Posts by ninchen

    Ich mache das FS bei einer Umgebungstemperatur von etwa 25Grad, im Sommer allerdings auch einfach draußen (unter Dach im Schatten). Für 20 Liter Sägemehl brauche ich etwa 2l Mehl, 400g Traubenzucker und 1-2Würfel Hefe.

    Meistens wird es nicht nochmal warm, nachdem Laub und Holz dabei ist. Falls doch lass ich es noch eine Weile stehen.


    LG Nina

    Jetzt muss ich auch mal was schreiben :)


    Mittlerweile mache ich mein FlakeSoil selbst - ich habe das quasi übernommen von dem ichs vorher gekauft habe.

    Ich nehme Eichensägemehl (oder Buchen-), weiche es in Regenwasser ein, zur Fermentation gebe ich Mehl, Traubenzucker und Hefe dazu. Außerdem kommt gleich mal ein bisschen Kalk dazu.


    Ich mache alles per Hand und mische dann alles 2-3x am Tag gut durch, solange bis mir die Färbung gefällt ;) das dauert etwa 2-3 Wochen bis es schon dunkelbraun ist. Das ganze ist mit Deckel, aber nicht luftdicht.


    Sobald das fertig ist, mische ich noch Kalk, weißfaules Holz und Buchen/Eichenlaub dazu. Dann verwende ich es weiter.


    Ich habe damit schon viele Tausendfüßer mehr als einmal nachgezüchtet, zB Archispirostreptus gigas, Anadenobolus monilicornis, Epibolus pulchripes, Spirobolus caudulanus, Centrobolus splendidus, Salpidobolus sp. Irian Jaya, ...


    Leider ist es mir nicht nochmal gelungen die Spirostreptus sp. 8 zu züchten. Ich habe dann doch zu viele hergegeben, einige sind leider gestorben und jetzt habe ich nur noch 2 adulte Weibchen.

    Der Käufer hat schon caudulanus, die halt etwas grau-blauer sind als meine.

    Aber gibt es denn nicht noch eine andere Spirobolus (Tonkinbolus) - Art, die ähnlich aussieht und in Haltung ist?

    Ich bilde mir ein ich hab da mal was mitbekommen :/

    Danke für Eure Meinungen! Wie schon geschrieben - Spec 1 kann man ausschließen. Ich halte alle meine Tausendfüßer-Arten immer extra, also schließe ich eigentlich aus das etwas anderes schlüpft. Und die Füßer schauen ja so aus wie oben gezeigt (die Jungtiere).

    Hallo,


    Ich halte seit Jahren Spirobolus (früher Tonkinbolus) caudulanus und hatte schon zweimal sehr viel Nachwuchs. Jedenfalls hab ich viele meine Nachzuchten verkauft und jetzt behauptet einer es sind keine Spirobolus caudulanus sondern Spirostreptus sp1 - was sicher nicht stimmt, denn sie haben ja einen Telsondorn, der bei Spirostreptus fehlt. Mein Käufer behauptet felsenfest das es Spec 1 sind und jetzt hätt ich gern noch andere Meinungen.

    Ich habe jetzt viel Zeit damit verbracht, Fotos zu vergleichen und meine caudulanus sind etwas bräunlicher als die meisten Fotos, die man von caudulanus findet. Ich bin allerdings der Meinung, dass es trotzdem caudulanus sind... oder etwa doch nicht?

    Danke für Eure Antworten. Ich denk auch nicht, dass es Oxidus gracilis sind, da nie größer als 5mm und immer weiß.


    Was mich etwas stutzig macht, sind die keulenartigen Fühler, die die Kleinen haben.:/

    Hallihallo,


    Ich möchte meine Nachzucht-Erfahrungen auch mit euch teilen:


    Ich habe 2014 2.2. Spirostreptus sp. 8 aus einer Bestandsauflösung schon adult übernommen. Ich nehme an, das waren Wildfänge. Etwa ein Jahr später hatte ich Nachwuchs.


    Ich habe die adulten Tiere in einem 60x30x30er Aquarium mit selbstgemachtem Deckel (aus Fliegengitter, teiweise abgedeckt) gehalten. Temperatur um die 22 bis 25grad. Ich hatte sie im Wohnzimmer stehen, etwas kühler als die meisten anderen Tausendfüßer, die ich halte.
    Luftfeuchtigkeit mess ich fast nie, ich schätz sie auf etwa 60-70% - reklativ trocken jedenfalls. Der Boden ist konstant feucht, bei Bedarf sprüh ich nach.
    Das Substrat war etwa 15cm hoch, ich habe immer fixfertig gemischtes Tausendfüßer-Substrat (Eichen-Buchen-Kompost, weißf.Holz, ferm. Holzspäne, Kalk, Laub).


    Ich habe einige Jungtiere abgegeben, einige hab ich noch. Sie wachsen echt s u p e r langsam, sind jetzt ca. 3 Jahre alt und noch immer nicht über 15cm. Aber schön langsam bekommen sie zumindest etwas Farbe ;)

    Flake Soil (vorallem für Käferlarven) kann man mittlerweile schon fertig kaufen. Einige Händler verkaufen es, so wie auch private, die mehr erzeugen als sie für den Eigenbedarf benötigen.


    Ich hab noch keine Erfahrung bisher gemacht. Werde aber demnächst meine Terras mit diesem Substrat in Mischung mit Humus, Sand und Sepiapulver befüllen!


    Bin schon gespannt, wie es ankommt :)