Posts by Nachtion

    Hey, du hast vollkommen Recht!


    Ich habe gerade eben noch einmal nachgesehen und da ist jetzt schon viel mehr vom richtigen Körper zu sehen bzw. man sieht richtig wie er langsam die "alte Schale" abstreift und dadrunter eine neue, sehr sehr schön aussehende Haut zum Vorschein kommt.


    Dann hoffe ich jetzt, dass da alles gut läuft, ich mache jetzt lieber kein Foto, man will ja nicht stören.


    Du hast mir mit deinem Vergleich auf jedenfall richtig nen Schreck weggenommen und mir Mut gegeben. Und mein Füßer scheint sich ja auch Mühe zu geben.



    So dass erste mal so etwas zu sehen nimmt einen ja doch mit, auch wenn man schon erwachsen ist :)



    Edit: Okay, er hat sich vollkommen gehäutet und ruht sich heute neben seiner alten Haut aus.

    Erst einmal Dankeschön für die aufmunternden Worte. Zwei meiner Flitzpiepen sind mir zum Teil heute ausgebrochen weil beim Substratwechsel mir wohl meine Schutzfolie (So eine Insektenabwehrstofffolie für Gemüse wo nur Luft gut durch kommt) gerissen ist. Ich durfte sie dann von meiner Zimmerwand zurück ins Terrarium bitten :D


    Dafür dass sie vor dem Substratwechsel eher nicht so Lust auf draußen sein hatten, waren sie heute tagsüber doch sehr aktiv. Einer hatte überhaupt keinen Bock auf chillen und lief wirklich die ganze Zeit durch die Gegend. Erst gegen Abend zog er sich zurück. Das sehe ich als gutes Zeichen, dass da durchaus muntere Tiere bei sind.


    Mein Sorgenfüßler bereitet mir immer noch Kopfschmerzen. Er verfärbt sich ganz komisch und wird zum Hintern blass. Ich habe mal sehr viele Fotos gemacht, diese sind leider zum Teil unscharf, da ich ihn, falls er noch leben sollte, nicht stören wollte und sehr vorsichtig war. Zum anderen ist meine Kamera eher schlechter. Das Hinterteil ist sehr hell, der Kopf hat noch die alte Farbe. Leider sind die Fotos sehr hell geraten, billige Handykamer halt, stellt euch den Kopf einfach bissche Dunkler vor





    Ich seh' das zum ersten mal, also kann ichs nicht beurteilen. Man sieht sehr schön den Farbkontrat von Kopf und Unterleib. Zuerst dachte ich er könnte dort gebrochen sein, doch irgendwie sieht es so aus als wäre dort ein Längsbruch den Unterleib entlang (siehe Fotos). Ich hab mich nicht getraut ihn anzupacken etc.

    Falls wer was aus den Bildern schließen kann, gibt mir gerne Bescheid. Irgendwie sieht es unter dem Längsbruch so aus als wäre da mehr Farbe, aber ich kann da bei Gottes Willen nur raten. Falls er bereits tot sein sollte (riechen tut er noch nicht bzw die Banane in seiner Nähe stinkt doller), werd ich ihn da schnell rausholen bevor die anderen was mitkriegen. Ich bin da aber auch durch den Tod meines Ersten, den ich gestern erst mitbekommen habe, wohl stark paranoid :(


    Das eine Bild sind meine beiden Ausbüchser, die gehts gut und die Farben sind supi, so als Kontrast zu dem hier.


    Edit: Mich wundert vor allem, dass der Kopf noch genau so dunkel ist wie bei den sich normal verhaltenden Tieren. Ist das normal in einer Häutung?

    Ich habe das Substrat jetzt gewechselt.


    Von meinen 6 Füßern war einer tot, schon komplett verfärbt und ist bei der ersten Berührung zerfallen, mit Innereienflüßigkeiten. Der wird wohl schon länger tot sein (habe die Tiere 2 Monate).


    Ein zweiter war komplett zusammengerollt, sieht irgendwie sehr verklumpt mit den Füßen aus (wobei da glaub ich nur viel Dreck dran ist). Durch mein "Umtopfen" in ihr Zwischenlager hat er sich etwas gelöst, aber er hat nicht wirklich reagiert wie die anderen.. Hat nur auf richtige Reize wie anpacken reagiert als ich ihn vorsichtig umgetopft habe, aber nur sehr leicht und eher Reflexartig. Ich habe ihn mal so hingelegt, dass er zwar versteckt, aber beobachtbar ist. Ich hoffe er bewegt sich bald von selber... Aktuell liegt er da sehr komisch mit eingerolltem Kopf und dann der Körper so parabelförmig dahinter. Ich weiß auch nicht ob das normales Verhalten sein kann. Aktuell war ich eh in einer Phase wo eher Ruhe im Terra war.


