Posts by Karola

    Das eine sind Spirobolus und das andere Spirostreptus, das muss man doch relativ leicht am Collum erkennen können. Die Größe ist ja auch sehr unterschiedlich. Und die Farbe auch.......Leider kann ich nicht die passenden Fotos dazu liefern.

    Ninchen hat aber Spirobolus caudulanus - nach meiner Laienmeinung.

    Wie sehen denn dann die Spirobolus caudulanus nach Meinung Deines Käufers aus?


    LG Karola

    Noch ein altes Thema, was ich hinsichtlich neuer Erkenntnisse aufgreifen will:


    Gibt es zum Tee-Verfüttern neue Erkenntnisse?


    Zum Kaffeesatz habe ich gerade Folgendes gelesen:

    Regenwürmer lieben Kaffee und werden von ihm „angezogen“ – wer also Kaffeesatz als Dünger nutzt, lockert dank der Regenwürmer gleichzeitig den Boden auf.

    Hat jemand schon probiert und/oder erkannt, ob auch die Tausis Kaffeesatz lieben und dann hoffentlich auch vertragen?


    LG Karola

    Hallo,


    ich weiß, ich weiß, das Thema hier ist uralt. Erlaubt mir aber die Frage, ob es inzwischen neue Erkenntnisse dazu gibt?

    Wir lassen seit ein paar Jahren in unserem Garten altes abgeschnittenes Holz liegen für die diversen Insekten. Kann man da das "Weißfaulen" beschleunigen oder überhaupt erst mal in Gang setzen?

    Oder manchmal sammelt man ja auch weißfaules Holz und nicht das ganze Stück ist schon bröselig, sondern nur ein Teil davon, der Rest ist noch sehr hart. Kann man da die Fäulung beschleunigen?


    Lieben Gruß! Karola

    Hallo,

    nachdem ich im März geschrieben hatte, dass sich meine fast nie zeigen, haben mir doch einige glatt mehrere Stinkefinger gezeigt und rennen jetzt immer auf der Oberfläche rum. Sie sind unterschiedlich groß zwischen 7 und 10 cm. Vom Adultsein - nach meiner Meinung - aber noch weit entfernt. Da ich auch schon Adulte hatte, kenne ich den Vergleich. Ihre Körperfärbung ist aber im Vergleich zu den Schwarzfüßen (von denen ich 1 - in Worten: einen - Nachwuchs hatte) "dezenter", sprich etwas blasser, aber doch sehr apart.

    LG Karola

    Das Thema hat sich jetzt leider erledigt. Die Tiere sind nie wieder aufgetaucht, bis auf der eine, den wir vertrocknet im Türrahmen gefunden haben und der wohl zur Identifizierung beitrug. Ob die anderen gestorben und restlos verrottet sind oder geflohen und nicht gefunden wurden, kann ich nicht sagen. Sie sind einfach weg. Schade, denn sie sahen doch ganz nett aus. Aber wenigstens haben sie noch einen Namen bekommen.


    LG Karola

    Hallo Thomas,


    ich hatte ja auch ein paar der kleinen Weißfüße von dir bekommen und kann bestätigen, dass sie fast nie zu sehen sind. Erst dachte ich mir, die sind alle eingegangen - was mir schon peinlich war, aber bei einem Substratwechsel konnte ich feststellen, dass noch 7 der 9 vorhanden waren. Wobei die 2 fehlenden relativ kurz nach der Lieferung starben. Die anderen 7 sind seit April 2019 in einem Terra und seitdem nicht sichtbar.

    Bei meinen früheren adulten Tieren habe ich mir aber notiert, dass sie relativ aktiv waren. Deshalb hoffe ich natürlich, dass meine noch adult werden und dann mehr zu sehen sind. Hübsch sind sie ja auf jeden Fall.


    LG Karola

    Hallo Thomas!


    Das ist schön zu lesen! Wie ist jetzt der richtige Name, mit dem ich dann angeben kann? (mir fehlen die biologischen Kenntnisse für die Namensgebung). Kann es sein, dass es nicht Bilungulus, sondern Bilingulus heißt?

    Bei mir sind sie leider abgetaucht und seit 9 Monaten nieee wieder aufgetaucht. Allerdings habe ich ein paar kleine dünne Tausis im selben Terra entdeckt. Ich kann aber noch nicht erkennen, ob es Nachwuchs ist oder eingewanderte Einheimische.


    LG Karola

    Hallo,

    es ist zwar schon eine Weile her, aber ich glaube, ich kann das Rätsel jetzt lösen. Dieser Tausi ist relativ sicher ein Sechelleptus lambertoni. Er hat mich über die Jahre auch noch sehr überrascht, denn er kann die Farbe wechseln:


    Das sind beides Sechelleptus lambertoni. Beide habe ich als rotbraune Tausis bekommen. Und der eine war dann nach einer Häutung auf einmal grün. Die Farben auf dem Foto sind ziemlich gut getroffen.

    Sie sind ca 23 cm lang und haben 77 bzw 79 Segmente. Sie sind auch sehr aktiv und klettern auch gerne oben an der Gaze lang. Leider habe ich wohl keinen Nachwuchs.


    Lieben Gruß

    Karola

    Hallo Sol und alle anderen,


    ich war dann doch auch noch auf der Börse und kann bestätigen, dass es wirklich viele Tausis gab. Ein Hinweis noch: der angebliche Centrobolus anulatus ist wohl doch ein Centrobolus spec. Mosambik. Die Unterschiede werden schön in dem Beitrag " Wie heißt dieser Tausi? Eventuell ein Centrobolus? (Bestimmung durch Millipeter: Centrobolus anulatus)" ausgearbeitet. Für mich total unbekannt war ein Rhinocricus y... (den Rest habe ich mir leider nicht gemerkt). Angeblich aus Kuba und bis zu 25 cm groß werdend.

    Mit ist auch noch aufgefallen, dass es jetzt auch viele schöne verschiedene Asselarten gab, nicht nur die flitzenden kubanischen Asseln.

    Ansonsten war es auch so wieder sehr interessant.


    LG Karola