Posts by Furai04

    Hallo! Wollte euch gerne ein Update geben...hab die Tierchen also ‚umgetopft‘ und die zuvor verwendete Erde in einer offener Schale im Zimmer aufgestellt. Resultat: Keine allergischen Symptome mehr! Also wie von euch vermutet: Die Tausendfüsser hatten nichts mit meiner allergischen Reaktion zu tun. Und die verwendete Erde (und das Gefäss) auch nicht. Habe mir dann überlegt, was es sonst denn gewesen sein könnte - und mir ist eingefallen, dass wir grad am Anschluss an den Besuch der Insektenbörse die Besucherterrasse eines Flughafens besucht haben. Vermutlich waren es also die Kerosindämpfe, etwas anderes kann ich mir nicht vorstellen.

    Herzlichen Dank euch für eure schnelle und kompetente Hilfe!

    Ah ja, und hab herausgefunden, was für Füsser wir haben: Es sind Ophistreptus guineensis.

    Herzlichen Dank euch beiden!

    Bin soooo froh, kennt Ihr euch so gut aus!


    Allergisch auf Kot: Nun, wenn da schon Kleinstmengen reichen, dann kann das sein. Es ging ja gleich am ersten Tag ihres Einzuges in ein frisch eingerichtetes Becken los bei mir.


    Wehrhafte Sorte, die gerne und schnell Sekret versprüht: Der Züchter bot mehrere Arten zum Verkauf an (alle gleich teuer) und wir sagten, wir wollten den harmlosesten, robustesten, der sich am wenigsten stressen lässt und sich für Anfänger und kleine Kinder eignet. Da empfahl er uns den Braunen. Auch, weil man die im Gegensatt zu anderen Sorten oft an der Oberfläche sähe.


    Gestresste Tausis: Eher nicht, sie sind vergraben im Substrat und kommen alle zur Dämmerung raus zum Fressen, wirken neugierig, machen auch nicht ‚die Schnecke‘.

    Wir haben sie auch schon auf die Hand genommen, auch da, ganz normal, wirkten überhaupt nicht gestresst.

    Im Gegensatz zu den freilebendes Tausis, die wir, als wir in Afrika wohnten, ums Haus hatten und mit denen mein Sohn damals oft gespielt hat. Die haben sich bei der kleinsten Berührung zusammengezogen und wirkten gestresst. Und das war definitiv eine andere Sorte - mit ‚Stachel‘ am Hinterleib.


    Das mit dem Substrat ist ein super Hinweis, vielen Dank!

    Wir haben wie von dem Züchter empfohlen torffreie Blumenerde im Baumarkt gekauft. Dazu Buchenlaub aus unserem Garten, zermahlene Eierschalen und Moos. (Weissfaules) Holz fehlt noch.

    Mein Sohn meinte heute auch, dass es nach ‚abgestandener Cola‘ rieche, wenn man den Deckel anhebt. Wir gingen davon aus, dass Diplopoden halt so riechen?! Tun sie das?

    Unser Behältnis ist so eine durchsichtige Stapelbox aus dem Baumarkt, in deren Deckel wir Luftlöcher gebohrt haben.


    Allergie: Ich habe keinerlei Probleme mit Tierhaaren, Federn, Staub, Pollen, Gräsern etc.. ABER ich reagiere ebenfalls mit Schwindel, Übelkeit und Herzrasen auf Lösungsmittel, Imprägniersprays, hoch konzentriertes Mückengift (Afrika).

    Schon möglich, dass ich in unserer Zeit in Afrika mal Wehrsekrete aller Art eingeatmet habe, aber angefasst hab ich die dortigen Tausis, Skorpione, Spinnen etc. nicht.


    Wir sind jetzt grad zwei Tage auf Urlaub, aber sobald wir zurück sind, gibt’s sofort einen Substratwechsel als erste Massnahme.

    Was soll ich anderes als bisher reintun? Logisch, ich verwende auf jeden Fall nicht mehr die gekaufte Erde...


    Tausend Dank für eure Zeit und eure Hilfe!!!

    Ihr Lieben


    Wir haben vor ein paar Tagen an einer Börse drei Tausis gekauft und sind begeistert. Was für tolle und interessante Tiere!


    Nun erhärtet sich aber mein Verdacht, dass ich allergisch auf sie reagieren könnte. Mir ist, seit sie eingezogen sind, ständig schwindelig, habe Herzklopfen und Übelkeit. Habe grad vorher den Deckel aufgemacht und den dreien ihr Abendessen reingestellt, da hat’s mich schier umgehauen. Bin jetzt noch ganz beduselt. Psychische Symptome kann ich definitiv ausschliessen, finde Krabbeltiere toll. Wenn ich lange genug draussen war, klingen die Symptome wieder von alleine ab.


    Hab irgendwo gelesen, dass die Tausis ein Gas ausströmen, um Fressfeinde fernzuhalten...wird es das sein?

    Habe beim Googlen allerdings nichts zu Allergie und Tausendfüsser gefunden...deshalb die Frage: Ist das ein bekanntes Phänomen?

    Und was können wir tun? Unsere Kinder wollen ihre neuen Lieblinge natürlich auf keinen Fall wieder hergeben...und ich ja auch nicht. Gibt’s aber vielleicht Arten, die weniger Gas ausströmen?

    Ich weiss jetzt gar nicht, welche Sorte wir haben...jedenfalls eine Nachzucht von afrikanischen, schokobraun und für Anfänger geeignet.


    Herzlichen Dank für eure Hilfe!


    Liebe Grüsse

    Furai