Beiträge von Waldfee

    Hallo nunzel


    Die Haltung ist im Prinzip schon ähnlich, was das Substrat betrifft. Mal abgesehen davon, dass Bandfüßer eher selten bis überhaupt nicht an Zusatzfutter gehen.

    Trotzdem sollten Band- und Tausendfüßer nicht im selben Terrarium gehalten werden, da z. B. die von Dir angesprochenen C. vittatus vittatus ständig Cyanid abgeben, was die Tausendfüßer auch bei guter Belüftung vergiftet.


    Wenn Du Bandfüßer halten möchtest, dann setze bitte nicht allzu viele in ein eigenes großes Terrarium und die Tausendfüßer in ein anderes.


    Zu den einheimischen Saftkuglern kann ich nichts sagen.


    Liebe Grüße

    Sabine

    Hallo Shura


    Das war nicht negativ gemeint, tut mir leid, wenn es so rübergekommen ist.

    Wegen der nützlichen Infos und den Bildern habe ich die Seite ja verlinkt.


    Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute.


    Liebe Grüße

    Sabine

    Hallo


    Herzlich willkommen hier im Forum und viel Spass.

    Euer Terrarium sieht gut aus, schöne Flechtenäste.

    Hinten an der Wand oder seitlich könnt Ihr ruhig noch Äste reinpacken um den Raum dort auch für die Füßer nutzbar zu machen.

    Über ein Kokoshäuschen oder eine Korkrinde als Unterschlupf freuen sie sich bestimmt auch, muss aber nicht sein.


    Bei den S. spec. 6 gibt es unterschiedliche Angaben zur Größe. Da müssen diejenigen antworten, die diese Füßer halten.

    Falls Du Dich mit etwas kleineren anfreunden kannst, würde ich Dir Centrobolus splendidus empfehlen. Die werden zwar nur bis 9cm, sind aber auffällig rot und wirklich

    viel an der Oberfläche unterwegs. Auch jetzt im Winter noch.

    Sie vermehren sich leicht, aber nicht übermäßig viel. Ich bin meine bis jetzt immer gut losgeworden.

    Mit den Temperaturen kommen sie auch klar, bei mir ist es z. T. noch ein bisschen kälter, vor allem nachts.


    Hier auf Shuras Seite http://millipeden.org/2012/mp_pages/mp8001_1.html kannst Du auch noch nachschauen. Die Seite ist aber nicht mehr so aktuell.


    Wenn Du oben auf "Mitglieder" zeigst und dann auf "Suche" und dort Berlin eingibst, findest Du einige.


    Liebe Grüße

    Sabine

    Hallo Milli


    Ich habe leider keine Ahnung, was das für Fliegen sind.

    Vielleicht gibt es auf yt oder sonstwo im Netz Flugbilder von Fliegen, die bei der Bestimmung helfen könnten.


    Ich würde auf jeden Fall versuchen sie zu töten, nur für den Fall, dass es doch Buckelfliegen sein könnten.

    Solaris hat in einem anderen Thread geschrieben, dass Buckelfliegen nicht an Gelbtafeln gehen. Woanders habe ich gelesen, dass sie da nur durch Zufall drauf fliegen.


    Trotzdem würde ich Gelbtafeln aufhängen (in der Wohnung, nicht im Terra), das hilft zumindest bei einem beginnenden Trauermückenbefall, den Du bestimmt auch noch erleben wirst.

    Trauermücken sind übrigens nicht schädlich, nur extrem lästig.


    Liebe Grüße

    Sabine

    Hi Anton


    Kannst Du die Korkwände nicht einfach raus machen oder sind die so fest verklebt?

    Ich habe Kork nur als Höhlen, die werden allerdings auch manchmal angefressen.

    Als Rückwand habe ich viele verschiedene Äste senkrecht zwischen Boden und Deckel geklemmt. Die werden viel genutzt und fliegen beim Substratwechsel einfach raus bzw. in die Box mit altem Substrat.


    Liebe Grüße

    Sabine

    Hallo Anton


    Mach Dir nicht so viele Gedanken, weil von den sechs Spec. 1 nur noch zwei verblieben sind.

    Bis die Tiere groß sind, machen sie einige Häutungen durch und jede Häutung an sich ist doch eine recht anspruchsvolle Sache, die eben oft auch schief gehen kann.