    Den anderen 4 gehts gut. Zwei sind sehr sehr munter und haben ihre Ausgrabung genutzt um alles zu erkunden und sind zum ersten mal auch richtig am Glas herumgekrabbelt! Die andren beiden haben sich halt verkrochen und ihre Bodenphase fortgesetzt.


    Ich bin sehr verwirrt wegen dem Toten und dem, der sich kaum bewegt. Vor allem weil im Kontrast ja 2 sehr sehr munter wirken und 2 zumindest normales Verhalten zeigen. Ich hoffe der eine fängt sich wieder.


    Das Substrat wirkte schon irgendwie trocken, zumindest in den oberen Regionen, obwohl gesprüht wurde (2 mal die Woche). Temperatur und Luftfeuchtigkeit sind aber so wie sie sein sollten seit Einzug. Und nach 2 Monaten wechseln ist ja schon sehr großzügig. Na mal schauen, man will ja nicht den Teufel an die Wand malen :)


    Edit: Sorry für die sehr schlecht zu lesende Ausdrucksweise. Besser ich bei Zeiten noch einmal nach.

    Hey ihr,


    ich möchte morgen zum ersten mal in meinem Leben das Substrat wechseln, die Tiere sollen so lange in die Box, die ich erhalten habe, als ich sie gekauft habe.


    Habt ihr da ein paar Tipps für mich?


    Aktuell sind die Tiere seit einer Woche in einer Phase, in welcher sie nicht zu sehen sind, von den 6 Tieren lebt aktuell nur einer an der Oberfläche.


    Außerdem habe ich in dem Terrarium sehr viele Asseln (die kleinen weißen). Wie krieg ich die am besten mit?



    Also, kann mir jemand sagen, wie er es macht, so dass die Tiere a) nicht verletzt werden, selbst falls sie sich aktuell häuten sollten o.Ä.?



    Freue mich auf ein paar Rückmeldungen, es handelt sich um 8-10cm große Jungtiere von der Madagaskar spec. 6V Variante.


    Gruß

    Bonjour Corana 2017,


    Je traduis votre texte pour le forum en allemand. Peut-être qu'il y a quelqu'un qui livre en France. Cherchez-vous une race spécifique?



    -------------


    Für die nicht so französischbegabten (wobei meins auch sehr stark eingerostet ist!)


    Corana wohnt im Nord-Osten Frankreichs und sucht nach "ein paar Tausendfüßer". Ich gehe von Lieferung aus. Könnt ihr ihr Tipps geben? Ich hab sie gefragt, welche Art sie gerne hätte.


    Corana wohnt im Nord-Westen... Mod.


    //Flüchtigkeitsfehler am Morgen :D


    Vielen Dank für deine erste ausführliche Antwort! Werde mich an die Tipps halten und mir, unter anderem, das Buch bestellen.


    Ich werde mir vermutlich Spirostreptus spec. 1 und Spirostreptus spec. 6 holen, damit ich ein paar Größere und ein paar Kleinere habe.


    Bin mal gespannt, obs klappt. Denke das meiste kriege ich hin, hab denk' ich jetzt ne gute Vorstellung wie ich das Terrarium befüllen und in Stand halten muss. Mal schauen wie's wird. :D

    Hey ihr,


    Ich bin neu in der Tausendfüsser-Szene und habe vor dem Kauf 'ne Menge Fragen bzw 'ne Checklist, die ich euch zeigen möchte zum darüberschauen. Ich hoffe, es ist okay euch einfach offen mal zu fragen, da Tausendfüsser meine erste Anschaffung in diesem Bereich werden sollen. Ich habe kein Vorwissen und komme eigentlich auch eher aus der Hundehaltung- und ausbildung, habe aber aufgrund meines Studiums nicht mehr die Zeit mich zusammen mit meinen Eltern diesem Hobby zu widmen und möchte auf etwas kleineres umsteigen.


    Vor ab: Ich habe noch keine genauen Planungen, welche Art ich mir jetzt zulegen möchte. Grundsätzlich hätte ich "ganz gerne" eine Art, die zwischen 12-24cm groß wird und somit zu meinem Terrarium (60x40x40) passt. Schön fände ich eher "bunt und aktiv" statt "schwarz und gemütlich", aber so denken vermutlich viele. Also ruhig welche die auch mal klettern. Ich plane aktuell, mir zwischen 3 und 5 Tiere zu kaufen. Ich habe mir mal 4 Arten rausgesucht, die ich grundsätzlich ganz cool fände um euch einen Eindruck zu vermitteln. Zugegebenermaßen habe ich dabei mir eher Form und Farbe der Tiere angeguckt:


    Mardonius parilis parilis (http://www.diplopoda.de/html/artentrop.php)
    Ophistreptus sp. (http://www.diplopoda.de/html/artentrop.php)
    Milliped sp from Madagascar(http://mantidendealer.de/produ…madagascar-undeterminded/)
    Anadenobolus monilicornis (http://mantidendealer.de/produkt/anadenobolus-monilicornis/)


    Kommen wir zu meinem ersten Problem: Es gibt so viele Arten, so viele unterschiedliche Meinungen und so viele unseriös wirkende Verkäufer im Internet. Leider wohne ich (Osnabrück) nirgendswo in der Nähe von Terraristik-Veranstaltungen, habe kein Auto und kenne auch so keine Person aus der Szene, muss mir die Tiere also bestellen. Könnt ihr mir zufällig Tipps zu seriösen Shops geben? Wo kann man seine Tierchen kaufen, dass diese auch gesund sind und man auch mit jemanden spricht, der Ahnung hat?


