Posts by oShortyo

    Offtopic:
    Über "Zoogeschäfte" haben wir ja schon öfter gelästert hier …
    "Heimtierpass" hin oder her, ich wäre positiv überrascht wenn eine Kette wie Fressnapf sich darum scherte, ob die Tiere die sie verkaufen anfänger-geeignet sind. Wichtiger ist doch, dass sie hübsch aussehen. Und wenn sie dem ahnungslosen Käufer wegsterben … *shrugs* dann kauft er sie vielleicht nochmal. (Ich hoffe natürlich, dass ich mit meinen Unterstellungen falsch liege.)


    liebe Grüße,


    amadeo


    Über 90% aller Zoogeschäfte kann man nur lästern...
    Ein Zoofachhandel hier in der Nähe (schweineteuer, da er den Handelsmonopol hat) hatte letztes Jahr noch 3 subadulte a.Gigas im Geschäft...
    Als ich gestern dort reingeschneit kam, sahen die Terra's so aus:
    - A.Gigas -> Leer, da kompletter Inhalt verstorben
    - RießenSchnecken-Babys -> normal 15,99€ pro Schnecke, mittlerweile alle zu VERSCHENKEN(!)...


    In beiden Terrarien und dem Rest der Reptilien-Abteilung sind die Verhältnisse ziemlich daneben (Substrat, Deko, Futter)...

    Danke klaus.


    Wie das passiert ist, würd ich auch gerne wissen...
    Dass der gigas an der stelle n millimeter dicker war, hab ich schon vor langem bemerkt, hat mich aber nicht besorgt da er keine Probleme hatte...
    Nur...wie konnte das jetzt 'aufreißen'? O.o


    zum Jungen...
    Er riecht nicht...allerdings will ich ihn nicht großartig anfassen, nich dass ich ihn dadurch irgendwie schade falls er sich wirklich häutet...

    Heyho...


    Gigas 1:
    Nachdem ich einen meiner Gigas schonlange nichtmehr gesehen habe (war mind. 6 Wochen unter d. Erde), kam dieser heute wieder raus...ich dachte ich seh nicht richtig...
    Anscheinend ne art Pilzbefall, oder was auch immer; aber der Körper ist regelrecht auseinander 'gebrochen'...
    Der kleene kann seine Beine am hinteren Körperteil zwar noch bewegen, allerdings fällt ihm damit alles ziemlich schwer :/


    meine Frage; was soll ich mit dem machen? Ist die Gefriertruhe der einzige ausweg?
    (siehe Bilder.)


    Gigas 2:
    Joa, der erste und jüngste Gigas von mir...
    Dass sich seine Körperfarbe immer mehr verändert hat, ist mir schon seit 2 Monaten aufgefallen.
    Mittlerweile ist er - im vergleich zu den anderen - schon ziemlich verblasst.
    Dieser liegt nun seit ca 3 Wochen reglos in einem Eck, ich würde es mal halbstarre nennen.
    da frag ich mich....Häutung oder Tod? :/ (im Terra rieht es immernoch schön nach Wald; keine Spur von Verwesung, etc) (siehe Bilder)


    Hoffe ich bekomm schnell ne Antwort...mfG, alex
    //sry für die schlechten Aufnahmen...digicam war unauffindbar und ich musste das iphone nehmen-.-

    *mein alten Thread wieder zum Leben erweck*


    Heyho...


    Der Gigas, welchen ich als ersten gekauft hab, macht mir n bisschen zu denken...


    Bis vor 2 Wochen waren alle noch wohl auf...
    Seit ca. 10-14 Tagen liegt der Jüngste allerdings ohne jegliche Bewegungen (nichtmal ein füßlein oder Fühler bewegt sich) in einem Eck d. Terrariums...
    Er Liegt 'halb' ausgerollt da...quasi wie ein Halbmond.
    Was mir allerdings die letzten paar Tage ziemlich stark aufgefallen ist, ist seine Farbe...der wird immer heller (anfangs dunkelschwarz...mittlerweile schon fast hellbraun)...


    nun frag ich mich...
    Häutung oder gestorben? :/


    mfG, alex

    ziemlich einfach gesagt...


    - Nicht jede Paarung bedeutet Nachwuchs...ist bei jedem Lebewesen so...
    - Falls das Weibchen Eier gelegt hat, dauert es eine Weile bis daraus auch Füßer schlüpfen...

    in wiefern leben sie denn jetzt 'unglücklich'?


