Posts by solaris195

    Die Bandfüßer haben ein breites Spektrum an Wehrsekret, nicht nur Cyanide, das für die Schnurfüßer auf jeden Fall störend ist. Dass du das nicht unbedingt riechst kann daran liegen, dass unser Geruchssinn nicht alle Stoffe, die sie abgeben, erfasst.
    Da aber der Geruchssinn der anderen Bewohner das Wehrsekret der Desmoxytes sehr wohl wahrnehmen, kann es Effekte verursachen, die du überhaupt nicht bemerkst.
    Ich würde sie getrennt halten, da hast du mehr Spaß an allen Tieren.

    Man findet "Epis" oft auf lokalen Börsen, aber dank Corona finden die ja momentan nicht statt, leider. :thumbdown:
    Ich schreibe dir mal eine PN mit den im Forum tätigen Händlern, da kannst du dann nachfragen, ob sie entsprechende Tiere haben und verschicken.

    Die Oothek muss ja einen Sinn haben wie der Schutz vor Fressfeinden oder das Kleinklima darin.

    Genau, die Verpackung ist von Vorteil als Schutz vor Austrocknen und die Larve findet da die erste Nahrung, die die Mutter mit ihren Verdauungsbakterien "vorfermentiert" hat. Bei den Spirobolidae wird die Verpackung am Ende noch anal eingeführt und entwässert, dadurch wird die Oberfläche gehärtet, als zusätzlicher mechanischer Schutz.
    Letzteres macht aber A. gigas nicht.

    Die konnte sich eindeutig nicht zu Ende entwickeln im Ei. Auf meinem Bild siehst du wie die schlupffähigen Larven aussehen. Die haben schon ca 10 Segmente und entsprechend viele Füße.
    Sorry Sabine, das mit der Larve hatte ich nicht gelesen. Du hast natürlich recht, dann war dieses Ei befruchtet.
    Was mich erstaunt ist die Tatsache, dass die A.Gigas ihre Eier nicht zumindest locker verpackt haben.

    Ich wäre da vorsichtig mit dem Urteil. Ich hatte bei Epibolus bei manchen Verpackungskugeln auch Nematoden an Stelle des Ei und da auch angedacht, dass die das Ei gefressen haben. Habe aber dann auch Eikugeln gefunden, ohne Nematoden aber unbefruchtet und verpilzt. Daraus habe ich den Schluss gezogen, dass die Nematoden nur die unbefruchteten Eier, die verpilzt waren, gefressen haben. In den anderen Kugeln waren die Larven normal geschlüpft.
    Es ist schwierig solche Verdächtigungen zu machen ohne Mikroskop.

    Was mir an dem Video nicht gefällt ist, dass jetzt jeder Reptilienhalter der Ansicht ist, er müsste in den Terrarien unbedingt Diplopoden halten, damit sie den Bodengrund aufräumen, unabhängig von der Art der Reptilien und auch Art der Diplopoden.
    S.Hier:

    Also gar nicht so abwegig dass einige aus meiner korni Gruppe, füssler bei diesen halten ? :/

    Du bist ein echter Glückspilz. :thumbup:
    Diese Art habe ich im Wald noch nie gesehen.
    Craspedosoma rawlinsii kommt in drei Unterarten bei uns vor, die aber nur an den Gonopoden unterscheidbar sind.

    Schöne Tiere, du hättest sie mitnehmen können, sie gehören zur Ordnung Chordeumatida, da gibt es nicht viele Arten bei uns.
    Weiterhin viel Glück bei der Suche.:)

    Ich habe Grammostola rosea, die hieß früher G. spatulata, über mehrere Generationen gezüchtet, von Winterruhe lese ich das erste mal? Das ist eine "friedliche" Art.
    Fast alle Brachypelma Arten sind bombardierfreudig, je nach Art schon beim Öffnen des Terrariums zum Füttern. Ich hatte da ein Vagans Männchen, das war dermaßen aggressiv, obwohl gerade diese Art als relativ friedlich gilt.

    Da keiner von den Haltern wirklich weiß, wie alt die Importe sind, kann man bei Erlahmung von den hinteren Extremitäten her, oder Pilzbefall davon ausgehen, dass das Tier stirbt.
    Hallo Laura,

    Bei dem Pilzbefall deines Tieres kann man nicht helfen, das ist auch nicht ansteckend. Die Tiere sind eben nicht mehr in der Lage, sich selbst zu reinigen, deshalb der Pilz.
    Das Tier leidet deswegen nicht.
    Hallo Johnny,
    wenn du sowas wie Erlahmung siehst, ist es schon sinnvoll, wenn du das Tier aufbewahren willst, es zunächst tiefzufrieren und dann in Alkohol einzulegen.

    Meistens hat das A.gigas Weibchen mehrere Orte an denen sie die Eiablage macht. So lange sie damit unterwegs ist, stirbt sie natürlich noch nicht. Der Normalfall bei A.gigas ist aber, dass es Importtiere sind die dann nach einiger Zeit die Eiablage machen, oft auch ohne verpacken, wenn diese Eiablagen erfolgt sind, sterben die Weibchen auch bald.
    Bei den Dendros stirbt das Weibchen immer kurze Zeit nach der Eiablage. Sie dient so ihrem Nachwuchs als Nahrung.