Posts by Godin

    Hi Sol 🙂

    Danke,finde diese Art auch sehr schön - vor allem wenn man sie Mal zu Gesicht bekommt^^

    Du hast da leider was falsch gelesen, die drei Tiere sind die Tiere die ich damals zugeschickt bekommen habe,kein Nachwuchs...

    Habe vorhin Mal einen Substratwechsel gemacht und insgesamt sinds noch vier Tiere (von anfangs sechs) - zwei Weibchen,jeweils 6-6,5cm und zwei Männchen, eines 6,5 das andere 8 cm...

    Was mich bissl stutzig macht is die Größe - als ich sie im Januar 2018 bekommen habe waren die Tiere so 5-6,5 cm groß...wenn ich mich damals nicht extrem vermessen habe wäre das schon ein seeeehr langsames Wachstum bzw gar keins:/

    Glaub eher dass ich mich damals vermessen hab -aber selbst dann müssten die Tiere jetzt ja schon größer bzw adult sein...außer ich hab ne Mini-Variante erwischt die nicht größer als 6,5 wird....strange ^^

    Und dann fetzt da noch der das 8cm Männchen durchs Terra-der passt dann bei der ganzen Sache noch weniger ins Bild:wacko:^^

    Naja, bin ehrlich gesagt nur frohe dass überhaupt noch welche Leben und es ihnen augenscheinlich gut geht...

    Natürlich hast du da Recht - Paarung heißt nicht gleich Nachwuchs:thumbup: so war das auch nicht gemeint,hab mich nur gefreut dass ich bei denen Mal eine seh;)


    LG,

    Basti

    Heyho :)


    Nachdem sich seit September letzten Jahres keiner der Sechelleptus pyrhozonus mehr hat Blicken lassen dachte ich schon alle Tiere seien über den Winter verstorben - da ich nicht zu den "Buddlern" gehöre die nach ihren Tieren graben hatte ich mir die traurige Gewissheit eigentlich für den anstehenden Substratwechsel aufgehoben....

    ...manchmal kommt es halt dann doch anders als gedacht und nach 8 Monaten des Abtauchens kamen in den letzten zwei Wochen drei Tiere nach oben an die Oberfläche:)

    Mich hats fast vom Sofa gerissen als ich den ersten nach so langer Zeit aus´m Augenwinkel entdecken konnte^^

    Gezeigt haben sich zwei Weibchen und ein Männchen - dabei fällt auf dass das Männchen mit 8 cm um einiges größer ist als die Weibchen mit 6 cm.

    Eine Paarung konnte ich auch beobachten - leider gibt es davon aber kein Bild....

    Hier nun ein paar Bilder der Sechelleptus pyrhozonus:


    (Männchen)


    (Weibchen)


    (Männchen und Weibchen)


    LG,

    Basti

    Substratwechsel im WG-Terra


    Heyho:)


    heute war mal Zeit für einen großen Substratwechsel im WG-Terra der C.splendidus /C.ruber vulpinus und Spirostrep.sp.6.


    Hat natürlich wie immer etwas länger gedauert aber dafür ist das Terra sehr schön geworden - und die Tiere fühlen sich auch wohl so wie´s aussieht:)




    Um mal einen Überblick zu haben wie viel Nachwuchs ich

    von jeder Art aktuell habe hab´ich sie mal separiert und durchgezählt...


    Spirostrep.sp.6: 125 Jungtiere


    Centrobolus splendidus: 206

    Centrobolus ruber vulpinus: 130


    Centrobolus ruber vulpinus mit anderer Maserung (wie C.splendidus): 47

    Diese Gruppe werde ich in ein separates Terra geben.


    Nach dem Einsetzen in ihr "neues" Heim wurde erstmal kräftig geklettert und gefressen:)

    (Spirostrep.sp.6)


    (alle drei Arten zusammen)




    LG,

    Basti

    Hi Daniel,

    Für viele ist der einzige Anreiz das Substrat in Backofen zu geben der dass sie danach nicht mehr befürchten müssen sich Krabbeltiere ins Terra zu holen...

    Klar ist es nicht super wenn man sich Ameisen oder Hundertfüßer einfängt aber man kann das Substrat auch einfach leicht antrocknen lassen (ausgebreitet auf'm Balkon z.B) - da flüchten dann schon einige ungebetenen Gäste.

    Ich persönlich sehe keinen Vorteil bei der Backofen-Methode... Dadurch zerstörst du das schöne Mikroklima dass im Substrat herrscht und es kann darauf hin leichter zu Schimmelbildung kommen.

    Außerdem geht der Nährwert für die Tiere flöten wenn das Substrat "tot" ist.

    Ich hol mir lieber ein paar Ameisen usw ins Terra als meinen Tieren totes Substrat vorzusetzen...

    Aber is nur meine Meinung, gibt ja auch genug die' s anders machen....