    Kokoshumus ist deshalb schlimm, weil es 1. keine Nährstoffe bietet und 2. zu 'Darmverschluss' führen kann...(siehe SuFu)


    Wenn deine Tierchen jetzt nurnoch im Substrat unterwegs sind, sind sie keinesfalls unglücklich...eher das Gegenteil ;)

    Heyho...


    hier mal ein kleiner Rückblick auf die Terraristikbörse Ulm am vergangenen Samstag:


    Eintrittspreise waren normal, 4-6-8 Euro (Kinder, Studenten, Erwachsene)


    Die Messe ging über 2 Hallen, welche gut beheizt wurden. Die Gänge waren schön breit angelegt und man konnte trotz großer Besucherzahlen noch schön durchlaufen ohne umgerannt zu werden...
    Für Besucher, die nach Diplopoden gesucht haben, gab es leider weniger als gedacht - lediglich 3 Stände mit geringen Mengen an Füßern (keine Gigas, meistens nur spec. 1 und eine mir unbekannte Art)...
    Terrarien konnte man dank der zahlreich erschienenen ausländischen Aussteller zu einem sehr günstigen Preis kaufen (hab mir auch ein 50x40x40 für 20 Euro gekauft!!), wo die Verarbeitung d. Terras nicht vernachlässigt wurde.


    Schlangen: Wer eine breite Auswahl an Kornnattern gesucht hat, der wurde hier fündig. Der längste Kornnatter-Stand den ich je gesehen habe, mit ca. 25meter länge, Kornnattern in allen erdenklichen Farbvariationen zu richtig guten Preisen!
    Boas, etc gab es auch Viele in den 2 Hallen.


    Vogelspinnen gab es, mit Schlangen gleichauf, in Hülle und Fülle und man konnte sich garnicht richtig entscheiden, welche man zuerst ansehn sollte...


    Diverse andere Tierchen wie Achatschnecken, Schildkröten, Fröschen, Riesenkrabben gab es zwar auch, allerdings konnte man davon auch nicht viele sehen (auser von Fröschen).


    Soweit gibts nu eig nicht mehr viel zu sagen...war eine schöne Börse, für nächstes mal würd ich mir aber mehr Füßer zu sehen wünschen...


    mfG, alex


    Gibt es denn noch andere Tiere, die ich als "Bodenpolizei" einsetzen kann?
    Z.B. weiße Asseln (sind das normale Kellerasseln, bloß weiß? Habe nämlich eben eine weiße unter einem Sack Blumenerde im Garten gefunden. Kann ich die einsetzen? )


    GLG


    Taußenfüßer SIND eine 'Bodenpolizei'!
    Sie fressen das zerfallende Bodengewebe, genauso wie Regenwürmer, Asseln, etc...


    Asseln vermehren sich wie die kanickel...also vorsicht^^

    Worin ich ein Problem sehen könnte wenn ihm die Tierchen als langweilig erscheinen, ist dass er das Substrat durchsucht, weil er keinen von ihnen findet...
    und sollte er dabei einen bei der Häutung stören, wird das Tierchen wohl bleibende Schäden bekommen...

    Normaler Weise findest du auf jeder Messe jemanden, der Gigas hat...


    Als Alternative ist eigentlich Vieles drinne...
    Wenn du eine große Art (22cm+) willst, dann wären folgende Arten eine gute Alternative:
    - Mardonius parilis acuticonus (leicht zu halten, ähnlich dunkel wie A.Gigas)
    - Ophistreptus guineensis (braun-kupfer-farbig, auch als Schokofüßer bekannt)
    - Spirostreptidae [lexicon]sp.[/lexicon] 8 (sehr schöne Tiere!)
    - Thyropygus ligulus (dunkelbraune Tierchen mit hellem Telson)
    - Acladocrisus [lexicon]sp.[/lexicon] (sehr schöne Tierchen)


    Je nach deinem Geschmack und nach Anschaffungsmöglichkeiten (bei manchen Arten sehr schwer!!)


    //Edit: wegen deinem Terrarium:
    Sieht aus, als hättest du ziemlich wenig Totholz darin, zumindest sehe ich nur Laub O.o
    und...sehe ich das richtig; liegt das Terrarium auf der Rückwand?^^

    Wie du das mit den einheimischen Fremdtierchen machst, bleibt dir überlassen (ich suche immernoch eine effektive Möglichkeit)...


    Wie lange dein eingerichtetes Terrarium leer bleibt, ist deine Sache...ich würde es 1-2 Tage stehen lassen, damit sich Temperatur und Luftfeuchtigkeit einpendelt...

    Heyho...


    Da Ich das Substrat meines Gigas-Terrariums mittlerweile schon 3x durchsucht hab und ich jedesmal neue [lexicon]Hundertfüßer[/lexicon] etc gefunden habe, wollt ich nu einfach mal wissen, wie ihr gegen diese Störenfriede vorgeht um diese endgültig aus dem Terra zu schaffen...


    mfG, alex...

    WOW!!!


    Hast du den kleenen auch lebend mitgebracht? und wie groß ist der?


    Der ist wohl die zweite Art mit einem imposant ausgeprägten exoskellets (neben Anastreptus Strongylotropis Constrictus)


    Ich würde fast sagen, das ist ein 'neuer' unbestimmter...zumindest noch nicht in Shuras buch erwähnt...



    ///Edit: der 20cm+ sieht auch total gut aus, hast du die auch mit nach deutschland gebracht?