Posts by JohnnyG

    Hallo zusammen,

    Gerade war ich unterwegs und habe ca.40 Tausendfüßer von jemandem bekommen.

    Eine Art hatte er als Doratogonus uncinatus bezeichnet.

    Als ich die Tiere dann sortiert habe ist mir sofort aufgefallen dass diese Tiere alles aber keine D. uncinatus sind.

    Es sind 2 adulte Männchen mit 13.5 cm Körperlänge und einem Telsondorn.

    Auch das Kopfschild ist sehr markant geformt.

    Tippe daher auf was asiatisches.

    Körper sind komplett schwarz, mit hellen/ins rötlich gehenden Zwischensegmenten.

    Beine sind Hellgelb, Antennen Kirschrot.

    Freu mich auf Antworten:S

    Ja genau, der Teelöffel ist als provisorischen Schloss gedacht, weil diese Türen recht locker sitzen und mein Lakritz doch ordentlich Kraft hat:).

    Hält wirklich Bombenfest :thumbup:

    freut mich dass euch Die Terras gefallen.

    Hier im Wald gibt's ein schön großes Wildgehege mit einigen Wildschweinen.

    Ich war vorhin mit dem Fahrrad unterwegs und dachte mir ich mach mal ein paar Fotos, sind nämlich echt süße Schweinchen dabei:)



    Desweiteren habe ich von einer Bekannten ein 50 *30 *30 Aquarium bekommen.



    Ich habe mein Arbeitszimmer mal ein bisschen umgestellt, und mittlerweile nimmt das Füßerhobby doch mehr Platz ein als ich ursprünglich gedacht habe ^^



    Insgesamt sind es jetzt 4 Terrarien, 2 Boxen mit Füßern und 2 Boxen mit Asseln.

    Mal sehen wie es hier in 3 Jahren aussieht;)

    Also ich würde dir dringend davon abraten.

    Die Käferlarven haben ja ziemlich kräftige und auch scharfe Mundwerkzeuge und würden einen sich häutenden Tausendfüßer geradezu zerschreddern.

    Andersherum könnten grabende Tausendfüßer die Larve während der Verpuppung enorm stören.

    Ich denke dass das keine gute Idee ist, außerdem sind Käferlarven und Tausendfüßer extreme Nahrungskonkurenten

    Dann herzlich willkommen im Forum:welcome:

    Wenn du früher schon Tausendfüßer hattest weißt du die grundlegenden Sachen ja wohl schon.

    Falls nicht schau dir mal den Leitfaden für Anfänger und Substratbeschaffung an, bekomme das mit dem Verlinken gerade nicht hin X/

    Ich war die ersten Monate auch nur stiller Mitleser.:)

    Wenn du Fragen hast kannst du die SuFu füttern, und wenn du dann immer noch offene Fragen hast kannst du dich austoben beim Fragen stellen

    Eine Paarung heißt noch rein gar nichts.

    Gerade bei den spec.8 ist es ziemlich schwierig die zur Eiablage zu bekommen.

    Und selbst wenn die Jungtiere schlüpfen heißt das ja noch nicht dass die auch durchkommen.

    Wie bei dem ersten Nachwuchs den ich von den spec.8 hatte, da waren die Jungtiere nach 10 Wochen auch schon wieder weg...

    Ich denke mal dass man die Toten Körper auch nicht riechen kann wenn er vergraben ist, aber wenn er offen liegt dann auf jeden Fall.

    Ich hatte das jetzt bestimmt schon 3 mal dass man den Kadaver riechen konnte.

    Klar wenn man das Tier kurz nach dem Versterben sofort entsorgt, riecht man auch nix.

    Shura, wenn der Füßer wirklich so alt ist wieso fängt er dann mit einer Häutung an?

    Die Rissstellen an den Wehrdrüsen sind doch recht eindeutig!?

    (Ernstgemeinte Frage)

    Eigentlich dachte ich auch dass das nach nem Pilz aussieht, wollte es aber irgendwie nicht glauben.

    Danke für deine Hilfe aber ich lass ihn, wenn denn er wirklich "durch" ist, liegen bis man riecht dass der "Durch" ist.

    So nach dem Motto "Just to be sure".


    Aber nach 3 Tagen keine Bewegung mehr müsste man im Falle des Falles doch schon was riechen, oder?:/

    Ja, ich denke auch dass die Tiere recht lange für die Vorbereitung brauchen.

    Ich meine auch, damals als dasselbe Tier sich schonmal oberirdisch gehäutet hatte, ja da hab ich sie genauso separiert wie jetzt, hatte sie auch insgesamt 3 Wochen bzw. mindestens 20 Tage Vor der eigentlichen Häutung nichts gemacht und einfach da gelegen.

    Ich bin auf jeden Fall mal gespannt ob Sie neue Segmente bekommt oder nicht, dachte ja eigentlich sie wäre längst adult...