    LG,. Basti

    Heyho,


    wollte euch mal kurz ein paar Bilder zeigen die ich gerade gemacht habe...zu sehen ist ein Centrobolus ruber vulpinus Nachwuchs mit 5,5cm.

    Als er vorhin an der Scheibe hing dachte ich auf den ersten Blick "ja, ein splendidus"....auf den zweiten Blick fiel mir aber auf dass es sich um einen C. ruber vulpinus handelt.

    Im Gegensatz zum restlichen C.ruber vulpinus Nachwuchs ist dieser hier tiefrot gefärbt wie meine C. splendidus (meine ruber sind hellrot/dunkelorange)

    Auch seine Beinchen sind nicht weiß/silber gefärbt, wie bei C.ruber vulpinus üblich,sondern eher ins schwarz gehende mit einem leichten silberstich...

    Sein Kopf ist schwarz - wenigstens etwas^^

    Am interessantesten finde ich allerdings die Maserung/Farbgebung der einzelnen Segmente an der Unter-und Oberseite des Körpers

    Dort befinden sich nicht kleine schwarze Punkte wie normalerweise üblich sondern es zeigt sich eine längere, schwarze Maserung.



    Wollt ich euch nur kurz mal zeigen - Sorgen mach ich mir nicht da es dem Kleinen so wie´s aussieht gut geht und er fleißig futtert und klettert.

    Hübsch der Kleine, hab ihn "Rubidus" genannt...^^


    LG,

    Basti

    Hi Armin,


    Hab dir im Juni 2018 schon geschrieben wie das hier im Forum mit den Konversationen funktioniert ^^

    Hast mir auch n paar Mal zurück geschrieben - einfach nochmal bissl rumklicken nach Sol's Beschreibung und dann wird das schon was mit den Konversationen;)^^


    LG,

    Basti

    Heyho:)


    hier mal kurz ein paar Bilder der letzten Tage....


    Der Spirostrep.sp.6 "schwarzfuß" Nachwuchs in verschiedenen Größen...


    Tonkinbolus caudulanus mit Nachwuchs in ihrer Schlafhöhle...



    Telodeinopus aoutii beim gemeinsamen schlafen


    Fehlpaarung Centrobolus ruber vulpinus/C.splendidus


    Paarung Centrobolus splendidus


    Spirostrep.sp.6 "weißfuß" Jungtier mit Telodeinopus aoutii Nachwuchs


    Centrobolus ruber vulpinus beim trinken nach dem sprühen und beim klettern






    LG,

    Basti

    Heyho,


    sieht aus wie Sommerschlussverkauf beim örtlichen Schuhgeschäft - allerdings gabs "nur" Hundeleckerlies :)

    (Spirostrep.sp.6 "Schwarzfuß",C.ruber vulpinus, C.splendidus)




    Spirostreptus gregorius


    Tonkinbolus caudulanus Nachwuchs


    Telodeinopus aoutii beim säubern der Beinchen...


    Centrobolus ruber vulpinus


    Und mit Nachwuchs


    LG,

    Basti

    Heyho,


    hier mal kurz ein paar Bilder des Spirostrep.sp.6 "schwarzfuß"- Nachwuchs:


    Der Kleine hier ist jetzt 7 cm und zeigt nun auch langsam seine schöne, grüne Färbung des Kopfschilds:)





    Und noch drei Bilder aus der Auffangbox des Centrobolus ruber vulpinus Nachwuchs:

    In der Box wächst der Wald (^^) und die Kleinen nehmen die neuen Klettermöglichkeiten gerne an...





    LG,

    Basti

    Hi Sabine,

    Danke :)

    Bin mir noch nicht ganz sicher...hab vor ein paar Tagen kleine Larven gesehn - könnten allerdings auch wieder Benoitolus Khao sok sein...

    Wir warten Mal ab ;)


    LG,

    Basti

    Heyho,


    kurz ein paar Futterbilder der letzten Tage....:)


    Tonkinbolus caudulanus mit Nachwuchs am Fischfutter




    Die kleinen Spirostrep.sp.6 "weißfuß", Telodeinopus aoutii + Nachwuchs beim Mango futtern


    Auch der Nachwuchs der C. splendidus, C.ruber vulpinus und Spirostrep.sp.6 "schwarzfuß" lässt sich die Mango schmecken...


    Telodeinopus aoutii Nachwuchs an der Gurke


    Spirostreptus gregorius



    LG,

    Basti

    Hi Anton,


    zu den A.gigas kann ich nix sagen da ich diese Art nicht halte allerdings zu den Wärmequellen:

    Ich denke nicht dass du wirklich drei verschiedene Wärmequellen (LED-Lampe, Heizmatte und Tischlampe) brauchst um ein gutes Wärmegefälle hinzubekommen.

    Wenn du direkt überm Terra eine passende Wärmelampe anbringst hast du ja automatisch ein gutes Gefälle

    -ich nutze Keramikstrahler und habe auf dem Boden 23/24 Grad, mittig 26 Grad und oben auf den höchsten Kletterästen 28 Grad.