    Des weiteren habe ich noch ein paar Sammelfragen, die mich die letzten Tage beschäftigt haben. Auch da hat man oft unterschiedliche Sachen gelesen, deswegen wäre es nett noch einmal hier 'ne Meinung von Leuten zu hören, bei denen ich auch weiß, dass sie wirklich selber Tiere halten und nicht nur diese verkaufen wollen.


    Ich werde in den nächsten Tagen natürlich noch weiter recherchieren und mir vermutlich die ein oder andere Frage selber beantworten können. Es braucht sich auch keiner verpflichtet fühlen, auf alle Fragen auf einmal zu antworten. Gebt einfach euren Senf dazu ab, wenn ihr etwas zu sagen habt. Vielen Dank!



    1) Wie oft sollte ich das Terrarium befeuchten? Ich tendiere zu sprühen.


    2) Gibt es gute Luftfeuchtigkeitsmessgeräte die ihr empfehlen könnt? Ist so etwas empfehlenswert?


    3) Wie oft sollte man das Substrat wechseln? Ist das sehr Artenabhängig? Was mache ich solange mit den kleinen Tierchen? Muss ich stark aufpassen, ob die Tiere sich gerade häuten? Wie finde ich das heraus?


    4) Reicht eine Wasserschale für mehrere Tiere oder "kämpfen" die darum?


    5) Ich habe etwas Sorge, dass sich meine Tiere paaren. Das würde ich gerne vermeiden, da ich nicht Platz für "zu viele" habe. Habt ihr da Tipps für mich? Ich würde ungern die Kleinen im Notfall "aussortieren" müssen. Ist es realistisch zu versuchen, nur Tiere des gleichen Geschlechts zu erwerben? Kriegt man die Tiere wirklich so gut verschenkt, wie im Forum angegeben?


    6) Knabbern Tausendfüssler, wie zB Degus, alles an bzw fressen es weiter obwohl es nicht gut für sie ist? Das Terrarium hat so Standard-Gummi-Ecken, die man mit genug Wille bestimmt
    anknabbern könnte. Wenn ich mir da große Sorgen machen muss, würde ich das Terrarium tauschen.


    7) Ich plane, Eierschalen ins Substrat zu mischen. Kann ich die Eierschalen ganz klein mahlen und ins Substrat mischen oder sollten die schon größer sein damit das Tier sie findet? Oder können sie sich dann verletzen?


    A) Bin ich mit der Anzahl der Tiere und der Größe des Terrariums zu größzügig oder gewähre ich zu wenig Platz? Auf Youtube laufen die Tiere ja schon sehr viel rum, in Foren lese ich aber immer wie viele Tiere auf wenig Platz passen. Die Ambivalenz verwirrt mich.


    B) Irgendwie liest man nur selten übers sauber machen. Hinterlassen Tausendfüsser nur selten "ein Geschäft"? Wie macht man das Terrarium sinnvoll sauber?


    Noch mal kurz die Fragen aus der Einleitung:


    A) Welche Shops könnt ihr empfehlen? Wo kann man wirklich seriös kaufen?


    B) Gibt es eine Art, die euch einfällt, die genau auf meine groben Wünsche zugeschnitten wäre? Nach welchen Kategorien, die ich noch nicht bedacht habe, würdet ihr differenzieren? Was sollte ich noch beachten?


    Und hier 'ne sehr umgangssprachliche Check-Liste für mein Terrarium. Irgendwelche gravierenden Fehler? Natürlich würde ich die tatsächliche Zusammensetzung dann der Art anpassen. Also wer weiß, wie sinnvoll diese Gedanken sind. Aber der Vollständigkeit:







    Vielen, vielen Dank! Ich lege mich jetzt schlafen und werde morgen weiter recherchieren und hoffentlich Antworten finden. Aber in Kontakt mit anderen zu treten erscheint mir zumindest gerade sinnvoller, als auf tausend Seiten tausend Sachen zu lesen, ohne wirklich zu wissen, mit welcher Intention diese verfasst wurden. Und damit: Vielen, Vielen Dank für eure Antworten und die Zeit, die ihr dafür geopfert habt! :)