    Nicht, weil wir als Halter Fehler machen, sondern weil eine Häutung einfach schwierig sein kann.

    Wenn Du dann auch nur wenige Tiere hast, fallen die Verluste viel mehr ins Gewicht.


    Wichtig sind die beiden, denen es gut geht und die sich gepaart haben und die anderen Arten, denen es auch gut geht.


    Dein Problem scheinen wirklich diese Asseln zu sein.

    Auch Thomas W hat schon mehrfach über schlechte Erfahrungen mit Asseln geschrieben.


    Also gib Deinen Herzenswunsch bitte nicht auf.

    Solaris hat Dir ja schon geschrieben, was Du tun kannst und wenn Du die Asseln los bist und in ein paar Monaten wieder S. spec. 1 Jungtieren ein schönes Zuhause geben möchtest, könnte ich Dir ganz viele geben.


    Liebe Grüße

    Sabine

    Hi Celina


    Ach je, die armen Würmchen.

    Das ist der Grund, warum ich grundsätzlich nicht im Winter versende. Fast immer geht es gut, aber manchmal passiert dann so etwas.

    Ich drück die Daumen, dass die beiden es doch noch schaffen. Solange die Asseln nicht dran rumfressen, gibt es immer noch Hoffnung.

    Du kannst ein wenig Moos über die beiden legen oder eine kleine Höhle wegen der Feuchte.


    Ich könnte Dir Jungtiere von C. splendidus und massenweise von S. spec. 1 anbieten, falls Du einmal einen Nachmittag opfern möchtest.

    Google Maps sagt, dass wir etwa zwei Stunden voneinander entfernt wohnen.


    Liebe Grüße

    Sabine

    Hallo Tina


    Moos kann man auch geschickt bevorraten, z. B. für den Winter.

    Ich lege die Moospolster in einen Karton o.ä. und lasse sie im Keller stehen. Das hat den Vorteil, dass so einiges an Krabblern einfach das Weite sucht.

    Das Moos darf ruhig braun werden. Wenn man es kurz in Wasser einlegt und dann ins Terrarium gibt, wird es schnell wieder grün und schmeckt den Füßern gut.

    Längere Zeit hält Moos bei mir nicht, auch nicht an dicken Ästen.

    Es wird kurzerhand von den Centrobolus splendidus gemampft:lol:.


    WFH ist bei mir auch schwer zu finden, bzw. schwer von Nadelholz zu unterscheiden, weil es bei mir keinen reinen Laubwald gibt.

    Vor ein paar Wochen habe ich nach einem Sturm einen tollen Fund gemacht.

    Von einer großen alten Buche war ein dicker Ast heruntergebrochen, der schon zu großen Teilen weißfaul war. Es lohnt sich, nach einem Sturm nach Bruchholz Ausschau zu halten.


    Nach Stürmen lassen sich auch gut mit Flechten bewachsene Äste sammeln, eine ausgesprochene Leibspeise von Füßern.


    Viel Spaß beim Waldspaziergang.

    Liebe Grüße

    Sabine

    Hallo Tina


    :welcome:


    Auch von mir ein herzliches Willkommen.

    Freut mich, dass Du hierher gefunden hast.


    Wenn Du Fragen hast, nur her damit. Am Anfang ist es ziemlich anstrengend, wenn man sich hier durchlesen möchte.

    Oben rechts ist die Suche-Funktion, falls Du die noch nicht selbst entdeckt hast.

    Wenn Du von der Hauptseite aus suchst, durchsuchst Du das gesamte Forum.


    Liebe Grüße und viel Spaß

    Sabine

    Hi Anton


    Mit A. gigas kenne ich mich überhaupt nicht aus, da kann ich Dir leider nicht weiterhelfen.

    Die beiden sind bestimmt im leckeren Substrat. Das muss denen ja wie das Paradies vorkommen, die mussten sicherlich eine Weile darben.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass Du sie bald siehst und beruhigt sein kannst.


    Liebe Grüße

    Sabine

    Hallo Lini


    30x20x20cm sind schon arg klein, da kannst Du eigentlich nur kleinere Arten bis etwa 10cm halten oder Jungtiere.