    Dann können sich die Tiere aussuchen wo sie gerne sitzen möchten:)

    Keramikstrahler sind nicht wirklich nötig, normale Tischlampen sollten auch gehen, hatte nur noch einige von meinem Chamäleon rumliegen.....


    LG,

    Basti

    Hi Siedler,


    Die ersten zwei Seiten oder so mit der Handykamera und seitdem mit einer ziemlich schlechten, alten Kamera^^

    Wollt mir eigentlich Mal ne bessere holen aber mir kommen dann immer andere Anschaffungen (Gitarre:)) dazwischen...


    LG,

    Basti

    Hi Tina,


    Die Gregorius bekommen die Türen wohl eher nicht auf da sie zu klein sind - ich hab damals ne Klammer fürs Nachbarterrarium der Telodeinopus Aoutii gebogen (die bekommen die Türe auf) und mir dann gedacht lieber auf Nummer sicher gehen^^


    LG,

    Basti

    Heyho,


    kurz ein paar Bilder der letzten Tage...


    Tonkinbolus caudulanus



    Tonkinbolus caudulanus Nachwuchs


    Benoitolus Khao sok Nachwuchs


    Neuer Centrobolus splendidus Nachwuchs (mit C.ruber vulpinus)


    Der Centrobolus ruber vulpinus Nachwuchs beim gemeinsamen klettern...


    Spirostreptus gregorius an der Frontscheibe


    Telodeinopus aoutii


    Hier noch zwei Bilder der Spirostrep.sp.6 "weißfuß"

    -nachdem ich die Kleinen nach dem Einzug vor drei Monaten kaum zu Gesicht bekam zeigen sie sich jetzt Abends regelmäßig und beklettern das Terrarium:)

    Sind auch schön gewachsen, von 3cm auf 4,5cm...

    Allgemein ist es interessant zu beobachten dass die "weißfuß"-Variante bei der aktuellen Größe schmäler ist als mein "schwarzfuß" Nachwuchs damals - die "schwarzfuß"-Variante war mit 4,5cm länge um einiges dicker...naja, bin ich mal gespannt wie die Kleinen sich so weiterentwickeln:)




    LG,

    Basti

    Hi Anton,

    Meiner Erfahrung nach fressen die Tiere nach der Häutung ihren abgelegten Panzer auf - dabei knabbern die Asseln und andere Füßer da auch mit.

    Ausgeblichene, etwas festere Panzersegmente hab ich bis jetzt nur selten gefunden,ich denke das sind dann Kadaverreste.

    Bei meinen verstorbenen Spirostrep sp 12 hab ich damals sehr viele gefunden - da hätte ich nach dem Substratwechsel einige in der Hand aber es war kein sp12 mehr zu finden.


    Schön wenn du die Asseln wo anders gut unterbekommen hast - hatte damals auch Asseln bei meinem Jemenchamäleon drinnen - der hat die allerdings eher als kleinen Snack für zwischendurch angesehen^^ die Asseln kamen kaum dazu ihren Job als Bodenpolizei aufzunehmen da waren sie auch schon weg:D naja, sattes Chamäleon, glücklicher Besitzer;)


    LG,

    Basti

    Heyho,


    Hast du die Shopbesitzer denn schon Mal angeschrieben wie sie die Tiere halten?

    Normalerweise brauchen die meisten Arten nur Zimmertemperatur,also so zwischen 20-24 Grad.

    Ich hab bei meinen vier Terrarien im Winter kontinuierlich 23 Grad auf'm Boden und 26/27 Grad am höchsten Kletterast, benutze Keramikstrahler. Im Sommer sind die Strahler natürlich aus.

    Die Tiere sind alle fit, vermehren sich fleißig und sind aktiv.

    Also einfach Mal die Shopinhaber anschreiben, vielleicht können die dir mehr zu den Haltungsbedingungen sagen.

    Glaube hier im Forum werden eher selten Wärmelampen benutzt....


    LG,

    Basti

    Kleiner Tipp: ich würde das nächste mal wenn dir die Erde wieder zu nass vorkommt alles lieber lufttrocknen lassen bevor du es in den Backofen gibst.

    Ich denke da is die Gefahr recht groß dass du Microorganismen/Bakterien/kleine Asseln usw abtötest die eigentlich hilfreich sind um dein Terrarienklima aufrecht zu erhalten (Thema Schimmel) - auch is die Frage wie Nahrhaft das ganze nach einer Hitzebehandlung noch ist für die Tiere...

    Darüber gibts es garantiert geteilte Meinungen hier im Forum aber ich persönlich würde -egal was ich ins Terra gebe- nichts zuvor in den Backofen stecken.

    Bei dir war es ja nur die hälfte des Substrats, deswegen sollte es nach gutem durchmischen schon passen aber vielleicht in Zukunft lieber Lufttrocknen...aber wie gesagt, is nur meine Meinung.


    LG,

    Basti