Posts by JoFeGo

    Nabend zusammen,

    Ich könnte hier eure Hilfe gebrauchen.

    Heute Abend hab ich wie ja alle 3-4 Tage mal die Terras ordentlich ausgesprüht.

    Beim Terrarium wo die Ophistreptus guineensis drin leben, gemeinsam mit dem Servatius-Gigas Männer club, habe ich sofort beim aufschieben der Glastüren einen recht starkeen Geruch von Wehrsekret vernommen.

    Wundert mich, da eigentlich niemand gestört wurde...

    Einer von den Ophistreptus lag hinten in der Ecke und da er beim sprühen ein bisschen Wasser abgekrigt hat konnte man hinterher gut sehen wie was gelbes, also Wehrsekret, an ihm herunterläuft.

    Ich hab ihn mal kurz angefasst um zu sehen ob er überhaupt reagiert, da er sich bei den Wassertropfen vom Sprühen schon kein bisschen bewegt hat...

    Erster Gedanke ist natürlich entweder einsetztender Tod oder bevorstehende Häutung.

    Tod kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, da die Tiere mit ihren 14-15 cm nicht adult sind.

    Häutung glaub ich, oder hoffe es, nicht weil er sich dann doch eigentlich vergraben müsste:help:

    Andererseits sind die Zwischensegmente heller als gewöhnlich:/

    Irgendwelche Störungen die das Tier zu einer oberirdischen Häutung bewegen fallen mir auch keine ein, kein neues Substrat, keine extremen Klimaänderungen, keine Störung meinerseits

    Ich habe die Tiere seit September oder Oktober, und auch damals hatten sie bereits dieselbe Größe, also keine Häutung währenddessen.

    Bin schon verwirrt:/


    Wow, viel Text

    Würde mich freuen wenn einer der Profis oder Experten was dazu sagen könnten

    Ich denke mal das war ein fehlgeschlagener Paarungsversuch:)

    Sowas kann öfter mal passieren, sind wohl Verwechslungen der Männchen.

    Ist oft lustig zu beobachten, meine Spirostreptus Servatius männchen vergreifen sich zur Zeit auch aneinander.

    Kein Grund zur Sorge

    Schlimm ist es ja eigentlich nur wenn du merkst dass es sich ausbreitet, das sollte man verhindern, d.h. Feuchtigkeit kontrollieren, schauen ob es sich ausbreitet, und wenn es sichvtrotz reduzierter Feuchtigkeit ausbreitet, vorzeigen Substratwechsel und schauen ob es sich bessert.

    Aber wirklich was dagegen unternehmen in dem Sinne von heilen, geht glaube ich nicht...

    Wenn es nur an der einen Stelle ist dann nicht.

    Könnte foot rot sein.

    Hatten meine Wildfang Gigas auch, eins von meinen Spec. 8 Weibchen ebenfalls.

    Aber bei deinem Telo wird sich das denke ich nicht negativ bemerkbar machen, sind ja nur 2 oder 3 Füße befallen.

    Aufpassen solltest du aber auf die Feuchtigkeit.

    Wenn du die Tiere zu feucht hältst kann das die Fußfäule fördern, und das wollen wir ja nicht:)

    Ok, das nächste mal bin ich schlauer, auch wenn ich hoffe dass es kein nächstes Mal geben wird.

    Ich weiß nicht ob man das auf dem Bild erkennen konnte, aber da das Kopschild ja gebogen ist ging es schon in den weichen Panzer rein.

    quasi wenn man sich einen zu dünnen Armreif immer weiter auf den Arm schiebt und der irgendwann durch die Haut schneidet.

    Keine Ahnung wie ich das besser erklären kann.

    Das Kopfschild lag halt nicht glatt am Körper an.

    Ich habs geschafft das Kopschild mit der Taschenmesserspitze ab zu bekommen, was dem kleinen mal so gar nicht gefallen hat , verständlicherweise.

    Taschenmesserspitze komplett gelb, Tausi komplett gelb, Finger komplett gelb aber Tausi befreit :)

    Ich bekomme die Regenwürmer auch nicht zu fassen.

    Das einzige was mir spontan einfällt wäre die Stelle mit den Würmern zu begießen damit die in höhere Erdschichten kommen, aber da würde das Substrat wohl bei versumpfen...?(

    Ist glaube ich doch keine sooo gute Idee.


    Freut mich dass du wieder splendi Nachwuchs hast.

    Viel Erfolg und Spaß beim großkriegen.


    PS: Das Weibchen das du mir geschickt hast habe ich seit dem Einsetzten nicht mehr gesehen, wer weiß ob sie gerade Eipakete rollt:)

    Das würde dann ja auch heißen dass meine ca. 14-15 cm langen Ophistreptus guineensis möglicherweise schon nach der nächsten oder übernächsten Häutung adult sein könnten.

    Ich bekomm gerade ein komplett neues Bild vom Diplowachstum8|

    Ich schätze, dass die sich etwa 6-8 mal häuten, auch die mit 70 Segmenten.

    Das heißt von Larve bis zum adulten Tier nur 6-8 Häutungen?

    Das erscheint mir ziemlich wenig.

    Ich dachte jetzt dass die bei den ersten 5-6 Häutungen jeweils 4-5 Segmente neu dazu bekommen und ab einem gewissen Alter wenn die volle Segmentzahl schon fast erreicht ist kommen nochmal so an die 6-7 Häutungen mit nur einem neuen Segment, in denen die Tiere hauptsächlich an Länge und Masse zulegen.

    Ich hatte in der gesamten Entwicklungs zeit immer so 25 -30 Häutungen geschätzt für einen Vielsegmentler, aber dass sind dann ja doch bedeutend weniger

    Danke sol,:thumbup:

    Ich hatte auch schon überlegt ob das vielleicht bei noch sehr jungen Tieren der Fall sein könnte, um schneller an Größe zu gewinnen.

    In dem Fotogalerien sieht man auch bei manchen Jungtieren dass z.B die letzten 4 Segmente gleich hell sind.

    Das ist mir auch schon bei einem von meinen kleinen Servatius aufgefallen dass er trotz 8 cm Körperlänge schon an die 64 Segmente hatte

    Ich greif nochmal in dieses Thema ein, weil ich in der Suchfunktion nix dazu gefunden habe.

    Können Jungtiere auch mehrere Segmente pro Häutung bekommen oder immer nur eins?

    Bei dem frisch gehäuteten spec.1 sieht das nämlich nach mehr wie einem neuen Segment aus.

    Wenn ichs fotografieren kann reich ich ein Bild nach.