    Kleines Update bezüglich des spec.8 Weibchens,

    Mittlerweile ist die Körperfarbe etwas ins hellere übergegangen.

    Besonders deutlich sieht man das an den schwarzen Ringen.

    Auch die Letzten Beinglieder haben sich aufgehellt, ich könnte mir denken dass diese gerade regeneriert werden, da ihr doch an einigen Stellen die Krallen fehlen.

    Auf anpusten reagiert sie seit 3 Tagen überhaupt nicht mehr, aber es riecht absolut null nach Verwesung oder sonst nach was derartigem.

    Man kann auch sehr deutlich die "Rissstellen" entlang der Wehrdrüsen sehen.

    Auf dem zweiten Bild sieht man so einen weißen Belag auf dem Panzer den ich nicht zuordnen kann?(

    Ebenfalls sind die Geschkechtsteile ausgestülpt.

    Denke mal dass die Häutung so lange dauert liegt daran dass es schon ein ziemlich großes Tier (18cm) ist.



    Bin mal gespannt wie es weitergeht mit ihr...

    Ich kann dir außerdem noch "Grundwissen Tausendfüßer" von Nicole Fallaschinski empfehlen.

    Ist zwar nicht sooo gut wie Schura's Buch aber auch mit sehr guten Inhalten:thumbup:

    Ich hab mal wieder ein paar Bilder.

    Nix all zu besonderes, aber Füßerbilder werden mir persönlich nie langweilig:)

    Als erstes eins der Servatius Männchen beim fressen, kann aber nicht erkennen was er da futtert...



    Und ein Ophistreptus guineensis beim vernichten eines Laubschnipsels.



    Gestern im Wald habe ich zudem eine nette Ecke im Gebüsch gefunden in der mein Weißfaules Holz für die nächsten 30 Jahre gesichert ist^^



    Es handelt sich dabei um alte Reste einer Birke, anhand der Rinde war das recht leicht zu erkennen, welche komplett mit Moos überwachsen sind.

    Da hab ich direkt was mitgenommen und den S.spec.8/Dendrostreptus ihr Heim aufgehübscht



    Und zuguterletzt noch mein A.gigas Männchen Lakritz beim schlafen vor der Lüftung und beim Putzen gewisser Körperteile:D


    Auch von mir herzlich Willkommen hier im Forum

    :welcome:

    Den Leitfaden hat Basti ja shon verlinkt.

    Ich möchte keine Tiere aus der Natur entnehmen

    Also leider wird man keine Tausendfüßerart die wir hier halten einfach so im Wald finden...^^

    Oder meinst du du möchtest generell keine Wildfänge?

    Hier gibt es nämlich reichlich Leute die ihre eigenen Nachzuchten gerne abgeben für kleines Geld:thumbup:

    Also sie war schon so 10 cm tief eingegraben, und hat ja bestimmt 3 Tage im Terra gelegen wo die anderen Füßer sie quasi die ganze Zeit hätten stören können.

    Und eigentlich habe ich gar nicht damit gerechnet dass dieses Weibchen sich nochmal häutet, jab sie eigentlich für adult gehalten.

    Dieses Weibchen kann ich von den anderen Weibchen unrerscheiden, hatte Sie am 9.3.2019 in Hamm von Polyped gekauft und sie hatte sich im August letzten Jahres auch schon mal auf der Oberfläche gehäutet und hatte seitdem eine etwas andere Körperfarbe.

    Nach der Häutung war Sie gute 18 cm lang.

    Ich meine mich schwach daran erinnern zu können dass irgendwo im Forum schon mal von Adulthäutungen bei den C. Splendidus und auch den S.spec 8 berichtet wurde.:/

    Ich werde berichten wenn sich irgendwas ändert beim Weibchen.

    Guten Morgen zusammen,

    Letzte Woche habe ich einen Teilsubstratwechsel bei meinen s.spec 8 durchgeführt.

    Dabei musste ich leider feststellen dass eins der Weibchen verstorben ist.

    Ein anderes, größeres Weibchen habe ich auch tief im Substrat entdeckt.

    Aufgrund ihres Aussehens und Inaktivität bin ich davon ausgegangen dass sie ebenfalls bald das zeitliche segnet.

    Ich wollte sie nach dem Substatwechsel im Terrarium in Ruhe sterben lassen und hab sie unter feuchtes Moos gelegt.

    Als ich heute morgen ins Terra geschaut habe sehe ich wie sich sich tatsächlich noch bewegt als eines der Männchen sie betastet hat.

    Ich schau genauer hin und mir fällt auf einmal auf dass entlang der Wehrdrüsen der Panzer zu reißen scheint wie bei einer Häutung:huh:

    Die Vulven waren ebenfalls zeitweise ausgestülpt.

    Jetzt habich Sie vorsichtig nochmal separiert und hoffe dass sie sich trotz der enormen Störung noch irgendwie häuten kann.

    Wenn man auf dem Bild ranzoomt erkennt man die "Rissstellen" am Panzer entlang der Wehrdrüsen