleinen jetzt in Gefahr zu sterben, weil sie im ersten halben Jahr unbedingt die Verdauungsbakterien der Adulten über das Substrat aufnehmen müssen? Soll ich sie wieder rausräumen und doch zu allen anderen setzen?

    Da kann solaris195 sicher mehr dazu sagen.

    Sterben werden sie denke ich nicht deswegen, aber vielleicht sind sie aufgrund des weniger vielfältigen Mikrobioms weniger widerstandsfähig.


    Liebe Grüße

    Sabine

    Hallo Verena


    Das freut mich wirklich, dass der Füßer wieder aufgetaucht ist.

    Hätte ich nicht gedacht, dass er es fast zwei Wochen außerhalb des Terrariums aushält.


    Haben Du oder Deine Schwester sich hier im Forum schon ein wenig eingelesen, was bei der Haltung wichtig ist?

    Hier Substratbeschaffung ist eigentlich das Wichtigste, weil das Substrat Wohnraum und Nahrung zugleich ist.

    Wenn Ihr Fragen habt, traut Euch.

    Du kannst auch ein Foto von Eurem Füßer zeigen, vielleicht wissen wir, welche Art es ist.


    Ich wünsche Euch viel Freude mit dem Tier und falls er Gesellschaft bekommen soll, bekommt man hier im Forum gesunde Tiere und vom Halter gleichzeitig auch gute Tipps.


    Liebe Grüße

    Sabine

    Hallo VB


    Schade, dass der Füßer nicht wieder aufgetaucht ist. Ich hätte es Dir so gewünscht.

    Die einzige Möglichkeit ist wahrscheinlich wirklich, dass er den Weg ins Bad oder den Keller gefunden hat.

    Leg doch da mal Futter aus, in irgendwelchen versteckten Winkeln.

    Nur um zu sehen, ob etwas fehlt.


    Deine Zwergkaninchen sollten ihn nicht erwischen. Ich weiß nicht, ob das Wehrsekret giftig für sie ist, aber gut tut es ihnen eher nicht.


    Was mir gerade einfällt:

    Schau mal nach, da wo ihr die benutzte Streu von den Ninchen entsorgt. Köttel sind ein Leckerbissen und im Streu ist es auch schön feucht.

    Da hätte er eine reelle Überlebenschance.


    Liebe Grüße

    Sabine

    Hallo Lini


    Tut mir leid, dass es Dein Füßer nicht geschafft hat.

    Honig hat er zwar nicht bekommen, aber was würde da denn passieren?

    Keine Ahnung. Aber Honig gehört eher nicht zu den Nahrungsmitteln, die ein Füßer in der Natur zu sich nimmt und wahrscheinlich fehlen ihm die entsprechenden Enzyme, Honig zu verstoffwechseln.

    Ich kann mir auch vorstellen, dass er sich daran die Fühler und Beinchen verklebt.


    Ich glaube, dass Du S. spec. 9 auch hier im Forum bekommen kannst.


    Liebe Grüße

    Sabine

    Hallo Lini


    Da wirst Du auf Antwort von Solaris oder Shura warten müssen.

    Ich kann Dir da leider nicht weiter helfen.


    Ich würde ihn in ganz normalem Substrat halten und eventuell Gurke geben.

    Ich befürchte, dass wir da überhaupt nicht viel tun können, um zu helfen. Man kann nur hoffen, dass er die Kokosfasern von alleine rausbekommt.


    Immerhin hat er es bereits geschafft, Kot abzusetzen. Das macht doch Hoffnung, dass das Zeug mit der Zeit von alleine rauskommt.

    Ich wünsche dem Kerl gute Besserung.


    Liebe Grüße

    Sabine


    Ups, zu langsam geschrieben

    Hallo


    Wenn der Füßer schon relativ groß ist, hat er etwas bessere Überlebenschancen.

    Ich habe auch schon Flüchtlinge gehabt und eigentlich habe ich nur die ziemlich Kleinen vertrocknet gefunden.

    Habt Ihr schon mal im Terrarium nachgesehen? Vielleicht ist er wieder reingegangen?

    Bastis Idee mit den Fischfutterflocken klingt vielversprechend.


    Was für Nager hast Du denn? Bin neugierig.


    Liebe Grüße

    Sabine

    Hallo miteinander


    Gestern spät abends habe ich schon ein Jungtier von D. macracanthus "operieren" müssen :(

    Vorm zu Bett gehen habe ich wie jeden Abend mit der Taschenlampe geschaut, was so los ist in Wurmhausen...

    um dann ein Jungtier zu entdecken, das einen Segmentring um den Körper hatte :schock:
    Ich glaube, es war ein "fremder" Ring und nicht von einer Häutung übrig. Er hat genau um das Tier herum gepasst ohne es einzuschnüren.


    Mit der Spitze einer kleinen Nagelhautschere bin ich minimal unter den Ring gekommen und habe den in Milimeterarbeit Stück für Stück aufgepopelt.

    Irgendwann war der Ring durch, ließ sich aber nicht vom Tier ablösen. Rundherum war er mit dem Tier teilweise verbacken.

    Mit Schere und Pinzette habe ich es irgendwann hinbekommen, alles abzulösen. Nur ein kleiner Streifen ist geblieben. Der sieht aber eher aus wie ein Schmutzrand.

    Es ging auf jeden Fall nicht ab.


    Jetzt hoffe ich, dass es dem Kleinen gut geht und er sich problemlos häuten kann, wenn es soweit ist.

    Schwarze Füßchen an der Stelle hatte er nicht und er ist auch ganz normal gelaufen.

    Genauer habe ich aber nicht geschaut. Ich war voller Kot und der Kleine zeigte Fluchttendenzen, so dass ich ihn schnell ins Terra hab krabbeln lassen.


    Ein Foto habe ich leider nicht gemacht. Auf die Idee bin ich erst heute gekommen.