Beiträge von Grobi

    Obwohl die Frage schon vor zwei Jahren erledigt war,
    vielen Dank für die Antwort. ;)
    Ich verwende jetzt normales Fischfutter,
    und es wird problemlos angenommen.

    Hallo,
    ich möchte mich wieder zurückmelden. :wink:
    Erst einmal zu mir,
    ich bin 16, heiße Felix, und komme aus einem (wirklich schlimmen) Kaff in Niederbayern :wacko: .
    Meine Interessen liegen neben den Diplopoden v. A. bei Zoos, Kryptozoologie und Paläontologie.


    Vielleicht erinnern sich noch manche an mich...
    Ich bin jetzt schon seit Dezember 2009 hier,
    und war hauptsächlich Mitte 2010 bis Anfang 2011 hier aktiv,
    später wurde es immer weniger, und seit ungefähr einem Jahr sind es nur noch sporadische Besuche gewesen.
    War auch mit Abstand auch mein erstes Forum, also bei Altlasten oder Stilblüten bitte nicht wundern... :schock:
    Die Haltung ist währenddessen nicht eingeschlafen,
    ich halte Centrobolus splendidus, Anadenobolus monilicornis, Spirostreptus Sp. 1, Telodeinopus aoutii mit einzelnen Zuchterfolgen,
    sowie Tonkinbolus caudulanus in rauen Mengen.
    (Für letztere sind Abnehmer gesucht! :help: )
    In Zukunft möchte ich mich, wenn möglich, auf die Zucht (selten gehaltener) Spirobolidenarten spezialisieren.


    Das war es eigentlich auch.
    Danke! ;)

    Hallo,
    :welcome: im Forum.
    Bestimmen wird das Tier wohl nur einer unserer Experten können und mit dem Geschlecht hast du es schon erkannt.
    Aber, was noch wichtig ist, ist, dass du das Substrat austauschen solltest. Denn Kokoshumus kann zu bösen Verstopfungen führen!

    Hallo,
    :welcome: im Forum!
    Stelle doch ein Gesuch ein!
    Wobei hier ziemlich selten Nachzuchten angeboten werden.
    Bei Zootierhandlungen wäre ich kritisch, da bei vielen Tieren selbst die beste Haltung nicht mehr hilft,
    und sie sterben. Außerdem sind die Tiere oft überteuert.

    Nabend,



    Grobi , die haben sicher mehr Arten. Hinter den Kulissen steht meist mehr, als man denkt. Manche Zoos/Tierparks dürfen auch die ein oder andere Art garnicht zur schau stellen, scheinbar weils da so eine Verteilungsliste gibt, sprich den einen Teil Amphibien, den anderen Reptilien etc. etc... Nachfragen lohnt sich manchmal :)


    Gruß


    Ich weiß. Vor allem in Plzen gibt es viele Arten hinter den Kulissen, die es sonst in Eropa wahrscheinlich nirgendwo gibt. Frankfurt ist auch ein sehr gutes Beispiel.

    Hallo,
    also bei mir hat es sich bewährt,
    auf Obst als Futter zu verzichten.
    Oder man nimmt ein Glas mit Apfelessig-Wasser-Gemisch, gibt etwas Spülmittel dazu und stellt es neben den Terrarium auf.

    Hallo,
    wie ist denn das passiert?
    Mach erst einmal ein Foto von der Wunde.
    Aber dass er aktiv ist, ist schon einmal ein gutes Zeichen.

    Am Sonntag, dem 1. Mai, findet in Ried im Innkreis (Österreich, nahe der deuteschen Grenze) die Exotica von 10 bis 17 Uhr statt.
    Ich werde (wahrscheinlich) dort sein.
    Kennt jemand die Veranstaltung?
    Ist sie groß und was ist das Hauptangebot?
    Und wird jemand von hier ebenfalls anwesend sein?
    Viele Grüße,
    Grobi

    Also Spiropoeus fischeri ist der gültige Name der Art,
    und Mardonius parilis acuticonus (MPA) ist ein altes [lexicon]Synonym[/lexicon],
    das hier aber im Forum häufiger gebraucht wird als der neue Name.


    2. Für ein paar A. gigas würde das Becken knapp reichen, aber ich würde eher eine Gruppe einer kleineren Art ( bis 15 cm) halten.

    Abend,
    zu 2.:
    Bei heimischen Reptilien und Amphibien mag das zwar sehr sinnvoll sein,
    aber bei Tausendfüßern gibt es das nicht,
    da sie im Gegensatz zu ersteren nichrt gefährdet sind.
    Außerdem hat fast eh jeder einheimische Tiere mit der erde eingeschleppt.

    Abend,
    also zu den Anadonobolus kann ich sagen,
    dass man sie meist relativ selten sieht.
    Meine habe ich in einem 3/4 Jahr bisher nur 5-6 Mal gesehen.
    Zusammen mit der großen Fläche müsstest du dutzende von Tieren einsetzen,
    um überhaupt mal welche zu Gesicht zu bekommen.
    Zu letzteren habe ich keine Erfahrungen.
    Ich würde irgendetwas mittelgroßes, von 10 bis 20 cm hineinsetzen.

    Erst einmal :welcome:


    Also ich würde in das Terrarium eine größere Truppe Spirostreptus gregorius setzen,
    denn die Art ist gut für Anfänger geeignet und kann gut nachgezüchtet werden.
    Der Rest ist entweder zu groß oder schwer erhältlich.

    ... , wenn sie aus einem bach sind?


    Übrigens, falls es sich tatsächlich um medizinische Blutegel (Hirudo medicinalis) handelt, wovon ich aber nicht so sehr ausgehe,
    wäre noch zu beachten, dass diese Art in Deutschland geschützt ist.
    Ohne eine Erlaubnis ist das Sammeln strafbar!

    Hallo,
    gehört das nicht zu Off-Topic?


    Blutegel ernähren sich nur von Blut.
    Allerdings dauert das Verdauen sehr lange.
    Woher hast du die eigentlich so schnell,
    wenn du erst gestern nachgefragt hast?


    OT:
    Könntest du bitte vielleicht etwas mehr Rücksicht auf Rechtschreibung und Interpunktion achten?
    Das wäre sehr nett von dir.

    Hallo,
    die Substratzusammensetztung ist (extrem vermildernd gesagt) nicht so ideal.
    Denn Taußendfüßer ernähren sich von ihrem Substrat,
    weshalb weißfaules Holz, Walderde und halb verrottetes Blattmaterial nicht fehlen sollte.


    Achatschnecken sind aus verschiedenen Gründen nicht geeignet zur Vergesellschaftung.Da gab es erst kürzlich eine Nachfrage.



    Vergesellschaftung von Tausendfüßern und Achatschnecken?