    Laut Shuras Buch sollte die Länge 3x und die Breite 2x so lang wie das ausgewachsene Tier sein. Das wäre bei einer max. Länge von 15cm mindestens ein 40x30 Becken, Höhe je nachdem, ob das Tier eher klettert oder überwiegend im Substrat lebt.


    A. gigas können 32cm lang werden, da wäre Dein Becken auch für ein Einzeltier viel zu klein.


    Was spricht gegen ein größeres Becken? Da Du den Deckel selbst bauen möchtest, kaufst Du Dir bestimmt ein Aquarium. Die sind billiger als Terrarien, da fällt die Größe preislich nicht so ins Gewicht.

    Du könntest dann auch ein paar Tiere mehr haben.


    Ich habe massig Jungtiere von S. spec. 1 und auch von C. splendidus abzugeben, falls Du nicht allzu weit weg wohnen würdest.


    Liebe Grüße

    Sabine

    Herzlichen Glückwunsch zu den Neuzugängen.

    Ich wünsche Dir, dass sie gesund sind und Du sie durchbekommst. Sind sie denn schon ausgewachsen?


    Bei mir in der Nähe gibt es zwei Zoofachhandel, die beide Tausies angeboten haben. Nur für kurze Zeit, die sind ganz schnell wieder verschwunden, allerdings weiß ich nicht, ob sie verkauft wurden oder verstorben sind.

    In einem Laden hatte ich netten Kontakt mit einem Verkäufer, dem ich auch einiges über Substrat und Haltungsbedingungen erzählt habe und er hatte auch Interesse daran. Hat wohl nichts genutzt. Oder er hat sie gerettet?


    Rettungskäufe hin oder her. Man kann nicht alle retten, aber die beiden haben durch Dich eine Chance bekommen und das finde ich schön.

    Und ich bin mir ziemlich sicher, dass sie Dir, vorausgesetzt sie schaffen es, so ans Herz gewachsen sind, dass Du sie nicht mehr hergeben willst.


    Liebe Grüße und schöne Weihnachten

    Sabine

    Ich wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest und besinnliche Feiertage.

    Geniesst die hoffentlich freien Tage und erholt Euch gut.


    Leider habe ich kein so cooles Foto wie Godin mit der Weihnachtsbaumgurke.


    Liebe Grüße

    Sabine

    :hurrah::hurrah::hurrah:


    Ah, wie cool...ein Gurkenweihnachtsbaum.

    Auf so etwas muss man erstmal kommen.


    Ich wünsche Dir und Deiner Familie und allen mehrbeinigen Genossen auch Frohe Festtage.


    Liebe Grüße

    Sabine

    Hallo miteinander


    Heute dachte ich schon, dass meine große dicke C. splendidus-Dame, die sich bereits mindestens zweimal adult gehäutet hat, im Loch des Kokoshäuschens feststeckt.

    Sie hing da schon zwei oder drei Stunden unbeweglich.


    Ich mußte das Häuschen dann rausnehmen, um zu sehen, ob ich sie dazu bekomme, sich zu bewegen. Hat sie natürlich nicht gemacht. Inzwischen ist sie da aber wieder raus und noch mehrfach durch dieses Loch geklettert.

    Als wenn sie das mit Absicht machen würde:lol:. Sie passt da gerade so durch.

    Ich habe gerade nachlesen müssen. Die besagte Dame ist etwa Mitte Mai 2016 subadult bei mir eingezogen, also vor gut zweieinhalb Jahren. Und da muss sie mindestens ein halbes Jahr alt gewesen sein.

    Also ist sie auf jeden Fall inzwischen drei Jahre alt geworden. Ich finde sie einfach toll.


    Aber ich schweife hier ab.

    Als ich das Kokoshäuschen im Terrarium an den ganzen Ästen vorbeigepfriemelt hatte, habe ich noch ein paar der roten Genossen entdeckt. Alles eigener C. splendidus-Nachwuchs, etliche sind bereits adult und haben sich schon im Sommer gepaart. Ein S. gregorius hat sich auch dazugeschmuggelt.


    Das Jungvolk von S. spec. 1 und D. macracanthus wächst und gedeiht.

    Allgemein ist es aber der Jahreszeit entsprechend viel ruhiger im Terrarium geworden und es werden auch nicht mehr Unmengen an Gurke vernichtet.


    Liebe Grüße

    Sabine