Posts by syrielle

    Ich denke eine Hoya ist es nicht. Die haben doch immer zwei Blätter pro Blattknoten.
    Auch die Blätter fühlen sich weicher an als die von meiner Hoya.
    Aber als ich nach Hoya gegoogelt habe, um zu schauen ob es vielleicht auch welche gibt die nur ein Blatt haben,
    bin ich auf Peperomia clusiifolia gestoßen - die müßte es sein.

    Ich vermute dass es sich um die gleichen Tiere Handelt, von denen hier schon mal die Sprache war.
    Ich habe sie von Marlon übernommen und es handelt sich m.E. definitiv nicht um A. gigas.
    Ich hatte diesbezüglich auch mit Millipeter kontakt.
    Er sagte damals, dass momentan viele Arten aus unterschiedlichsten Regionen
    ohne verlässlische Herkunftsangaben unterwegs seien
    und daher eine Bestimmung anhand der Fotos nicht möglich wäre.
    S. fischeri schloss er eher aus. Er sagte dass einzige was er dazu sagen könne ist, dass es Afrikaner sind.

    evtl. könnte es auch vorkommen, dass sich die Tiere in der Größe auch an ihre zur Verfügung stehenden Umgebung anpassen....wenn schon spekuliert wird...
    Ich habe keine "Mickerwüchse" und einen recht großen Lebensraum. :D

    Einen schönen guten abend


    Ich muß dann doch auch mal wieder meinen Senf dazu geben.
    Ich lese immer wieder wenn es um Terrarium- und Rückwandgestaltung geht-
    "Das ist zu hoch, da können sie fallen", oder da sind Ritzen, dort könnten sie vertrocken..."


    Ich verstehe, wenn man sich über seine Tiere Sorgen macht,
    jedoch sollte man ihnen damit nicht die Möglichkeit verwehren in einem naturnahen Lebensraum zu wohnen.


    Tausendfüsser können sicherlich fallen- und sie tun es auch.
    Ich selber habe ein Terrarium von dessen Bodengrundoberfläche es bis zur Decke 80cm sind.
    Da sind schon einige mal gefallen- keiner hat sich Verletztungen zugezogen.
    Der Bodengrund ist weich und auch Pflanzen federn Stürze ab.


    Auch kriechen sie durch evtl. Ritzen in Höhlen der Rückwand.
    Meine Terrarienrückwände sind zum Großteil mit Naturkorkstücken gepuzzelt,
    da befinden sich viele Höhlen und auch Ritze die diese zugänglich machen-
    dies wird von den Tausendfüssern sehr gerne als Wohnraum angenommen
    - aber wo es rein geht geht es bekanntlich auch wieder raus, wir reden nicht von Bienenfallen;)


    Im Anhang ein Foto vom Terrarium und von zwei Füssern die es sich an der Decke bequem gemacht haben und gleich auch noch mit einem weiteren Vorurteil aufräumen
    -nämlich, dass man Klein und Groß nicht zusammenhalten sollte.




    In diesem Sinne- Daumen hoch für den Treadsteller.
    Ich finde es super wenn sich jemand Gedanken macht wie er den kleinen Lebensraum Terrarium durch zusätzliche begehbare Fläche erweitern kann :thumbup:

    Da Springschwänze im Terrarium aber ein riesiges Nahrungsangebot haben
    konnte ich noch keinen Schaden an Pflanzen feststellen,
    da sind die Tausendfüssser für die Pflanzen wesentlich gefährlicher....

    So unmöglich ist das nicht.
    Meißtens schleppen wir uns Temnothorax nylanderi in unseren Terrarien ein,
    nämlich wenn wir uns Boden aus Eichenwäldern holen.
    Eine ganze Kolonie dieser Ameise wohnt oft in nur einer Eichel.
    Ist aber alles andere als schlimm. Ich freu mich immer über diese kleinen Untermieter:)

    Moin,
    hat zufällig jemand einen Kühlschrank mit einem 7l Gefrierfach?
    Ich würde nämlich gerne wissen wie groß sowas von den Abmessungen ist,
    damit ich mir vorstellen kann was da alles reinpasst.

    Mein ältestes OSB läuft jetzt zwar erst 1,5 Jahre aber da kann sich gar nichts tun wenn Du es ordentlich versiegelst.
    Da ist dann eine ordentliche Schicht über dem OSB, da geht nichts durch, ist dann wie transparenter Kunsstoff.
    Ich kaufe meins immer hier.
    Ich habe damit schon Rückwände versiegelt die nach 5 Jahren immer noch top sind.

    Bei mir Klettern die pulchripes, kannst die Äste also ruhig drinnen lassen.
    Man sollte Arten mit kurzen Beinen nicht unterschätzen,
    die irian yayas z.B. klettern bei mir die 80cm hohe Wand aus Korkrinde hoch um dann an der Decke spazieren zu gehen.